Lügner Junker will gegen Lügen vorgehen

Bildergebnis für Bild Zitate Juncker

EU-Wahl: Juncker will gegen „Fake News“ vorgehen – und meint etwas ganz anderes

EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker hat angekündigt, im EU-Wahlkampf entschlossen gegen Fake News vorzugehen. So hätten Fake News von Ungarns Ministerpräsident Viktor Orbán zum Brexit geführt. „Die ungarische Regierung behauptet auch, ich sei schuld an der Spaltung von Ost und West in Europa – dabei hat die Kommission alles getan, um diesen Graben zuzuschütten“, zählt Junker auf. Außerdem hätte Orbán Anfang des Jahres Juncker und den Milliardär George Soros für die illegale Einwanderung nach Europa verantwortlich gemacht. Vor diesem Hintergrund befürchtet der EU-Kommissionspräsident Manipulationsversuche im Wahlkampf.

Lügner will Fake News verhindern

„Wenn es ernst wird, muss man lügen“, hatte Junker 2011 gesagt, um seine Pläne durchzubringen. Und genau er will nun gegen Falschmeldungen, sogenannte „Fake News“ vorgehen? In Wahrheit möchte er wohl gegen unerwünschte Entwicklungen vorgehen: So konnten es die Mainstream-Journalisten trotz großer Medienkampagnen nicht verhindern, dass sich die Briten für den EU-Ausstieg entschieden. Zu den US-Präsidentschaftswahlen wiederholte sich das Szenario – die US-Bürger wählten dennoch Donald Trump.. mehr

Bildergebnis für Bild Zitate Juncker

„Um dem zu entrinnen, werden die Menschen die Grundsatzfrage nach der politischen Macht und ihrer Legitimation stellen müssen.“

 

Geht NICHT zur EU-Wahl!

Geht NICHT wählen! Wir haben die „EU“ nie gewählt!

„Wir sind das Volk“ — diese Forderung schloss 1989 einen Selbstbestimmungsanspruch ein. Dieser muss auch heute am Anfang stehen. Dabei sollte jedem klar sein, dass es diesmal nicht um etwas mehr oder weniger Wohlstandsstaat geht, sondern um die Zukunft im eigentlichen Sinne des Wortes.“

 

Die Entscheidung – Eine Verfassung des Volkes wäre ein politischer Befreiungsschlag !Sie setzt den Anspruch auf selbstbestimmung durch, wenn das Volk dahintersteht!

 

Zustimmung zur Durchführung der Verfassunggebenden Versammlung Deutschland

Verfassunggebende Versammlung Deutschland

 

Die wahre Fratze der EU (ERINNERUNG)

 

Geburtenkontrolle und Eugenic -die Verbrechen an der Menschheit durch die Eliten

 

Hier war die Arznei, die Patienten starben und niemand fragte, wer genas, so haben wir mit höllischen Latwergen, in diesen Tälern, diesen Bergen, weit schlimmer als die Pest getobt

Goethe (Dr. Faust)

„Ernährung, Injektionen und gesetzliche Verfügungen werden zusammen von jungen Jahren an jene Art von Persönlichkeit und jene Art von Ansichten hervorbringen, welche die Obrigkeit als wünschenswert erachtet.
Und jedwede ernstzunehmende Kritik an der herrschenden Macht wird psychologisch unmöglich werden.“

Bertrand Russel, Nobelpreisträger

Thema: Kurze Reise durch 100 Jahre Eugenik im Dienst von Monarchen, Diktatoren und Massenmördern – und wo wir uns dabei wiederfinden – Abschrift aus der Dokumentation von Alex Jones „Endgame“:

„Die reichen Schichten, und besonders die Monarchenfamilien auf der Welt, die zuvor schon von Fortpflanzung besessen und von einer tiefen Verachtung für die Unterschichten erfüllt waren , stürzten sich auf die Wissenschaften und begannen, deren Ziele mit äußerster Vehemenz auf der Welt durchzusetzen. Biometrik erweckt den Anschein einer neuen Wissenschaft, sie wurde jedoch von Galton in den 1870er Jahren entwickelt, um Rassenmerkmale und genetische Entwicklung zu verfolgen, sowie um zu entscheiden, wer die Erlaubnis zur Fortpflanzung erhalten solle.

mehr zum Verbrechen an der Menschheit: https://volksauge.wordpress.com/2009/11/

Der Wunsch der Elite nach weltweiter Geburtenkontrolle

Geburtenkontrolle, Eugenik, umfasst ein breites Spektrum des Pharma-Wesens, welche im Hintergrund unter der Leitung von Finanzeliten in ihren Organisationen ein wichtiges Thema der Weltpolitik ist, worunter auch die Forschung zur Zwangssterilisation dazu gehört und heute als politisches Mittel in der Medizin zur künstlichen Bevölkerungsreduzierung verwendet wird.

Wo der normale 0815-Bürger, der sich lieber vor unangenehmen Themen drückt, und dies nur als lächerliche Verschwörungstheorie abstempeln würde, steckt jedoch dahinter eine gut dokumentierte Reproduktionsmedizin, die von der Zeit des Nationalsozialismus im Kaiser Wilhelm Institut, das 1932 von der Rockefeller-Stiftung finanziert wurde, bis in die heutige Zeit heran reicht. Neben den Rockefeller´s waren auch die Carnegie´s international daran beteiligt, was bis heute heranreicht.

David Rockefeller war ein offener Vertreter der Eugenik und Zwangssterilisation, und zeigte ebenfalls in einer Rede wie wichtig es nach Jahren und Jahrzehnten es ist, die gemeinsame Idiologie weiterzuführen. Heute noch kann man auf Youtube nachsehen, dass David Rockefeller sich immer die Regulierung und Kontrolle über den Bevölkerungswachstum durch die United Nations (Vereinten Nationen) gewünscht hat.

Schutz der Natur oder medizinische Manipulation?

Wer glaubt, dass mit Rockefeller’s Tod sich alles erledigt hat, der irrt. Es ist heute alles mehr oder weniger ins Pharmawesen hinein integriert worden. Ebenfalls Vertreter der künstlichen Bevölkerungsreduzierung der ist unter anderem auch Bill Gates. Hier ist der gemeinsame Nenner kein Zufall, da die Rockefeller und andere Bankiers mit mehreren Konzernen wie der Rockefeller Health Care Organisation oder Novartis und anderen Tochterunternehmen überall auf der Welt die Pharmaindustrie kontrollieren, für die Bill Gates tätig ist.

 

Obwohl der Klimawandel von unabhängigen Experten längst widerlegt ist, wozu inzwischen auch ein Nobelpreisträger in Physik gehört, ist dennoch Bill Gates der Meinung, dass das Gesundheitswesen mit Impfungen dazu beitragen soll die Bevölkerung zu dezimieren, um dem Klimaproblem Herr werden zu können. Und ab hier sollte man sich Gedanken machen! Wenn Experten, die nicht von Regierungen ausgesucht wurden, einstimmig die Theorie des alles vernichtenden Klimawandel widerlegen, wer will hier provitieren & wieso? Und da kommt der Mensch ins Spiel! Offener Rassismus macht sich heute nicht mehr so gut in den Massenmedien, also braucht es was kompliziertes, welches finanzielle Interessen wie den weltweiten Verkauf von Medikamenten wie Impfungen weiter ankurbeln kann.

Der Basel-Express schrieb einen Artikel über die fragwürdigen Aussagen von Bill Gates, dass impfen auch Menschen umbringen oder durch erkranken das fortpflanzen verhindert werden kann. So schrieb der Basel-Express in ihrem Artikel: “Bill Gates gibt offen zu, dass die Impfstoffe der Bevölkerungsreduktion dienen. Ihm zufolge müssen täglich 350’000 Menschen beseitigt werden, um die Population stabil zu halten.

Weiterhin heißt es in dem Artikel: “Die Bill & Melinda Gates-Stiftung hat sich wegen ihrer Impfprogramme bereits wiederholt Ärger eingehandelt. So wurden sie sowie zwei von ihr finanzierte Organisation und die Weltgesundheitsorganisation WHO, in Indien vom Obersten Gerichtshof angeklagt, weil dort zehntausende Kinder ohne Einwilligung und Aufklärung über mögliche Nebenwirkungen gegen Gebärmutterhalskrebs geimpft wurden. Dadurch wurden viele indische Mädchen krank und innerhalb eines Jahres starben fünf von ihnen, nachdem ihnen der Impfstoff Gardasil des Pharmakonzerns Merck gegen humane Papillonviren (HPV) verabreicht wurde.

Bill Gates, der vermeintliche Menschenfreund entpuppt sich als Marionette einer langjährigen Eugenik-Politik. Bill Gates ist eines der besten Beispiele, dass Geburtenkontrolle durch künstliches sterilisieren im Auftrag von Konzernen und Bankiers ist keine Verschwörungstheorie. Wie oben bereits beschrieben, gestanden sie es mit ihren eigenen Worten.

Hat es eugenische Übergriffe (Sterilisationen) schon mal woanders gegeben?

Eugenik und verdeckte Sterilisationen ist in vielen Ländern der Erde schon immer vertreten gewesen, und dabei sind es immer wieder die gleichen Strukturen gewesen – so ist im Jahr 2007 an die Öffentlichkeit gekommen, dass das US Department of Agriculture und Homeland Security ein Projekt finanzierten, indem über sieben Millionen Menschen in Nordkalifornien mit Flugzeugen besprüht wurden. Nach langanhaltenden Protesten waren die zuständigen Beamten gezwungen offen zu legen, dass in dem Spray Giftstoffe waren die krank machen und den Fortpflanzungszyklus beeinträchtigen, enthalten waren. Der damalige Gouverneur von Kalifornien stellte darauf dieses Projekt ein. Insgesamt wurde über 30 mal die US-Regierung dabei ertappt, Experimente mit giftigen Chemikalien an ihrer eigenen Bevölkerung ausprobiert gehabt zu haben, an dem das verdeckte sterilisieren keine Seltenheit war.

 

Desweiteren sind Konzerne wie Monsanto dafür stark bekannt, gentechnisch den öffentlichen Markt mit Lebensmitteln beeinflussen zu wollen, in denen nach Untersuchungen ebenfalls krankmachende Gifte gefunden worden sind, die zu Unfruchtbarkeit führen können. Monsanto ist in den Medien und in der Gesellschaft eines der am meist umstrittene Konzern. Kein Konzern auf der Welt ist so bekannt dafür, Lebensmittel mit Gentechnik zu manipulieren wie dieses Unternehmen. Monsanto ist mehrfach dabei erwischt worden, Unmengen an Lebensmittel mit beigefügten oder giftigen Rückständen aus den USA nach Deutschland importiert zu haben, und werden von verschiedenen Organisationen finanziell unterstützt, worunter auch die Bill & Melinda Gates-Stiftung mit vertreten ist.

