FFF ( 666) ist auch Antifa+++ Nie wieder Deutschland +++Aktivisten gefilmt

 „FFF ist nicht daran interessiert das Klima zu schützen, sondern Deutschland zu deindustrialisieren!“ Umsetzung des Morgenthauplanes erfolgt gerade und der Hooton Plan auch auch!

Der Beweis:

 

Clara Marisa Mayer – Gesicht von Fridays for Future, tingelt durch sämtliche Talkshows und erzählt Erwachsenen wie schlechte diese doch mit unserem Land umgegangen sind.
Links davon, die mit dem blonden Bob, ist Hannah Blitz! Ebenfalls fff Aktivistin!

Die Tatsache, dass diese einer linksextremen Gruppierung angehört, wird natürlich verschwiegen. Doch hört einfach selbst was diese Person mir entgegen brüllt.

Clara Marisa Mayer: Mittags bei der „Antifa“, abends bei Markus Lanz

„Nie wieder Deutschland“: Gesicht von Fridays for Future unterstützt die „Antifa“!

 Lisa Licentia filmte die Teilnehmer der Gegendemo zum Tag der Deutschen Einheit in Berlin am 3. Oktober. Erst einen Tag später, beim Sichten des Materials, fiel ihr auf, wen sie da gefilmt hatte, wer ihr den „Antifa“-Slogan „Nie wieder Deutschland!“ ins hübsche Gesicht brüllte: Clara Marisa Mayer und Hannah Blitz. Beide aus der Führungsebene der deutschen Fridays for Future-Bewegung … mehr

Damals war der Morgenthauplan bekannt aber heute wissen das nicht mehr viele, vielleicht ist das heute in der Planung , genau wie der Hooton Plan, Deutschland mit Fremden zu überschwemmen??? Doppelt hält ja bekanntlich besser !

Hooton-Plan – wie lasse ich ein Volk verschwinden

Als Hooton-Plan werden in den 1940er Jahren veröffentlichte Gedanken des Harvard-Anthropologen Earnest Hooton bezeichnet, die die rassischen Eigenschaften der Deutschen in den Mittelpunkt stellen und statt der psycho-sozialen Umerziehung eine biologische „Umzüchtung“ und Umvolkung als notwendige Maßnahme zu ihrer erfolgreichen und dauerhaften Unterwerfung propagieren. Und dann gabs da ja noch den Kaufmann Plan. Man machte sich also auf verschiendenste Arten Gedanken darüber, vor allem die Deutschen und deren Land und Wirtschaftskraft zu vernichten und auszulöschen. Heute macht man das langsam und stückweise , fast unbemerkt und schleichend , nachdem man die Deutschen in den Nachkriegsjahren durch das sog. Wirtschaftswunder und den Aufschwung den sie erlebten, in Sicherheit wiegte, so daß sie vergessen haben , daß ihre Feinde von damals  in nachfolgenden Generationen heute an den Hebeln der Macht sitzen und sie diese sogar als deren Marionetten wählen!  

 Arbeisplatzverluste für Millionen und resultierende Armut mit massenhafter Zuwanderung integrationsunwilliger und teilsweise Krimineller ist die Folge ! Dank FFF =666 und der idiotischen Politik gehts nun steil auf Talfahrt und es ist längst kein Geheimnis mehr, daß Dank BRD Geschäftsführung, Deutschland  seinen wichtigsten Wirtschaftsfaktor in der Autoindustrie verliert und durch die Energiewende ebenfalls tausende Arbeitsplätze verlustig gehen. Wir berichteten

Markit: Deutsche Industrie schwächelt wie seit Finanzkrise nicht mehr

Monatsbericht Arbeitsplatzvernichtung September 2019

Nachweis nach Branchen/Wirtschaftsbereichen

Energie 8.150 Stellen, entspricht 20,0 %

Innogy (EOn – RWE) 5000
RWE, Kraftwerk Neurath 1000
Senvion, Windkraftanlagen 900
Leag, Kraftwerk Jänschwalde 600
Vestas, Windkraftanlagen 500
Ambau, Windkraft-Turmbau 150
Summe 8.150

Automobil 15.605 entspricht 38,3 %

BMW 5000
Continental 5000
Goodyear 1050
Brose 1000
Saarbrücker Gießerei 1000
Michelin, Bamberg 858
Hörmann Automotive 576
Meku 220
Powertrain 200
Gießerei Uckermünde 180
Autotest, Kleinserienteile 154
TWB Prevent 140
Brandl Maschinenbau 120
Buderus Schleiftechnik 50
OPEL 27
Güntert 15
Autohaus Voss, Schmallenberg 15
Summe 15605

Touristik 3.200 entspricht 7,9 %

Thomas Cook (D, ohne Condor) 3000
L’Tur 100
Tour Vital 100
Summe 3200

Einzelfälle
mit mehr als 500 betroffenen Stellen
11.904
entspricht 29,2 %

Commerzbank 4300
Dillinger Hütte und Saarstahl 1500
Fujitsu 1000
SIEMENS 934
Senvion 900
Gea, Anlagenbau 800
Miele 770
Hydro, Aluminium 700
Helaba geschätzt 500
Axel Springer geschätzt 500
Summe 11904

Die vollständige Auflistung aller festgehaltenen Informationen zum Stellenabbau, jeweils mit direktem Link  zur Originalmeldung, finden Sie auf der hier verlinkten Statistik-Seite.

Dazu kommt:

Deutsche Bank will  rund 9000 Jobs in Deutschland streichen

Über 50.000 Arbeitsplätze weg !Statistik

 

Aufruf wollt ihr das oder ändern wir das?

