PCB Skandal in Ennepetal -der schleichende Tod!

Bildung einer Bürgerinitative

Sicherlich haben Sie schon etwas von den erhöhten PCB-Werten in Ennepetal gehört!?
Aber kennen Sie auch die Gefahren wie Kindeswohlgefährdung? Werteverlust des Eigenheimes? Imageschaden der Stadt? Gesundheitliche Schädigungen etc. ???
Ist das Wohngebiet „Bauen mit der Sonne“ betroffen und haben die Anwohner mit immensen Werteverlust ihres Grundstückes zu rechnen?  Kann ich mit meinem Hund noch spazieren?
Was war der Politik bereits bekannt? Wer ist haftbar?

Der Bebauungsplan wurde Ende 2017 unter der Bürgermeisterin Frau Imke Heymann beschlossen (Bebauungsplan Bauen mit der Sonne).  Welche Firmen wurden zu dem Zeitpunkt bis zum heutigen Tage mit gefährlichen Stoffen erweitert?
Fragen über Fragen!

Hintergrundwissen:

Die Stadt Ennepetal wurde durch die Verwaltung des Ennepe-Ruhr-Kreises darüber informiert, dass im Gewerbegebiet Oelkinghausen erhöhte PCB-Werte nachgewiesen wurden. Vor dem Hintergrund des derzeitigen Erkenntnisstand empfiehlt der Ennepe-Ruhr-Kreis, auf den Verzehr der diesjährigen Gartenernte aus bestimmten Bereichen des Ennepetaler Stadtgebietes vorsorglich zu verzichten. Diese Bereiche sind auf der unten angegebenen Karte dargestellt.

Im Auftrag des Ennepe-Ruhr-Kreises werden seit August Untersuchungen im Umfeld des Gewerbegebietes im Stadtteil Oelkinghausen in Ennepetal durchgeführt. Durch das Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz (LANUV) soll geprüft werden, ob Einträge von PCB (Polychlorierte Biphenyle) in Nahrungspflanzen, dem Boden und der Luft zu finden sind.
Aufgrund von Hinweisen aus der Bevölkerung über einen Niederschlag von kleinen Partikeln veranlasste der Kreis unverzüglich im Rahmen der gebotenen Umweltvorsorge Untersuchungen durch das LANUV. Im Rahmen einer orientierenden Beprobung wurden daher im Juli insgesamt an acht Messpunkten Löwenzahnblätter geerntet. Die Löwenzahnproben wurden mehrfach gewaschen, gefriergetrocknet, gemahlen und auf PCB untersucht.
Nun erhielt der Kreis vom LANUV erste Ergebnisse. An einigen Messpunkten konnten demnach deutlich erhöhte Werte von PCB nachgewiesen werden. Aufgrund dieser Ergebnisse sieht der Kreis sich in Absprache mit dem Landesamt veranlasst, eine vorsorgliche Empfehlung für die Bürger aus dem Bereich Oelkinghausen und Büttenberg auszusprechen, jegliches Gemüse und Obst aus Nutzgärten vorsorglich nicht zu verzehren.

Grünkohl- und Bodenproben für weitere Untersuchungen

Für weitere Untersuchungen in diesem Gebiet wurden bereits Ende letzten Monats Behälter mit Grünkohlpflanzen aufgestellt, um eine mögliche Luftverunreinigung unabhängig vom Boden zu messen. Die Pflanze eignet sich hervorragend als Bioindikator, da sich auf der großen Blattoberfläche mögliche Schadstoffe aus der Luft absetzen und anschließend vom LANUV analysiert werden können. Ergebnisse werden allerdings erst im Frühjahr 2020 erwartet. Weiterhin erfolgen Bodenproben an 12 Standorten und Emissionsmessungen an möglichen Verursachungsstandorten.
Untersuchungen zu Emittenten laufen
Vor dem Hintergrund dieses derzeitigen Erkenntnisstandes empfiehlt der Ennepe-Ruhr-Kreis, auf den Verzehr der diesjährigen Gartenernte in der in der beigefügten Karte dargestellten Zone vorsorglich zu verzichten. Der Zuschnitt der Karte beruht auf den vorausgegangenen Entnahmestellen und Untersuchungen der Löwenzahnblätter, welche aufgrund eines Partikelniederschlages im Umfeld der Firma BIW Isolierstoffe GmbH durchgeführt wurde. In den jetzt folgenden Untersuchungen gilt es nun abzuklären, ob und gegebenenfalls welche weiteren Emittenten im Umkreis des Gewerbegebietes Oelkinghausen für eine Schadstoffbelastung in Frage kommen.
Quelle: https://www.enkreis.de/aktuelles/news-detailansicht/news/erhoehte-pcb-werte-in-ennepetal-oelkinghausen-nachgewiesen.html

Erhöhte Werte an sechs Stellen

Bisher liegen die Ergebnisse von acht Löwenzahn Proben vor. An sechs Stellen wurde der so genannte Hintergrundwert für PCB überschritten. An einer Stelle um das rund siebenfache, an anderen um das fünf-, vier- und dreifache. All diese Punkte liegen im Gewerbegebiet Oelkinghausen. Der im Norden des Ortsteils Büttenberg gefundene Wert liegt nahe am Hintergrundwert, zwei weitere Löwenzahnproben im Osten waren unauffällig.
„Diesen erhöhten Werten müssen wir natürlich nachgehen. Dies machen wir. Dabei setzen wir auf die Zusammenarbeit mit dem LANUV sowie der Stadt Ennepetal“, erläutert die Kreisverwaltung. Entschieden wurde, in den Stadteilen Oelkinghausen und Büttenberg Grünkohlpflanzen zu verteilen. Sie werden, so die Aussage des begutachtenden LANUVs, eine abschließende Bewertung der PCB Belastungen erlauben.

Gefährdung

-Beeinträchtigt das Immunsystem.
-Einatmen, Verschlucken oder Aufnahme über die Haut kann zu Gesundheitsschäden führen.
-Gefahr der Hautresorption
-Gefahr kumulativer Wirkungen.
-Kann das Zentralnervensystem schädigen.
-Reichert sich im Körper an
-Schädigung der Haut möglich.
-Schädigung des Blutes
-Schädigung von Leber und Nieren möglich
-Sehr giftig für Wasserorganismen, kann in Gewässern längerfristig schädliche Wirkungen haben.
-Stoffe, die als beeinträchtigend für die Fortpflanzungsfähigkeit des Menschen angesehen werden sollten.
-Stoffe, die als fruchtschädigend für den Menschen angesehen werden sollten.
-Stoffe, die wegen möglicher krebserzeugender Wirkung beim Menschen Anlaß zur Besorgnis geben.

Schadstoffe in dieser Gruppe:
PCB 28
PCB 52
PCB 101
PCB 138
PCB 153
PCB 180
PCB, Gemische
Um welchen Stoff es sich genau handelt muss ebenfalls geklärt werden!

Prof. Dr. med. Thomas Eikmann Institut für Hygiene und Umweltmedizin UKGM -Universitätsklinikum Gießen und Marburg Justus-Liebig-Universität Gießen schreibt auf seinen Ausführungen zu PCB:

-Chronische Toxizität: Erkenntnisse aus zwei Massenvergiftungen mit sehr hoch PCBbelastetem Reisöl (Yousho in Japan 1968) & Yu Cheng in Taiwan 1979)
Symptome der Vergiftung: -Schwächegefühl, Sehschwäche, Taubheit der Extremitäten -Veränderungen der Haut (Verfärbung) und Nägel, Haarausfall -Chlorakne -Veränderung von Blutparametern
-Neurotoxizität -Immuntoxizität -Reproduktionstoxizität -Schilddrüseneffekte -Leberveränderungen -Hauteffekte -Kardiovaskuläre Effekte -Diabetes -Kanzerogenität -Sonstige …
-Humanstudien zeigen eine Beeinträchtigung der frühkindlichen Immunabwehr nach perinataler PCBExposition -Im Erwachsenenalter lediglich unspezifische Befunde -Immuntoxizität bildet den kritischen Wirkendpunkt.

Verwendung von PCB

PCB wurde vielseitig eingesetzt. Es diente als Schmiermittel oder in Hydraulikflüssigkeiten, als Weichmacher in Lacken und Kunststoffen (z. T. bis zu 50% vom Gewicht!), in Fugendichtungsmassen jeglicher Art, z.B. für dauerelastische Dehnungsfugen im Betonbau, Anschlussfugen für Türen, Fenster, Sanitär usw. Auch bei vielen Isoliermitteln kam PCB zur Anwendung. So wurden in der Anfertigung von Kondensatoren früher PCB-haltige Isolieröle eingesetzt. Solche PCB belasteten Kondensatoren sind in vielen älteren technischen Geräten vorhanden. (Die Bezeichnungen MP, MKP, MPK auf Kondensatoren weisen auf PCB-Freiheit hin). Auch diente PCB als Flammschutzmittel in Farben und Lacken, haben eine akustisch positive Wirkung in Wand- und Akustikdeckenplattenfarben (weisse Farbe) und auch als Klebstoff für Fussboden wurde PCB verwendet.

Gesetzliche Grundlage: Laut Wikipedia seit 2001 weltweit verboten!

Polychlorierte Biphenyle (PCB; polychlorierte Diphenyle, Polychlorbiphenyl, Chlordiphenyl; englisch chlorinated diphenyls) sind giftige und krebsauslösende organische Chlorverbindungen. Sie wurden bis in die 1980er Jahre vor allem in Transformatoren, elektrischen Kondensatoren, in Hydraulikanlagen als Hydraulikflüssigkeit sowie als Weichmacher in Lacken, Dichtungsmassen, Isoliermitteln und Kunststoffen verwendet. PCB zählen inzwischen zu den zwölf als dreckiges Dutzend bekannten organischen Giftstoffen, welche durch das Stockholmer Übereinkommen vom 22. Mai 2001 weltweit verboten wurden. PCB haben sich überall auf der Erde ausgebreitet, sie sind in der Atmosphäre, den Gewässern und im Boden allgegenwärtig nachweisbar.

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Polychlorierte_Biphenyle

Anwohner und Haustiere des Baugebietes „Bauen mit der Sonne“

Die Stadt Ennepetal hat am 13.12.2007 den Bebauungsplan Nr. 85 „Bauen mit der Sonne“ als Satzung beschlossen. Der seit dem 01.03.2008 rechtskräftige Bebauungsplan hat den Zweck, den Bedarf nach neuen Siedlungsflächen für den Wohnungsbau zu decken. Zielsetzung des Bebauungsplanes ist vor allem die Nachfrage nach aufgelockerten Siedlungsformen – bestehend aus individuell erstellten Ein- und Zweifamilienhäusern – zu befriedigen.
Quelle: https://www.ennepetal.de/bauen-planung-wirtschaft/stadtplanung/bebauungsplaene/rechtskraeftige-bebauungsplaene-und-v-e-plaene/nr.-85-bauen-mit-der-sonne-inklusive-1.-aenderung/

Der Stadtteil Büttenberg ist in erster Linie ein Wohnstandort und hat etwa 3.300 Einwohner. Darüber hinaus befinden sich diverse kleine Gewerbebetriebe und Werkstätten am Südrand (Rahlenbecke) und am Ostrand (Hembecker Talstraße) der Siedlung.
Das Baugebiet „Bauen mit der Sonne“ liegt an der nord-westlichen Grenze des Gemeindegebietes im Stadtteil Büttenberg. Es ist eine vergleichbar kurze Distanz zu den Zentren der angrenzenden Städte Gevelsberg und Schwelm sowie zum Stadtzentrum Ennepetals selbst von weniger als 3 km gegeben. Hier finden sich breit gefächerte Angebote aus den Bereichen Kultur, Bildung, Einzelhandel und Dienstleistungen. Der Ennepetaler Bahnhof mit regelmäßig verkehrenden Regionalzügen ist etwa 2,5 km entfernt. Die direkte Anbindung des Stadtteils mit öffentlichen Verkehrsmitteln erfolgt über drei Buslinien und eine Schnellbuslinie. Mit den Buslinien werden Verbindungen im Stunden- sowie Halbstundentakt nach Schwelm, Gevelsberg, Wuppertal, Breckerfeld und nicht zuletzt zu den meisten anderen Stadtteilen Ennepetals und in die Innenstadt hergestellt. Die Schnellbuslinie führt über Schwelm, Sprockhövel und Hattingen nach Bochum. Darüber hinaus gibt es zwei Schulbuslinien, die morgens und mittags den Stadtteil an die Schulen Ennepetals anbinden.
Das Baugebiet liegt unmittelbar in der Nähe vom Industriegebiet Oelkinghausen!

Wir sind nun alle aufgefordert, uns zu versammeln und zu handeln!

Gründung einer Bürgerinitiative auf Facebook:

Auf Facebook bildet sich eine Bürgerinitiative. Ziel ist es die Bürgerinnen und Bürger über gesundheitliche Risiken und weitere Vorgehensweise aufzuklären. Wir wollen Fakten! Schließlich geht es um unsere Heimat und IHRE Gesundheit.

Bürgerinitiative PCB Skandal Ennepetal:

Bürgerinitiative PCB Skandal Ennepetal

Nehmen SIE ihr Recht jetzt wahr!

 

Quelle

 

ddbNews R.

 

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars ( 20 Bewertungen, 4 Stimmen)
Loading...

Der Plan für den Zusammenprall von Religionen und Kulturen

Damit die Zivilisationen zusammenprallen, benötigt man ein generelles Klima der Verunsicherung, des Hasses und des Fanatismus – alles Kinder der Unwissenheit (oder der gezielten Desinformation) und der Angst. Die natürlichen Gegenmittel wären also wahres Wissen – sowohl um Zusammenhänge und Hintergründe.

Also werden wir mal einen Teil zum Wissen beitragen und erklären warum es den Plan um den Kampf der Kulturen unter dem Segel der Religionen gibt.

ddbNews R.

War die Entwicklung, die der Islam in den Augen des Westens durchgemacht hat, unvermeidlich – oder vielleicht geschürt von jenen Kräften, die den Clash of Civilizations – den „Zusammenprall der Kulturen“ heraufbeschwören wollen?

Als Mittel zur Macht und Einschüchterung, eingeträufelt von Menschen, die keine seelischen Wurzeln haben und keinen Boden, der sie nährt; ja, es zeigt sich, dass der Fanatismus ein genauso unnatürliches, künstlich erzeugtes Gewächs ist wie das Hors-SolGemüse aus dem Treibhaus. Denn der organisierte Fanatismus ist immer genau das: Von Dritten organisiert und gewissen „höheren“, sprich verborgenen Interessen dienend. Zwar stellt sich bei genauerem Hinsehen heraus, dass die Welt vielleicht von inszenierter, aber doch zunehmender Hysterie geschüttelt wird – doch der Fanatismus, der entpuppt sich als Phantom. Als organisiert und durchkalkuliert.

Extremismus

Merke: Der Extremist gibt sich bloß so. Er unterscheidet sich nur insofern von einem Geschäftsmann, als daß er seine Befriedigung eher im Wirbel findet, den er verursacht, und nicht in der Lohntüte, die er nach Hause bringt. Abgesehen vielleicht von Selbstmordattentätern – doch würden die sich auch dann noch umbringen, wenn ihnen dafür ein Schmoren in der Hölle versprochen würde und nicht zweiundsiebzig Jungfrauen?