Kontrolle ist immer besser als blindes Vertrauen

In allen Bereichen unseres Lebens werden wir von außen beeinflusst. Was wahr ist, ist oftmals nicht ganz durchschaubar. Obwohl es offene Geständnisse und Untersuchungen mit nachweisbaren Ergebnissen gibt, und offen die Reduktion der Weltbevölkerung durch gezielte Beeinflussung wie von Impfungen bereits gestanden wurde, wird diese kleine krankmachende oder gar tödliche Nebenwirkung nicht immer überall erwähnt, sondern nur als lebensrettend hochgepriesen, weil die Konzerne die Medien beeinflussen und mit eigens gesponsorten Werbeclips nur einseitige Panikmache im Fernsehen propagieren.

Ärzte sind nicht in allem schlecht – aber wie in der Schule bekommt jeder Arzt nur das in seiner Ausbildung beigebracht, das von Big Pharma weltweit vorgeschrieben ist, denn das Geschäft soll ja weiter laufen können. Nicht immer weiß der Arzt woran mit der Gesundheit und krankmacherei Geld gemacht werden soll. Es gibt Ärzte, die vor Impfungen warnen, aber nicht jeder Arzt tut das, denn jeder Arzt verdient ebenfalls auch daran.

Hilfreich ist letztendlich nur sich selbstständig für ein eigenes Bild alternativ im Internet zu informieren.

 

Quellen:

 

Der Wunsch der Elite nach weltweiter Geburtenkontrolle

https://www.welt.de/debatte/kommentare/article13466483/Die-CO2-Theorie-ist-nur-geniale-Propaganda.html

http://www.basel-express.ch/redaktion/geld-und-wirtschaft/399-bill-gates-impfen-ist-die-beste-art-der-bevoelkerungsreduktion

https://de.wikipedia.org/wiki/Eugenik

https://en.wikipedia.org/wiki/Eugenics_Record_Office

http://www.sfgate.com/news/article/Health-problems-reported-after-aerial-spraying-3218923.php

http://www.epochtimes.de/gesundheit/gefaehrliche-unkrautvernichter-alarmierende-glyphosatwerte-in-beliebten-lebensmitteln-gefunden-bio-anbau-unterstuetzen-a1985216.html

http://www.zeit.de/thema/glyphosat

https://www.sein.de/news/2010/09/bill-gates-stiftung-investiert-in-monsanto-goldman-sachs-und-coca-cola/

https://www.contra-magazin.com/2016/03/macht-gmo-nahrung-unfruchtbar/

Cestui que – Der Menschenpfand

 
Mit der Geburtsurkunde werden wir zur Aktie – nicht nur in den USA, sondern in allen Ländern die eine private Zentralbank haben, wie z.B. auch die BRD
.
Edward Mandell House (*26. Juli 1858 in Houston, Texas; † 28. März 1938 in New York City) zur prognostizierten Umstellung des Geldsystems von Golddeckung zur Volksbürgschaft/Schuldgeld und der dafür notwendigen Registrierung der Bürger mittels eines Pfandbriefes, also Geburtsurkunde. Folgende Worte von Edward Mandell House an Woodrow Wilson (Präsident 1913-1921) sind überliefert:
.
„Schon bald werden alle Amerikaner verpflichtet sein ihr biologisches Eigentum [=sich und ihre Kinder] in einem nationalen Überwachungssystem registrieren zu lassen, welches auf Basis des alten Pfandsystems funktioniert.
.
Durch diese Methodik können wir die Leute zwingen sich unserer Agenda zu unterwerfen und zu bürgen für die Deckung unseres wertlosen Papiergelds machen (Anstelle der Golddeckung).
.
Jeder Amerikaner wird gezwungen sein sich registrieren zu lassen, oder aber darunter leiden, keinen Job zu bekommen und erwerbsunfähig zu bleiben. Sie werden unser Pfandbesitz sein, und wir werden das Pfandrecht an ihnen für immer behalten, – durch Anwendung des allgemeinen Handelsrechts unter dem System der „abgesicherten Bestandsbewegung“.
.
Dadurch, dass die Amerikaner unwissentlich oder unwillentlich ihre Frachtbriefe [=Geburtsschein] bei uns abliefern werden sie als bankrott und insolvent bewertet, und durch Besteuerung immer ein wirtschaftlicher Sklave bleiben, abgesichert nur durch ihre eigenen Bürgschaft.
.
Sie werden ihrer Rechte beraubt und von uns mit einem Wert versehen werden, der uns einigen Profit einbringen wird. Sie werden dumm wie zuvor bleiben, denn niemand in einer Millionen wird unsere Pläne durchschauen, – und wenn doch mal Einer oder Zwei dahinter steigen, dann wenden wir einfach „Glaubhafte Bestreitbarkeit“ an. Im Endeffekt ist dies der einzige logische Weg eine Regierung zu finanzieren: Wir versorgen die Registrierenden mit
.
Pfandverschreibungen und Schuld(geld) und nennen das Beihilfe und Unterstützung. Das wird uns unweigerlich riesige Profite jenseits unserer Vorstellungskraft einbringen und jeder Amerikaner wird zwangsläufig zu diesem Betrug beitragen, den wir „Sozialversicherung“ nennen werden.
.
Ohne es zu bemerken wird uns jeder Amerikaner gegenüber jeglichen Verlusten, die wir erleiden könnten, absichern, und so wird jeder Amerikaner unwissentlich unser Bediensteter sein, wenn auch ungern.

Die Leute werden hilflos werden und ohne Hoffnung auf Erlösung [Schuldtilgung] sein, – und wir werden das hohe Amt [des Präsidenten] unsere Strohmann- Firma [USA] dazu verwenden dieses Komplott gegen Amerika zu schüren.“ → sowie alle von der USA unterworfenen Ländern!
Als wir geboren wurden, wurde eine Treuhandstiftung namens Cestui Que Vie Trust „CQV“ eingerichtet (http://en.wikipedia.org/wiki/Cestui_que)
Der Beweis ist die Geburtsurkunde: ein Geburtskonto wurde eröffnet und eine legale/juristische Person (Trust) wird geschaffen. Der Mensch ist lediglich das Anhängsel, die juristische Nebensache.
.
Das Ernst- Wolfgang Böckenförde- Paradoxon lautet, dass der Staat, bei dem Versuch die Demokratie mit „den Mitteln des Rechtszwanges und autoritativen Gebots“ zu verteidigen, selbst zur Diktatur wird, weil er sich damit über das „Volk als Souverän“ stellen würde. Unser Wagnis liegt in einem Staat „um der Freiheit willen“ mit genehmigtem Generalverzicht des Einzelnen auf unveräußerliche Rechte- Verzicht auf Freiheit- ohne direkter Selbstvertretung dagegen betreut.
.
Daher tragen das eigentliche Wagnis die Verzichtenden selbst, die sich von Verantwortung- versachlicht nebensächlich- befreit vorfinden und den „befreienden Staat“ erst möglich machen, indem sie ihn als Treuhänder des „NAMENS“ bestätigen.
[Anmerkg. ddb News R. :D.h. wir alle tragen die Schuld selbst weil wir die Verantwortung auf andere übertragen, z.B. weil wir in der BRD den Parteien unsere Rechte mit der Wahl übertragen!]
.
Quelle: Facebook, Michael von Düsseldorf
.
Anmerkung: was das bedeutet? Och, wir Menschen werden entrechtet und wie Vieh gehandelt, vom Staat, von den Banken und der Kirche. Es ist eine Anregung, selber zu denken und zu recherchieren.
UPDATE 1: WUSSTET IHR ES?
.
Schon im Jahre 1302 erließ Papst Bonifatius VIII. die Bulle Unam Sanctam, in welcher er verordnete, dass alle Lebewesen dieses Planeten dem Papst unterworfen sind. Der Papst hat sich zum Herrscher der Welt erkoren und beanspruchte dadurch die Kontrolle über die gesamte Erde.
.
In den nachfolgenden Jahrhunderten folgten drei weitere päpstliche Bullen (Kronen), welche den Herrschaftsanspruch näher definierten und insgesamt festigten. Sie bewirken, dass bei der Geburt jedes Menschen drei Treuhandgesellschaften (engl.: Trusts) gegründet werden:
.
Im Jahre 1455 verfügte Papst Nikolaus V. durch die päpstliche Bulle Romanus Pontifex, dass das neugeborene Kind von allem Recht auf Eigentum getrennt wird. Das bedeutet nicht weniger, als dass man uns direkt nach der Geburt unser Recht auf Eigentum abspricht.
.
Um es noch konkreter zu formulieren: Unser Haus oder unser Grundstück gehören uns nicht.
.
Wem dann? Dem Vatikan natürlich! Wir haben lediglich ein Nutzungsrecht und nicht mehr. Für diese Nutzung zahlen wir deshalb auch eine laufende Gebühr, z.B. in Form von Grundsteuern oder Kfz-Steuern. Wenn wir diese nicht zahlen, was passiert dann?
.
Richtig, wir werden gepfändet und man nimmt uns unser Auto, unser Haus usw. wieder weg − unabhängig davon, ob wir diese bereits abbezahlt haben oder nicht. Doch der »Spaß« endet hier noch lange nicht…
.
Im Jahre 1481 erließ Papst Sixtus IV. durch die Bulle Aeterni Regis (in etwa »Ewige Herrschaft« oder »Ewiger Besitz des Herrschers«), dass das Kind der Rechte auf seinen Körper beraubt wird. Mit dieser Bulle hat man uns von Geburt an zu ewiger Knechtschaft verdammt.
.
Wir haben nicht einmal mehr Anspruch auf unseren eigenen Körper. Wie das heute in der Praxis aussieht, erkennt man u.a. an der Wehrpflicht, die auch in Deutschland jederzeit wieder verordnet werden kann, oder auch an vom Staat verordneten ärztlichen Zwangsmaßnahmen, wenn dieser meint, man sei »psychisch krank«.
.
Auch die medizinische Zwangsbehandlung von schwer kranken Kindern gegen den Willen der Eltern spielt in diesem Zusammenhang eine Rolle. Des Weiteren müssen wir sogar auf unsere eigene Arbeitskraft Einkommenssteuern zahlen.
.
Die dritte Krone wurde in Form der päpstlichen Einberufungsbulle von Papst Paul III. im Jahre 1537 besiegelt, in welcher die römisch-katholische Kirche Anspruch auf die Seele des Kindes erhebt. Dies ist in der Tat sehr teuflisch.
Quelle: Post FB Gerd Peiffer
Shakespeare-Testament.jpg

 

Die Geburtsurkunde im verdrehten System der Matrix!

 

.
 

 

 

DEUTSCHE WEHRT EUCH!

Wer sich nicht wehrt, macht was verkehrt!
 