Willkommen bei der Vollversammlung Ihrer verfassunggebenden und gesetzgebenden Nationalversammlung Deutschland

video messages

 

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars ( 35 Bewertungen, 7 Stimmen)
Loading...

Schicksalswahl für die EU? Anfang vom Ende der EU? Befreiung für Europa !

Schicksalswahl für die EU?

Anfang vom Ende der EU?

Befreiung für Europa !

https://youtu.be/5YUtzTElVLg?t=3     Link zur Wiedergabe des Video bitte anklicken

GEHEIMAKTE ANTIFA – So finanzieren die Altparteien den linken Terror

Die staatlichen Millionenprogramme „gegen rechts“; Amadeu-Antonio-Stiftung von Anetta Kahane; Schreibtischtäter wie Ralf Stegner und Jakob Augstein.

Rechts zu sein heißt konservativ zu sein

 
 

„Der Aufstieg der Rechten in Europa ist eine natürliche Reaktion auf extrem gewalttätige linke und globalistische Politik.
Allgemein und historisch ist“ Rechts“ gleich Konservativismus: Familienwerte, große individuelle Freiheit, kleine Regierung, freier Markt usw. Also hat Recht nichts mit linken Ideologien wie dem internationalen Sozialismus zu tun.
Ich glaube nicht, dass die „Rechten“ im Sinne von „Hitler“ oder dem Nationalismus aufsteigen werden. Es gibt einen Anstieg von Menschen, die am Leben bleiben wollen, ohne vergewaltigt, ausgeraubt und ermordet zu werden. Man könnte es „Patriotismus“ nennen, ich würde es „Überleben“ nennen.“
„Flüchtlinge sind massiv hinter dem Anstieg der #Kriminalität, aber diese Fälle werden bewusst von den etablierten Mainstream-Medien zum Schweigen gebracht.
Die Regierung und die MSM verstecken bewusst jegliche Statistiken, die die Herkunft der Täter belegen und diejenigen verfolgen, die es auch nur wagten, solche Statistiken zu erwähnen, zu diskutieren, oder zu bewerten“, erklärte Dr. Martinovski. Sie selbst wäre Opfer dieser faschistischen Methoden gewesen, als sie eine Online-Statistik über Gruppenvergewaltigungen überprüfte und validierte, infolgedessen die Universität von Stockholm, wo sie jahrelang gearbeitet hatte, sie herauswarf.
Quelle:

Man könnte es „Patriotismus“ nennen, ich würde es „Überleben“ nennen.“

Ägypterin: Die Deutschen haben keine Ahnung

Als Ägypterin lässt sie sich ja nun schlecht als Reichsbürger oder Nazi beschimpfen, was gern bei Deutschen mit gleicher Aussage getan wird, denen ihr Land egal ist und sie es hassen und vor allem jene hassen ,die die Wahrheit sagen!
 

Die Deutschen haben keine Ahnung! Glauben sie mir, wenn das passiert, dann gibt es kein zurück!

.
https://youtu.be/INLv_L3FtSg
Haunebu 100
 

Die BRD kämpft für die Rechtsbrecher

Wo war die Sorge um den „Rechtsstaat“, als bekannt wurde, dass Asylanträge im BAMF auf Grund nachweislich gefälschter Pässe ausgestellt wurden und vielleicht noch werden?
Wo war die Sorge um den „Rechtsstaat“, als bekannt wurde, dass rechtskräftig abgelehnte und abgeschobene Asylbewerber, darunter auch Straftäter, umstandslos wieder ins Land gelassen werden?
Wo ist die Sorge um den „Rechtsstaat“, wenn immer noch täglich hunderte Migranten ohne Papiere ins Land gelassen werden, obwohl wir bereits hunderttausende Einwanderer hier haben, von denen wir nicht wissen, wer sie sind ?
Wo ist die Sorge um den „Rechtsstaat“, wenn man weiß, dass tausende Asylbescheide zu Unrecht ausgestellt wurden, als politisch entscheiden wurde, die Bescheide nicht noch einmal zu überprüfen, obwohl es den zu Unrecht anerkannten Asylbewerbern jetzt gestattet ist, ihre Familien nachzuholen, die übrigens in keiner Einwanderungsstatistik mehr auftauchen?
Wo ist die Sorge um den „Rechtsstaat“, wenn ein Gericht entscheidet, wie im Fall des Mörders von Mia, ihn nach dem milderen Jugendstrafrecht zu verurteilen, obwohl der Mann deutlich über Mitte zwanzig ist?
.
Fazit:
Die derzeitige Politik richtet sich gegen das einheimische, indigene Volk !

.
Indigene Völker (von indigena „eingeboren“) oder autochthone Völker („ursprüngliche“, siehe Wortherkunft) sind nach einer international geltenden Definition diejenigen Bevölkerungsgruppen, die Nachkommen einer Bevölkerung sind, die vor der Eroberung, Kolonisierung oder der Gründung eines Staates durch andere Völker in einem räumlichen Gebiet lebten, und die sich bis heute als ein eigenständiges „Volk“ verstehen und eigene soziale, wirtschaftliche oder politische Einrichtungen und kulturelle Traditionen beibehalten haben. Indigene Völker sind relativ gesehen die „ersten“ Bewohner eines Gebiets.

Der Begriff indigene Völker beinhaltet vor allem politische menschenrechtliche Ansprüche, weil Angehörige indigener Völker heute oft diskriminiert und an den Rand der Gesellschaft gedrängt werden (Marginalisierung).