Praktisch keines der Mitglieder einer so genannt fanatischen Vereinigung war ursprünglich ein radikaler Ideologe, der wie ein einsamer Wolf nach einem Rudel gesucht hatte, das seinen extremen Gefühlen gewaltsamen Nachdruck verleihen würde.Zu dieser Erkenntnis kam kürzlich auch eine Studie der deutschen Forschungsstelle Terrorismus/Extremismus im Bundeskriminalamt.

Die Radikalität war dem Islam nicht immer eigen. Die Wurzel des mittelalterlich-grausamen Islam, der einen Diebstahl mit dem Abschlagen der stehlenden Hand und einen Ehebruch mit Auspeitschung oder auch dem lebendigen Einmauern der Ehebrecherin bestraft, liegt im so genannten Wahhabismus, der Mitte des 18. Jahrhunderts durch einen Mann namens Muhammad Ibn Abd al-Wahhab entstand. Er sah eine zunehmende Korruption der Gesellschaft, und wie jeder Führer einer Erweckungsbewegung sagte er, wir sind von der wahren Religion abgekommen. Wir müssen deshalb zum Koran und zum Beispiel des Propheten zurückkehren.

Wahhab ließ alle unorthodoxen Interpretationen des Koran verbieten. Er forderte Dinge wie das Steinigen von Ehebrechern und das Abhacken der Hände von Dieben. Dies sind Regeln, die im Koran geschrieben stehen, aber nicht konsequent angewendet werden. Die Anhänger einer wörtlichen Lesart des Korans übersehen, dass diese Dinge in der Spätantike oder im frühen Mittelalter geschrieben wurden. Dass das so drin steht, heißt noch lange nicht, dass es genauso angewendet werden soll, plädiert Tariq Ali, der Autor von Fundamentalismus im Kampf um die Weltordnung. Wahhab sprach sich auch gegen die Ausschweifungen der Bevölkerung aus. Berauschende Getränke, Tabak, Tanz, Musik und jeglicher Luxus waren für ihn des Teufels. Er wendete sich auch strikt gegen viele Formen des Volksglaubens, etwa die Verehrung von Heiligen, Wallfahrten zu Gräbern oder die jährliche Feier des Geburtstags des Propheten.

Kennzeichnend für den Einfluss der Wahhabiten sind unter anderem folgende Praktiken im öffentlichen Leben:

  • Verbot des Autofahrens für Frauen;
  • Verbot für Frauen, sich in der Öffentlichkeit mit fremden Männern zu zeigen;
  • Öffentliche Scharia-Strafen wie Hinrichtungen und Auspeitschungen;
  • Verbot der freien Religionsausübung;

Eine der Eigenheiten des z.B. saudischen Systems sind die Mutawas, die Religionspolizei. Mutawas sind – neben der regulären Polizei – Wächter, die die Einhaltung sittlicher Normen in der Öffentlichkeit kontrollieren sollen.

Der Kampf der Kulturen

Heute erscheint es dem westlichen Menschen, als ob es nur noch diesen extremen Islam gäbe. Und dies, obwohl sich der Islam jahrhundertelang durch eine große Toleranz anderen Religionen gegenüber auszeichnete. Nur unter der Herrschaft der Moslems war der umkämpften Stadt Jerusalem eine ruhige Zeit vergönnt gewesen. Was wir durch die Medien heutzutage wahrnehmen, sind jedoch nur noch äußerst erhitzte Gemüter, die das Schwert des „Dschihad“, des „Heiligen Krieges“ über unseren Köpfen schwingen – wie Omar Bakri, der prophezeite:

„Oh ja, es wird eine Zeit kommen, wo im Vereinigten Königreich [Großbritannien] militärische Kämpfe stattfinden werden. Dschihad. Das heißt ‚Eroberung’. Ganz ohne Frage wird eines Tages das Vereinigte Königreich vom Islam beherrscht. Die Muslime in Großbritannien dürfen nicht naiv sein. Sie müssen bereit sein, sich militärisch zu verteidigen. Der Kampf,  ist ein Kampf zwischen zwei Zivilisationen, der Zivilisation der Menschen gegen die Zivilisation Gottes.“

Womit wir beim Clash of Civilizations angekommen sind – dem vielbeschworenen Kampf der Kulturen (was man besser mit dem „Zusammenprall der Kulturen“ übersetzen würde). Angeblich planten freimaurerische und Illuminaten-Kreise schon im 19. Jahrhundert drei Weltkriege.

Der erste sollte die alte Ordnung der Monarchien zerstören, der zweite zu einem Heimatland für die Juden führen, und der dritte einen großen Weltenbrand entfachen, in dem die korantreue muslimische Welt mit der hedonistisch gewordenen christlichen Welt zusammenprallen würde – an dessen dramatischem Ende die geschundene Menschheit dann dankbar eine Weltdiktatur vom erkorenen Weltzentrum Jerusalem aus annehmen würde.

Noch vor wenigen Jahrzehnten wirkte solch ein Szenario vollkommen absurd. Seit etwa zwei Jahrzehnten jedoch scheint man mit allen Mitteln diesen Zusammenprall der Kulturen anzuheizen: Die Medien schenken ihm ungebührlich hohe Aufmerksamkeit.

 

Bildergebnis für Bilder Messerungen in Deutschland

 

Der Begriff Clash of Civilizationsgeht auf den US-Politwissenschaftler Samuel Phillips Huntington (1927-2008) zurück, der das gleichnamige Buch im Jahre 1993 veröffentlichte – ein Jahr, nachdem er Mitglied des amerikanischen Council of Foreign Relations geworden war, nach Insidermeinung eines der wichtigsten Illuminati-Gremien in Amerika.mehr

Bildergebnis für Bilder Messerungen in Deutschland

Was  denkt man eigentlich in dem Moment, wo einem der „Staat“, der einem mindestens 45 Jahre lang mehr als 50% des Einkommens wegnahm, erklärt, daß für die restlichen, wenigen Lebensjahre die Rente nicht mehr reicht ? Aber im Gegenzug gleichzeitig innerhalb von drei Jahren 93 Milliarden Euro für illegal Zugereiste zur Verfügung stellt !

 

An Stelle einer wahrheitsgemäßen Aufklärung über die  Weltkriege ist eine  Greuelpropaganda getreten, von den alliierten Siegermächten geschürt und der von Presse propagandiert .  Sefton Delmer, der englische Chefpropagandist, ist ein leuchtendes Beispiel für die verheerende Schuld und Schundpropaganda, die über die Deutschen vergossen wird.

Der englische Spezialist für Gräuel-Propaganda Sefton Delmer:

“Wir werden aus den Deutschen ein Helotenvolk machen

Heloten (griechisch εἵλωτες, von griech. heléin = nehmen, erobern; also „die Eroberten“, „die Gefangenen“) nannte man die Angehörigen einer sozialen Schicht von Menschen im Staat Lakedaimon (heute üblicherweise nach seinem Hauptort Sparta genannt), die zwar im Staat sesshaft, aber keine Bürger waren. Sie waren an die Scholle gebunden und wurden als zahlenmäßig größte Bevölkerungsgruppe der „öffentlichen Sklaven“ angesehen.

Sefton Delmer: Englands Goebbel.
Delmer begleitete Hitler auch auf seinen Wahlkampfreisen 1932 in dessen Privatflugzeug und war auch zugegen, als Hitler den durch einen Brand zerstörten Reichstag Ende Februar 1933 besuchte.Während dieser Zeit galt Delmer als Sympathisant der Nazis; die britische Regierung dachte, er würde von den Nazis bezahlt. In nationalsozialistischen Kreisen hielt man andererseits Delmer für einen britischen Spion. Delmer dementierte beides. 
mehr über Delmer: https://de.wikipedia.org/wiki/Sefton_Delmerund:

 

Während Dönitz im Gefängnis sitzt, sucht die Gruppe eine Villa an der noblen Rothenbaumchaussee auf.Das prächtige Haus hat kurz zuvor der britische Journalist und Geheimdienstmitarbeiter Sefton Delmer beschlagnahmt. Delmer, im Krieg verantwortlich für das britische Propagandaradio „Soldatensender Calais“, ist mit einem Stab von Redakteuren und Archivkräften aus London mit dem Auftrag nach Hamburg gekommen, die erste Nachrichtenagentur in der britischen Zone aufzubauen.

https://www.spiegel.de/geschichte/nachrichtenagenturen-a-946847.html

Erst Sympathisant dann erbitterter Gegner, ein Wendehals, der die Seiten wechselte wie seine Unterhosen.

Geheimdienst-Chef Gehlen räumte Delmer in seinen Memoiren breiten Raum ein und beschrieb dessen (weitgehend richtigen) Unterstellungen einer Nazi-Belastung von Gehlens „Dienst“ als „scharfzüngige Propaganda“, als „gehässig“ und „diffamierend“. Delmer habe ihn gelehrt, wie mächtig die Presse sei, worauf er, Gehlen, die Pressearbeit des Bundesnachrichtendiensts einleitete. (Reinhard Gehlen, Der Dienst, Verlag v. Hase & Köhler, Mainz 1971, S. 186f)

Er war einer der hier im Lande die Presse mit aufbaute und so muß sich niemand über die heutigen Presslinge wundern!

Nicht nur im Zweiten Weltkrieg, sondern auch Jahre später hat Sefton Delmer, unterstützt u.a. vom MI5, alles getan,  über Deutschland und die Deutschen übelst herzuziehen :

„Jeder Griff ist erlaubt. Je übler, um so besser. Lügen, Betrug – alles“

Sefton Delmer : “Die Deutschen und ich”, Hamburg 1963, S. 590
englischer Journalist 1904 – 1979

„Ich tat mein Bestes, um auf diesem Wege auch das älteste Ziel unserer psychologischen Kriegführung zu fördern: Deutsche gegen Deutsche aufzuhetzen.“

Sefton Delmer : “Die Deutschen und ich”, Hamburg 1963, S. 617
englischer Journalist 1904 – 1979

“Mit  Greuelpropaganda  haben  wir  den  Krieg  gewonnen  …  Und  nun  fangen wir  erst  richtig  damit  an! 

Wir  werden  diese  Greuelpropaganda fortsetzen,  wir  werden  sie  steigern  bis  niemand  mehr  ein  gutes  Wort von  den  Deutschen  annehmen  wird,  bis  alles  zerstört  sein  wird,  was sie  etwa  in  anderen  Ländern  noch  an  Sympathien  gehabt  haben,  und  sie selber  so  durcheinander  geraten  sein  werden,  daß  sie  nicht  mehr wissen,  was  sie  tun. 

Wenn  das  erreicht  ist,  wenn  sie  beginnen,  ihr eigenes  Nest  zu  beschmutzen,  und  das  nicht  etwa  zähneknirschend, sondern  in  eilfertiger  Bereitschaft,  den  Siegern  gefällig  zu  sein, dann  erst  ist  der  Sieg  vollständig. 

Endgültig  ist  er  nie.  Die Umerziehung  (Reeducation)  bedarf  sorgfältiger,  unentwegter  Pflege  wie englischer  Rasen.  Nur  ein  Augenblick  der  Nachlässigkeit,  und  das Unkraut  bricht  durch,  jenes  unausrottbare  Unkraut  der  geschichtlichen Wahrheit.”

Sefton  Delmer  1945  zu  dem  deutschen  Völkerrechtler  Prof.  Grimm

Für eine Nation ist der Hass gegen sich selbst genauso verhängnisvoll wie Selbsthass bei einem Indiviuum: Beides führt über kurz oder lang zum Suizid. Vor allem dann, wenn dieser Selbsthass noch mit einem dauernden Schuldgefühl verbunden ist.

Professor Barnes, ein berühmter amerikanische Historiker, der seit einem halben Jahrhundert in der geschichtlichen Forschung steht, schreibt allen Tendenzforschern zum Trotz (und dieses Urteil ist gewichtiger als die journalistische, zeitgeschichtliche Meinung von heute):

„Deutschland ist von allen kriegsführenden Mächten die einzige gewesen, die am Ausbruch des Krieges (1914) überhaupt keine Schuld trägt“

– Harry Elmer Barnes: The Genesis of the World War, 1929 Zit. n.: Hugin Freiherr von Greim (Hg.): Die Kriegsschuldfrage, Institut für Volkstum und Zeitgeschichtsforschung, 2., verbesserte und erweiterte Auflage, 2010, S. 6

 

„Das deutsche Kriegsschuldbewußtsein stellt einen Fall von geradezu unbegreiflicher Selbstbezichtigungssucht ohnegleichen in der Geschichte der Menschheit dar.

Ich kenne jedenfalls kein anderes Beispiel in der Geschichte dafür, daß ein Volk diese nahezu wahnsinnige Sucht zeigt, die dunklen Schatten der Schuld auf sich zu nehmen an einem politischen Verbrechen, das es nicht beging, es sei denn jenes Verbrechen, sich selbst die Schuld am Zweiten Weltkrieg aufzubürden.“

– Harry Elmer Barnes: The Genesis of the World War, 1929 Zit. n.: Hugin Freiherr von Greim (Hg.): Die Kriegsschuldfrage, Institut für Volkstum und Zeitgeschichtsforschung, 2., verbesserte und erweiterte Auflage, 2010, S. 6

Gegen die Gräueltaten eines Stalin sagte Putin bereits 2004 wörtlich:

„Man darf nicht erlauben, dass sie uns Schuldgefühle anhängen“

Die Deutschen aber werden mit der Nazikeule erschlagen sobald sie Rechte fordern die ihnen zustehen und erst recht wenn sie sich zu ihrer Nation bekennen und stolz auf ihre germanischen Wurzeln, ihre kulurellen Werte und ihr Land sind ! Das Volk ist nicht der „Staat“ und schon gar nicht die BRD, das Volk seid Ihr, die Deutschen und ihr bildet den Staat und Ihr bestimmt wo es lang geht und niemand anders ! Laßt es Euch nicht mehr bieten und tretet füreinander ein, denn nur das allein ist die Stärke die Gewinner ausmacht!

 

Bildergebnis für Bilder Germania

 

Wieso sollten Putins Worte nicht auch für Deutsche gelten? Warum lassen wir den feindlich gesinnten Schlachtruf in unsere Hirne eindringen, statt daß wir lachend weitergehen und uns dessen erinnern was wir als Germanen geleistet haben? Unser Volk war ein großes und gutes und ein leistungsfähiges Volk, das ist es, was uns ausmacht  und das muß es wieder sein!    Kämpfen wir dafür !     Millionenfach und füreinander, nicht gegeneinander, denn das ist es was der Gegner will ( siehe Zitate !) !

ddbNews R.

Bildergebnis für Bilder Germania

Die Bundesregierung weiß „was sich da zusammenbraut”

 

 

 

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars ( 37 Bewertungen, 8 Stimmen)
Loading...

Im Sinne der Anklage > schuldig!

 

Am 14.08.2019 veröffentlicht

( Kaum veröffentlicht, hat es You Tube schon gelöscht)

Wie es hat kommen müssen, wurde das Video natürlich von Youtube gelöscht mit der Begründung „Hass Rede“. Ja klar, was auch sonst. Wahrheit ist halt Hass Rede geworden. . . .

Aber hier gehts zum VIDEO:

Im Sinne der Anklage . . . – Neues Video

#langlebeEuropa Hier gibt es nicht viel dazu zu sagen. Der Inhalt des Videos spricht für sich selbst in einer deutlichen Sprache.
.
.
.
Bildergebnis für Bilder Zitate Richard Coudenhove Kalergie
.
Beweise und Texte dazu:

.