Am 03.02.2019 veröffentlicht

Jagd diejenigen, die IHR dafür bezahlt dass sie für Schutz und Sicherheit EUER ALLER LEBEN sorgen und das GEGENTEIL tun!! zum TEUFEL!!! Wartet nicht auf andere, die werden nicht kommen, sorgt selbst für Eure Sicherheit!

Deutscher Michel vom Aussterben bedroht!

Deutschland wird für Deutsche unbewohnbar

Wenn die Deutschen in ihrem Land nicht bald selbst schalten und walten, wird das Leben für Deutsche in der eigenen Heimat so unerträglich, wie es für viele Franzosen in Frankreich längst geworden ist.
> Zu viele Flüchtlinge: Brasilianischer Präsident bezeichnet Teile Frankreichs als „unbewohnbar“
Wenn sich die Deutschen jetzt nicht gemeinsam für ihre Heimat stark machen, wird es sehr bald eine ganz andere Flüchtlingswelle geben. Die Deutschen werden in Massen aus ihrer Heimat fliehen und ihr Land, Landesverrätern und Fremden überlassen.

Wieso kommen gerade so viele Babys zur Welt?

Mehrere neue Großstädte ließen sich gründen mit all den Kindern, die laut den aktuellsten Daten von 2016 in Deutschland geboren wurden – 792.131 Babys waren es, um ganz genau zu sein.
Deutsche  Babys? Nein ! Migrationsbabys!
Der Genozid am deutschen Volk läuft auf Hochtouren. Viele Deutsche sind schon ausgewandert, weil die herrschende deutsche Politik eine volksfeindliche Politik betreibt, die unzivilisierte und kriminelle Gäste aus fremden Ländern bewusst unter das deutsche Volk mischt, um Deutsche die noch bei Verstand sind zum Auswandern zu bewegen.
So wie das Merkel-Regime keine Grenzen kennt, kennen auch die Lieblinge der Volksverräter keine Grenzen. Die Demütigung des deutschen Volkes läuft mit Hochdruck.
 

Gemeinsam geht alles besser:

https://www.verfassunggebende-versammlung.com/


https://youtu.be/5W8nEvwwEq4
 
 

Warum die NWO Deutsche verunglimpft

Die NWO versucht weltweit das Ansehen der Deutschen zu verschlechtern – Warum ?

 

 
 

Was regiert uns eigentlich?

…wer oder was ist eigentlich der „Bund“ ? – hier ist wohl die Antwort: https://de.wikipedia.org/wiki/B’nai_B’rith „Bund der Söhne“
zum vergrößern bitte anklicken:
Keine Fotobeschreibung verfügbar.

Merkel – Zionistische Jüdin – Mitglied des B’nai-B’rith-Ordens

Ein Mitglied des B’nai B’rith und Hochgradfreimaurer, Graf Coudenhove-Kalergi, schrieb (1923): „Wir erstreben ein orientalisches Europa mit einer eurasisch-negroiden Mischrasse der Zukunft. Diese zukünftige Mischrasse wird äußerlich der altägyptischen Rasse ähnlich sein. Führer werden die Juden sein als neuer Adel von Geistes Gnaden. “
Bildergebnis für Bilder zu Merkel B’nai B’rith Auszeichnung

Bildergebnis für Bilder zu Merkel B’nai B’rith Auszeichnung

und nun muß man sich nur einmal den Paneuropäischen Plan ansehen und wer da alles dahintersteckt:

Bitte anklicken und lesen!
https://ddbnews.wordpress.com/2018/11/30/merkel-und-fast-die-gesamten-konzerne-treiben-vom-adac-bis-zu-vw-den-coudenhove-kalergi-plan-voran-und-setzen-ihn-gerade-um-der-beweis-paneuropa-union-e-v/

Merkels Strippenzieher und das Kriegsprodukt BRD

Freimaurer Pläne: Schon wird deutlich: “Der Plan der Freimaurerin Merkel ist tatsächlich der Soros-Plan

Wer oder was ist eigentlich der BUND

Wieviel Israel steckt in der BRD – Fazit – die BRD ist die Geldmaschine für Israel!

 

Die BRD lässt 2011 auf das Dritte Reich schwören Video

Die Elemente des Bösen

 
 

Die BRD hat ,auch heute noch, kein Recht für Deutschland zu handeln

Auszug aus Die Zeit 1956 :

„Die Bundesrepublik Deutschland und die sogenannte Deutsche Demokratische Republik stellen nicht – und zwar weder getrennt, noch gemeinsam – eine gesamtdeutsche Regierung dar, die ermächtigt wäre, für das als Deutschland bekannte Völkerrechtssubjekt zu handeln und Verpflichtungen einzugehen.  Die Regierung der Vereinigten Staaten ist nicht der
Auffassung, und sie wird es auch nicht zulassen, daß Deutschland als
Völkerrechtssubjekt für immer in neue separate Staaten aufgeteilt ist.“

Komplettartikel hier: 
 
Seite 6 von 9  und Nr. 9 von 15 Punkten
http://www.zeit.de/1969/52/ist-die-einheit-noch-zu-retten/komplettansicht

Wie sich der große Weltwandel bemerkbar macht

Zusammenhänge eines sterbenden Imperiums gegen Aussichten in der Zukunft: Sendeaufzeichnung von https://www.ddbradio.org/
 
 

 
 bricht das Imperium  zusammen?
Das noch junge Jahr 2019 verspricht viel Aufregung. Die Anzeichen verdichten sich, dass der machtpolitische Einfluß der EU als noch verbliebenes Territorium des Transatlantischen Imperiums zusammen mit der satanischen UN von den drei Großmächten USA, Russland und China nun im globalen Maßstab konzertiert abgewickelt wird. Natürlich müssen Trump, Putin und Xi dabei sehr geschickt vorgehen, da zwei ehemalige Groß -und Kolonialmächte, die noch immer im UN-Sicherheitsrat ständige Mitglieder sind, im globalen Machtpocker zumindest noch sehr viel Unheil anrichten können: Großbritannien und Frankreich! Im Bund mit den drei Globalplayern schlechthin: Dem Jesuiten-Vatikan und seiner globalistischen US -und Israelfraktion.
Doch die betrogenen Betrüger an der Spitze der beiden ehemaligen Kolonialgroßmächte haben sich in der Vergangenheit zu tief in das transatlantische EU-Projekt des vatikanischen US-Globalismus verstrickt und dabei zu optimistisch auf Sieg gesetzt, um sich jetzt noch mit den nationalen Eliten und den eigenen Bürgern friedlich über eine Umkehr verständigen zu können. Macron wird genauso gestürzt werden wie May. Das ist nur noch eine Frage der Zeit. Die internationale Reputation Frankreichs und Großbritanniens als friedensstiftende Mandatsmächte der „Völkergemeinschaft“ ist mit ihrer Niederlage und der Offenlegung ihrer Urheberrechte am islamistischen Terrorismus in Syrien vollends dahin. Dort stiften jetzt die Russen Frieden. Diesmal allerdings einen echten.
Zum Superweltstaat der „Neuen Weltordnung“ dieser globalen, überstaatlich agierenden Eliten, die, um ihn durchzusetzen, die eigenen Völker und Nationen mit List und Tücke, aber auch mit brutaler Gewalt als Geiseln genommen haben, wird es nicht mehr kommen. Sie haben extrem hoch gepockert. Sie haben krachend verloren. Die Folgen ihrer Verbrechen aber fallen zwangsläufig auf sie zurück. Sie werden sich letztlich im vollen Umfang verantworten müssen. Denn sie haben mit ihrem satanischen Projekt des globalen „Human engineering“, das sich mehr und mehr als gigantische okkulte Verschwörung gegen die Menschheit und den Weltfrieden offenbart, gegen die Gesetze sämtlicher Nationen und das geltende internationale Völkerrecht verstoßen. Massivst! Sie haben Abermillionen von Menschenleben auf dem Kerbholz. Das kann nicht ohne persönliche Folgen für sie bleiben. Genausowenig, wie für ihre deutschen Kollaborateure.
Die globalen Eliten Großbritanniens und Frankreichs, die US-amerikanischen Globalisten und der Vatikan als Hauptinitiator und Steuerungszentrale wollten mit dem EU-Projekt u.a. Deutschland endgültig den Garaus machen. Sie sind dabei auch schon sehr weit fortgeschritten. Doch nun sind die Völker Frankreichs und Großbritanniens und ihre nationalen Eliten, die sich hier an Trump und dort an Putin orientieren, aufgewacht. Sie begreifen langsam, dass ihnen dasselbe Schicksal wie den Deutschen blühen soll. Brexit und Gelbwesten sind nur zwei Ereignisse, die dieses Aufwachen besonders deutlich illustrieren. Noch deutlicher hat sich inzwischen das italienische Volk und seine neue Regierung ausgesprochen, in der sich ehemals linke und rechte Volksbewegungen mit einflußreichen nationalen Eliten zusammengeschlossen haben, die endlich auch ihre gemeinsamen Überlebensinteressen in einer gegen die Globalisten sich behauptenden Nation erkannten.
Vor allem aber die Bevölkerungsschichten, die die eigentlichen produktiven Werte schaffen, die an der Alltagsfront für Ordnung, Sicherheit, Gesundheit sorgen und immer skrupelloser unter humanitaristischem Vorwand entrechtet, enteignet und via Globalisten-Antifa sogar körperlich attackiert werden, kündigen dem EU-Regime ihrer hochverräterischen Regierungen, aber auch deren staatstragenden Parteien und Gewerkschaften somit ihre Gefolgschaft. Sie gehen auf die Straße, um echte Mitsprache zu fordern. Sie blockieren den Verkehr. Sie kündigen ihre Medienabos. Sie wählen nicht mehr, wie sie sollen. Die rasante technische Entwicklung – z. B. die des Internet – tut ihr Übriges und hat inzwischen eine mächtige Gegenöffentlichkeit geschaffen, über die die EU-Nomenklatura keine Kontrolle mehr hat, so sehr sie sich auch darum bemüht.
Damit aber steht ihr betrügerisches System , als eine herrschende Oligarchie im Verbund mit einer Parteien-Ochlokratie als Ausführende einer imperial-kolonialistischen Besatzerspropaganda gedacht war, zur Disposition. Die Unten wollen nicht mehr bloß repräsentiert werden. Die Oben können nicht mehr repräsentieren. Forderungen nach direkter Demokratie und Volksentscheid lassen sich nicht mehr lange unterdrücken.
Die Völker Europas wissen jetzt, dass es nicht nur den Deutschen, gegen die sie lange Zeit mittels Auschwitzkeule und Austeritätspolitik aufgehetzt wurden, an den Kragen gehen soll. Auch ihr Untergang war und ist beschlossene Sache.
Das satanische Projekt EU, das vor allem auch durch die feminisierten und kinderschänderischen Amtskirchen beider Konfessionen vorangetrieben wird, die mit ihrer inquisitorisch erpresserischen Methode der „political correctness“ die Lebensweisen und Traditionen der Gesellschaften wie der eigenen Glaubensgemeinschaften bis zur Unkenntlichkeit pseudomoralisch zerstören, macht vor keiner Staats -oder Volksssouveränität halt. Es entpuppt sich nun jedoch auch für fromme Iren, Polen, Tschechen, Slovaken, Ungarn, Balten, Ukrainer, Rumänen, Bulgaren, Serben – ja selbst für die Schweden – als ein rein faschistisches Völkermordprojekt des Vatikan.