Die Polizei ist in Gefahr

 
 

„Wenn die gesunden Deutschen keine Freicorps zur Selbstverteidigung aufstellen, ist es vorbei“, sagte ein frustrierter Polizist in Ellwangen, nachdem die Invasions-Migranten einen Neger-Sicherheitsmann mit dem Ultimatum zur Polizei schickten, „den Mann binnen zwei Minuten freilassen und ihm die Handschließen abnehmen.“ Die Polizei befolgte das Ultimatum und zog ab.

 
Unsere Kollegen sind in höchster Lebensgefahr.
Jeden Tag rund um die Uhr setzen sie ihr Leben ein, mit Stolz und Mut kämpfen sie für Gerechtigkeit .
Die Wirklichkeit sieht aber ganz anders aus denn die Kollegen müssen sich jetzt selber schützen und um ihr eigenes Leben bangen.
Folgende Videos zeigen wie wir täglich, sogar stündlich unser Leben aufs Spiel setzen einige sind schwerverletzt und anderer Kollegen sind bereits gestorben.
Fazit: Leider schauen die meisten Kollegen immer noch weg und was Sie nicht wahrhaben wollen, sie sind schon mittendrin in dieser Scheiße.
 
Lohnt sich der Einsatz des Lebens für diese Betrüger BRD???
 

Wüssten die Voodoos, die Moslems und die vielen anderen Invasoren, dass sie bei 100 gleichzeitigen Aktionen dieser Art die Polizeigewalt der BRD sofort neutralisieren und unsere Lande gefahrlos brandschatzen könnten, wäre es schon jetzt vorbei mit dem Merkel-Seehofer-Todessystem.
 
Linker Mob in Aktion:
https://youtu.be/8mJ7qg1zd2c
.

 
 

 
12 Gewaltvideos gegen Polizei seht Ihr HIER:
https://www.verfassunggebende-versammlung.com/polizei-und-bundeswehr-zentrale/
 
 
 
 
Das alle Beamten das Recht auf ihrer Seite haben und sich wehren können, weil das System es uns an die Hand gibt, das lest ihr hier:
 
ddbNews Gastbeitrag vom Scheinbeamten
Kaum ein Berufsstand ist mehr gehasst, als der des „BRD-Beamten“. Zugegeben, viele von denen unternehmen wirklich alles, damit die Volkswut immer weiter angeheizt wird. Wenn man weiß, was die BRD ist, stellt sich die Frage nach „Beamten“, die hoheitliche Aufgaben erfüllen sollten nicht mehr, siehe Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland.

Art. 133

Der Bund tritt in die Rechte und Pflichten der Verwaltung des Vereinigten Wirtschaftsgebietes ein.

 
Auch ALDI, Bosch und unzählige andere Unternehmen haben Verwaltungen. Sind die Menschen, die Verwaltungstätigkeiten in Unternehmen wahrnehmen deshalb Beamte? Haben diese Menschen hoheitliche Funktionen? Mit Sicherheit nicht und genauso verhält es sich mit der Verwaltung des Vereinigten Wirtschaftsgebietes. Aus einer Verwaltungstätigkeit lässt sich kein Beamtenstatus ableiten. Was wir in der Realität sehen, ist ein Raubzug der BRD gegen die Bewohner, der krimineller kaum sein kann.
Die Keule gegen alle „BRD-Beamten“ zu schwingen erscheint zwar dringend notwendig, würde aber auch die treffen, die bereits bemerkt haben, dass in der BRD so einiges oberfaul ist, dass eine Parteiendiktatur herrscht und Recht niemanden interessiert. Die Frage ist dabei nur, was machen die Leute, die die Problematik längst erkannt haben? Das können wir relativ leicht beantworten. Einige werden in die Psychiatrie gesteckt, andere schickt man einfach in den Ruhestand, verpasst ihnen den Reichsbürgerstempel, oder man ruiniert sie wirtschaftlich, oder setzt sie einfach an eine Stelle, wo sie für die BRD keinen „Schaden“ mehr anrichten können. Es gibt aber auch die, die genau wissen was los ist und versuchen dem Hamsterrad zu entkommen, machen Dienst nach Vorschrift, remonstrieren oder das, was Beamte am liebsten machen, nämlich dafür sorgen, dass die Spitze des Bleistiftes nicht aus Versehen bei nächsten Nicken des Kopfes in den Augen landet. Somit beteiligen sie sich wenigstens nicht an der Willkür des Regimes.
Wie aber kommen sie aus der Nummer heraus, hat man doch einen „Beamteneid“ geschworen. Angenommen, die BRD wäre keine Verwaltung eines Vereinigten Wirtschaftsgebietes, sondern ein Staat, auch dann hätten die „Beamten“ noch immer die Pflicht:

§ 60
Grundpflichten

(1) 1Beamtinnen und Beamte dienen dem ganzen Volk, nicht einer Partei. 2Sie haben ihre Aufgaben unparteiisch und gerecht zu erfüllen und bei ihrer Amtsführung auf das Wohl der Allgemeinheit Bedacht zu nehmen. 3Beamtinnen und Beamte müssen sich durch ihr gesamtes Verhalten zu der freiheitlichen demokratischen Grundordnung im Sinne des Grundgesetzes bekennen und für deren Erhaltung eintreten.

