DAS BRD IRRENHAUS und der ABGRUND

Der galaktisch starke BRD-Migrations-Magnet als EU-Endzeit-Seismograph

concept-veritas

Gestern verkündete Frankreichs Rothschild-Präsident vor aller Welt den Untergang der Merkel-EU. Macron: „Die Nato ist hirntot und Europa steht am Rande des Abgrunds.“ Der polnische Botschafter, Prof. Andrzej Przyłębski, bezeichnete vorgestern beim 4. Sicherheitsdialog der „Gesellschaft für Sicherheitspolitik“ (GSP) die Merkel-BRD als echt schizophren. Przyłębsk: „Deutschland wirkt schizophren. Wir Polen haben Angst. In Polen herrscht die Meinung vor, dass Europa sich nicht ohne die USA verteidigen kann. Wir merken, dass in Deutschland etwas Gefährliches geschieht.“ Gleichzeitig unterbreitete Merkels Lusche AKK (Annegret Kramp-Karrenbauer), die ins Anti-Merkel-Lager von Merz zu flüchten versucht, vor dieser unvermeidlichen Entwicklung den verzweifelten Idioten-Vorschlag, mit der kampfuntauglichen Gender-Bundeswehr den Weltpolizisten Amerika ersetzen zu helfen. AKK will sogar mit anderen die chinesische Militärmacht im Südpazifik mit zwei Patrouillen-Booten schachmatt setzen. AKK gestern: „Unsere Partner im Indo-Pazifischen Raum – Australien, Japan, Südkorea, Indien – fühlen sich von Chinas Machtanspruch zunehmend bedrängt. Es ist an der Zeit, dass Deutschland ein solches Zeichen setzt, indem wir mit unseren Verbündeten Präsenz in der Region zeigen.“ Die schizophrene AKK brach bereits unter ihrer großmäuligen Ankündigung, eine Allianz in Nordsyrien gegen die Türkei schaffen zu wollen kläglich zusammen. Nachdem sie von Putin belehrt wurde, „der Kuchen ist bereits gegessen“, musste sie sich auch noch von Präsident Assad ein Abfuhr erteilen lassen: „Syriens Machthaber Assad hat den Syrien-Plan von AKK abgelehnt. In einem Interview des Staatsfernsehens lobte er dagegen das Abkommen Russlands und der Türkei zum Abzug der Kurden aus dem Gebiet.“ (WELT, 01.11.2019)

Ray Dalio

Man kann sagen, im Welt-Irrenhaus wird der Tanz auf den Tischen von der BRD angeführt, was der zigfache US-Milliardär Ray Dalio – Gründer des weltgrößten Hedgefonds Bridgewater – mit der Feststellung quittierte: „Die Welt ist verrückt geworden, das System ist zerbrochen. Die Welt nähert sich einem großen Paradigmenwechsel. Wenn nicht sofort etwas unternommen wird, müssen wir uns auf eine gewaltsame Revolution vorbetreiten, in der wir alle versuchen werden, einander zu töten.“ (Quelle)
Während das Welt-Irrenhaus, die Merkel-BRD, mit einzigartigen Sozialleistungen die ganze Welt zu uns in die BRD lockt, setzen sich die anderen immer mehr von den „irren Deutschen“ ab. Spanien karrt seine angenommenen Invasoren an die Grenze zu Frankreich und Frankreich karrt sie an die Grenze nach Aachen zur Übergabe an die BRD. Sie sagen, die Deutschen wollen sie, hier sind sie. Gleichzeitig steigen Frankreich und Griechenland aus den EU-Migrations- und Asylgesetzen offiziell aus.