Die EU – Das 4. Reich
Es ist das satanisch-vatikanische 4.Reich der Zerstörung und Nivellierung aller bisherigen Kulturen und Lebensweisen, um das es dem Moloch von Brüssel geht. In ihm sollte keines der angestammten Völker Europas und später dann der ganzen Welt als solches überleben. Kalergis Mischrasse, die mittels Massenmigration, geschützt vom satanischen UNO-Pakt, planmäßig gewaltsam geschaffen werden sollte, würde sie als bloße Verfügungsmasse des Weltkapitals ersetzen. Als eine durch gewaltsame Vermischung, Gehirnwäsche und Gentechnologie geschaffene euroasiatisch-afrikanische Sklavenrasse, geführt von einer jüdischen Aristokratie. Man mag es kaum glauben. Man kann es aber nachlesen. Das Buch heißt „Praktischer Idealismus“. Der Autor war nicht irgendwer, sondern der Gründer der sogenannten Paneuropabewegung und der erste Karlspreisträger. Er war kein Jude, sondern ein engstens mit den Jesuiten und den Habsburgern verbundener japanisch österreichischer Aristokrat.
 
https://archive.org/details/Coudenhove-Kalergi-Praktischer_Idealismus-1925?q=Kalergi+Praktischer+Idealismus
Aber schauen wir doch einmal wessen Gedanke dieses EU Gebilde und die Vernichtung der europäischen Nationen eigentlich trägt. Dazu empfiehlt sich folgender Beitrag:
http://www.geschichteinchronologie.com/judentum-aktenlage/zionismus/op/Kalergi/Dt-Kalergi-plan.html
Auszug:

Viel früher als Hitler hat Kalergi die Meinung der hohen Leistungsfähigkeit über die weisse Rasse vertreten, speziell der nordischen Unterrasse, aber im Gegensatz zu Hitler wollte er kein Festhalten, keine Bewahrung und Verstärkung dieser Rasse, sondern er wollte ihre Zerstörung. Aus diesem Grunde gab er vor, die „Schöpfung“ zu bereichern, weil er richtig meinte, dass sich durch eine Rassenkreuzung Talente und wunderbare Eigenschaften dieselben eliminiert werden könnten. Trotz seiner positiven Beurteilung dieser Rasse hat er den Plan zur Ausrottung erfunden, ausschliesslich, weil er meinte, es bräuchte leichter manipulierbare Menschen.

Die paneuropäische Union, eine übernationale Bewegung der  EU, drückt das so aus:

Die Paneuropa-Union ist als übernationale und überparteiliche Bewegung den politischen Ideen und Idealen ihres Gründers, Richard Coudenhove-Kalergi, treu verbunden. 1922 zum ersten Mal formuliert, behält die Vision eines in Freiheit, Recht und Frieden geeinten Paneuropa auch nach den historischen Veränderungen der zurückliegenden Jahre ihre unverminderte Aktualität und Gültigkeit. Die Befreiung der Völker Mittel- und Osteuropas vom Joch des Kommunismus hat eine neue Phase der europäischen Geschichte eröffnet, die die Chance auf die Vereinigung Europas in greifbare Nähe rückt.
Quelle: https://www.netzwerk-ebd.de/mitglieder/paneuropa-union-deutschland/

mehr:

https://ddbnews.wordpress.com/2018/12/18/das-ist-mal-wieder-ein-volkszverteter-und-andere-nationenvernichter/

Die Pläne hierfür wurden also schon vor dem Ersten Weltkrieg in Rom und London ausgearbeitet und bereits in der Weimarer Republik auch in Deutschland und Österreich veröffentlicht. Jeder, der es hätte wissen wollen, hätte es also wissen können, was der Vatikan und der damals polnische Jesuitengeneral, in dessen Diensten Kalergi stand, über das „3. Reich“ hinaus mit dem „4. Reich planten.“ Doch wer darauf aufmerksam machte, wurde als Verschwörungstheoretiker verschrien. Aber diese teuflisch rassistischen Pläne können nun nicht mehr umgesetzt werden. Der 3. Weltkrieg, der hierzu unbedingt nötig gewesen wäre, wurde von den drei neuen Großmächten der Welt annulliert.
Nun geht es den faschistischen Planern dieser völkervernichtenden Monstrosität an den Kragen. Das Transatlantische Imperium zerbröselt an allen Ecken und Enden. Nichts, wirklich absolut nichts kann es noch retten. Es kann in seinem Fall nur noch enormes Unheil anrichten.

Wie alle Großreiche wird es also letztlich auch an seinen internen Verteilungskämpfen, welche die äußeren Krisen zwangsläufig mit sich bringen, zugrunde gehen. Die widersprüchlichen Interessenlagen der einzelnen Machtgruppen, die einmal getrennt marschieren und dann die Völker gemeinsam schlagen wollten, sind im Untergang unaufhebbar und streben somit immer deutlicher nach dem Motto: „Rette sich, wer kann!“
auseinander. Man kann das an der deutschen Groko sehr lebendig nachvollziehen. Aber sogar innerhalb der Parteien selbst. Doch auch die Brüssler EU, in der die Fliehkräfte immer deutlicher zunehmen, ist längst viel zu schwach, um die sich überall auftuenden Risse noch weiter kitten zu können. Nach den EU-Parlamentswahlen wird sich dieser Trend bis zum Auseinanderfallen fortsetzen müssen. Die nationalkonservativen wie nationalbolschewistischen Kräfte werden dann die globalistischen Machtinhaber verdrängen.
Macht und Einfluß zerrinnen den Transatlantikern zwischen den Händen, wie Butter in der Sonne schmilzt. Schon bald werden sie mit Nichts als zerflossenen und ranzigen Illusionen da stehen. Und sie werden sich am Ende nirgends vor dem Zorn der Völker verstecken können, die sie verraten und verkauft haben. Zumal sie ja in den letzten Jahren keine Gelegenheit versäumten, die Nationen und deren traditionelle Lebensweisen mit ihrer wahnsinnigen Ideologie des neoliberalen Globalismus verächtlich zu machen und sich in dieser Sache bei jeder Gelegenheit siegessicher in den Medien zu präsentieren. Jeder kennt also ihre Gesichter und Geschichten.
Nun werden sie erfahren müssen, welche Volkswut – ja, auch welchen persönlichen Hass sie da mit dem pathologischen Narzissmus ihres eingebildeten Übermenschentums in Millionen Wohnzimmer hinein produziert haben. Und es wird den Besonnenen in den Völkern, ob kühl, ob warmherzig, viel Energie kosten, sie unter mühevoller Aufrechterhaltung des Rechtsstaates vor dem Schlimmsten zu bewahren. Verstecken werden sich die Narren jedoch kaum können. Ihren öffentlichen Absturz in die gesellschaftliche Verachtung haben sie nunmal selbst vorprogrammiert. Geliefert wie bestellt!

 
Wie sind also in diesem Zusammenhang die gegenwärtigen internationalen wie nationalen Ereignisse, über die die Relotiusmedien in Deutschland längst ihre lügnerische Deutungshoheit verloren haben, tatsächlich zu bewerten? Wie deutlich sind die Symptome bereits auzumachen, die jedes Imperium in seiner Endphase automatisch zusammenbrechen lassen muss? Welche Symptome sind das überhaupt?
Es gibt natürlich unzählige. Aber man kann sie an vier Grundsymptomen festmachen:
1. Interne Bündnisse aller Art fallen auseinander.
2. Die Fronten zwischen Freund und Feind wechseln immer hektischer und lösen
sich schließlich hysterisch auf.
3. Die Ideologien steigern sich noch einmal ins Groteske und fallen
schließlich in sich zusammen.
4. Die militärische Abwehrbereitschaft sinkt mit dem Verlust der Übermacht.
Diese vier Grundsymptome sind unlösbar mit den entsprechenden Krisenerscheinungen verbunden: Der Finanzkrise, der Wirtschafts -und Wissenschaftskrise, der Legitimationskrise und der Verteidigungskrise.
Keine bunte Revolution, kein Sturm auf eine Bastille – diese vier unabwendbaren Krisen zerstören das bisherige System. Was wir also aktuell gerade beobachten können, ist der politische Sterbeprozess, der mit den Bedingungen dieser Kapitulation zusammenhängt. Unter diesem haben die führenden Protagonisten -aber auch ihre zahllosen Helfershelfer in Politik, Medien und Showgeschäft – nun besonders zu leiden.
Interne Bündnisse fallen auseinander
Das Transatlantische Imperium kann keine militärische Sicherheit mehr anbieten. Mit der Kündigung des INF-Vertrages wird die EU von Trump und Putin in die Zange genommen.
Es geht hierbei also nicht um einen Konflikt zwischen Weißem Haus und Kreml. Das ist nur Theater. In Wahrheit sieht es eher danach aus, dass Trump die NATO massiv unter Druck setzt. Denn was sind die Folgen der Stationierung neuer Mittelstreckenraketen in West -und Mitteleuropa – vornehmlich natürlich wieder in Deutschland? Die Russen werden ihre Atomraketen auf die EU richten, wie sie es ja auch schon angekündigt haben.
Denn natürlich wissen Trump und seine Militärs, dass sie Putins neuen Raketen nichts entgegenzusetzen haben. Dass ihr ganzer Abwehrschirm löchrig wie ein Schweizer Käse ist und dass sie im Ernstfall ohnehin Europa als Schlachtfeld vorsehen würden. Die USA werden die Brüssler EU also nicht verteidigen können noch wollen. Auch mit den modernsten Raketen nicht. Denn die russischen sind moderner. Mit anderen Worten: Die USA sind keine Schutzmacht mehr für die EU. Und sie will es auch nicht mehr sein.
Mit der Stationierung neuer, aber bereits veralteter Atomwaffen sollen also keine EU-Interessen mehr geschützt werden. Dagegen wird Putin aber von Trump der Vorwand geliefert, seinen Raketenschirm über die EU zu legen und somit die europäischen Nationen vor die Entscheidung zu stellen, für oder gegen Russland zu sein. Eine andere Alternative gibt es vor allem für Frankreich und die BRD nicht mehr. Deshalb wird Putins Stellung mit der Kündigung des INF-Vertrages durch Trump gegenüber der EU enorm gestärkt. Die Stellung Frankreichs und der BRD in der EU aber enorm geschwächt.
Somit stehen die europäischen Nationen, die in der Brüssler EU gefangen sind, vor der Entscheidung, mit wem sie es in Zukunft als Beschützer halten wollen. Denn eine eigene EU-Armee können sie ja auch nicht zuwege bringen, da Trump sie zwingt, ihr Militärbudget für die NATO enorm zu erhöhen, weil er sie nicht mehr bezahlen will.
Ähnliches Foto

Was wir inzwischen in Deutschland erleben, ist Pöbelherrschaft vom Feinsten! Die grotesken Politgestalten, die Regierung und Parlamente über die Parteien bevölkern, klammern sich wie die drei berühmten Affen an die Macht: Nicht sehen wollen, dass sich die globalen Machtverhältnisse umkehren. Nicht hören wollen, dass die große Mehrheit des Volkes sie nur noch verachtet, sofern sie keine unbändige Wut gegen sie kultiviert. Nichts darüber sagen wollen, dass man schlicht mit seinem Latein am Ende ist. Es gilt jetzt, den Schein zu wahren. Denn der ist das Einzige, was sie noch an den Futtertrögen der Macht halten kann. Mit anderen Worten: Es geht jetzt um jeden Preis um die Aufrechterhaltung der Ignoranz in den eigenen Reihen.