.

 

ddbNews R.
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars ( 45 Bewertungen, 9 Stimmen)
Loading...

Bundespolizist berichtet unter falschem Namen von seinem Alltag

Bundespolizist berichtet, dass die politischen Anordnungen seine Arbeit  an den Grenzübergängen verhindern  und was da wirklich los ist! Schon schlimm genug, daß er seinen Namen nicht nennen kann weil er sonst seinen Job verliert, sowas zeigt das wahre Ausmaß dieser hier herrschenden Willkür und der schlimmsten Diktatur von regierenden Parteivereinen, die auch noch etwas von freiheitlicher demokratischer Grundordnung schwafeln !

bitte gut zuhören:

 

 

 

 

ddbNews R.

 

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars ( 143 Bewertungen, 31 Stimmen)
Loading...

 

Mobilfunktürme heizen das Erdklima auf!

Das Kohlendioxid ist nicht der Grund für die Erwärmung der Erdatmosphäre. Die Temperaturen steigen erst, seit der Mensch mit elektromagnetischen Wellen die Atmosphäre auflädt.

Der Spiegel-Cover: Vor uns die Sintflut

Spiegel-Cover vom 20. März 1995 zur Klimaerwärmung: Seit Jahrzehnten auf der falschen Spur.

Das natürliche Gleichgewicht gerät aus den Fugen: Schmelzende Gletscher, Wasserknappheit, Hitzewellen. Und immer häufiger sogenannte Umweltkatastrophen. Jedes Jahr steigen die Klimatemperaturen an, und die Statistiken über die Entwicklung in den nächsten 50 Jahren sind beängstigend. Es ist zwar unumstritten, daß der Ausstoß an Treibhausgasen und Abgasen von Autos, Haushalten und Industrie aufgrund seiner Schädlichkeit dringend reduziert werden muß.

Immer mehr namhafte Wissenschaftler bezweifeln jedoch, daß das CO2 der Hauptverantwortliche für die Klimaerwärmung ist. Nur berichten die Medien nicht darüber. Denn während am CO2-Effekt jeder mit schuld ist, der sein Haus beheizt und Auto fährt – und deshalb aus eigenem Interesse keine zu drastischen Konsequenzen möchte – gibt es bei der viel wahrscheinlicheren Ursache der Erderwärmung eine gigantische Industrie, welche sich bedroht sähe. So wird wie in anderen Wissenschaftsbereichen weiterhin für teures Forschungsgeld die Ursache der Klimaerwärmung am falschen Ort gesucht (Stichwort Aids, Vogelgrippe, Krebs etc.) – und die viel logischere Ursache bewußt negiert.

Dabei ist die Schlußfolgerung naheliegend, daß die widernatürliche Strahlung – verursacht durch unsere Hightech-Gesellschaft – einen Einfluß auf die Erwärmung der Erdatmosphäre haben muß. Reibung führt zu Erwärmung, das hat jedes Kind schon erlebt, das sich im Winter die klammen Hände rieb. Dasselbe gilt auch für elektromagnetische Wellen, wie sie von Mobilfunkantennen, Radio- und Fernsehsendern, Hochspannungsleitungen, Kraftwerken und Bahnleitungen ausgehen: Sie erzeugen Schwingungen und geben diese an die Atmosphäre ab. Dort werden durch Resonanz die Luft- und Wassermoleküle in Schwingung versetzt. Je schneller sich diese Moleküle bewegen, desto wärmer wird es (Reibungswärme!).

Daß dies mehr als bloße Theorie ist, belegen denn auch die Temperaturkurven des 20. Jahrhunderts: In den 20er Jahren erfolgte wundersamerweise der erste starke, dauerhafte Temperaturanstieg. Gerade dann wurden die ersten Langwellensender installiert. Den nächsten Temperatursprung verzeichneten die Meßstationen in den 40er Jahren – also gerade nach der Einführung der Kurzwellensender. In den 90er Jahren schließlich verzeichnete man den dritten großen Anstieg – just zu dem Zeitpunkt, als die Mobilfunkmasten das Land zu überziehen begannen.

Bereits 1971 warnten Experten des Präsidialbüros für Funk- und Fernmeldewesen der USA (OTP Office of Telecommunications) in einem Regierungsreport: „Wenn nicht in naher Zukunft angemessene Vorkehrungen und Kontrollen eingeführt werden, die auf einem grundsätzlichen Verständnis der biologischen Wirkungen elektromagnetischer Strahlungen basieren, wird die Menschheit in den kommenden Jahrzehnten in ein Zeitalter der Umweltverschmutzung durch Energie eintreten, welche mit der chemischen Umweltverschmutzung von heute vergleichbar ist.“

Von der Treibhaustheorie zur Klimahysterie

Um 1800 begründete der französische Physiker Jean-Baptiste-Joseph de Fourier die Treibhaustheorie, welche später von seinem Landsmann, dem Physiker Claude Pouillet und dessen irischem Kollegen John Tyndall weiterentwickelt wurde. Der schwedische Wissenschaftler Svante Arrhenius übernahm 1896 die Theorie, um die Eiszeiten zu erklären. In seinem Werk Das Werden der Welten schrieb er 1907: „Der Anstieg des CO2 wird zukünftigen Menschen erlauben, unter einem wärmeren Himmel zu leben.“ Er berechnete, daß eine Verdoppelung des Kohlendioxid-Gehalts in der Atmosphäre einen Temperaturanstieg von vier Grad Celsius zur Folge hätte. Darin sah Arrhenius nicht nur die Lösung für das Welternährungsproblem, sondern auch den Schutz vor einer neuerlichen Eiszeit. Interessanterweise erhielt er 1903 aber nicht dafür den Nobelpreis, sondern für seine Entdeckung der elektrolytischen Dissoziation. Diese steht in direktem Zusammenhang mit der elektromagnetischen Strahlung und der Erwärmung der Atmosphäre, wie wir später noch sehen werden.

Aufgrund des durch Elektrosmog gestörten Wasserkreislaufs häufen sich Überschwemmungen.

Aufgrund des durch Elektrosmog gestörten Wasserkreislaufs häufen sich Überschwemmungen.

Wer erinnert sich heute noch daran, daß seine Treibhaus-Theorie bis in die 1960er Jahre von den meisten Wissenschaftlern als unplausibel abgelehnt worden war? Erst 1969 nahm sie der russische Forscher M. I. Budyko wieder auf, wobei man bis in die 70er Jahre hinein den Treibhauseffekt noch als (willkommenes) Mittel gegen eine Eiszeit sah, welche uns angeblich drohte. Dann kam plötzlich eine krasse Kehrtwendung und man sprach nur noch von der Erderwärmung. Zum Sündenbock erklärte man kurzerhand das Kohlendioxid. Das 1972 herausgegebene Buch Die Grenzen des Wachstums des Club of Rome trug maßgeblich zu diesem Sinneswandel bei. Wahrscheinlich war dieses Werk auch für die Weltorganisation für Meteorologie (WMO) der ausschlaggebende Grund, 1979 in Genf die erste Klimakonferenz zu veranstalten.

Die Warnungen vor der Klimaerwärmung wurden von den Staatsoberhäuptern unkritisch aufgenommen – der Feldzug der Industrienationen gegen das Kohlendioxid konnte also beginnen. In kaum einen anderen Umweltbereich investierte man in den letzten Jahren so viele Forschungsgelder und betrieb so viel Öffentlichkeitsarbeit, wie für den Kampf gegen die Klimaerwärmung. Auch das siebte EU-Forschungsprogramm von 2007 bis 2013 sieht wieder beträchtliche Summen für die Erforschung des Klimawandels vor.

Trotzdem müssen die Wissenschaftler an praktisch jeder Tagung zugeben, daß sie gar nicht wissen, was für die Erwärmung der Atmosphäre tatsächlich verantwortlich ist. Die Erforschung der Treibhausgase gleicht denn auch einer lukrativen Beschäftigungstherapie, die das Volk beruhigt und gleichzeitig verhindert, den wahren Ursachen für den Klimawandel je auf die Spur kommen zu müssen. Zur Untermauerung des Ganzen liefern nun unzählige Computermodelle eine Flut von Statistiken und Graphiken – fast könnte man meinen, es sei Absicht, damit man vor lauter Bäumen den Wald nicht mehr sieht.

Wie bemerkte der Meteorologe Dr. Wolfgang Thüne in seinem Buch Der Treibhausschwindel (2000) so treffend: „Der Mut, den eigenen Verstand zu benutzen, wurde gekonnt außer Kraft gesetzt. Es wurde ein Meinungsklima geschaffen, das keinen Widerspruch, keine abweichende Meinung duldete.“

Manipulation durch selektive Berichterstattung

1988 gründete man das International Panel on Climate Change (IPCC – Internationaler Ausschuß für den Klimawandel) als gemeinsames Werkzeug der World Meteorological Organization (WMO) und des United Nations Environment Programme (UNEP) – natürlich mit Sitz in Genf. Einer der wenigen Wissenschaftler, die wagten, sich gegen die Verlautbarungen der IPCC auszusprechen, war Richard Lindzen. Der für seine Forschung im Bereich der dynamischen Meteorologie bekannte Atmosphärenphysiker ist Professor der Meteorologie am Massachusetts Institute of Technology (MIT). Er war außerdem der Hauptautor des 7. Kapitels des dritten Assessment-Reports (Einschätzungsberichts) des IPCC – ein Mann also, der weiß, wovon er spricht. Lindzen kritisierte das manipulierende Verhalten der IPCC bezüglich der Gründe für die Klimaerwärmung scharf. In einem Artikel des Wall Street Journals schrieb er am 11. Juni 2001: „Es gibt bezüglich der langfristigen klimatischen Trends oder was diese verursacht, keinen Konsens, weder einstimmig, noch sonstwie.“ Weiter meinte er: „Wir sind nicht in der Lage, den Klimawandel guten Gewissens dem Kohlendioxid zu zuschreiben, noch können wir Prognosen machen, wie das Klima in der Zukunft sein wird.“ Laut Lindzen spricht etwa ebensoviel für die Kohlendioxid-Theorie wie für die Behauptung, man könne Krebs mit Gummibärchen besiegen!

Der Wissenschaftler kritisiert, man habe zu viel Gewicht auf die hastig fertiggestellte Zusammenfassung des Assessment-Reports gelegt, anstatt auf den eigentlichen Bericht. Dort steht beispielsweise, daß zwanzig Jahre nicht ausreichten, um langfristige Trends abzuschätzen. Davon steht in der Zusammenfassung nichts; auch weitere bedeutende Fakten wurden darin „vergessen“. Trotzdem dient sie den Politikern als Wissens- und Entscheidungsgrundlage.

Christopher Landsea, ein amerikanischer Spezialist für tropische Stürme wie Hurrikane, legte im Januar 2005 seine Arbeit am vierten Assessment-Report, der für Februar 2007 erwartet wird, nieder und erklärte: „Ich persönlich kann nicht weiterhin in gutem Glauben zu einem Prozeß beitragen, der von vorgefaßten Zielsetzungen getragen ist und als wissenschaftlich unseriös betrachtet werden muß.“ Als „monolithisch und selbstgefällig“ bezeichnete John Maddox, ein ehemaliger Redaktor der Zeitschrift Nature, die IPCC: „Es ist denkbar, daß die Geschwindigkeit des Klimawandels von dieser Organisation übertrieben wird.“ Dieselbe Ansicht vertrat auch ein Untersuchungsausschuß des britischen Oberhauses und hielt für den G8-Gipfel im Juli 2005 fest: „Wir sind beunruhigt bezüglich der Objektivität der IPCC. Einige Emissionsszenarien und zusammenfassende Dokumentationen wurden offensichtlich durch politische Überlegungen beeinflußt. Es bestehen erhebliche Zweifel, was die Relevanz einiger Computersimulationen angeht.“

Die Suche nach dem ewigen Gleichgewicht

Wollen wir dem wahren Grund für die Klimaerwärmung auf die Spur kommen, dürfen wir eines nie außer acht lassen: Wir leben in einer elektrischen und magnetischen Welt. Alle chemischen Abläufe, sämtliche Prozesse in der Natur, werden folglich durch Energie gelenkt.

Unter bestimmten energetischen Bedingungen existieren bestimmte Gase oder Elemente. Wird das Energieniveau drastisch verändert, durchläuft jedes System eine Reihe turbulenter Übergänge, bevor es sich in einem anderen Ordnungszustand wieder stabilisiert. So verhält es sich auch in unserer Atmosphäre. Paul Schaefer, der als Elektroingenieur vier Jahre im Atomwaffenbau arbeitete, beschreibt in seiner Abhandlung Energy and our Earth, wie die großen Mengen hochenergetischer Teilchen, welche durch die unnatürliche Strahlung entstehen, in die Erde und die Atmosphäre gelangen und so das natürliche Gleichgewicht stören.

Solche hochenergetischen Teilchen werden insbesondere durch die vielen Sendeanlagen erzeugt. In einer Art Kettenreaktion versuchen sie mit ihrer Umwelt ins Gleichgewicht zu kommen. Diese Teilchen können durch die unnatürliche Höhenlage, die sie durch diese Kettenreaktion erreichen, Störungen im Wettergeschehen verursachen. Doch jedes Ungleichgewicht in der Natur strebt wieder zur natürlichen Balance zurück. Die Erde findet ihr Gleichgewicht wieder, indem die aufgestaute Wärme durch Erdbeben, Vulkantätigkeit oder andere sogenannte „Extremereignisse“ abgeleitet und die Spannung so entladen wird.

Kleine Ursache – große Wirkung

Die oben erwähnte Kettenreaktion hochenergetischer Teilchen wurde bereits von Nikola Tesla entdeckt und als Verstärker-Resonanz-Effekt beschrieben. Dieser bewirkt nicht nur, daß diese Teilchen bis in die oberen Atmosphärenschichten vordringen – sie werden auch bis zu tausendfach verstärkt. Damit wird die Bewegung freier Elektronen über Tausende von Kilometern beeinflußt. Folglich kann man mit einer relativ geringen Energiemenge viel größere Energien freisetzen oder „anstoßen“.

Schon elektromagnetische Felder von Starkstromleitungen beeinflussen die Ionosphäre meßbar.

Schon elektromagnetische Felder von Starkstromleitungen beeinflussen die Ionosphäre meßbar.

Professor Robert Helliwell von der Stanford Universität fand in den 1970er-Jahren heraus, daß niederfrequente Felder, wie sie von den Stromleitungen erzeugt werden, schon genügen, um Veränderungen bis in die Ionosphäre zu bewirken! Die Ionosphäre befindet sich in ca. 80 bis 350 Kilometern Höhe und enthält Moleküle und Atome, die in Ionen aufgespalten sind. Diese Ionen sind Träger elektrischer Ladungen.