Beispiel Griechenland: Zwar werden die meisten in Griechenland angelandeten „Invasoren“ nachts in die BRD geflogen, aber vom verbleibenden Rest fühlt sich Griechenland immer noch tödlich bedroht. Deshalb hat das Land nunmehr das von der EU vorgegebene Asylgesetz gebrochen und ein eigenes Asylgesetz im Parlament verabschiedet, gegen das EU-Diktat. Nach einer Debatte von mehr als 14 Stunden verabschiedete das griechische Parlament in den Morgenstunden des 1. Nov. 2019 ein neues Asylgesetz, das die „18-monatige Einkerkerung“ der Wirtschaftsreisenden erlaubt. Die Asylberechtigung wird derart erhöht, dass eine Asylgewährung faktisch ausgeschlossen ist. Wer es dennoch wagen sollte, einen Antrag zu stellen, „macht nach dem Gesetz automatisch falsche Angaben, die zur Ablehnung führen“. Die Antragstellung kann nur in Griechisch erfolgen. „Die Voraussetzungen für eine Asylgewährung kann quasi von niemandem erfüllt werden“. Der abgewählte sozialistische Regierungschef Alexis Tsipras, der die Griechen zu einer Volksabstimmung gegen die EU-Finanzauflagen trieb und dann im Auftrag von Merkel sein eigenes Referendum ungültig machte, schimpfte im Parlament, dass die neue Regierung „die Grenzen vor der INVASION schützen, sie auf dem Meer abschrecken und zurückweisen will sowie das Leben der Angekommenen in Griechenland äußerst hart gestalten“ wolle. Ja, die neue griechische Regierung spricht von INVASION, nicht von Flüchtlingen. Invasion bedeutet „feindliches Einrücken von militärischen Einheiten in fremdes Gebiet; Einfall“ (Duden). Natürlich liefen die Soros-Organisationen Sturm: „Dieses Asylgesetz verletzt die internationalen Gesetze ebenso wie die europäischen. Es schafft einen monströsen Mechanismus, der rechtmäßige Asylantragsteller zur Deportation oder zum Tod verurteilt.“ Die EU-Kommissarin für Menschenrechte, Dunja Mijatovic, kreischte im Chor der Soros-Bande: „Ich schließe mich dem Chor derjenigen an, die mit dem Gesetz nicht einverstanden sind.“ (Aljazeera, 01.11.2019) „Das neue Asylgesetz erhöht stark die Zahl der sog. sicheren Drittländer. Ankommende Migranten aus diesen Herkunftsländern sollen dann umgehend zurückgeführt werden.“ (NZZ, 03.10.2019)

Nationale Widerstandsorganisationen wie „Enomenoi Makedones“ haben dazu aufgerufen, vor Migrantenlagern, wie vor dem Lager Diavata unweit von Thessaloniki, „Grillpartys mit Schweinefleisch und Alkohol zu veranstalten. Der Linke-Abgeordnete Christos Giannoulis: ‚Das ist Sadismus und Bestialität, eine Provokation gegen Menschen anderen Glaubens. Die Organisatoren müssen zur Rechenschaft gezogen werden‘. Ein Abgeordneter der Konservativen Regierungspartei konterte aufgeregt: ‚Bürger aus Drittstaaten können den Griechen nicht ihre Lebensart diktieren.'“ (Sputnik, 06.11.2019) Selbst im Rothschild-Frankreich versucht sich Macron mit dem Bruch der EU-Migrationsgesetze gegenüber den Nationalisten zu behaupten: „Macron verschärft Asylpolitik. ‚Wir wollen die Kontrolle über unsere Migrationspolitik zurückerlangen‘, betonte Premierminister Edouard Philippe bei der Präsentation von zwanzig Maßnahmen zur französischen Asyl- und Integrationspolitik. Um sogenannten Medizinal-Touristen einen Riegel vorzuschieben, will die Regierung schärfere Kontrollen und kürzt z.B. abgewiesenen Asylbewerbern und jenen, die keine Papiere haben, den staatlichen Krankenversicherungsschutz.“ (SRF, 06.11.2019) Das ist das Geständnis, dass es nach Merkel keine Kontrolle mehr über die Migrationsfluten gibt.

Ja, selbst die Kernländer der EU brechen provokativ Merkels EU-Gesetze und ersetzen sie durch eigene Anti-Gesetze, um die Fluten an die BRD weiterzuleiten. Ihr Motto lautet: „Deutschland will sie, Deutschland kriegt sie“. Und dann versucht der abstoßende Merkelist Seehofer mit seinem lächerlichen Gequake, er wolle die Grenzkontrollen verschärfen, die Restdeutschen todesbereit zu halten. Der verurteilte Schwerverbrecher, nach BRD-Gesetz rechtmäßig abgeschoben, und das will etwas heißen, der Clanchef Ibrahim Miri, durfte trotzdem neu einreisen und Asyl beantragen, was dem fast Milliardär – natürlich mit Sozialhilfe – auch gewährt wird. Das Todesgesetz der BRD lautet: Egal um wen es sich handelt, wer das Wort Asyl sagt, der muss zunächst aufgenommen werden. In dieser Zeit erhalten alle volle Superbezüge und Wohnungen. Und abgeschoben wird selbst bei Ablehnung nicht. D.h., Seehofers „verschärfte Grenzkontrollen“ dienen nur dem Schutz der „Invasoren“, nicht aber der deutschen Bevölkerung, denn die „Invasoren“ werden ab der „kontrollierten Grenze“ von der Polizei direkt in die Abkassier- und Kriegs-Planungs-Zentren eskortiert. Wer die Beibehaltung dieser Irrsinns-Gesetze fordert, akzeptiert die Tötung der Restdeutschen. Wer „Invasionen“ (so die griechische Regierung über Migranten) nicht mit Waffengewalt abwehrt, stirbt grausam. Auf der Internet-Publikation der Israellobby AIPAC schreibt der Kultur-Redakteur von Il Foglio, Giulio Meotti: „Die Massenlegalisierung von Migranten ist selbstmörderisch.“ Meotti fragt: „Werden sich die Italiener in die neue Kultur der Migranten integrieren? Wenn ja, wird das selbstmörderisch sein wird.“ Genau das ist das Ziel der Globalisten, das von Laura Boldrini, Ex-Präsidentin des italienischen Parlaments, 2015 in Il Giornale proklamiert wurde: „Der Lebensstil der Migranten wird unserer sein.“ (Gatestone, 03.11.2019)