Wie lange aber wird das funktionieren?

mehr & Quelle
Bildergebnis für Bilder zu Weltwandel
 

Deutschland braucht einen Regime-Change

So zumindest Trump:
US-Präsident Trump hat einen Regime-Change in Deutschland ins Auge gefast. Wenn Berlin nicht US-Flüssiggas sondern russisches Erdgas kauft und keinen härteren Kurs gegen Russland, China und den Iran einschlägt, könne man ggf. eben einen Regime-Change in die Wege leiten.
WASHINGTON, BERLIN (fna) – Die für US-Präsident Donald Trump (Rep) zu Russland-, China- und Iran-freundliche Politik der deutschen Bundesregierung unter Führung von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) führt in Washington D.C. inzwischen zu Überlegungen, einen Regierungswechsel in Berlin einzuleiten. „Wir haben zehntausende Soldaten in Deutschland stationiert“, so Trump bei einer Rede gegenüber US-Veteranen, „und schon wie 1945 können wir auch 2018 erfolgreich dazu beitragen, die Deutschen von einem grässlichen Regime zu befreien.“
Die Bundesregierung würde „tatenlos zusehen, wie die Chinesen ein Unternehmen nach dem anderen einkaufen, bis ‚Made in Germany‘ irgendwann nur noch für chinesischen Krimskrams steht“, so der US-Präsident weiter.
Angela Merkel würde „ganz Europa zerstören“, weil sie „den Kontinent mit jenen Flüchtlingen füllt, die wir mit unseren Kriegen verursacht haben.“ Das sei „völlig verantwortungslos.“

Deutschland braucht wieder eine patriotische ,  amerikafreundliche, politische Kraft in der Regierung, die sich gemeinsam mit den Vereinigten Staaten für die Durchsetzung von Recht, Demokratie und Elitenförderung einsetzt“, forderte er.  Da Berlin ohnehin nicht viel Geld für die Bundeswehr ausgebe, „erwarte ich kaum Widerstand des deutschen Militärs“, so Trump weiter. Zudem hätte das Pentagon auch alle Schlüsselcodes für das Kriegsgerät mit US-Technologie, so dass beispielsweise die deutschen Kampfjets  nicht abheben könnten.
Der für den Kriegsnobelpreis vorgeschlagene republikanische Politiker setzt damit weiterhin auf eine Politik der Stärke. Von einer neuen deutschen Regierung erhoffe er sich zudem auch „stärkeren Druck auf die EU, damit wir endlich faire Handelsabkommen abschließen dürfen und die US-Konzerne endlich gutes Geld verdienen können.“ Denn so wie es jetzt ist, gehe es nicht mehr weiter.
„Wenn Merkel Deutschland und Europa kaputt macht, dann müssen wir den Deutschen eben eine neue, besserer und fairere Regierung geben“, erklärte er. Für sie gebe es nur noch eine Rettung: „Wenn sie endlich vernünftig wird und das tut, was ich ihr sage“, so Trump.
Verfasser Christian ddbNews
Kommentar ddbNews R.
Hoppla Herr Trump, wie wäre es ,dem Recht des Volkes nachzukommen und die völkerrechtliche Selbstbestimmung eines jeden Volkes, so auch dem Deutschen, Rechnung zu tragen, statt weiterhin unser Land zu Gunsten Ihrer Wirtschaft ausbluten zu lassen und für Ihre Interessen einzusetzen. Das Herr Trump nicht viel von anerkannten Völkerrecht hält , sich aber für den schlauesten Mann auf diesem Planeten hält, sieht man wenn man betrachtet ,wie er im Falle von  Venezuela umgeht. Da wird mal kurzerhand ein Putschpräsident , der keiner ist , anerkannt und mit Sanktionen dafür gesorgt , dass das dortige Volk hungert, obwohl es auf dem größten Erölvorkommen des Planten sitzt, ihm aber der Verkauf davon unmöglich gemacht wird. Statt dessen werden amerikahörige Vasallen eingesetzt damit amerikanische Firmen auf das reiche Erdölvorkommen zugreifen können. Ich sage Pfui Teufel dazu, allerding hat sich die faschistische Lobbyistenveranstaltung EU, die Herr Trump auch nicht leiden kann, ebenfalls dazu entschlossen diesem Putschpräsidenten ein offenes Ohr zu leihen, also nochmal Pfui. Wie war das: Pfui und Pfui verbrüdert sich doch gerne gegen das Volk, oder Pack schlägt sich, Pack verträgt sich! Mit dem Volk selbst Herr Trump, kann man nur auf Augenhöhe und zu beiderlei Nutzen Verträge machen, ganz sicher aber nicht im alleinigen amerikanischen Interesse!
 
Bildergebnis für Bilder zu Pack schlägt sich Pack verträgt sich

China – Experiment der NWO

ddbNews R.
Drei Beispiele zeigen in wieweit die NWO in China bereits Fuß gefasst hat. Man stelle sich jetzt noch bargeldlosen Zahlungsverkehr  dazu vor. In welcher nötigenden und / oder erpesserischen Abhängigkeit man dann geraten kann ist unvorstellbar!  Die Frage, die wir uns nun zu stellen haben ist, wollen wir so etwas zulassen und was werden wir dagegen tun! Die Chinesen gelten als besonders folgsam, sicher ein Grund für den Beginn des Experimentes dort und nicht hier.
 

Beispiel 1

Die Welt schreibt:

Zur Strafe kommt der Hund weg

 
 

China führt die totale Überwachung ein und will ab 2020 das Verhalten aller Bewohner Pekings mit Sozialpunkten bewerten. Das nimmt bisweilen absurde Züge an. In Jinan erhalten undisziplinierte Hundehalter Strafpunkte.

 

Chinas Regierung treibt die Überwachung ihrer Bevölkerung voran. Künftig soll die Kredit- und Vertrauenswürdigkeit aller Bewohner Pekings über individuell vergebene Sozialpunkte bewertet werden. Peking leitete jetzt den Countdown zur Einführung eines elektronischen Sozialkreditsystems ein. Bis Ende 2020 sollen alle rund 13,5 Millionen Pekinger chinesischer Herkunft erfasst sein. Das ist Teil des von der Stadtregierung beschlossenen „Aktionsplans 2018 bis 2020“.
Nach Angaben der offizielle Pekinger Webseite Qianlongwang listet der Plan 22 Aufgaben und 298 Maßnahmen zur Verbesserung des „Geschäftsklimas“ und einer optimierten Verwaltung auf. Lokalzeitungen wählten für ihre Schlagzeilen aber nur die Einführung der Kreditbewertungspunkte, von der die Pekinger nun erstmals erfuhren.
Demnach plant Peking, eine „vereinheitlichte, vernetzte, öffentliche Kreditinformationsplattform“ mit Datenbanken sowie Verhaltens- und Maßnahmenslisten zu errichten. Ende 2020 soll die Gesetzgebung dafür geschaffen sein. Bewertet würden alle Bürger der Stadt über „Belohnungs- und Strafpunkte“. Das Projekt könnte sich auf ihren „Zugang zu Marktaktivitäten“ wie die Gründung von Unternehmen, auf den Genuss öffentlicher Dienstleistungen, auf ihre Reisemöglichkeiten und ihre Berufswahl auswirken.

 

Regelmäßig veröffentlichte „schwarze Listen“ von Personen oder Unternehmen, die nicht kreditwürdig seien, sollen dafür sorgen, dass „wer einmal seine Kreditwürdigkeit verliert, überall mit Einschränkungen rechnen muss und keinen winzigen Schritt vorankommt.“ Betroffene verlieren beispielsweise die Möglichkeit, Flugreisen zu unternehmen.
Die Hauptstadt soll dabei nur das Pilotprojekt für eine vom Staatsrat landesweit geplante Überwachung der 1,4 Milliarden Einwohner Chinas sein. 2014 bereits hatte er den Fahrplan zur Errichtung des Sozialkreditsystems beschlossen. Ziel sei der „Aufbau einer harmonischen Gesellschaft“ sowie von Vertrauens- und Kreditwürdigkeit in Wirtschaft und Handel. Das Punktesystem soll zudem in juristischen, kulturellen und erzieherischen Bereichen für soziale Sicherheit sorgen.
Kritiker sprechen dagegen von einem intransparentem System zur totalitären Überwachung der Bevölkerung. US-Vizepräsident Mike Pence verdammte das Vorhaben jüngst öffentlich: „Bis 2020 planen Chinas Herrscher, ein Orwellsches System einzuführen, mit der Absicht, praktisch jede Facette des menschlichen Lebens kontrollieren zu wollen – über die sogenannten Sozialkreditpunkte.“

Flugzeugreisen sind verboten

Im Aktionsplan fehlen Erklärungen, nach welchen Kriterien die Menschen bewertet werden sollen und wer damit betraut wird. Peking hat neben lokalen Pilotprojekten in 43 Kleinstädten – etwa in Ostchinas Kreisstadt Rongcheng, wo das Kredit- und Sozialverhalten der Bewohner mit Plus- oder Minuspunkten benotet wird – auch bereits nationale Plattformen aufgebaut, zum Beispiel „Chinas Schufa“.
Sie steht unter Federführung des Obersten Volksgerichts und setzt alle verurteilen Schuldner (bisher mehr als zwölf Millionen Personen) auf schwarze Listen. Ihre Datenbank ist mit den Computernetzen der Grenzkontrolle, der Verkehrsgesellschaften und 50 weiteren Behörden verbunden. Betroffene Schuldner dürfen weder Hochgeschwindigkeitszüge benutzen noch in Flugzeugen reisen.