So beschrieb denn auch E. E. Richards 1983 an einer Wissenschaftskonferenz in Atlanta Beobachtungen, welche ebenfalls an der Stanford Universität bei Experimenten gemacht wurden: „Jedes Mal, wenn einer der etwa fünfzig auf der Erde stationierten VLF-Sender (Langwellen-Sender mit 3 bis 30 kHz) sein Signal aussendet, ergießt sich ein Strom hoch erregter Teilchen aus den äußersten Regionen der Magnetosphäre in unsere Atmosphäre. Winzige Auslösesignale können enorme Energien steuern. Zwischen der Ionosphäre und dem Bereich unserer Atmosphäre, wo unser Wetter entsteht, bestehen extrem starke elektrische Verbindungen. Bei bestimmten Frequenzen und energetischen Schwellenwerten kommt es durch Resonanz zu einem gewaltigen Energieaustausch zwischen den Atmosphärenschichten.“

Dieser in der Ionosphäre erzeugte Elektronenregen beeinflußt unvermeidlich das Wettergeschehen in der unteren Atmosphäre. Künstliche Eingriffe ins Wetter sind also seit Jahrzehnten eine Tatsache.

Die Störung des Wasserkreislaufs

Das Wasser- und das Luftelement arbeiten in vollkommener Harmonie bei der Lenkung der Wetterabläufe zusammen. Wasser zeigt so viele nützliche Eigenschaften, weil es alles aufnimmt – seien es die Mineralien der Erde, unser Abfall oder eben auch elektromagnetische Wellen.

Zur Bildung von Wolken und Regen genügt eine mit Wasserdampf gesättigte oder übersättigte Luft allein nicht. Ionen dienen als Initialzünder für Wolkenbildungen, Regen und Schnee. Dazu sind elektrisch geladene Teilchen nötig, welche diese Ionen erzeugen. Die künstliche elektromagnetische Strahlung produziert tonnenweise solcher Teilchen, was wiederum Wärme erzeugt. Dadurch entsteht ein Ungleichgewicht im natürlichen Wasserkreislauf. Wärmere Luftmassen nehmen mehr Wasserdampf auf. An gewissen Orten stehen so plötzlich mehr Wassermassen für Niederschläge zur Verfügung, an anderen Orten fehlt dieses Wasser, und es entsteht eine unnatürliche Trockenheit.

1977 fanden Wissenschaftler heraus, daß eine Ansammlung von Kraftwerken in einem bestimmten Umkreis einen ebenso großen Einfluß auf das Wettergeschehen hat, wie eine absichtliche „Injektion“ von Energie in die Atmosphäre: Bis zu einer Entfernung von zwölf Kilometern vom Kraftwerk in der jeweiligen Windrichtung maß man gegen 25 Prozent mehr Niederschlag, als sonst in der Gegend üblich. Allein die Wärmeenergie, die von technologischen Einrichtungen abgegeben wird, kann also einen verändernden Effekt auf das Wetter haben. Extreme Wetterlagen sind im hochindustrialisierten, elektrifizierten und mit Atomkraftwerken überzogenen Nordamerika außergewöhnlich häufig.

Charles Yost, Mitarbeiter bei Dynamic Systems in Leicester, North Carolina, schloß aus seinen Forschungen, „daß Wetterveränderungen auch auf elektrische Kräfte zurückgeführt werden müssen, und nicht nur auf thermodynamische Vorgänge, Gravitationswellen und die Erdrotation. Das Gleichgewicht zwischen Druck, Temperatur und Wasserdampfgehalt bei der Entstehung einer Cumulo-Nimbus-Wolke ist so empfindlich, daß bereits kleinste Veränderungen zur Kondensation führen können. Ein strahlendes Teilchen, ein lokalisierter Übergangszustand des Feldes oder eine minimale, örtlich begrenzte Wärmeturbulenz kann bereits die Zustandsveränderung bewirken.“

Wasser kann nämlich ganz verschiedene Formen annehmen: flüssig, gasförmig oder als Blasenwandwasser in den Wolken. Das Blasenwandwasser entsteht, indem die Wassertropfen durch das sehr leichte Wassergas in eine Art Wasserballon umgewandelt werden. Dadurch fallen die Wolken auch nicht vom Himmel. Dabei weist Wasser immer vollkommen andere Absorptionseigenschaften auf. Wasserdampf kann beispielsweise in einem sehr breiten Wellenlängen-Bereich Strahlen aufnehmen. Interessanterweise zeigen ausgerechnet Wasserdampf und Kohlendioxid ähnliche physikalische Wellenabsorptionseigenschaften. Im Vergleich zum dominierenden Wasserdampf macht Kohlendioxid (CO2) allerdings nur 0,03% in unserer Atmosphäre aus. Dies allein zeigt schon, wie unsinnig die Behauptung ist, CO2 sei die einzige Ursache für die Erderwärmung.

Das Blasenwandwasser der Wolken ist besonders empfänglich für die elektromagnetischen Wellen, die es in die hochflüchtige Gasform verwandeln und in die obere Atmosphäre aufsteigen läßt. Dort zerlegt die UV-Strahlung einen Teil des Wassers in die beiden Gase Sauerstoff und Wasserstoff. Dieser im Grunde natürliche Wasserzerfall durch UV-Licht sorgt für eine sich ständig erneuernde Wasserstoffschicht in der Atmosphäre. Fatal ist, daß die künstlich erzeugten Strahlen denselben Effekt bewirken und ihn damit verstärken: Der Elektrosmog trocknet auf diese Weise unsere Erde aus und läßt die Wolken verschwinden.

Auch der Sauerstoff absorbiert Licht, indem er in seinen verschiedenen Verbindungen (O2, H2O, CO2) mit den entsprechenden Wellenlängen in Resonanz tritt. Das führt ebenfalls zu einer Erwärmung der Lufttemperatur. Entsprechen die Frequenzen der technischen Strahlung der Resonanzfrequenz des Sauerstoffs, kann die Erwärmung auch auf diesem Weg stattfinden.

Eine besondere Rolle bei der Entstehung des Wetters kommt dem Meer zu, das siebzig Prozent unserer Erdoberfläche bedeckt. Der Wasserdampf, welcher von den Meeren in die Atmosphäre aufsteigt und das Wetter beeinflußt, ist das wichtigste wetterbestimmende Gas überhaupt. Alle anderen Gase wie Kohlendioxid und Methan spielen eine untergeordnete Rolle.

Süßes Meer: Läßt der Elektrosmog in der Luft den Salzgehalt der Ozeane sinken?

Süßes Meer: Läßt der Elektrosmog in der Luft den Salzgehalt der Ozeane sinken?

Schon in den ersten Chemiestunden lernen Schüler, daß Salzwasser den Strom besonders gut leitet. Das bringt uns zurück zur anfangs erwähnten elektrolytischen Dissoziation von Svante Arrhenius. Er entdeckte den Zerfall eines Moleküls (z. B. Salz) in seine Bestandteile (Ionen) unter Einwirkung von Strom. Mit schwachem Strom kann aus Salz Chlorlauge oder Chlorgas erzeugt werden. Angesichts der vom Elektrosmog künstlich erzeugten elektrischen Ströme könnte dieser Effekt, den man auch zur Reinigung von Schwimmbecken nutzt, auf unsere Meere ähnliche Auswirkungen haben. Mit anderen Worten: Aufgrund der erhöhten elektromagnetischen Strahlung in der Luft kann der Salzgehalt in den Meeren sinken, was im Extremfall beispielsweise den Golfstrom zum Erliegen bringt. So wäre nicht in erster Linie das Abschmelzen der polaren Eiskappen für den sinkenden Salzgehalt der Weltmeere verantwortlich, sondern vor allem der unkontrolliert „wuchernde“ globale Elektrosmog.

Wir können es uns nicht leisten, diese mögliche Ursache noch länger zu ignorieren. Immerhin hat man bereits festgestellt, daß in den letzten vierzig Jahren die dreißig Meter tiefe Salzwasserschicht des Schwarzen Meeres verschwunden ist.

Militärische Wettermanipulation

Tobende Tornados: Sendeanlagen wie HAARP greifen in die Winde der oberen Atmosphäre ein.

Tobende Tornados: Sendeanlagen wie HAARP greifen in die Winde der oberen Atmosphäre ein.

Das in kritischen Kreisen inzwischen bekannte HAARP-Projekt (High Frequency Active Auroral Research Project) in Alaska dient nicht nur der Nachrichtenüberwachung, sondern auch der Wettermanipulation. Indem viele Antennen auf einen Punkt in der Ionosphäre gerichtet werden, kann die molekulare Zusammensetzung in der oberen Atmosphäre gezielt verändert werden. So ist man in der Lage, die Konzentration des Ozons oder des Stickstoffs künstlich zu steigern oder unerwünschte Gase wie Kohlendioxid, Kohlenmonoxid und Stickoxide zu zersetzen. Das Patent des texanischen Forschers Bernard Eastlund vom 11. August 1987 verspricht außerdem Möglichkeiten, die Windstrukturen in der oberen Atmosphäre zu beeinflussen.

Ausgerechnet der Raytheon-Konzern kaufte 1995 den HAARP-Vertrag. Raytheon gehört mit einem Jahresumsatz von zirka zehn Milliarden Dollar und 60’000 Angestellten zu den größten Rüstungsfirmen der Welt. „Zufälligerweise“ gehörte dieser Firma 1952 schon die Lizenz für die Herstellung von Mikrowellenöfen – und von beiden Entwicklungen will man uns weismachen, sie seien harmlos.

Flüsse in der Luft

In den 90er Jahren entdeckte Reginald E. Newell vom Massachusetts Institute of Technology, daß es in der Atmosphäre riesige Wasserdampfströme gibt – mächtiger als jeder Fluß auf Erden. Diese stellen das Hauptsystem dar, womit das Wasser aus den Äquatorialgebieten der Erde zu den Polen transportiert wird. Die Ströme fließen in relativ schmalen Bahnen von 700 bis 800 Kilometern Breite und bis zu 8’200 Kilometern Länge. Diese Bahnen befinden sich ca. 3’200 Meter über der Erde und fließen mit einer Geschwindigkeit von 165’000 Tonnen Wasser pro Sekunde. Es gibt fünf solche atmosphärische Flüsse in der nördlichen Hemisphäre, und fünf in der südlichen. Würde man diese Ströme gezielt bestrahlen, könnte man so die globalen Wetterabläufe beeinflussen.

Heute ist die Mikrowellentechnologie durch ihre Allgegenwärtigkeit zugleich zum größten und subtilsten Umweltschädiger geworden, den die Menschheit je schuf. Wir kochen uns langsam aber sicher zu Tode. Im Mikrowellenofen wird die Nahrung durch Strahlung erwärmt, weil die Wassermoleküle in der Nahrung von der Strahlung in Schwingung versetzt werden (Reibungswärme). Analog kann die Erwärmung unserer Atmosphäre nichts anderes als eine logische Konsequenz der vielen unnatürlichen Strahlung sein, die wir in immer größerem Umfang freisetzen.

Doch davon wollen die Mobilfunkbetreiber und ihresgleichen nichts wissen. Buchautor und Meteorologe Wolfgang Thüne meinte denn auch: „Es ist leichter, der Öffentlichkeit zu suggerieren, wenn das CO2-Problem gelöst ist, wird auch das Umweltproblem gelöst und die Menschheit gerettet, als zuzugeben, daß die Lebensqualität in den Industrieländern ständig sinkt, weil globale Konzerne dabei sind, die Ressourcen dieser Welt einschließlich des Lebens selbst skrupellos auszubeuten, um sie zu kapitalisieren.“

Was können wir tun?

Der einfachste Rat lautet: Benutzen Sie das Mobiltelefon wirklich nur im absoluten Notfall! Denn: Je weniger Menschen mit dem Handy spielen, schreiben, Bilder und Filme versenden oder herunterladen, im Internet surfen und – ja, auch telefonieren – desto weniger Mobilfunkmasten werden erstellt.

Im November 2006 findet in Nairobi die Weltklimakonferenz statt. Zur Vorbereitung treffen sich in der Schweiz am 14. und 15. September über dreißig Umweltminister, um bereits im Vorfeld eine gemeinsame Position auszuarbeiten. Nutzen Sie die Gelegenheit, Ihre lokalen und nationalen Behörden, Politiker und Umweltministerien im Vorfeld darauf aufmerksam zu machen, daß der Mobilfunk ein bisher ignorierter, jedoch entscheidender Faktor für die Klimaerwärmung ist. Dieses Thema muß unbedingt auf die politische Agenda gesetzt werden.

Fragen Sie zudem bei Naturschutzorganisationen nach, weshalb der Mobilfunk nicht als Umweltfaktor auf ihrem Programm steht. Die großen Organisationen sind in der Regel nämlich auch an solchen Konferenzen vertreten.

Neben der absichtlich durchgeführten Wettermanipulation stellen der Elektrosmog im allgemeinen und die Mikrowellentechnologie im besonderen die wohl größte unbeabsichtigte Quelle für den Klimawandel dar. Geradezu prophetische Worte standen vor knapp dreißig Jahren in der Saturday Review vom 2. Mai 1977 – sie könnten heute geschrieben worden sein:

„Wenn die Welt vor einer langen Phase der Wettermanipulation steht, dann wären wir Dummköpfe und Monster, wenn wir uns nicht zusammentun und so heftig zur Wehr setzen würden, als hinge unser Leben davon ab – was es ja tatsächlich auch tut… Wenn das kollektive Gewissen sich hier nicht regt, dann war alle Philosophie, Religion und Bildung abstrakt, irrelevant und vergeblich.“

Quelle zeitenschrift.

ddbNews R.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars ( 50 Bewertungen, 10 Stimmen)
Loading...

Nur 0,0004712 Prozent!! BUND Aktivist weiss nicht wieviel CO2 von Deutschland in die Luft abgegeben wird!

Nur mit 0,0004712 Prozent*) ist Deutschland am CO2-Gehalt der Luft beteiligt, die die Erde umgibt. Und mit diesem winzigen Anteil begründet Deutschland eine aberwitzige Politik, die sich Klimaschutzpolitik nennt. Den meisten Menschen ist dieser völlig unbedeutende Anteil nicht bekannt. Ein Leser schreibt, was die FAZ Redaktion ihren Lesern vorenthält. Die FAZ teilte diesen Sachverhalt bislang nur über die Leserbriefecke ihren Lesern mit (Ausgabe vom 14. Januar).

Lord Monckton im Gespräch mit einer Greenpeace Aktivist  in Berlin.

Der Leser Dr. Ing. Urban Cleve aus Dortmund beschreibt darin eine Begegnung mit einem Mitarbeiter des Bundes Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) wie folgt:

„Ich wurde kürzlich auf dem Westenhellweg an einem Stand des „BUND“ von einem Mitarbeiter auf CO2 angesprochen.

Danach folgte folgendes Gespräch:

‚Wie hoch ist denn der Anteil des CO2 in der Luft?’

Antwort: ‚Hoch’.

‚Wie hoch denn?’

‚Sehr hoch.’

‚Wie viel Prozent?’

‚Weiß ich nicht.’

‚Was ist denn sonst noch in der Luft?’

Keine Antwort, nur ein staunendes Gesicht.

‚Haben Sie schon mal etwas von Sauerstoff gehört?’

‚Ja, sicher, Sauerstoff ist in der Luft.’

‚Wieviel Prozent denn?’

‚Weiß ich nicht.’

Meine Antwort: ‚21 Prozent.’

Das erschien  glaubhaft.

Neue Frage: ‚Was ist denn sonst noch in der Luft? Haben Sie schon mal etwas von Stickstoff gehört?’

‚Ach ja, sicher Stickstoff ist auch noch in der Luft.’ ‚Wieviel Prozent?’

‚Weiß ich nicht.“

Meine Erläuterung: ‚Etwa 78 Prozent.’