 
Sie dienen aber nicht dem Volk, die BRD hat nur Bewohner, siehe Art. 133 GG, denn dann würden z.B. die GEZ-Zwangsvollstreckungsmaßnahmen, die keinerlei rechtliche Wirkung entfalten können (Verträge zu Lasten Dritter), jedoch trotzdem mit aller Härte durchgesetzt werden und viele andere Dinge nicht stattfinden. In Wirklichkeit werden die Beamten von der Parteienmafia für die Umsetzung der Pläne, der hinter den Parteien stehenden Verbrecher missbraucht. Die Masse der „BRD-Beamten“ macht dieses Spiel mit und muss sich nicht wundern, wenn man sie als Mitläufer oder Mittäter bezeichnet, denn genau das sind sie auch. Kann man hier die Brücke zu einer anderen Diktatur auf deutschem Boden, die nach dem Krieg angeblich beendet wurde ,schlagen? Mögen die Leser ihre eigenen Schlüsse ziehen.
Viele „BRD-Beamte“ glauben ja noch immer, dass sie für ihr Handeln nicht zur Verantwortung gezogen werden können. Mit dem Glauben ist das ja so eine Sache, deshalb sehen wir mal nach. Warum sollen „Beamte“ eine Diensthaftpflicht abschließen? Damit diese im Schadensfall einspringt, wenn keine vorsätzliche Verletzung der Dienstpflichten vorliegt. Generell gilt aber folgendes, und das sollten sich die sogenannten „Amtsträger“ mehrfach durchlesen und zwar am Besten solange, bis es im Hohlraum zwischen den Ohren hörbar Klack macht.

§ 63
Verantwortung für die Rechtmäßigkeit

(1) Beamtinnen und Beamte tragen für die Rechtmäßigkeit ihrer dienstlichen Handlungen die volle persönliche Verantwortung.

Hier steht es schwarz auf weiß. Die „Beamten“ tragen die volle persönliche Verantwortung. Mir würde da bereits das Blut in den Adern gefrieren und genau deshalb soll und muß remonstriert werden. Warum wird davon kein oder nur selten Gebrauch gemacht, wenn doch deutlich ist, dass mit jeder „Amtshandlung“ Recht gebrochen wird?
Es ist zwar ganz nett, dass es für nahezu alles Dienstanweisungen gibt, die allerdings nicht davon befreien in den BRD-AGB selbst nachzusehen. Nicht selten stehen in den Dienstanweisungen jedoch Dinge geschrieben, die rechtlich nicht haltbar sind, die selbst BRD-Recht widersprechen und zum Rechtsbruch anstiften. Ich bezweifle, dass alle „Beamten“ gewissenlos sind, dafür aber voller Angst, denn remonstrieren könnte unangenehme Antworten von Vorgesetzten, oder gar weitreichendere Folgen nach sich ziehen. Soll man des lieben Arbeitsfriedens wegen besser nichts sagen und den Rechtsbrüchen somit zustimmen, diese vielleicht selbst begehen?
Der wichtigste Artikel für die „BRD-Beamten“ ist jedoch der Eid. Viele glauben, daß sie den Eid brechen, wenn sie nach Auswegen aus der Rechtlosigkeit suchen, sich auch ihrer Verfassunggebenden Versammlung anschließen. Der „Beamteneid“ im Text:

§ 64
Eidespflicht, Eidesformel

(1) Beamtinnen und Beamte haben folgenden Diensteid zu leisten: „Ich schwöre, das Grundgesetz und alle in der Bundesrepublik Deutschland geltenden Gesetze zu wahren und meine Amtspflichten gewissenhaft zu erfüllen, so wahr mir Gott helfe.“

Wurde denn das Grundgesetz und alle in der BRD geltenden Regeln eingehalten?
Jede sogenannte „Amtshandlung“ ist ein Eidbruch, auch weil es sich um Täsuchung im Rechtsverkehr handelt, somit nichtig ist und trotzdem mit allen Mitteln durchgesetzt wird. Weiterhin besagt der Artikel 25 des Grundgesetzes, dass Völkerrecht dem Bundesrecht vorgeht.

Bild: pinterest.de

Ein Eidbruch findet mit der Anerkennung und/oder dem Beitritt zur Verfassunggebenden Versammlung nicht statt. Der „Beamte“ setzt das um, was im Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland niedergeschrieben ist.

 
Wenn eine Verfassunggebende Versammlung ausgerufen ist, dann steht diese als völkerrechtlicher Akt klar und deutlich über dem Grundgesetz und die BRD muss das, ihren eigenen Regeln entsprechend, anerkennen. Der vorhandene Volksteil hat der Kernverfassung zugestimmt und somit endet das Grundgesetz, da eine neue Verfassung beschlossen wurde (siehe Art. 146 GG). Die BRD ignoriert jedoch das von ihr selbst Aufgeschriebene, womit klar sein sollte, dass dringender Handlungsbedarf besteht.

Artikel 20(4)

„Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.“

Wegen der anhaltenden Rechtsbrüche der Bundesregierung und sämtlicher untergeordneter Unternehmensteile greift auch dieser Artikel, so dass auch „BRD-Beamte“ unabhängig von der Verfassunggebenden Versammlung längst zum Handeln aufgefordert sind.

Mein Fazit als „BRD-Beamter“: Fangt an Bleistifte spitzen, aus dem Fenster zu schauen und an nichts zu denken, Amnesieanfälle und ähnliches zu bekommen. Informiert euch und handelt  entsprechend.