Auch lokale Behörden werden bestraft. Seit 2017 überwacht die ehemalige Staatsplanungsbehörde und heutige Kommission für Reformen und Entwicklung (NDRC) Lokalregierungen und Kommunen. Wegen betrügerischem Verhalten oder Kreditschwindel angeklagte Behörden und ihre Mitarbeiter werden vom NDRC auf schwarze Listen in seiner Datenbank „Kredit China“ gesetzt.

Sie ist mit 44 Netzwerken in Provinzen und Städten verbunden. Umgerechnet 415 Millionen Euro mussten lokale Stellen zurückzahlen, sagte NDRC-Sprecher Meng Wei Mitte November in Peking. „Kredit China“ sei ein „wesentlicher Bestandteil des Sozialkreditsystems“.

Teilweise nimmt die Überwachung auch absurde Züge an. So vergibt Shandongs Provinzhauptstadt Jinan Negativ-Punkte für undisziplinierte Hundehalter, meldete Chinas Fernsehen im Oktober. Wer sein Tier nicht an der Leine führt und dessen Hinterlassenschaften nicht beseitigt, erhält Abzüge von einem Zwölf-Punkte-Konto. Sobald das Konto auf Null ist, nehmen die Behörden den Hund weg. Der Besitzer erhält ihn erst wieder, wenn er die Bußgelder bezahlt und eine amtliche Prüfung als vertrauenswürdiger Hundehalter bestanden hat.

Quelle

 

Beispiel 2

Handelsblatt schreibt:

China verwehrt Bürgern mehr als 11 Millionen Flüge – wegen schlechten Benehmens

Der chinesische Staat hat die Reisefreiheit von Millionen seiner Bürger eingeschränkt. Vor allem Schuldner dürften betroffen sein.
.
China schränkt Reisefreiheit ein und sperrt Flüge für Bürger Quelle: dpa
Passagier am Flughafen in Hongkong

Nicht jeder chinesische Bürger darf sich frei im Land bewegen.

.
Düsseldorf
Die chinesische Regierung will zwischen guten und weniger guten Bürgern unterscheiden. Seit 2014 arbeiten die Behörden deshalb an einem Register, das Daten über die Chinesen sammelt – eine Art Schufa für das gesamte Leben.
Bis 2020 soll das Projekt in ganz China in Kraft treten. Doch schon jetzt umfasst das System über 1,2 Milliarden Einträge – zu Kreditwürdigkeit, Vorstrafen, aber auch zu kleineren Vergehen wie bei Rot über die Ampel laufen.

Wer sich nicht an die Regeln hält, wird bestraft – und zwar ziemlich drastisch. So sollen bis Ende April 11,14 Millionen Flüge und 4,25 Millionen Zugfahrten blockiert worden sein, meldet die staatlich kontrollierte chinesische Zeitung „Global Times“. Welche Vergehen im Einzelnen zur Sperrung von so vielen Flügen und Zugfahrten geführt haben, ist unterdessen nicht ganz klar.

Allerdings gilt als wahrscheinlich, dass vor allem Schuldner massiv in ihrer Reisefreiheit eingeschränkt wurden. Hou Yunchun, ein früherer Regierungsbeamter, sagte laut der Zeitung: „Menschen, die durch das System diskreditiert wurden, sollten Bankrott gehen.“ Er sprach sich außerdem generell für strenge Strafen aus: „Wenn wir die Strafen nicht erhöhen, werden wir die Leute nur dazu ermutigen, so weiterzumachen wie bisher.“ Das zerstöre jedoch die ganze Idee der sozialen Kontrollen.

Der chinesische Staat geht mit Härte gegen Schuldner vor. So veröffentlicht der Oberste Volksgerichtshof seit 2017 die Namen von Schuldnern und unter der Rubrik „unehrliche Leute“. Wer auf die schwarze Liste gerät, darf zum Beispiel nicht mehr mit einem Erste-Klasse-Ticket im Flugzeug reisen und seine Kinder auf eine teure Privatschule schicken.
Manche chinesische Provinzen greifen sogar auf die Telefondaten der Schuldner zu: Sobald jemand versucht, diesen anzurufen, hört er die Nachricht, dass die angerufene Person verschuldet sei.
In der chinesischen Provinz Sichuan gingen die Behörden noch einen Schritt weiter. In der Stadt Luzhou wurden Kurzfilme mit Namen und Fotos von Schuldnern veröffentlicht, welche ihre Vergehen beschreiben. Gezeigt wurden sie unter anderem in Bussen, auf öffentlichen LED-Tafeln sowie in lokalen Kinotheatern. Dabei wurden für die Filme explizit die Schuldner gewählt, die in der Nähe der Kinos wohnen – für die größere Schamwirkung.

Quelle

Beispiel 3

Deutschlandfunk schreibt:

China auf dem Weg in die IT-Diktatur

China möchte bis 2020 ein System aufbauen, das das Verhalten seiner Bürger bewertet. Es soll möglichst alles erfassen: Zahlungsmoral, Strafregister, Einkaufsgewohnheiten und soziales Verhalten. Chinas Kommunistische Partei möchte damit den moralisch einwandfreien und ehrlichen Bürger schaffen.

Von Axel Dorloff

Eine rote Tafel mit vielen Punkteständen und Bildern von Dorfbewohnern in Fulushan. (Axel Dorloff)

Auf einer Tafel im chinesischen Fulushan sind die Dorfbewohner mit dem besten Punktestand aufgeführt. (Axel Dorloff)

Rund, modern und gigantisch: Wie ein gestrandetes Raumschiff steht es da, das gläserne Bürgeramt der ostchinesischen Stadt Rongcheng. Zhang Jian ist an diesem Morgen gekommen, um seinen Sozialkredit-Punktestand zu erfragen. Der 42-Jährige füllt die Formulare aus und überreicht sie der Mitarbeiterin vom städtischen Amt für Sozialkredit-Management.
„Ich arbeite für eine öffentliche Behörde, für das Forstamt. Ich bin hier, weil ich eine Beurteilung für eine Beförderung brauche – und dafür wiederum muss ich meinen Sozialkredit-Kontostand einholen. Wenn der nicht gut genug ist, werde ich auch nicht befördert. Aber ich mache mir da keine Sorgen. Ich achte auf mein Benehmen und mein Handeln. Ich sollte keine großen Abzüge haben.“
Bereits im Jahr 2014 hat die chinesische Küstenstadt Rongcheng damit begonnen, ein Sozialkredit-System einzuführen. Die Idee dahinter ist radikal und einfach: Der Staat sammelt so viele Daten wie möglich, trägt sie zusammen und wertet sie aus. Jeder Bürger bekommt ein Punkte-Konto. Und auf dieser Grundlage kann der Staat dann bestrafen oder auch belohnen. Zhang Jian vom Forstamt weiß, worauf er im Alltag zu achten hat.
 
Der Forstamt-Mitarbeiter Zhang Jian trägt ein weißes Hemd und steht im Bürgeramt, in dem viele Frauen an Computern sitzen. (Axel Dorloff)

Zhang Jian holt seinen Punktestand auf dem Bürgeramt ein. (Axel Dorloff)

„Wenn ich bei Rot über die Ampel fahre, geht’s runter mit dem Kontostand. Das läuft alles hier auf. Die öffentlichen Ämter sind alle verbunden. Wenn man sich in der Öffentlichkeit daneben benimmt, zum Beispiel in eine Schlägerei verwickelt ist, kommt man sofort auf die schwarze Liste. Auch meine Arbeit im Forstamt fließt in das Sozialkredit-System ein. Wenn die Bürger mit unserem Service nicht zufrieden sind, können sie sich beschweren. Das hat dann Auswirkungen auf meinen Punktestand.“

Rote Ampel überquert: fünf Punkte Abzug

Die rund 670.000 Einwohner in Rongcheng müssen ihren Sozialkredit-Punktestand regelmäßig vorweisen: für eine mögliche Beförderung beim Arbeitgeber, für die Mitgliedschaft in der Kommunistischen Partei Chinas, für die Beantragung eines Kredits bei der Bank. Nichts geht mehr ohne gute Bewertung. An Lin ist Sachbearbeiterin im Amt für Sozialkredit-Management. Bevor sie Zhang vom Forstamt das Blatt mit seinem Kontostand aushändigt, erklärt sie das Punktesystem.
„Der Punktestand ist anfangs für alle gleich, nämlich genau 1.000. Diese Zahl erhöht sich dann mit der Zeit – oder wird niedriger. Die höchste Bewertung ist AAA. Dazu braucht man einen Stand von mindestens 1050 Punkten, also 50 mehr als die ursprünglichen 1.000. Dann geht es nach unten weiter mit AA und dann A und so weiter. Die schlechteste Bewertung ist D – da liegt man bei unter 599 Punkten.“
Die mit einer A-Bewertung stehen auf der roten, die anderen auf der schwarzen Liste. Die auf der roten Liste werden bevorzugt behandelt: bei Zulassungen für Schulen, bei sozialen Leistungen oder auch beim Abschluss von Versicherungen. Die aus der C-Gruppe werden regelmäßig kontrolliert und bekommen bestimmte Einschränkungen. Das kann z.B. die Kürzung von sozialen Hilfen sein. Wer in der untersten Klasse D auftaucht, qualifiziert sich nicht mehr für Führungspositionen, bekommt bestimmte Leistungen gestrichen und verliert seine Kreditwürdigkeit.
 