Mein Gesprächspartner drehte sich um und sagte: ‚Das glaube ich Ihnen nicht, das kann nicht stimmen, denn dann bleibt ja für CO2 nichts mehr übrig’, drehte sich um und ging.

Er hatte diesmal fast recht. Es sind nur 0,038 Prozent CO2 in der Luft.

Wer noch rechnen möchte:

Also 0,038 Prozent CO2 sind in der Luft; davon produziert die Natur 96 Prozent, den Rest, also vier Prozent, der Mensch*. Das sind dann vier Prozent von 0,038 Prozent also 0,00152 Prozent. Der Anteil Deutschlands hieran ist 3,1 Prozent. Damit beeinflusst Deutschland 0,0004712 Prozent des CO2 in der Luft. Damit wollen wir die Führungsrolle in der Welt übernehmen, was uns jährlich an Steuern und Belastungen etwa 50 Milliarden Euro kostet.“

 

Bildergebnis für Bilder zu Klimalüge CO2 Lüge

Die Informationspflicht dem Zeitgeist geopfert

Warum erfahren FAZ-Leser eine solche entscheidende Information nur über einen Leserbrief, nicht aber in der überaus umfänglichen Berichterstattung und Kommentierung über Klimawandel und Klimaschutz durch die Redakteure und Korrespondenten selbst? Gelegenheit und Verpflichtung dazu wäre spätestens vor, während und nach der bombastischen „Klimaschutzkonferenz“ der Vereinten Nationen vom 7. bis 18. Dezember 2009 in Kopenhagen gewesen. Andere Medien haben sich damit ebenfalls nicht hervorgetan und einen wesentlichen Teil ihrer Informationspflicht lieber dem politischen Zeitgeist geopfert.

Bildergebnis für Bilder zu Klimalüge CO2 Lüge

 

x) Es sind nicht nur drei Nullen hinter dem Komma, sondern sogar vier. Ein anderer FAZ-Leser hat nachgerechnet und kommt auf 0,00004712 Prozent (FAZ vom 20.1.2010).

Sehen Sie hier ein vergleichbares Frage & Antwortspiel mit einer Greenpeace Aktivistin

Quelle: /www.eike-klima-energie.eu

ddbNews R.

 

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars ( 50 Bewertungen, 10 Stimmen)
Loading...

Was Völkerpsychologie zu Genen und Kriegen sagt

Bildergebnis für Bilder Gen DNA

 

Die Völkerpsychologie, eine aus den bekannten Gründen eher als anrüchig geltende Wissenschaft, hat lange nachgewiesen, dass sich Nationalcharaktere bzw. ethnische Prägungen auch im Ausland und sogar über Generationen erhalten. In seinem Buch „Völkerpsychologie“ zieht Andreas Vonderach eine eindrucksvolle Bilanz der bis dato statistisch, kriminologisch, soziologisch, ethologisch, kriminologisch, physiologisch und – hui! – genetisch ermittelten Verschiedenheiten. Ich zitiere einen Passus aus dem Kapitel „Moral- und Kriminalstatistik“:

„Aufschlussreich sind Daten aus den Staaten, in denen verschiedene Völker lebten. So war in Österreich-Ungarn die Gewaltkriminalität in allen nicht deutschen Gebieten größer als in den deutschen. Die Juden wiesen nur eine sehr geringe Gewaltkriminalität auf, dafür aber hohe Werte bei Betrug. Die Zigeuner waren beim Diebstahl stark vertreten. Auch innerhalb des zaristischen Russlands war die Gewaltkriminalität bei Deutschen und bei Juden am geringsten. Am meisten neigten dort die Kaukasus-Völker und die Tataren zu Gewalttaten. Das europäische Verteilungsmuster spiegelte sich auch in der amerikanischen Gesellschaft wider. Auch hier hatten die Nachkommen der aus Nord- und Westeuropa Eingewanderten eine viel geringere Straffälligkeit als die der aus Süd- und Osteuropa stammenden.“

Linke und liberale Soziologen bringen bei solchen Statistiken die sozialen Verhältnisse als wichtigste Einflussgröße ins Spiel. Unbeantwortet lassen sie die Frage, warum verschiedene Völker oder Ethnien verschiedene soziale Verhältnisse herstellen. Allerdings haben empirische Untersuchungen ergeben, dass sich bereits Neugeborene in ihrem Verhalten nach ihrer Ethnie unterscheiden. So beginnen weiße Babys leichter zu schreien und sind schwerer zu beruhigen als chinesische Babys, die weniger erregbar und mit fast jeder Lage zufrieden sind, in die man sie bringt. Diese Unterschiede gelten übrigens auch für Babys chinesischer Herkunft in den USA.

Am interessantesten wird es – und hier beginnt zugleich die Zone der akademischen Kopfschüsse, weil das derzeit größte Tabu der westlichen Welt den Weg sperrt –, wenn genetische Unterschiede zwischen den großen ethnischen Gruppen zur Erklärung für unterschiedliches Verhalten herangezogen werden. Zum Beispiel eben für die unterschiedliche Gewaltneigung.

Wir kennen dieses Problem aus den Diskussionen um kriminelle Zuwanderer. Statistisch ist deren Kriminalität, verglichen mit den Eingeborenen, um ein Vielfaches höher, was trotz mehr oder weniger smarter Statistikmanipulation, trotz Dunkelfeld und Gesinnungsdruck nicht mehr offiziell geleugnet werden kann. Man beschallt uns freilich multimedial mit der endgültigen Wahrheit, die Herkunft habe nichts damit zu tun, Flüchtlinge seien nicht per se krimineller als Deutsche, auch wenn sie pro Kopf deutlich mehr Straftaten begehen, andere Faktoren seien dafür verantwortlich, es handle sich vor allem um junge Männer, also eine Gruppe, die überall auf der Welt die meisten Straftaten begehe, sie seien oft traumatisiert, vegetierten weiberlos und ohne ihre Familie in überfüllten Heimen und so weiter. Wenn Holger und Jochen so leben müssten, würden sie genau so oft straffällig werden wie Achmed und Mustafa. Denn alle Menschen und Ethnien sind gleich.

Also was uns diese Wohlmeinenden eigentlich vorrechnen, ist folgendes: Wenn Martin im selben Land wie Muhammad geboren wäre, seine Eltern und Vorfahren aus demselben Milieu stammten und derselben Religion folgten, wenn er genauso aufgewachsen wäre, dieselbe Bildung erfahren, einen ähnlichen Beruf gelernt, überhaupt ein ähnliches Schicksal hätte, dann wären beide auch in einem ähnlichen Maße gewaltaffin. Zwar hat der FC Schalke 1:7 gegen Manchester City verloren, aber wenn wir statistisch alles herausrechnen, was zu Schalkes Ungunsten spricht, Budget, Trainer, Spielergehälter, Konkurrenzdruck in der Liga und so weiter, liefe die Sache auf ein Remis hinaus. Die linke Vorliebe für die Zukunft und das Reich des Optativ bringt jeden, der auf die tristen Tatsachen hinweist, in den verdienten Ruch der Ewiggestrigkeit, denn unter den immer idealeren Bedingungen einer immer gerechteren, von Diskriminierung, Rassismus, Armut und sozialer Ungleichheit gesäuberten Welt werden sich auch die großen Menschengruppen, die schlechte Menschen früher Rassen nannten, immer ähnlicher, bis man sie dermaleinst gar nicht mehr unterscheiden kann. Da bleibt dem Ewiggestrigen nur noch der Stoßseufzer: Aber kann man nicht die Massenmigration bis dahin vertagen?

Nun kommt indes ein Problem durch die Hintertür, nämlich die Genetik mit der Erkenntnis, dass die unterschiedliche Gewaltneigung innerhalb von Ethnien mit genetischen Unterschieden korreliert. In Rede steht das Mono-amino-oxidase A-Gen, kurz MAOA-Gen, das auf den plakativen Namen „Krieger-Gen“ getauft wurde. Es handelt sich um ein Gen auf dem X-Chromosom, das in mehreren Allelen vorstellig wird. Seit den 1990er Jahren ist bekannt, dass das Vorkommen eines dieser Genloci, das MAOA-2R-Allel, mit aggressivem Verhalten korreliert. Die genetischen Details sind kompliziert, zusammenfassend lässt sich konstatieren, dass das MAOA-2R-Allel nur bei 0,1 bis 0,5 Prozent der Europäer vorkommt, bei amerikanischen Schwarzen mit Werten zwischen 4,7 bis 5,5 Prozent deutlich häufiger ist, bei Chinesen überhaupt nicht gemessen werden konnte, aber bei Arabern den beeindruckenden Wert von 15,6 Prozent erreicht.

Die Volksempirie – das Vorurteil – sagt bekanntlich schon lange, Araber seien heißblütig. Die Genetik pflichtet dem jetzt bei. Eine plausible, wenn auch nicht allumfassende Erklärung lautet: Eine kriegerische, patriarchalische Beduinenkultur, in der Polygamie praktiziert wird, hat über Jahrhunderte im Kampf erfolgreiche, aggressive Männer mit mehreren Frauen und zahlreichen Nachkommen versorgt, während weniger aggressive Männer von der Fortpflanzung ausgeschlossen wurden. Plausibel oder nicht – in unserem Zusammenhang genügt die Feststellung des signifikanten Unterschieds. Auch das deckt sich mit den Alltagsbeobachtungen und den Pressemeldungen über Vorfälle mit „Gruppen“ und Messern in Deutschland. Aggressivität kann durchaus im Blut liegen. Ein Blick in die Gefängnisse gibt darüber Aufschluss. Keine der schon in den Zeiten vor der Flut routiniert gefälschten Polizeistatistiken wird daran etwas ändern.

(Vonderachs Buch, in dem man das alles nachlesen kann, finden Sie hier.)

Quelle

 

ddbNews R.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars ( 50 Bewertungen, 10 Stimmen)
Loading...

Der Krieg auf unseren Straßen! Gefälschte Kriminalitätsstatistiken!

ddbNews R.

Wenn Otto Normalo Zeitung liest und Fernsehen schaut, dann wird ihm suggeriert, die Kriminalstatistik zeige weniger Kriminalität.

Wer aber genau hinsieht, der bemerkt genau das Gegenteil:

Hier ein paar ( EINZEL)- Fälle der letzten Tage und das sind bei Weitem nicht alle!

Ähnliches Foto

Dortmund: Koffer mit Frauenleiche gefunden – Afghane unter Verdacht

Einwanderer ermorden Einheimische – in Deutschland tobt ein molekularer Bürgerkrieg

Frankfurt-Zürich: Täter war zur Verhaftung ausgeschrieben

68-jährige Zeitungsträgerin von Südländer überfallen und sexuell belästigt

Araber umzingeln 17-Jährige, begrapschen sie und wollen sie zum Sex zwingen

Cafégäste auf dem Marktplatz von Halle durch Araber angegriffen

Merseburg: Rentner, 79, auf EDEKA-Parkplatz angegriffen und getötet

Nach Randalen: Düsseldorfer Rheinbad installiert Kameraüberwachung

Gevelsberg
Ladendiebin mit südländischem Aussehen schlägt nach Verkäuferin und türmt mit mehreren Packungen Schmuck
https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/12726/4335170

Frankfurt
Das dritte Opfer des Eritreers sollte eine 78-jährige Dame sein, die seinen Mordversuch mit einer Schulterverletzung überlebt – der 40-Jährige lebt als verheirateter Familienvater mit seinen drei Kindern im Kanton Zürich
https://www.welt.de/vermischtes/article197681419/Bahnhof-Frankfurt-Junge-getoetet-Tatverdaechtiger-ist-dreifacher-Vater.html

Barßel
Zwei junge, südländische Radfahrer beleidigen einen Autofahrer – als der aussteigt, greift einer der Jugendlichen zu einem Fahrradschloss und prügelt den Mann zu Boden, tritt dem Verletzten noch gegen den Kehlkopf
https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/70090/4335438

Singen
Dunkelhäutiger Mountainbike-Fahrer entblößt sich nachts vor einer ihm entgegenkommenden Passantin
https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110973/4335641

WÜRZBURG
17-Jährige im Ringpark von Unbekannten bedrängt
Eine unbekannte Frau kam der 17-Jährigen letztendlich zu Hilfe indem sie die Männer in ausländischer Sprache aufforderte, sofort aufzuhören.
https://www.polizei.bayern.de/unterfranken/news/presse/aktuell/index.html

Schweinfurt
Zwei dunkelhäutige Männer verfolgen nachts eine junge Frau, die von der Disco nach Hause geht – passen sie ab und während einer “Schmiere steht”, drückt sie der andere gegen die Wand und fasst ihr in den Intimbereich
https://www.polizei.bayern.de/unterfranken/news/presse/aktuell/index.html

Ebstorf
Drei Türken schlagen nachts auf dem Scheunenfest auf der Tanzfläche auf drei Gäste ein – einer der Gewalttäter schlägt später noch nach einer jungen Frau, die gerade ihre Verletzungen im Rettungswagen versorgen lässt
https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/59488/4335376

Dresden
Afghane schlägt am Nachmittag aus bislang unbekannter Motivation an vier PKW die Scheiben ein – Sachschaden wird auf 1.600 Euro geschätzt
https://www.polizei.sachsen.de/de/MI_2019_66515.htm

Halle
Auf Strecke von Köthen nach Halle 22-Jähriger belästigt Frauen und uriniert in Bus.
Drei Frauen belästigt und in den Bus uriniert hat am Samstagabend ein Mann aus Afrika auf der Strecke zwischen Köthen und Halle (Saale). Ein Landsmann entblößte wenig später sein Geschlechtsteil.
https://www.mz-web.de/koethen/auf-strecke-von-koethen-nach-halle-22-jaehriger-belaestigt-frauen-und-uriniert-in-bus-32928426

Magdeburg
Busfahrer wird angespuckt
Bereits am Freitagvormittag, den 26.07.2019 wurde ein 60-jähriger Busfahrer gegen 08:45 Uhr in der Arndtstraße durch einen Mann mit wohlmöglichem Migrationshintergrund und afrikanischen Phänotypus ins Gesicht gespuckt.
http://www.presse.sachsen-anhalt.de/index.php

Wendlingen
Zwei augenscheinliche Araber zwingen im Zug eine Frau beim Aussteigen mit vorgehaltenem Messer zurück auf die Zugtoilette und bedrängen die ca. 20-Jährige dort, bis sie aufgrund ihrer Gegenwehr von ihr ablassen
https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/116091/4335378

Heilbronn
Polizeibekannter Algerier packt frühmorgens eine ältere Gassigängerin am Handgelenk und zeigt der Dame sein Geschlechtsteil – lässt aufgrund ihrer heftigen Gegenwehr von der Seniorin ab
https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110971/4335618

Stuttgart
Türke (32) versperrt einer jungen Frau nachts im Hauptbahnhof den Ausgang eines Schnellrestaurants, grapscht ihr an die Brust und versucht im Anschluss drei DB-Mitarbeiter zu verletzen
https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/116091/4335090

Heidelberg
Südländisch wirkende Schurken wollen einer Passantin abends die #Handtasche entreißen – weil sie ihr Eigentum nicht loslässt, prügelt sie einer zu Boden, wobei der andere auf sie eintritt – ein zufällig passierendes Auto lässt die Täter türmen
https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/14915/4334969