Quelle:

https://ddbnews.wordpress.com/2018/04/30/die-angst-der-beamten-und-die-verfassunggebende-versammlung/

Die Angst der „Beamten“ und die Verfassunggebende Versammlung

Der inszenierte Protest, das ver-rückte Bild einer kaputten Gesellschaft – oder was Du glauben sollst

ddbnews R.
In der Rückblende zur Geschichte der BRD hat es stets Proteste gegeben, welche vielfäliger Natur waren. Nun allerdings fragt sich der aufgeklärte Deutsche, was ändern Demonstrationen, Petitionen ( Bitten) u.a. an ein Willkürsystem oder haben die jeweils das erreicht, was sie erreichen sollen ? Denken wir mal an Stuttgart 21, oder an andere friedliche und für Sklaven übliche Proteste, dann wird schnell klar, die Meinung von Protestlern interessiert diese Scheinregierung  einen Dreck ! Da die zwar von uns bezahlte Medienlandschaft aber nicht über aus dem Volk selbst entstandene Proteste berichtet, werden diese auch nicht bekannt und es wird nur das gezeigt, was als Protest selbst inszeniert ist, man also quasi selbst die dreckigen Finger drin hat.
Der professionelle Protest stehst also unter dem Motto: Schaffe ein Problem, streiche vom Volk dafür Gelder ein und biete dann die Lösung an, oder ignoriere es vollständig, schaffe Zersetzung und spalte so das Volk. Oder noch besser:
„Mache es völlig irre!“
Ähnliches Foto
Ähnliches Foto
Sklaven bitten ( Petitionen),
Sklaven demonstrieren,
Sklaven remonstrieren,
freie Menschen handeln !
 
 

Der professionalisierte Protest!

 
 
In der Geschichte der Bundesrepublik gab es breite Protest -Bewegungen, die sich  quer durch die Gesellschaft zogen. Etwa die Anti-Atomkraft Bewegung oder die großen Friedens- Ostermärsche, die hunderttausende Bürger auf die Straße brachten.


Dagegen war die 68er-Protestbewegung eher eine Studenten -Veranstaltung. Die Bürger riefen den Protestlern vom Straßenrand oft böse Dinge zu und schauten ungerührt hin, wie die “Prügelperser” incl. Polizei auf diese “Langhaarigen” einprügelten. Waren doch der Pfauenthron-Schah und seine Frau in Deutschland sehr beliebt. Dass dieser in Persien per Gewalt durch ausländische Interessengruppen an die Macht kam, eine junge Demokratie beseitigend, wusste der Normalbürger kaum, denn die Presse (Mietmaul-Lügenpresse) war angehalten, das Szenario entsprechend medial zu begleiten.
 
 
[youtube https://www.youtube.com/watch?v=SFuYzhk5He0?ecver=1&w=640&h=390]
Heute ist auch Protest größtenteils professionalisiert.


“Eine Bewegung, über die nicht berichtet wird, findet nicht statt”

Protestgruppen und soziale Bewegungen erzeugen den größten Teil ihrer Aufmerksamkeit über die Medien. Damit ist auch ihre Wirkung abhängig von medienwirksamen Inszenierungen und sie unternehmen große Anstrengungen, um medial sichtbar zu werden und zu bleiben.
Man muss heute nicht Hunderttausende auf die Straße bringen, sondern mit einer Handvoll Profis “die richtigen Bilder” in die Medien bringen! Das sehen wir gerade beim Kampf gegen die Kohle, wo dann schon Profis nötig sind, um Braunkohlegelände und Bagger zu stürmen oder vor dem Bundeskanzleramt für “Bilder” zu sorgen.


Genug Geld ist vorhanden. Alleine Greenpeace sammelt in Deutschland wohl 57 Millionen Euro Spenden ein, die anderen großen Spendensammler auch nicht wenig. Den Spendenmarkt hat man sich aufgeteilt, kommt sich nicht in die Quere.


Auch beim G20-Gipfel konnte man den Unterschied zwischen normalen Demonstranten und den herangeführten schwarzen Profi-Kampfgruppen überdeutlich sehen. Selbst die Herrschaften zuhause vor den Geräten, sahen den Unterschied. Wer da alles die Finger im Spiel hat, werden jene ahnen, die sich noch an das Scheitern des ersten NPD-Verbotes erinnern!


Crisis Actors spielen für die Medien “Opfer”

Es gibt sogar Gerüchte, dass manche Medien eigene Darsteller haben, sogenannte Crisis Actors, die dann bei Bedarf für die entsprechenden Szenarien sorgen, wenn es etwa gilt, Feuerwerkskörper zu werfen, um eine friedliche, aber unerwünschte, Demonstration zu kippen, sind ebenfalls die richtigen Handlanger zur Stelle.
Dann passiert es aber selbst heute manchmal, das etwa bei einer Anti-TTIP-Demo doch die normale Bevölkerung auf die Straße geht, querbeet durch die Gesellschaft. Auch hier haben die Strategen gute Konzepte entwickelt, um die Demo nachträglich zu diffamieren: Diese 250000 TTIP Gegner 2015 in Berlin wurden dann gleich einmal um die Hälfte “eingekürzt” und die Botschaft verbreitet: Diese 150000, sie wurden von Nazi-Hintermännern gesteuert.


Und da sehen wir heute ein interessantes Phänomen:
Die Profi-Protestler, mit professionellen Werbe- und Protestmitteln ausgestattet, werden ebenfalls da ins Feld geführt, wo ihre Seilschaften besonderes Interesse haben: Gegen die Kritiker der Flugzeugabgase etwa. Denn siehe da, ausgerechnet Grüne und Linke schreien ganz laut “Verschwörungstheorie”, wenn die Sprache auf die Kreuzfahrtschiffe oder gar den Flugverkehr kommt, oder ein Politiker den Landtag dazu befragt. Kein Wunder, denn viele der 25000 Teilnehmer des COP23 z.B. kommen ja per Flugzeug angereist, die Promis gerne auch im Privatjet.
“Eine Bewegung, über die nicht berichtet wird, findet nicht statt”
Das reicht aber im Falle der Kritiker der Flugzeugemissionen nicht, die man plakativ auch “Chemtrails” nennen kann. Völlig zu Recht, angesichts der in Flugzeugabgasen gemessenen Schadstoffe und der gefährlichen Nanopartikel bzw. Nanowhisker. Hier kann man über vier Millionen Treffer bei Google weltweit nicht weg zensieren. Also wird gehetzt und dämonisiert.