Strand von Rongcheng (Deutschlandradio / Axel Dorloff)

Rongcheng versucht sich vor allem im Strand-Tourismus – und ist für die Regierung eine erfolgreiche Testregion (Deutschlandradio / Axel Dorloff)

Alles Dinge, die dem 42-jährigen Zhang Jiang vorerst nicht drohen. Für ihn bleibt dieser Morgen ein guter Morgen. Sein Sozialkredit-Ergebnis: 1.015 Punkte,  eine Bewertung von A+. Er guckt auf seinen Zettel und strahlt.
„Hier, sehen Sie mal, dort habe ich ein paar Abzüge. Fünf insgesamt. Einmal, weil ich bei Rot über die Ampel gegangen bin. Aber hier: Meine Leistung bei der Arbeit, dafür habe ich gleich 20 Pluspunkte gesammelt! Hätte ich ein B bekommen, würde es nichts werden mit der Beförderung. Beamte im öffentlichen Dienst, wie ich, brauchen mindestens ein A.“

Grundpfeiler für die moralische Ordnung

Im Rongcheng sind es mehr als 50 Stellen der öffentlichen Verwaltung und andere Institutionen, die für das Sozialkredit-System Informationen über ihre Bürger senden. Familienstand, Strafregister, Verkehrsdelikte, Kredithistorie, Informationen der Finanzbehörden und der Sozialkassen. Oder auch Informationen aus Mobilfunk-Verträgen bei den staatlichen Telekommunikationsunternehmen. Der chinesische Software-Riese Kingdee hat eine Plattform entwickelt, über die die Daten gesammelt und ausgewertet werden. Die Datenmenge, die der Staat über seine Bürger zusammen trägt, ist riesig.
Einer der wichtigsten Strategen hinter Chinas Sozialkreditsystem ist Zhang Zheng. Er ist Wirtschafts-Professor an der renommierten Peking Universität. Der Campus der besten Hochschule im Land liegt im Nordwesten der chinesischen Hauptstadt. Er wirkt wie eine eigene, kleine Stadt: viel Park, viel Grün, hohe Bäume und herrschaftliche Gebäude.
Wirtschafts-Professor Zhang leitet die Forschungsstelle für Chinas Sozialkreditsystem. Er berät in diesem Projekt die chinesische Regierung. Seine Vision: ein umfassendes System der Bewertung, Bestrafung und Belohnung der Bürger – und auch der Unternehmen im Land. Für Zhang ist dieses System ein künftiger Grundpfeiler für die moralische Ordnung der chinesischen Gesellschaft.
„Es ist ein System für beide – für die Unternehmen und für die einzelnen Bürger. Nur ein Beispiel: Wenn ein junger Mensch heiraten möchte und die Eltern sich über den ausgesuchten Partner unklar sind, können sie dessen Punktestand im Sozialkredit-System erfragen. Es gibt Heirats-Vermittlungen, die das bereits nutzen. Welche Informationen über die Bürger gesammelt werden dürfen, das muss die Politik entscheiden. Ob es zum Beispiel erfasst werden soll, ob man regelmäßig mit seinem Hund spazieren geht oder seine Eltern besucht – dazu gibt es bislang keine Vorgaben. Es kommt auf die Bedürfnisse der jeweiligen Städte und Bezirke an.“

Rongcheng gilt als Vorzeigeprojekt

Die ersten Richtlinien der chinesischen Regierung für ein Sozialkreditsystem gibt es seit 2014. Darin steht: Bis zum Jahr 2020 soll im ganzen Land ein möglichst umfassendes, miteinander verzahntes System aufgebaut werden. Derzeit gibt es in China dutzende Pilotprojekte. Viele Lokal-Regierungen sind dabei, sich ein Sozialkredit-System aufzubauen. Rongcheng war eine der ersten Städte, die sich damit befasst haben. Die Stadt gilt als erfolgreiches Vorzeigeprojekt, sagt Experte Zhang.
„Die Stadt Rongcheng hat sehr viel ausprobiert. Vieles mit Erfolg. In Rongcheng lassen die Autofahrer den Fußgängern beim Zebra-Streifen den Vortritt, weil das mit Punkten belohnt wird. Auch wenn man es verkehrsrechtlich nicht müsste. In Rongcheng herrscht eine hervorragende Ordnung. Die Bewohner, das medizinische und wirtschaftliche Umfeld – alles sehr gut. Wir ziehen daraus den Schluss, dass das Sozialkreditsystem gut für die Atmosphäre in Wirtschaft und Gesellschaft ist.“
Auch wenn vieles noch im Aufbau ist – China hat mit der Sanktionierung der Bürger bereits begonnen. Der Oberste Gerichtshof führt seit 2013 eine sogenannte schwarze Liste von säumigen Schuldnern, Schwarzfahrern und anderen finanziellen Delinquenten. In Chinas Hochgeschwindigkeitszügen wird man bereits – auch auf Englisch – gewarnt: Wer kein gültiges Ticket hat, kommt auf die schwarze Liste.
Wer seinen Kredit nicht zurückzahlt oder ohne Fahrticket fährt, wer sich im Umgang mit Geld etwas zu Schulden kommen lässt, der darf in China in vielen Fällen bereits nicht mehr mit dem Schnellzug oder mit dem Flugzeug reisen. Allein im vergangenen Jahr wurde diese Strafe rund 6,7 Millionen Mal verhängt, so die offiziellen Angaben des Obersten Gerichtshofes. Ein junger Mann, der bereits bestraft wurde, will sich nicht mit uns treffen, redet aber am Telefon. Er ist 27 Jahre alt, Kameramann und kommt aus Peking.
„Ich werde bestraft, weil ich für jemanden Dritten eine Kredit-Bürgschaft ausgestellt habe. Der Kredit wurde nicht zurückgezahlt und ich wurde bestraft. Als ich ein Flugticket kaufen wollte, habe ich keins bekommen. Daraufhin habe ich herausgefunden, dass ich grundsätzlich keine Tickets mehr kaufen kann. Das war im November 2016. Ich kann weder Flugtickets noch Fahrscheine für den Schnellzug kaufen.“
Da in China jeder Ticketkauf für Flugzeug oder Bahn über die Ausweisnummer funktioniert, ist eine Identifizierung der Käufer problemlos möglich. Ticketverbote sind schnell umgesetzt – wurden aber bislang nur für den gesetzes- und regelwidrigen Umgang mit Geld ausgesprochen. Neu in Chinas Sozialkreditsystem ist nun, dass gesellschaftliches und moralisches Verhalten der Bürger in die Bewertung mit einfließt. Alle Informationen sollen perspektivisch ein großes Ganzes ergeben. Der gläserne Bürger, über den alles bekannt ist.

Digitale Entwicklung des Überwachungsstaates

Ein System, dass seine Bürger für moralisch konformes Verhalten im Sinne der Kommunistischen Partei Chinas belohnt – und alles andere bestraft, so ein System kennt auch Verlierer.
Zu diesen Verlierern zählt sich Murong Xuecun. Er hat keinen guten Stand bei Chinas Behörden. Als Blogger, Romanautor und Dissident kritisiert er immer wieder das chinesische System der Zensur und die Unterdrückung der abweichenden Meinungen in der Volksrepublik. Im offiziellen China gilt er als Störfaktor. Und wenn man Murong Xuecun auf einen Espresso in einem Café in Peking trifft und zu den Themen Überwachung und soziale Kontrolle befragt, verfinstert sich sein Gesichtsausdruck. Für ihn ist klar: mit dem Sozialkreditsystem rüstet sich der autoritäre Staat China fürs digitale Zeitalter.
„Die chinesische Regierung will seine 1,4 Milliarden Bürger künftig besser und effizienter kontrollieren. Die Führung in Peking hat verstanden, dass die alten Werkzeuge der Kontrolle nicht mehr greifen: Aufenthalts-Registrierung, Polizei, Personenspitzel. Das reicht nicht im digitalen Zeitalter der sozialen Medien. Um das System der sozialen Kontrolle entsprechend weiter zu entwickeln, schafft der Staat ein Sozialkreditsystem. Es ist Teil einer totalitären Internet-Gesellschaft des 21. Jahrhunderts.“

Studenten halten Poträts von Mao Zedong während einer Erinnerungsfeier zum 120. Geburtstag von Mao Zedong. (dpa picture alliance/ Chinafotopress)Schon unter Chinas Staatsgründer Mao Zedong kontrollierten Danweis die Bürger im Sinne der Regierung (dpa picture alliance/ Chinafotopress)

Und eine völlig neue Form der sozialen Kontrolle. Es ist die digitale Weiterentwicklung des Spitzel- und Überwachungsstaates. Historisch hat das in China Tradition. Schon unter Staatsgründer Mao Zedong gab es die so genannten Danweis, Arbeitereinheiten. Jeder in China war einer solchen Arbeitereinheit unterstellt. Und die Danweis haben die Bürger im Sinne der Regierung kontrolliert. Verfehlungen wurden dokumentiert und bestraft. Diese Form der sozialen Kontrolle wird nun in die digitale Zukunft gedacht. Und Menschen wie der Dissident und kritische Autor Murong Xuecun dürften es in solch einem Sozialkredit-System schwer haben.
„In China hat bereits jeder ein oder mehrere Profile bei staatlichen Behörden. Leute wie ich haben ein spezielles Sicherheitsprofil, weil wir als Gefährdung wahrgenommen werden. Aber im Zeitalter des Internets ist das Sozialkreditsystem ein ganz neuer Ansatz. Und der macht mir Angst. Wir haben keine Ahnung, was für Informationen da alles gesammelt werden.“
Klar ist aber: Wer in den sozialen Medien die Kommunistische Partei Chinas kritisiert oder regierungskritische Petitionen einreicht, bekommt im Sozialkredit-System Minuspunkte und muss mit Konsequenzen rechnen. Spuren im Netz werden gnadenlos verfolgt, der Staat kann einem nach Belieben schaden.
„Am meisten Angst macht mir, dass auch deine Kommentare im Internet Einfluss auf deinen Sozialkredit haben werden. Bei Leuten wie mir, denen man schon viele Konten in den sozialen Medien gesperrt hat, besteht doch kein Zweifel: wir gehören zu den großen Verlierern eines Sozialkreditsystems. Aber habe ich in China irgendwelche Möglichkeiten, was dagegen zu tun? Nein, ich habe keine Wahl.“
Möglichst bis 2020 will China alle Datenbanken des Landes zusammen führen. Und dann sollen auch die großen Konzerne zuliefern. Chinas Internetriesen wie Alibaba oder Tencent haben anhand ihrer Kundendaten bereits eigene Kreditbewertungssysteme eingeführt. Die umfassen auch das Kauf- und Zahlverhalten der Kunden. Li Yingyun, der  Entwicklungschef von Alibabas Kreditbewertungssystem, hat dem chinesischen Wirtschaftsmagazin Caixin vor einigen Monaten eines seiner seltenen Interviews gegeben – Zitat:
„Wer zehn Stunden am Tag Video-Spiele spielt, wird als träge Person eingestuft. Wer häufig Windeln kauft, ist aller Wahrscheinlichkeit nach ein Elternteil und hat ein bestimmtes Maß an Verantwortung.“
Fast jede Handlung, jedes Verhalten der Bürger im Netz hinterlässt Spuren. Für den Sozialkredit soll möglichst alles mit einfließen in das chinesische System von Belohnung und Bestrafung, Schuld und Sühne.

„Gesamte Atmosphäre hier ist besser geworden“

 

Zurück in der Küstenstadt Rongcheng. Vor 20 Jahren haben hier fast nur Kleinbauern gelebt, heute versucht sich die Stadt vor allem im Strand-Tourismus. Mit rund 670.000 Einwohnern gilt Rongcheng in China als Kleinstadt. Aber für das chinesische Sozialkredit-System ist es die wichtigste und – im Sinne der chinesischen Regierung – erfolgreichste Testregion.