Dass die Politik der „schizophrenen“ Merkelisten auf allen Gebieten tödlich ist, ist längst bewiesen. Mit dem Klima- und dem Migrationsterror sollen die Deutschen nach dem Morgenthau-Plan von der Erdoberfläche verschwinden. Die Klima-Ablass-Steuer wurde nunmehr sogar vom sächsischen Ministerpräsidenten, dessen Gesicht an vollgemachte Kinderwindeln erinnert, kritisiert, um sich sogleich dafür zu entschuldigen. Kretschmer gestern: „Das Klimapaket ist Inländerdiskriminierung. Es gibt bereits einen EU-Handel mit CO2-Zertifikaten, warum machen wir noch einen nationalen, was höhere Benzin- und Heizungssteuern zu Folge hat.“ Dass das Klima ansteigt, wie es so oft in den Erdenzyklen angestiegen ist, geschieht unabhängig vom Ausstoß von CO2, das ist erwiesen. Natürlich wäre Luft ohne Abgase viel gesünder, aber mit dem Klima hat das nichts zu tun. Egal, wie man das Blatt dreht und wendet, die BRD-Klima-Maßnahmen machen weltweit noch nicht einmal einen messbaren Teil an Emissions-Verringerung aus. Die Überbevölkerung vernichtet diesen Planeten zwangsläufig auf allen Gebieten. Schlechte Luft, Sauerstoffmangel durch das Abholzen der Wälder und Urwälder (alle wollen essen, und dafür braucht man Anbauflächen, besonders Weideland für Viecher) und das Ende aller Rohstoffe. Jeder zusätzliche Migrant in der überbevölkerten BRD vergiftet die Luft, vernichtet die Umwelt und macht ein menschwürdiges Wohnen durch den verursachten Wohnraummangel unmöglich. Das ist die Lage in der schizophrenen Merkelisten-Republik.

Dr. Elena Ponomarewa

Übrigens bestätigt Putins Sputnik, dass nach dem Morgenthau-Plan die Deutschen ausgerottet werden sollten. Die Historikerin Dr. Elena Ponomarewa am 07.09.2019: „Anders als die westlichen Alliierten hatte die Rote Armee auch keine zusätzliche halbe Million Zivilisten durch Luftschläge getötet. Nie hatte es in der Sowjetunion einen Plan wie den Morgenthau-Plan der USA gegeben. Dessen Ziel war es war, den Deutschen einen maximalen psychologischen und demografischen Schaden zuzufügen. Mit dem Plan wollte der US-amerikanische Finanzminister Henry Morgenthau Deutschland in einen Agrarstaat verwandeln.“ Dafür hätte man 25 Millionen Deutsche ermorden und deportieren müssen, dann hätte man die Deutschen aber nicht ausrauben können. Deshalb der Marshall-Plan, wie Frau Ponomarewa schreibt: „Auf jegliche Ideen mit dem Agrarstaat hatte man mit dem Beginn des Kalten Krieges 1947 verzichtet und dagegen auf den Marshall-Plan gesetzt.“ Die Ausrottung der Deutschen blieb dem Kriegsziel Nr.1 der Alliierten vorbehalten (den Plänen von Willkie und Hooton): „Abschaffung der Deutschen durch Ansiedlung fremder Völker, vorwiegend junger Männer.“ (Quelle)

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars ( 67 Bewertungen, 15 Stimmen)
Loading...