Nazis und mögliche Terroristen seien das, die Flugzeugabgase nicht lecker finden und schon gar nicht einatmen wollen. Riesige Interessen und Milliarden Investitionen ziehen hier die Fäden, im Gegensatz zum ohnehin auslaufenden Kohleabbau, den man als Prügelknabe auserkoren hat, wie zuvor das Rauchen, das für viele neue Volkskrankheiten herhalten muss, um die wahren Verursacher zu verstecken.
Besonders die Bundesländer, die an Auto, Schiff, Flugzeug, Chemie und Rüstung hängen, laufen auf dem dünnen Eis von Umweltschutz kontra Arbeitsplätze. Da ist es dann auch egal, wer die Landesregierung stellt, wie wir in Thüringen und Baden-Württemberg sehen.


Sogar die Brandenburger Landesregierung hat sich der “Theorie” angenommen und klar gestellt: Es gibt keine Hinweise auf Chemtrails. Die Abgeordnete Andrea Johlige (Linke) hatte die Regierung danach gefragt, nicht weil sie selbst an Vergiftungsflugzeuge glaubt. Sie wollte wissen, ob es Verbindungen der Chemtrail-“Anhänger” zur rechten Szene gibt. (Meines Wissens gibt es keine Chemtrail-“Anhänger” oder “Gläubige“, sondern Kritiker!)

„Der Landesregierung liegen keine Hinweise über Flugzeugemissionen, die nicht auf die ausschließliche Verbrennung von Kerosin zurückzuführen sind, vor“,


schreibt das Innenministerium. Im „Luftgütemessnetz“ des Landes und der Nachbarländer fänden sich keine Hinweise auf die vermuteten Chemikalien oder Nanopartikel.
Das erinnert fatal an den Dieselskandal, wo man ja eine kriminelle Kumpanei zwischen Politik, Wirtschaft und Teilen der Medien aufdeckte. Offenbar wird die Luftgüte von VW gemessen?


Denn tatsächlich finden sich in Flugzeugabgasen zahlreiche Schadstoffe, dazu Salpeter- und Schwefelsäure – und zwar so viel, dass man der Bevölkerung dreist ins Gesicht lügt: Kumpanei zwischen Politik, Wirtschaft und Teilen der Medien eben!


Lassen sie sich Weihnachten doch mal ein Partikelmessgerät schenken. Die sind gar nicht so teuer. Man kann sich als KITA-Eltern auch zusammentun und ein gutes Gerät kaufen, das unter 2,5 PM misst. Der AHA-Effekt ist riesig! Oder nehmen Sie eine kostenlose Flugradar-App aufs Handy. Wenn dann so ein fetter Abgasstrahl am Himmel steht, können sie schön checken, welche Billig-Airline auf welcher Flughöhe gerade Vitamine und wertvolle Mineralstoffe am Himmel verteilt! Auch hier ist der AHA-Effekt riesig. Denn in Deutschland informieren sich ausgerechnet bei Wikipedia die meisten Bürger zum Thema Chemtrail, der Eintrag dazu steht weit über den Artikeln der eigentlichen Chemtrail-Foren!


Und mit einer eigenen Flughöhen-Messung, mit zeitnahen Wettersondendaten kombiniert, wenn möglich, können sie den Wikipedia Artikel leicht selbst “knacken”!


Aber wir brauchen uns heute nicht mehr aufregen. Zwölf Jahre gibt es für die Erde noch, dann ist Zapfenstreich, meint die renommiert UNEP!
Auch hier wieder ein interessantes Phänomen: die jahrelangen Klima-Alarmisten grätschen nun der UNEP hinein und relativieren ihr eigenes professionell aufgebautes Untergangs-Szenario: Mehr als hundert Jahre können wir “unseren Lebensstil” beibehalten, den wir uns ja auch von Terroristen nicht nehmen lassen – Spenden und Abgaben an die grünen Spendensammler natürlich vorausgesetzt.
Quelle und mehr:
https://k-networld.de/2017/11/17/der-professionalisierte-protest/
 
Bildergebnis für Bilder zu Protesten

Die größte Lüge aller Zeiten

Das Märchen von der deutschen Einheit.

Heute, am 03. Oktober 2016 feiern die Deutschen den Tag der deutschen Einheit. Die zentrale Veranstaltung findet unter höchsten Sicherheitsvorkehrungen in Dresden statt. Gauck und Merkel wollen die Stadt an der Elbe zu den Feierlichkeiten heimsuchen. Die Kampfgruppen der linksschwarzgrünveganverschwulten Parteien haben sich längst auf den Weg gemacht, um den Volkstod der Deutschen zu fordern.

Bild: Twitter

Aber schauen wir uns erst einmal an, was 1989/1990 wirklich geschah. Nach der friedlichen „Revolution“ 1989, stand die Wiedervereinigung Deutschlands auf dem Plan, die bis Oktober 1989 überhaupt keine Forderung der hunderttausenden Demonstranten in Leipzig, Plauen und vielen anderen Städten in der ehemaligen DDR war. Wir sollten aber nicht so naiv sein zu glauben, dass diese möglich gewesen wäre, wenn es von denen, die die Strippen der Politiker ziehen, nicht so gewollt gewesen wäre.