Gladbeck
Mann mit dunklem Teint entblößt sich am helllichten Tag auf offener Straße und onaniert vor einer Autofahrerin
https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/42900/4334803

Berlin
“Südländer” vergeht sich im Mai brutal an einer Frau an ihrem Arbeitsplatz, zwingt die 48-Jährige unter hoher Gewaltanwendung zu sexuellen Handlungen – jetzt Fahndung mit #Phantombild und einer Videosquenz nach dem Sextäter
https://www.berlin.de/polizei/polizeimeldungen/pressemitteilung.832500.php

Stuttgart
17-jähriger afghanischer Schwarzfahrer belästigt eine #Zugbegleiterin sexuell, streichelt ihren Arm und fordert deren Telefonnummer
https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/116091/4335088

Nürnberg
Bei einem erneuten Schwimmbadbesuch erkennen Zeugen einen der Tatverdächtigen wieder, bei dem es sich um einen 14-jährigen Jugendlichen handelt
https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6013/4334972

Krefeld
Kurz nach dem Einparken steigt plötzlich ein Mann in das Auto einer 48-Jährigen, verdreht ihr den Arm, drückt ihren Oberkörper auf die Mittelkonsole, schlägt auf sie ein, fordert mit osteuropäischem Akzent Bargeld und türmt mit ihrer Handtasche
https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/50667/4334712

Halle
Guinea-Bissauer belästigt drei Frauen und uriniert in einen Bus, ein Landsmann entblößt sich vor einem Polizisten – bei der Kontrolle am Busbahnhof stellt sich heraus, dass er und seine beiden afrikanischen Begleiter illegal in D sind Einreise https://www.mz-web.de/koethen/auf-strecke-von-koethen-nach-halle-22-jaehriger-belaestigt-frauen-und-uriniert-in-bus-32928426

Kamp-Lintfort
Libanese begrapscht mehrfach zwei weibliche Badegäste im Becken des Freibad-Bereichs des Panoramabad Pappelsee – die 23 und 30 Jahre alten Frauen wenden sich an den Bademeister, der den 40-Jährigen bis zum Eintreffen der Polizei festhält
https://www.waz.de/staedte/moers-und-umland/frauen-in-freibad-in-kamp-lintfort-unsittlich-beruehrt-id226616877.html

Frankfurt
Kind stirbt nach Stoß vor einfahrenden #ICE.
Bei dem Täter soll es sich um einen 40-jährigen Mann aus #Eritrea handeln – er konnte von der Polizei festgenommen werden https://m.focus.de/panorama/welt/mann-festgenommen-bericht-kind-in-frankfurt-vor-zug-gestossen_id_10973060.html?fbclid=IwAR3MNqm9Y1tPzfzGnY-9amsMxNM5YjWu6Q9l5GaNZfsSOPDmxGncQzQbu2I

Ratingen
Zwei südländische Bartträger gehen nachts am Spielplatz einen Jungen an, flößen dem 17-Jährigen gegen seinen Willen eine Flasche Wodka ein, drohen ihm Schläge an und rauben ihm sein iPhone https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43777/4334085?fbclid=IwAR0YhyDy7v5xUHTuMcr0RQWp5vlzZSUt2xlxWcIWh2eIoJMjJujASb8P1yo

Kassel
Polizei nimmt 31-jährigen Mann nach Bedrohung mit Schusswaffe fest.
29-jährige Kasselerin bemerkte den 31-jährigen, der auf dem Gehweg sitzend einen Säugling in seinen Armen hielt. Aufgrund der Temperaturen und weil der Säugling mit dem Gesicht zum Boden auf dem Oberschenkel des 31-jährigen lag, wollte sie ihn zu Hilfe eilen, der 31-jährige stand daraufhin auf, zog unvermittelt eine Schusswaffe, führte ein Magazin in die Waffe und ging, mit vorgehaltener Waffe auf die 29-jährige zu. https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/44143/4334548?fbclid=IwAR3E7segzh85zPbF1KZ1uFXcevLwQpGOzMtLY6m_uS9ajbJFi1fZpvGDTEI

Nach Randalen in Düsseldorf gilt jetzt Perso-Pflicht
Freibad hat 200 Namen auf der Hausverbotsliste https://www.bild.de/bild-plus/regional/duesseldorf/duesseldorf-aktuell/randale-in-duesseldorf-freibad-hat-200-namen-auf-der-hausverbotsliste-63598450,view=conversionToLogin.bild.html?fbclid=IwAR0M2BlbfStFyAiwJY_EHAOiRk-IQQndsMpgpBKxEPWTLzIpZPqG3FMRu4k

Ibbenbüren
Sexueller Übergriff auf 17-Jährige
Bundespolizei sucht Zeugen
Bei Ankunft des Zuges in Osnabrück suchte die verängstigte Teenagerin sofort die Dienststelle der Bundespolizei auf. Aufgrund ihrer detaillierten Personenbeschreibung konnte noch im Hauptbahnhof ein 19-jähriger Iraker als Tatverdächtiger festgestellt werden.
https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/70276/4333694

Heilbronn/ Weinsberg
19-Jährige in Stadtbahn sexuell belästigt. Der unbekannte Mann wird als etwa 50 Jahre alt, ca. 1,85m groß, mit dünner Figur, Vollbart, kurzen, grauen Haaren und südländischem Phänotyp beschrieben.
https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/116091/4333305

Hadamar
“Südländer” belästigt bei der Kirmes in einem Lokal Frauen, dringt in den für Gäste abgesperrten Bereich ein und schlägt einen Mitarbeiter, der ihn des Platzes verweisen will
https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/50153/4334424

Eisleben
Südländer macht gegen drei Uhr früh im gebrochenem Deutsch eine Zeitungsausträgerin (68) an, begrapscht sie und äußert eindeutige sexuelle Absichten – wohl weil sie nicht darauf eingeht, stößt er sie zu Boden und schlägt auf sie ein http://www.presse.sachsen-anhalt.de/index.php?cmd=get&id=904594&identifier=eb09b8d3e7b1bd97df1af0d261f9853a

Wolfsburg
„Es hätte jeden treffen können“
Syrer rammt seinem Vermieter grundlos ein Messer in den Hals, verletzt ihn lebensbedrohlich – ein Gutachter bescheinigt ihm Schizophrenie, das Gericht schickt den 23-Jährigen dauerhaft in die #Psychiatrie https://www.waz-online.de/Wolfsburg/Stadt-Wolfsburg/Nach-Messer-Angriff-auf-Vermieter-in-Kreuzheide-Junger-Syrer-kommt-dauerhaft-in-Psychiatrie?

Krisengipfel im Düsseldorfer Rheinbad!
OB Geisel nannte die erneute Provokation „vollkommen inakzeptabel“. Rund 60 Jugendliche – laut Polizei alle nordafrikanischer Herkunft – hatten am Freitag den Sprungturm und die Rutschbahn besetzt.
https://www.bild.de/regional/duesseldorf/duesseldorf-aktuell/freibad-in-duesseldorf-krisengipfel-nach-tumulten-im-rheinbad-63579922.bild.html?

Meerbusch
Anruferin gibt sich einer über 70-jährigen als Polizistin aus, kann sie dazu bewegen, ihrem angeblichen “Kollegen”, der gebrochen Deutsch spricht, Bargeld und Schmuck zu übergeben, angeblich zum Schutz vor Raub
https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65851/4333408

Fulda
Libanesischer Schwarzfahrer reißt bei der Ankunft der Zugbegleiterin die Fahrpreisnacherhebung aus der Hand und flüchtet über mehrere Gleise – Polizei belehrt den Mann wegen seiner leichtsinnigen Tat und leitet ein Ordnungswidrigkeitsverfahren ein
https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/63990/4333627

Osnabrück
Gebrochen Deutsch sprechender Gangster mit dunklem Teint stößt eine nächtliche Passantin hinterrücks zu Boden und versucht ihre Handtasche an sich zu reißen
https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/104236/4333234

Hamburg
Iraker und 3 Kumpane misshandeln als Paketboten verkleidet eine Seniorin beim Raubüberfall, das SEK stürmt morgens das #Ibis-Hotel St. Pauli, schnappt sich Hosein E. und 2 weitere Täter – die 77-Jährige leidet seit dem Überfall an Angststörungen
https://www.bild.de/bild-plus/regional/hamburg/hamburg-aktuell/hamburg-sek-holt-oma-quaeler-aus-dem-hotel-63567634,view=conversionToLogin.bild.html

Mainz
Halunke dunklen Hauttyps stiehlt einem durch einen kürzlichen Schlaganfall körperlich eingeschränkten Mann (59) beim Geldwechsel skrupellos das sauer Ersparte, mit dem sich der Pensionär eigentlich einen neuen Fernseher anschaffen wollte
https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/117708/4333083

Bayreuth
Vor Gericht entschlüsselt Kommissar Dieter B. die Ermittlungen im Mord an der Tramperin Sophia L. durch den LKW-Fahrer Boujemaa L., der angibt, die junge Frau im Streit um Drogen erschlagen zu haben – ein Protokoll des unfassbaren Verbrechens
https://www.bild.de/regional/nuernberg/nuernberg-news/bayreuth-lkw-fahrer-toetete-tramperin-das-dramatische-todes-protokoll-63501330.bild.html

Neubrandenburg
Polizeibekannter Eritreer tritt Mittags gegen das Auto einer Frau und verursacht einen Schaden von 1.500 € – wirft Steine auf die Autobesitzerin und ihr Arbeitskollegin, als diese ihn auf das Gelände der Gemeinschaftsunterkunft verfolgen
https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/108770/4333394

Heinsberg
Zeugin beobachtet, wie ein gebrochen deutsch sprechender Jugendlicher einem zirka 15-jährigen Mädchen in der Schwimmbadstraße Handy und Geldbörse raubt – Polizei bittet, dass sich weitere Zeugen und das Raubopfer melden
https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65845/4333546

Berlin
Berliner Strandbad
“Weil sich Kristina K. dort vor drei Tagen oben ohne sonnte, kam es zu einem Eklat.Auslöser soll eine Familie gewesen sein, die offensichtlich migrantischer Herkunft war und sich an dem halbnackten Badegast gestört haben soll.”
https://www.berliner-kurier.de/berlin/kiez—stadt/pruede-strandbad-verbietet-berlinerin-oben-ohne-32920238

Neumarkt/Oberpfalz
Augenscheinlich südländischer Heranwachsender hält im #Freibad sein Handy unter die Kabinenwand einer Umkleide und filmt eine nackte Neunjährige beim Umziehen
https://www.onetz.de/oberpfalz/neumarkt-i-d-opf/neunjaehrige-neumarkter-freibad-gefilmt-polizei-ermittelt-id2801246.html

Weinsberg
Ungefähr 50-jähriger Südländer mit Vollbart folgt einer 19-Jährigen in die Stadtbahn, setzt sich neben sie, spricht sie in gebrochenem Deutsch an und streichelt ihr über den Oberschenkel – die junge Frau steigt aus und erstattet Anzeige
https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/116091/4333305

Blaubeuren
Nach eigenen Angaben Mazedonier, macht einer 18-Jährige am Blautopfufer erst Komplimente, hält sie dann an der Hand fest und küsst sie gegen ihren Willen mehrmals auf Schulter und Wange, bis sie sich endlich losreißen kann
https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110979/4333532

KreuztalFerndorf
Versuchtes Sexualdelikt
https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65854/4330028

Bergisch Gladbach
Räuber mit südländischem Aussehen entreißt einer 83-jährigen Frau am helllichten Tag die Handtasche von hinten und türmt
https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/62459/4332106

Mannheim
Als eine hilfsbereite Seniorin zwei augenscheinlichen Nordafrikanern auf Nachfrage den Weg zeigt, rufen diese weitere Personen zu sich, von denen ein dunkelhäutiger Mann die Dame zu Boden stößt und ihr die Handtasche entreißt
https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/14915/4332352

Nürnberg
Teilweise entblößter, südländisch wirkender #Exhibitionist zeigt sich einer Passantin schamverletzend zur Mittagszeit und fasst sich dabei in unsittlicher Weise an – als ihn die 35-Jährige anschreit, ergreift der Mann mit Zopf die Flucht
https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6013/4333208

Schrobenhausen
Syrer belästigt fünf Mädchen im #Freibad sexuell – begrapscht zwei 16-Jährige im Becken, woraufhin sich drei weitere Mädchen (11-13) melden und angeben, vor zwei Wochen von dem 37-jährigen Flüchtling ähnlich angegangen worden zu sein
https://pfaffenhofen-today.de/51508-sob-260719

Ibbenbüren
Iraker spricht im Bahnhof Laggenbeck eine Jugendliche (17) an, küsst sie auf den Arm und fasst die Protestierende unter den Rock, um das geschockte junge Mädchen dort zu berühren
https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/70276/4333694

München
Afghane geht im Englischen Garten fünf Frauen an: Schlägt einem 16-jährigen Mädchen auf den Po, zwei Frauen ins Gesicht sowie einer 21-Jährigen in den Schambereich – beleidigt und bespuckt eine 21-Jährige und will sie mit einer Flasche schlagen
https://www.tz.de/muenchen/muenchen-mann-begrabscht-frauen-im-englischen-garten-es-eskalierte-total-zr-12861337.html

Eppingen
Nach dem “sexuellem Übergriff” auf eine 89-jährige Frau konnte ein dringend tatverdächtiger Türke (53) gefasst werden
https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110971/4333749

Hamm
Vermummter südländischer Erscheinung bedroht eine Busfahrerin mit einem Messer und erpresst ihre Geldbörse – erst wenige Tagen zuvor gab es einen ähnlichen Raubüberfall auf einen ihrer Kollegen
https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65844/4329193

Voerde
“Gleiskiller” Jackson B. (28) ist neunfacher (!) Vater und ist vor der tödlichen Attacke auf Anja N. (†34) schon zuvor an verschiedenen Wohnorten wegen Gewaltdelikten aufgefallen
https://www.bild.de/bild-plus/regional/ruhrgebiet/ruhrgebiet-aktuell/voerde-gleiskiller-jackson-b-28-ist-neunfacher-vater-63547230,view=conversionToLogin.bild.html

BKAStudie
Ausländeranteil der Täter bei Gruppenvergewaltigungen beträgt 54,8 % (bei Sexualdelikte insg. 37%) – Studie versteigt sich ernsthaft zur Aussage, der hohe Ausländeranteil könnte mit möglichen “prekären wirtschaftlichen Bedingungen” zu tun haben
https://www.pz-news.de/baden-wuerttemberg_artikel,-BKA-Studie-zur-Gruppenvergewaltigung-nennt-Taten-und-Taeter-_arid,1307626.html

Gießen
Zwei Jugendliche sprechen 18-Jährigen an, fordern Zigarette, nachdem der dies verneint, schlägt einer ihn zu Boden, dann treten sie auf das Opfer ein, einer wird ermittelt, nach dem zweiten, südländisch aussehenden Jugendlichen, wird noch gesucht
https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43559/4332795

Bonn
Sechs Jahre Knast für Walid S.! Nach einer erneuten brutalen Prügelattacke kommt der damalige Hauptverdächtige im Fall des totgeprügelten #Niklas P. nun endlich wegen versuchten Totschlags und gefährlicher Körperverletzung hinter Gitter
https://www.bild.de/regional/koeln/koeln-aktuell/bonn-sechs-jahre-knast-fuer-walid-s-wegen-versuchten-totschlags-63527404.bild.html