In einem Vorort von Rongcheng treffen wir die 37-jährige Sui Yuxiang in einem Restaurant. Es gibt Muscheln, gegrillten Aal und Fleischspieße. Sui Yuxiang ist in dem kleinen Stadtteil Fulushan zuständig für das Sozialkredit-System. Für sie bestehen keine Zweifel: Die Moral der Menschen hat sich durch die soziale Kontrolle und Bewertung verbessert.
„Zu meinem Bereich gehören 260 Familien, wir haben insgesamt 560 Einwohner. Einmal im Monat gibt es einen neuen Sozialkredit- Punktestand, zum 25. jeden Monats. Dann sehen wir, wer welche Bewertung bekommt. Wer anderen hilft oder sich engagiert, bekommt Zusatzpunkte, fünf oder zehn. Und je mehr Punkte jemand hat, als desto ehrlicher gilt die Person. Die gesamte Atmosphäre hier ist besser geworden. Die Menschen sind aktiver und engagierter, die Qualität des Zusammenlebens hat sich verbessert.“
An einer Hauswand im Dorf Fulushan hängt eine große Tafel. Dort sind Fotos der Menschen mit Vorbildcharakter abgebildet. Diejenigen Bewohner mit einem besonders guten Sozialkredit-Punktestand. Sui Yuxiang zeigt stolz auf die fast drei Meter breite Tafel. „Wir unterteilen hier nach vier Tugenden: gutes Benehmen, die eigenen Eltern unterstützen, anderen Menschen helfen, sich gegen kriminelles Verhalten engagieren. Die Anzahl der Sterne zeigt, wie gut die Leute eingestuft sind. Auf dieser Tafel sind nur Bewohner aus unserem Dorf.“
Chen Shengzhang vor seinen roten Plaketten (Deutschlandradio / Axel Dorloff)Gilt als moralisch einwandfrei und als Vorbild für das ganze Dorf: Chen Shengzhang (Deutschlandradio / Axel Dorloff)
Als besonders integer und moralisch einwandfrei gilt danach Chen Shengzhang. Er lebt mit seiner Frau im Dorf Fulushan in einem einfachen Hofhaus, die beiden Kinder sind schon lange ausgezogen. Er hat die kleinen, roten Plaketten, die er als Belohnung für seinen guten Sozialkredit-Punktestand bekommen hat, über seinem Eingangstor aufgehängt. Er ist stolz darauf, als Vorbild fürs ganze Dorf zu gelten.
„Wir haben das Sozialkredit-System in unserem Dorf nun schon seit einigen Jahren. Was immer wir auch tun, wir denken dabei an unsere Kreditpunkte. Wir unterstützen das Dorf, wo es geht. Wir machen sehr oft sauber und fegen die öffentlichen Flächen. Müll oder auch nur Gras vor die eigene Tür zu legen – das ist nicht erlaubt. Wenn einer diese Regeln nicht befolgt, gilt er als unehrlich. Wenn der Dorfvorsteher nach etwas verlangt, folgen wir. Wer alles sauber und in Ordnung hält, gilt als Vorbild.
Die politische Führung in Peking will mit dem Sozialkreditsystem die Menschen zu moralisch einwandfreien Bürgern zu erziehen. Es soll dazu dienen, die Ordnung des Marktes und die Ordnung in der Gesellschaft zu verbessern. Im Sinne des Leitbildes von Chinas Staatspräsident Xi Jinping: der „harmonischen Gesellschaft“. Kritiker Murong Xuecun hält das für absurd.
„China redet dauernd über die harmonische Gesellschaft. Aber die Harmonie, die Präsident Xi Jinping meint, unterscheidet sich von der Harmonie, wie sie Leute wie ich verstehen. Unter Harmonie versteht Präsident Xi eine strenge Ordnung, in der nur eine Stimme zugelassen ist und keine Opposition. Aber eine Gesellschaft, die so strikt von der Regierung kontrolliert wird, kann weder innovativ noch kreativ sein.“
Es gibt Zweifel, ob es China wirklich gelingt, bis 2020 alle Informationen über die Bürger in einer Datenbank zusammenzuführen. Aber das Sozialkredit-Projekt der chinesischen Führung ist bislang in Größe und Ausmaß weltweit konkurrenzlos. Kein anderes Land treibt es so radikal voran, seine Bürger im digitalen Zeitalter sozial zu kontrollieren. Und dann zu bewerten, zu belohnen und zu bestrafen.

Quelle

Die Methoden der Elite die Gesellschaft zu zerstören

Sendeaufzeichnung von Radio ddb vom 11.Januar  – eine Sendung der Verfassunggebenden Versammlung Deutschland
 
 

 
In einer kürzlich abgehaltenen Weihnachtsansprache enthüllte der am meisten verleumdete Mann auf dem Planeten, Putin,  den Plan, Amerika und den Westen zu zerstören.
Laut Tom Delay, ehemaliger US-Haus-Mehrheitsführer des US-Justizministeriums, wurde gerade ein geheimes Memo entdeckt, in dem die Förderung von 12 der schockierendsten sexuellen Perversionen diskutiert wird, einschließlich der Normalisierung der Sodomie und der Legalisierung von Sex mit kleinen Kindern, einschließlich Säuglingen und Kleinkindern beiderlei Geschlechts.
Der Verstand taumelt bei dieser Verderbtheit der sog. Elite.
Man muss sich fragen: Wer sind diese Dämonen in Menschengestalt, aus den dunkelsten Höllengruben, die es geschafft haben, die Kontrolle über die Zügel der Regierung zu erlangen?
Vladimir Putin und Donald Trump haben anscheinend viel gemeinsam, wobei Trump viele der Werte Putins teilt. Putin hat kürzlich von einer „moralischen Krise im Westen“ gesprochen, in der die Grenzen zwischen Gut und Böse, zwischen Mann und Frau, zwischen Normal und Abnormal, immer verschwommener geworden sind.
Homosexualität wird heute nicht nur als „alternativer Lebensstil“ gefördert, sondern ist in vielerlei Hinsicht der Heterosexualität überlegen. Die Ehe, insbesondere die christliche Ehe, wird verspottet, und die traditionelle Familie wird in offener Verachtung gehalten. Sexuelle Promiskuität wird gefördert; und die unverschämtesten weiblichen Schlampen werden jetzt im Fernsehen vorgeführt und zeigen Hektar nacktes Fleisch, um den lüsternen Fantasien einer zunehmend drogenabhängigen und brutalisierten Population von Halbmoronen Rechnung zu tragen.
Während die geplante Brutalisierung des Menschen zunimmt, gemäß der finsteren Agenda der Rothschild-Rockefeller-Soros Neuen Weltordnung, „werden die Menschen zwangsläufig ihre Menschenwürde verlieren“, sagt Putin.
Infolgedessen wird Putin jetzt von den westlichen Medien verteufelt.
Erstaunlicherweise wird der Mann, der sich für strengere Sitten – die traditionelle Familie und den sexuellen Anstand – ausspricht, als „satanisch“ dargestellt.  Putin spricht von „der Degradierung und Primitivierung der Kultur“. Und dafür wird er von den Geheimagenten zur Normalisierung der menschlichen Verderbtheit rundweg angegriffen.
„In einer so unipolaren, geeinten Welt gibt es keinen Platz für souveräne Staaten“, betont Putin sachlich und nimmt den Prozess der Globalisierung und ihrer grausamen Ungerechtigkeiten und Perversionen mit. „Eine solche Welt braucht nur Vasallen. weiter…
 
Im Video der Sendeaufzeichnung angesprochen wurde der Fall des Fabizio G.:
Die Zerstörung unserer Gesellschaft mit neuen Irren, hier ein Paradebeispiel, das Jügelchen hat alles zu bieten was an Frechheit nicht zu überbieten ist, strotzt vor Selbstbewusstsein, kann aber gar nichts, Einbildung ist eben alles. Im Grunde ein bemitleidungswürdiges, verzogenes Würstchen!

 

Der Dreck am Stecken der VSA und Lummerlands Globalistenwahn

Zur Erinnerung:

 

„Wir zählen die Toten nicht.“(Tommy Franks, Oberbefehlshaber der amerikanischen Streitkräfte im Irak, 2003). Kriegerische Auseinandersetzungen ziehen sich wie ein roter Faden durch die Geschichte der Vereinigten Staaten von Amerika – von den Indianer- und den Unabhängigkeitskriegen bis zum jüngsten Irak- Krieg.

Die Kriege der USA Chronik einer aggressiven Nation

Liste der Militäroperationen der Vereinigten Staaten

 

Das soll jetzt mit Trump anders werden???

Hoffen und harren hält manchen zum Narren! Na warten wir es eben ab!

 

 

Wie die Deutschen unter der Politik der herrschenden BRD Globalisten leiden

Weil der Großteil der Deutschen noch nicht der Auffassung ist, sich von echten Volksvertretern repräsentieren zu lassen, leidet das deutsche Volk unter der Politik der herrschenden BRD Globalisten.
Die Deutschen werden von den Globalisten weder würdig versorgt, noch in eine friedliche Zukunft geführt. Vom Wohlstand für alle, können die Deutschen nur träumen.
Das BRD-System mit seinen Hungerrenten, einer menschenunwürdigen zwei Klassen Medizin und eines demütigenden „Hartz-4“ als Sozialhilfe, bringt zigtausend deutsche Kranke sowie verarmte Kinder, Familien und Rentner zum Vorschein.
Für die Deutschen steigen die Kosten für den Lebensunterhalt ebenso, wie die Abgaben und Steuern. Und seitdem staatliche Einrichtungen in Firmen umgewandelt wurden, müssen die Deutschen gleich doppelt für die vernachlässigte Infrastruktur aufkommen.
Die Steuergelder der Deutschen werden nur spärlich zum Wohle des deutschen Volkes verwendet. Aber für Kriegstreiberei, Migration, EU-Zentralisierung, Banken, Pensionen, Überwachung und Propagandamedien, mit vollen Händen ausgegeben.
Jene Globalisten führen eine absurde, volksfeindliche und totalitäre Politik, bei der Migranten, welche die Sicherheit der Deutschen gefährden, vor den Deutschen bevorzugt werden. Darüberhinaus ist man im Begriff, das Deutsche Volk und die Deutsche Heimat und Kultur abzuschaffen.
Soviel Betrug, Verrat, Demütigung, Raub und Mißachtung am deutschen Volk, muss ein Ende finden!
Es war für die Deutschen schon im letzten Jahr höchste Zeit, die regierenden Globalisten in Deutschland abzuschaffen!

Die verfassunggebende Versammlung hat eure Rechte gesichert!

Die Deutschen haben sich an den vergangenen Feiertagen genug ausgeruht, es wird höchste Zeit, daß sie vereint Verantwortung für ihr Volk und Land übernehmen, so wie andere europäische Völker. mehr