1990 wurde dann durch die damals regierenden Halunken Kohl und de Maiziere die Einheit organsiert. Gorbatschow gab im Kaukasus seine Zustimmung und der Weg zur deutschen Einheit war frei. 45 Jahre nach Ende des 2. Weltkrieges sollten die Deutschen endlich wieder in einem Staat leben. Die Realität ist aber leider eine andere:

Am 17. Juli 1990 wurde das Besatzungsorgan Bundesrepublik in Deutschland vom 23. Mai 1949, durch Streichung seines räumlichen Geltungsbereiches, Artikel 23 seiner Besatzungsordnung „Grundgesetz von 1949“, ersatzlos aufgehoben. Mit dem Eintritt der Tageswende vom 17. Juli 1990 zum 18. Juli 1990, 0.01 Uhr, ist damit das Besatzungsorgan Bundesrepublik in Deutschland mitsamt seinem Grundgesetz, wie alle sonstigen Militärbefehle, z.B. alle Bundesländer des Besatzungsorgans Bundesrepublik in Deutschland, de jure erloschen. Juristisch wirksam wurde diese Streichung am 29. Juli 1990 – siehe: BGBL II, Seite 885/890, vom 23. September 1990, rechtswirksam zum 29. September 1990.
Rechtsverweis hierzu: Urteil des Firmen – Bundesverfassungsgericht BverfGE 3, 288 (319f):6, 309 (338,363) „Gesetze ohne Geltungsbereich besitzen keine Gültigkeit und Rechtskraft“.  Weitere, gleichbedeutende Entscheidungen hoher Gerichte liegen vor.
An diesem 17. Juli 1990 nahmen sich die vier Alliierten aus dem Völker- und somit dem Besatzungsrecht in Form der Haager Landkriegsordnung selbst heraus, gaben Deutschland in den Grenzen vom 31. Dezember 1937 vollständig frei und entzogen gleichzeitig allen BRD – Akteuren ihre Ämter und durch Wahl bestimmte Positionen. Die Deutschen waren nun aufgefordert, ihre staatlichen Stellen wieder zu errichten.
.
In der Folge der vorgenannten Streichung wurde bei der UN im Auftrage der ehemaligen Alliierten die alte BRD von 1949 mit der UN-Länderkennziffer 280 sowie die DDR mit der UN Länderkennziffer 278 ausgetragen. Neu eingetragen wurde das freigegebene Gebiet in den Grenzen vom 31. Dezember 1937 unter der gleichlautenden Bezeichnung aus den Proklamationen und Besatzungspapieren von 1945, Deutschland/Germany unter der neuen UN-Länderkennziffer 276. Etwas anderes war auch nicht frei zu geben. Die Bundesrepublik Deutschland, wie die Deutsche Demokratische Republik, sind damit juristisch nichtig.
.
Die damalige Regierung, Dr. Helmut Kohl, wie alle anderen so genannten Amtsträger der alten Bundesrepublik in Deutschland, im Bund und in allen Militärbefehlen „Bundesländer“, verloren ihre Rechtsgrundlage und somit ihre Ämter, jede Entscheidungsgewalt und jede Funktion. Sie waren in ihrer neuen Position als normale deutsche Bürger aufgefordert und wie jeder andere Deutsche durch Abstammung ebenfalls befugt, die Staatlichkeit von Deutschland durch eine Verfassunggebende Versammlung wieder herzustellen. Diese Versammlung wurde unter dem Vorsitz von Dr. Wolfgang Schäuble begonnen, nach kurzer Zeit allerdings ergebnislos und ohne Begründung aufgelöst.
.
Die Vereinigung mit dem zweiten Besatzungsmittel für Mitteldeutschland, Deutsche Demokratische Republik, zum 03. Oktober 1990, hat juristisch, de`jure und de`facto, zu keinem Zeitpunkt stattgefunden. Die neuen Bundesländer der ehemaligen Deutschen Demokratischen Republik sollen am 03. Oktober 1990 dem bereits am 17. Juli 1990 gestrichenen Grundgesetz, Artikel 23, beigetreten sein, obwohl sich diese neuen Bundesländer erst am 14. Oktober 1990 gegründet haben. Ein Urteil des Firmen – Sozialgerichtes Berlin aus dem Jahre 1991, wie ein Urteil des Firmen – Bundesverfassungsgerichtes in den nachfolgenden Monaten, bestätigten die Nichtigkeit des Einigungsvertrages und somit der bis dahin behaupteten Wiedervereinigung.
.
Die Geschäftswerdung des „Vereinten Wirtschaftsgebietes Bundesrepublik Deutschland von 1990“, bestehend aus den Gebieten der alten Bundesrepublik in Deutschland von 1949 und dem Gebiet der Deutschen Demokratischen Republik, begann am 29. August 1990 mit Gründung der „Bundesrepublik Deutschland Finanzagentur GmbH“, Frankfurt/Main, Handelsregisterbuch HRB 51411. Hiernach verloren die ehemaligen Besatzungsmittel nicht nur ihren Bestand, sondern die Folgeorganisation, Bundesrepublik Deutschland von 1990, jede völkerrechtliche Bedeutung. Diese neue Bundesrepublik Deutschland entwickelte sich zu einem privatwirtschaftlich organisierten Firmenkonsortium, in dem nur noch das internationale Handelsrecht und kein Völker- oder Staatsrecht, kein BGB etc. mehr gelten können.
.
Völkerrechtswidrig und entgegen staatsrechtlicher Grundlagen gelten die Vorbehaltsrechte und Militärgesetze der Alliierten aus dem Überleitungsvertrag von 1955 durch Übernahme in den 2 + 4 Vertrag von 1990 bis heute in diesem Firmenkonsortium BRD fort und werden dort den vorhandenen allgemeinen Geschäftsbedingungen AGB`s zugeordnet.
Das sich diese handelsrechtlichen Verträge teilweise gegenseitig aufheben, verbleibt als reine Feststellung ohne Berücksichtigung und/oder Bedeutung aus völkerrechtlicher Sicht. Alle weiteren deutschen Gebiete unter fremder Verwaltung verblieben dahingehend unberücksichtigt in ihrem alten Status. Dennoch sind bis heute alle Gebiete des Kriegsverlierers in den Grenzen vom 31. Dezember 1937 völkerrechtlich frei und werden von der neuen BRD, wie den rechtsunwirksamen Nebenabsprachen der BRD Politik nach dem 18. Juli 1990, unter Täuschung im internationalen Rechtsverkehr weiterhin rechtswidrig ohne jede Rechtsgrundlage verwaltet. Quelle: http://www.verfassunggebende-versammlung.org/die-rechtslage/