Reutlingen
Mann mit dunklem Teint packt nachmittags eine Jugendliche an der Schulter, dreht sie zu sich und fordert ihr Portemonnaie – als die 16-Jährige erklärt, dass sie kein Geld mit sich trägt, schlägt er sie mit der Faust in den Unterleib und türmt
https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110976/4332341

Zwei Jugendliche von S-Bahn getötet: Staatsanwaltschaft erhebt Anklage
Keine Tötungsabsicht, da der Zug erst in 10 min kommen hätte müssen.
Update vom 23. Juli 2019, 14.15 Uhr: Wegen Körperverletzung mit Todesfolge hat die Staatsanwaltschaft #Nürnberg#Fürth gegen zwei 17 Jahre alte Jugendliche Anklage erhoben. Das teilte die Behörde am Dienstag mit. Die beiden sollen im Streit drei Jugendliche auf ein Nürnberger S-Bahngleis geschubst haben – zwei von ihnen wurden kurz darauf von einem einfahrenden Zug überrollt und tödlich verletzt.
https://www.merkur.de/bayern/nuernberg-bayern-zwei-jugendliche-von-s-bahn-getoetet-anklage-erhoben-11509482.html

Neu-Ulm
Nachdem eine junge Frau ihn versehentlich angerempelt hat, greift ihr ein mit ausländischem Akzent sprechender Mann an der Kasse an den Po, folgt ihr nach draussen und begrapscht sie dort erneut
https://www.polizei.bayern.de/schwaben_sw/news/presse/aktuell/index.html/300363

Schotten
Als ein Senior vormittags nach einem Arztbesuch heimkehrt, trifft er auf einen Einbrecher südländisch-arabischen Aussehens, der den 64-Jährigen im Treppenhaus bei seiner Flucht rücksichtslos umstößt
https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43558/4331518

Fulda
Radfahrer mit osteuropäischem Akzent folgt einer von einer Gaststätte heimkehrenden Frau, versperrt ihr den Weg und will sie entkleiden, nachdem er sie das in das Gebüsch am Fuldaufer gestoßen hat – lässt aber aufgrund ihrer Gegenwehr von ihr ab
https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43558/4332166

München
Rumänin (19) gelangt in die Wohnung eines 71-Jährigen, indem sie ihn auf der Straße mit sexuellen Gefälligkeiten lockt, stiehlt ihm dann Schmuck, während er im Bad ist – der rüstige Rentner kann jedoch sein Eigentum verteidigen
https://www.polizei.bayern.de/muenchen/news/presse/aktuell/index.html/300312

Hardthausen/Kocher
Mann mit dunklem Teint steht morgens onanierend am Ausgang eines Friedhofs und nimmt dabei eine Passantin in den Blick
https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110971/4331951

Erding
Bei Grillfeier, weil die Nachbarn beim Umzug geholfen haben, missbraucht der afghanische Bekannte der Einladerin die beiden Töchter (7,10) der Nachbarn sexuell – der bereits einschlägig aufgefallene Flüchtling wird zu 1 ¼ Jahren Haft verurteilt
https://www.merkur.de/lokales/erding/erding-ort28651/erding-schwestern-7-10-auf-grillfeier-sexuell-missbraucht-taeter-nun-verurteilt-12854231.html

Nürnberg
Nicht wegen Totschlages oder gar wegen Mordes, sondern lediglich wegen Körperverletzung mit Todesfolge wird Anklage gegen die beiden 17-jährigen mit Migrationshintergrund erhoben, die drei Jugendliche auf Bahngleise stießen, zwei starben
https://www.merkur.de/bayern/nuernberg-bayern-zwei-jugendliche-von-s-bahn-getoetet-anklage-erhoben-11509482.html

Reutlingen
Betrunkener Afghane belästigt abends eine junge Frau am Busbahnhof auf dem Willy-Brandt-Platz, küsst sie, grapscht ihr ans Gesäß und beisst die 22-Jährige in die “Backe”
https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110976/4331346

Regensburg
Arabisch/orientalisch wirkender Mann spricht nachts eine Radlerin in gebrochenem Deutsch an, verfolgt sie zu Fuß bis vor ihr Zuhause, wo er sie nach erneuter Ablehnung unvermittelt an intime Körperstellen fasst
https://www.polizei.bayern.de/oberpfalz/news/presse/aktuell/index.html/300280

Krefeld
Zwei maskierte Räuber bedrohen eine Straßenprostituierte mit einem Elektroschocker und fordern in gebrochem Deutsch Bargeld – die Frau händigt daraufhin einem der Täter Geld aus
https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/50667/4330184

Nürnberg
Die beiden 17-Jährigen, die im Januar drei Jugendliche aus nichtigem Anlass auf S-Bahn-Gleise stießen, wobei zwei von einem Zug überrollt wurden und starben (†), sind griechisch- und türkischstämmig und haben die deutsche Staatsangehörigkeit
https://www.infranken.de/regional/nuernberg/video-soll-s-bahn-drama-in-nuernberg-zeigen-buergermeister-warnt-vor-grausamen-szenen;art88523,4012220

Suhl
Afghane spricht am Bahnhof eine 17-Jährige an, versucht sie zu küssen und fasst sie mehrmals gegen ihren Willen an, um ihr anschließen in eine Regionalbahn zu folgen und sie weiter körperlich zu belästigen
https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/74167/4331644

Zürich
Prozess: Mehrfach vorbestrafter Syrer steigt morgens in die Wohnung einer jungen Frau und vergewaltigt sie im Badezimmer – 9 Jahre Haft
https://m.20min.ch/schweiz/zuerich/story/mann-dringt-in-wohnung-ein-und-vergewaltigt-frau-22028619

Schrobenhausen
“Wirrer” Nigerianer (31) belästigt an einer Bushaltestelle mehrere Mädchen und Frauen (13-36 J.), entreißt einer das Handy, als sie den Notruf wählt und bedroht den 15-jährigen Freund eines seiner Opfer mit einem Messer – Psychiatrie
https://www.br.de/nachrichten/bayern/frauen-in-schrobenhausen-an-bushaltestelle-belaestigt,RX3M58l

Wiesloch
Mann indischen Phänotyps, stellt sich nachts einer ihren Rollstuhl schiebenden Frau auf Englisch als Pakistaner vor – als die 27-Jährige davongeht, packt er sie und küsst sie mehrfach, bis sie sich befreien kann und zu Boden stürzt
https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/14915/4330820

Salzburg
Inder (22) wegen schweren sexuellen Missbrauchs eines Mädchens zu 15 Monaten Bewährung verurteilt – angeblich sei der Sexualverkehr mit der Zwölfjährigen einvernehmlich gewesen, die zudem deutlich reifer gewirkt habe Justiz
https://kurier.at/chronik/oesterreich/sexueller-missbrauch-einer-12-jaehrigen-15-monate-haft-auf-bewaehrung/400559240

Wildeshausen
Syrer fällt eine auf der Tanzfläche der Disco “5 Elements” kennengelernten Frau in der Damentoilette an, begrapscht sie und will ihre Hose öffnen – nur durch massive Gegenwehr und Biss in den Arm kann sie wohl einer Vergewaltigung entgehen
https://mobil.nwzonline.de/oldenburg-kreis/blaulicht/wildeshausen-gewalt-sexueller-uebergriff-in-disco-25-jaehriger-in-haft_a_50,5,1549946022.html

Eppingen
Dunkelhäutiger Unbekannter bietet einer Seniorin nachmittags Hilfe beim Gießen an, springt plötzlich über das Gartentor, um die 89-Jährige in ihr Haus zu schieben, zu Boden zu bringen und “sexuelle Handlungen” an ihr vorzunehmen
https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110971/4331389

Nürnberg
Boujeema L. gesteht Mord an Sophia Lösche – der marokkanische Fernfahrer soll sie mit der Absicht mitgenommen haben, ein Sexualdelikt zu begehen, das er dann durch die Tötung verdecken wollte
https://www.kurier.de/inhalt.mordprozess-fernfahrer-gesteht-toetung-von-sophia-loesche.75e81171-3a7e-420d-9ff8-1074f92f8770.html

Karlsruhe
Mann mit dunklem Teint und dunklen Zähnen raubt nachts einer hochschwangeren Frau das Handy und lässt sie geschockt zurück
https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110972/4330771

Solingen
Dunkelhäutiger Vollbartträger und Komplize bedrohen abends einen 14-Jährigen mit einem Messer und fordern dessen Wertgegenstände – der Jugendliche kann einen der Täter von sich stoßen und fliehen
https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/11811/4329027

Flensburg
Mit Akzent sprechender Unbekannter hält nachts eine Frau an den Schultern fest und fasst sie unsittlich an, als sie sich zu ihm dreht – die wehrhafte Frau kann sich befreien und davonlaufen
https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6313/4330255

Dortmund
Weil eine Frau einem Marokkaner am Hauptbahnhof keine Zigarette geben will, versucht er ihr den Glimmstängel aus der Hand zu reißen, schmeißt seine Bierflasche nach ihrem einschreitenden Lebenspartner und schlägt ihm die Faust ins Gesicht
https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/70116/4329606

Mannheim
Orientalisch wirkender Jugendlicher macht aus einer Gruppe heraus einer Frau mehrfach vergeblich sexuelle Avancen, fasst ihr in der Bahn ans Knie, schlägt mit einem Komplizen auf einen Helfer ein und versucht die 28-Jährige zu treten
https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/14915/4330342

Wien
Unbekannter sticht einer 40-Jährigen mit einer zerbrochenen Flasche in den Nacken, um gleich darauf einer Schwangeren scharfe Scherben in die Brust zu rammen, die daraufhin blutüberströmt zusammensackt
https://www.wochenblick.at/zwei-frauen-in-wien-attackiert-fahndung-nach-taeter/

Voerde
Trotz dicker Kriminalakte wird “Bahnsteig-Mörder” Jackson B. nur zu zwei Geldstrafen verurteilt, die der Arbeitslose aus Geldmangel im Knast absitzt – bei einem Einbruch schlägt und tritt er eine Seniorin (88) und ihren Gatten (98)
https://m.focus.de/panorama/welt/bahnsteig-mord-in-voerde-erst-vor-monaten-attackierte-jackson-b-ein-rentner-ehepaar_id_10950301.html

Köln
Zeuge beobachtet, wie ein augenscheinlicher Osteuropäer eine Frau mit heruntergelassener Hose in der Stadtbahn anspricht – Polizei bittet das Opfer sich zu melden
https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/12415/4329729

Bergisch Gladbach
Zuwanderer(17) raucht nachmittags einen Joint an einer Haltestelle, bespuckt eine protestierende Mutter und bläst ihrem Kind (2) Rauch ins Gesicht, um sie kurz darauf auf die Gleise zu zerren, so dass die junge Frau ins Gleisbett stürzt
https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/62459/4329247

Böblingen
Mann indischen Phänotyps setzt sich im Intercity neben eine junge Reisende – onaniert und fasst sie dabei an den Beinen an
https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/116091/4329681

Darmstadt
Belästigung einer Frau im Carree durch einem dunkelhäutigen Mann führt zu einer Auseinandersetzung mit ihrem Begleiter, bei der sich noch weitere Personen einbringen – die Frau und ihr Bekannter werden dabei verletzt
https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/4969/4329790

Wiesbaden
“Südländer” setzt sich im Bus in die Nähe einer 16-Jährigen und zeigt sich ihr in schamverletzenden Weise, folgt ihr als sie sich einen anderen Platz sucht – türmt jedoch, als das Mädchen Hilfe beim Busfahrer sucht
https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43562/4329666

Birstein
Kräftig gebauter Südländer spricht eine 16-Jährige gegen Mittag am Freibad an – will das Mädchen dann in ein Gebüsch ziehen, was jedoch glücklicherweise misslingt
https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43561/4329614

Mönchengladbach
Augenscheinlicher Südländer bietet einer Frau nachts an der Bushaltestelle an, sie nach Hause zu begleiten – fällt dann über sie her und will sie vergewaltigen, lässt jedoch aufgrund ihrer Gegenwehr ab und türmt mit ihrer Handtasche
https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/30127/4329748

Augsburg
Einer von drei dunkelhäutigen Männer tritt grundlos gegen den #Hund eines Gassigängers, so dass dieser durch die Luft fliegt und reglos am Boden liegen bleibt – schlagen dem Gassigängers mit der Faust ins Gesicht, als dieser sie zur Rede stellt
https://www.polizei.bayern.de/schwaben/news/presse/aktuell/index.html/300157

Augsburg
Syrer rastet vor Darmspiegelung aus, will das Abführmittel nicht nehmen „Du Frau, du nicht reden“, küsst sie dann aber gegen ihren Willen , droht mit Bombenattentat – lässt sich dann aber doch zu der “Behandlung in der geplanten Form überreden”
https://www.augsburger-allgemeine.de/augsburg/Anklage-in-Augsburg-Patient-soll-in-Klinik-ausgerastet-sein-id54959401.html

Chemnitz
Iraner steigt am frühen Morgen bei einer wohl zufällig ausgewählten Frau über ein gekipptes Fenster ein, berührt sie und will weitere sexuelle Handlungen an ihr vornehmen – trotz des Schocks kann sie sich jedoch wehren und die Polizei rufen
https://www.bild.de/regional/chemnitz/chemnitz-news/er-stieg-durchs-fenster-einbrecher-wollte-frau-missbrauchen-u-haft-63459892.bild.html

Bocholt
Gruppe arabisch wirkender Männer bepöbelt nachts streitsuchend ein passierendes Pärchen – als die beiden flüchten, holt sie die Gruppe ein, schlägt und tritt die zu Boden gehende 19-Jährige krankenhausreif und verletzt ihren wehrhaften Begleiter
https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/24843/4328886

Stuttgart
Dunkelhäutiger Unbekannter schlägt einer Nachtschwärmerin vor, ihn bei sich übernachten zu lassen – als sie ablehnt, stößt er sie in eine Hecke und versucht, sie zu vergewaltigen, bis ihn eine Anwohnerin durch Rufe in die Flucht schlägt
https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110977/4328922

Mainaschaff
Osteuropäer weicht einem entgegenkommenden Auto über den Gehweg aus und fährt dabei ein Mädchen an – will mit der 13-Jährigen im Bus wegfahren, was jedoch von Zeugen verhindert wird und flüchtet dann von der Unfallstelle
https://www.polizei.bayern.de/unterfranken/news/presse/aktuell/index.html/300106

Hörbranz
Mann mit dunklem Teint nötigt eine Taxifahrerin mit einer Schusswaffe zur Herausgabe ihrer Einnahmen, nimmt ihr den Fahrzeugschlüssel ab und flüchtet mit dem Taxi
http://www.polizei.gv.at/vbg/presse/aussendungen/presse.aspx

Hofheim
Exhibitionist auf der Parkbank Sulzbach
https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/50154/4327768

Nürnberg
Dunkelhäutiger Exhibitionist zeigt sich abends zwei Passantinnen in schamverletzender Weise – als die Frauen mit der Polizei drohen, sucht der Sittenstrolch das Weite
https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6013/4328413

Heidelberg
Dunkelhäutiger sucht nachts Blickkontakt zu drei jungen Frauen, die nach einer Party gerade in ihr Auto gestiegen sind und spielt vor ihnen am entblößten Penis
https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/14915/4328064