Es fand also zu keinem Zeitpunkt eine Wiedervereingung statt. Es verschwanden die Grenzen zwischen der DDR und der BRD und man schuf lediglich ein größeres vereintes Wirtschaftsgebiet, das sich seitdem komplett im Handelsrecht befindet. Die Deutschen lassen sich bis heute nach Strich und Faden belügen.

Heute sehen wir die Folgen der Geschäftswerdung der BRD immer deutlicher. Mit unglaublicher krimineller Energie wird ein Staat BRD simuliert, werden die Menschen versklavt, beraubt, manipuliert, weggesperrt oder anderweitig entsorgt. Die agierenden Systemschergen haben den Boden des seit 1990 nichtigen Grundgesetzes längst verlassen. Willkür ist an der Tagesordnung und es ist nur eine Frage der Zeit, bis Systemgegner in Lager gesperrt oder gleich endgelagert werden und am Ende will wieder niemand etwas gewußt haben.

Wir sind in einer Diktatur angekommen und durch Schweigen, durch Wegsehen hat die breite Masse das zugelassen.
Die größte Lüge aller Zeiten wird solange aufrechterhalten, bis die Deutschen begreifen, was hier passiert und ihre Stimme erheben und hier ist das Werkzeug, welches bereits 1990 hätte eingesetzt werden müssen. Aber besser spät als nie.
http://www.verfassunggebende-versammlung.org/
ddbnews A.

Hollande auf dem Abstellgleis?

Die Massenproteste in Frankreich gehen weiter.

Seit Wochen kommt es landesweit zu Massendemonstratonen gegen Hollandes Arbeitsmarktreform. Fast regelmäßig kommt es dabei auch zu Ausschreitungen. Wer genau hinsieht, wird feststellen was das für Leute sind, die meinen mit Gewalt das Problem lösen zu können. Wie uns ein Mitglied des französischen Nationalrats sagte, geht es diesen Krawallmachern nicht um Lösungen, sondern ausschließlich darum, die Massenbewegung zu diskreditieren. Man kann diese Leute also mit Antifanten in Deutschland vergleichen. Wie man sieht, gibt es dieses Phänomen der organisierten und wahrscheinlich auch in Frankreich von der Politik bezahlten Knalltüten also nicht nur in der US-Holding-BRD. Die EUdSSR ist ein Terrorregime und läßt sich nur mit Terror gegen die eigene Bevölkerung am Leben halten.

Ausschreitungen in Paris. (Foto: dpa)
Foto: dpa

Diese Reformen sind ein Anschlag auf die Rechte der französischen Arbeitnehmer. Das Problem der Arbeitslosigkeit, insbesondere unter den jungen Franzosen, läßt sich mit der Anhebung der Wochenarbeitszeit  um mehr als 1/3 nicht lösen. Ganz im Gegenteil, es wird den Druck auf den Arbeitsmarkt weiter verschärfen und in Folge noch mehr Arbeitslose produzieren. Man könnte dabei durchaus auf die Idee kommen, daß auf diese Art und Weise die Löhne weiter gedrückt werden sollen und genau das wird auch passieren.

Doch manchem geht das alles nicht weit genug. Es wird bereits darüber nachgedacht weitere Reformen anzugehen. Dabei ist man sich auch nicht zu schade über Schröders Verbrechen, Schröders Verrat an den deutschen Arbeitnehmern, Hartz-IV nachzudenken. Die Politikdarsteller zündeln somit weiter am eh schon fast explodierenden Pulverfaß. Hollande und auch Premiers Valls werden diese Reformen politisch nicht überleben. Ob Marine Le Pen das Problem lösen wird, darf bezweifelt werden.

In Frankreich ist es bei Demonstrationen gegen die Regierung Hollande zu schweren Ausschreitungen gekommen. Präsident Hollande will jedoch weiter an der umstrittenen Arbeitsmarktreform festhalten. In einem Interview erweckte Hollande den Eindruck, als habe er mit seinem Amt bereits abgeschlossen.

Quelle: Frankreich: Hollande will dem Druck der Straße nicht weichen – DWN

Echte Reformen, die dafür sorgen, daß Menschen von ihrer Arbeit leben können und möglichst viele einen Arbeitsplatz finden können, sind weder in Frankreich noch in anderen Teilen Europas in Sicht und das wird sich unter den aktuellen Bedingungen auch nicht ändern. Der wirtschaftliche Nutzen der Völker muß gemehrt, die Gewinne der Konzerne optimiert werden. Wenn die Völker Europas das weiterhin zulassen, werden die Daumenschrauben immer weiter angezogen, bis es nichts mehr gibt, was man aus den Völkern herauspressen kann. Die Menschen können weiter tatenlos zusehen und darauf warten, bis die totale Versklavung Einzug gehalten hat, oder aber ihre Hintern von der Couch erheben, ihre Augen dem Bildschirm des Smartphones entreißen und sich endlich auf den Weg machen, um die Machenschaften der „Eliten“ und deren korrupten Politikmarionetten zu beenden.

http://www.bundesstaat-deutschland.de/

ddbnews A.