Dortmund
Südländer misshandelt nachts im Parkhaus eine Frau, schlägt mit zwei Begleitern einen Helfer bewusstlos
https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/4971/4327842

Sulzbach/Taunus
Dunkelhäutiger Mann sitzt morgens im Arboretum auf einer Parkbank und spielt am entblößten Glied
https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/50154/4327768

Gera
Iraker wirft im Streit mit mehreren einheimischen Mädchen im Park der Jugend Bierflaschen auf die 14- bis 22-Jährigen
https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/126720/4326520

Halle
Bei einer Polizeikontrolle im Hauptbahnhof bedroht und bespuckt ein illegal aufhältiger Äthiopier die Beamten, beleidigt sie mit Fäkalausdrücken und auf sexueller Basis – nach gut 2 h mit Bescheinigung für die Ausländerbehörde laufen gelassen
https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/74168/4327531

Bonn
Gambier wird im Bahnhof von der Polizei empfangen, nachdem er im IC Reisende belästigt – ballt beim Aussteigen sofort die Fäuste, baut sich vor den Beamten auf und bespuckt die Männer, widersetzt sich aggressiv der Polizei, beißt und spuckt um sich
https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/70116/4326152

Erfde
Dunkelhäutiger Lustmolch springt an zwei aufeinanderfolgenden Tagen splitterfasernackt aus einem Gebüsch und grapscht einer Joggerin und einer Radfahrerin ans Gesäß
https://www.kn-online.de/Nachrichten/Schleswig-Holstein/Erfde-Nackter-Mann-griff-Frauen-ans-Gesaess

Baden-Baden
Dunkelhäutiger Mann positioniert sich mittags gut sichtbar auf einem Fußweg zum Spielplatz und masturbiert vor einer Mutter und ihrem 3-jährigen Sohn
https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110975/4327115

Esslingen
Drei syrischsprachige Jugendliche pöbeln abends am Bahnhof einen Jungen an, verfolgen den 15-Jährigen, schlagen auf ihn ein und traktieren ihn mit Fußtritten, wollen an seine Tasche – Passanten eilen dem Verletzten zu Hilfe
https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110976/4326413

Bad Segeberg
Südländischer Radfahrer kommt einer jungen Radlerin schlangenlinienfahrend entgegen, so dass das Mädchen beim Ausweichmanöver samt Kollision eine Böschung hinabstürzt und schwer verletzt liegenbleibt, der Verursacher fährt einfach weiter
https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/19027/4326766

Wien
14-jährige rumänische Rädelsführerin der Mädchenbande ermittelt, welche ihr Opfer in einen Park gelockt und auf sie eingeschlagen und getreten haben, während sie filmten – aus Angst hatte die 13-Jährige bisher keine Anzeige erstattet
https://www.tt.com/panorama/verbrechen/15863078/maedchengruppe-pruegelte-auf-13-jaehrige-in-wien-liesing-ein

Erding
Augenscheinlicher Osteuropäer tritt in der S-Bahn hinterrücks an ein sitzendes Mädchen heran, schaut sie erst längere Zeit an, um ihr dann an den Schenkel zu grapschen – als der Mann sich dann ihr gegenüber setzt, flieht die 17-Jährige aus dem Zug
https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/64017/4326216

Wolfsburg
18-Jährige sexuell belästigt
https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/56520/4325268

Ravensburg
Sexuelle Belästigung
Die dunkelhaarigen Männer hätten sich untereinander in einer ausländischen Sprache verständigt
https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110973/4325793

Heilbronn
Zwei Frauen sexuell belästigt
https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110971/4326593

Waldenbuch
Dunkelhäutiger Mann mit hochgegeltem Undercut und Bart begrapscht im Linienbus ein Mädchen, lässt von der 17-Jährigen ab, als sie zum Handy greift
https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110974/4326249

Chemnitz
Syrer belästigt am Nachmittag zwei Frauen in einem Einkaufszentrum sexuell – fasst einer im vorbeigehen plötzlich an die Brust und einer weiteren an den Po
https://www.tag24.de/nachrichten/chemnitz-frauen-belaestigt-polizei-mann-einkaufszentrum-polizei-neumarkt-1137959

München
Drei Männer ziehen 34-Jährige von Rad in Gebüsch: Polizei fahndet
https://m.focus.de/regional/muenchen/ueberfall-in-muenchen-theresienwiese-maenner-begrapschen-junge-frau-25_id_10938373.html

Freiburg
Heidelberg-Handschuhsheim: Exhibitionist festgenommen – weitere Zeugen gesucht!
https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110970/4325515

Heidelberg-Handschuhsheim
Exhibitionist festgenommen – weitere Zeugen gesucht!
https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/14915/4326315

Kassel
Das Opfer beschreibt den Täter wie folgt:
Der Mann ist ca. 25 Jahre alt, dunkelhäutig, die Haare trug er im Under-Cut-Style und waren im oberen Bereich lockig.
https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/44143/4326596

Heidelberg
Augenscheinlicher Nordafrikaner steht abends mit geöffneter Hose in einem Feld und onaniert vor Passantinnen, weitere Opfer werden gebeten, sich an die Ermittler zu wenden
https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/14915/4326315

Osnabrück
Polizeibekannter libanesischer Schwarzfahrer stößt beim Fluchtversuch im Zug ein Mädchen derart zur Seite, dass die 15-Jährige stürzt und nicht unerheblich verletzt wird – landet nach einem beschleunigten Verfahren für 3 Monate in Haft
https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/70276/4325597

Wolfsburg
Südländisch wirkender Radler nähert sich abends einer jungen Frau von hinten und belästigt sie sexuell – die 18-Jährige trifft nach ihrer Flucht auf gleichaltrige Frauen, die von ähnlichen Erlebnissen mit dem Mann berichten
https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/56520/4325268

Essen
Jugendliche schubsen Mann (20) auf U-Bahn-Gleise – Hauptverdächtiger fast noch ein Kind
https://www.op-online.de/deutschland/u-bahn-angriff-in-essen-war-alles-doch-ganz-anders-ploetzlich-neue-version-geschichte-zr-12829262.html

Magdeburg
21-jährige Magdeburgerin lehnte den Angebotenen Alkohol ab, da schlug ihr der 32-jähriger Eritreer mit der Faust in das Gesicht und gegen den Brustkorb.
http://reportsan.de/korperverletzung-sudenburg-17719/

Linz
„Ich reiß dir den Kopf ab“ Schwarzfahrender Rumäne bedroht Zugbegleiterin mit dem Umbringen – bei der späteren Vernehmung versichert er den Polizisten, dass es gar nicht so gemeint war
https://www.krone.at/1961161

Mallorca
„Meine Tochter ist als leere Hülle wiedergekommen“
Peter W. spricht über Albträume seiner Tochter, wie sehr ihr das Geschehene zu schaffen macht.
https://www.bild.de/bild-plus/news/inland/news-inland/maedchen-18-auf-mallorca-vergewaltigt-bild-sprach-mit-dem-vater-des-opfers-63346378,view=conversionToLogin.bild.html

Röthenbach
Intensivtäter Amed K. (37) soll am 3. November 2018 eine Frau im Pegnitzgrund überfallen, mit einem Messer bedroht und anschließend brutal vergewaltigt haben – die längst fällige Abschiebung des Türken scheiterte am fehlenden Pass
https://www.bild.de/regional/nuernberg/nuernberg-news/prozess-in-nuernberg-gegen-vergewaltiger-er-sollte-laengst-abgeschoben-sein-63334790.bild.html

Magdeburg
Eritreischer Fahrradfahrer schlägt einer jungen Frau unvermittelt mit der Faust ins Gesicht und gegen die Brust, als sie sein Angebot von Alkohol ablehnt – die 21-Jährige kommt zur Untersuchung ins Krankenhaus
http://www.presse.sachsen-anhalt.de/index.php

Dortmund
Serkan (16) ist jetzt wegen versuchten Mordes an Wolfgang W. (51) angeklagt worden – er lockte seinen Deutschlehrer gemeinsam mit zwei Komplizen (17,18) in einen Hinterhalt, wo er vermutlich mit Hämmern erschlagen werden sollte
https://www.bild.de/regional/ruhrgebiet/ruhrgebiet-aktuell/fall-serkan-schueler-wegen-versuchten-mordes-an-lehrer-angeklagt-63352792.bild.html

Essen
Drei etwa 9- bis 10-jährige, südländische Jungen sprechen zwei #Kinder auf der Straße an, einer schlägt den Zehnjährigen und greift sich dessen Tretroller
https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/11562/4323892

Steinen
Iraner randaliert im Zug, nachdem ihn vorher ein Zeuge filmte, wie er ein Mädchen belästigt hat, sie auf die Wange küsste – gibt an, mit seiner Gesamtsituation unzufrieden zu sein
https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/116094/4324387

Salzgitter
Mann rammt Frau ein Messer in den Kopf
https://www.journalistenwatch.com/2019/07/16/salzgitter-mann-frau/

Niedernhausen
Südländischer Radfahrer belästigt im Vorbeifahren eine Passantin mit obszönen Geräuschen, sucht kurz darauf im Einkaufsmarkt ihre Nähe und beleidigt die 22-Jährige mit anzüglichen Bemerkungen und Gesten
https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43562/4323951

Wertheim
Sonnengebräunter Mann spricht auf der Straße in gebrochenem Deutsch zwei Mädchen an, lässt plötzlich vor ihnen seine Hose herunter und zeigt sein Geschlechtsteil
https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110971/4323794

Rheine
Vier Verdächtige im Alter von 19 und 20 Jahren, die aus Afghanistan stammen, wurden wegen versuchten Mordes und gefährlicher Körperverletzung festgenommen.
https://m.wn.de/Muensterland/3876829-Zwei-Gewalttaten-in-Rheine-Toedlicher-Faustschlag-und-Messerangriff-Zeugen-gesucht

Dortmund
“Wenn du die Polizei holst, schneide ich dir den Kopf ab. Ich finde dich. Ich mache dich fertig” – so ein irakischer #Schwarzfahrer auf die Bitte des Zugbegleiters, sich auszuweisen/den Zug zu verlassen, unterstreicht die Drohung mit Schlägen
https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/70116/4323828

Hennigsdorf
Alkoholisierter Libyer belästigt zwei Mädchen auf dem Hafenfest sexuell – da er sich der Polizei widersetzt wird er ins Krankenhaus zwangseingewiesen
https://www.moz.de/artikel-ansicht/dg/0/1/1740630/

Straubenhardt
Südländischer Vollbartträger springt während des Happiness-Open-Air-Festivals hinter einem Auto hervor, drückt eine junge Besucherin gegen ein Auto u. begrapscht sie – die heftige Gegenwehr der 20-Jährigen verhindert vermutlich Schlimmeres
https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110972/4323909

Herbolzheim
Unbekannter bedroht Supermarkt-Mitarbeiterin
https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110970/4323231

Stuttgart
Polizeibekannter 15-jähriger Mazedonier beleidigt, bedroht und begrapscht eine Zugbegleiterin in einer S-Bahn, versucht am nächsten Tag einen DB-Mitarbeiter zu beißen und einen Polizisten mit einem Kopfstoß zu verletzen
https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/116091/4323362

Eberswalde
Unter Drogen stehender Pakistaner entblößt sich am Sonntagnachmittag und läuft so den Bahnhofsring entlang – landet im Krankenhaus
https://polizei.brandenburg.de/pressemeldung/nun-im-krankenhaus/1546116

Berlin
Fahndung per Foto und per Videosequenz nach einem Unbekannten, der am 9. Dezember 2018 in den frühen Morgenstunden eine 20-Jährige aus dem S-Bahnhof Südkreuz verfolgt und sexuell motiviert angegriffen haben soll
https://www.morgenpost.de/berlin/polizeibericht/article226488841/20-Jaehrige-in-Berlin-sexuell-angegriffen-Wer-kennt-den-Verdaechtigen.html

Passau
Polizisten verhindern Vergewaltigung Ein Mann aus Sierra Leoner liegt nachts in nahe der Schanzlbrücke bereits mit heruntergelassenen Hosen auf einer Frau, als Zivilbeamte auf Streife die sich heftig wehrende Frau bemerken
https://www.polizei.bayern.de/niederbayern/news/presse/aktuell/index.html/299842

Esslingen
Sitzende Gruppe vermutlicher Araber blockiert eine Bahnhofsunterführung, bespuckt zwei hindurchgehende Jugendliche und greift mit einer Wodkaflasche an – gemeinsam mit weiteren Personen, prügeln und treten sie die 18-Jährigen krankenhausreif
https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110976/4322775

Mörder warf Georgines Leiche in Müllcontainer im Hof!
BILD erklärt, wie verdeckte Ermittler den angeklagten Ali K. (44) überführten
https://www.bild.de/bild-plus/regional/berlin/berlin-aktuell/moerder-entsorgte-georgines-leiche-in-muellcontainer-im-hof-63284892,view=conversionToLogin.bild.html

Reutlingen
Mädchen begrapscht
https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110976/4322440

Bergkamen
Sexualdelikt – 15-jähriges Mädchen von Unbekanntem sexuell missbraucht
https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65856/4322953

Hannover
Chiara (heute 17) wird 2017 auf einer Party ihrer libanesischen Instagrambekanntschaft vermutlich mit KO-Tropfen ausgeknockt, von ihm und drei weiteren vergewaltigt und bekommt ein Kind – obwohl sie die Tat filmten sind die Täter auf freiem Fuß
https://m.heute.at/oesterreich/kaernten/story/42698933

Viersen
Vollbartträger mit “getöntem Teint” spricht zwei Kinder auf der Straße nach ihren Handys an – ein 12-Jähriger zeigt dem Mann sein Gerät, das der Ganove ihm aus der Hand reißt und türmt
https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65857/4322173

Reutlingen
Afghane umarmt vor einem Jugendcafé ein 13-jähriges Mädchen, die sich aus dem Griff befreien kann, verfolgt dann sie und ihre Freundin und grapscht der 15-Jährigen ans Gesäß, als sie sich gerade nach ihrer Tasche am Boden bückt
https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110976/4322440

Köln
Augenscheinlich migranter Jugendlicher fährt neben einer Radlerin her und spricht sie an – greift der Frau nach ihrem Korb unvermittelt an die Brust, so dass sie die Kontrolle über das Rad verliert und stürzt
https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/12415/4322101

Stuttgart
Sieben bis acht augenscheinlich arabische Jugendliche schlagen morgens in der ansonsten nahezu leeren Stadtbahn unvermittelt auf zwei Jungen (14, 15 Jahre) ein und fordern das Handy des einen Jugendlichen
https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110977/4320822

München
Dunkelhäutiger Räuber schlägt am frühen Abend einer 49-jährigen Passantin mehrmals mit der Faust in den Bauch, als sie ihre Umhängetasche weiterhin festhält – er muss sich jedoch der wehrhaften Frau geschlagen geben
https://www.polizei.bayern.de/muenchen/news/presse/aktuell/index.html/299709

Berlin
Kameruner spricht morgens im S-Bahnhof eine Reisende anzüglich an und entblößt vor der Frau seinen Intimbereich
https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/70238/4321192

Mutmaßlicher Haupttäter der Gruppenvergewaltigung soll schon 2018 Mädchen sexuell missbraucht haben, deren Mutter sagt: “Er hat auch meine Tochter missbraucht. Wann hört das endlich auf. Machen die Behörden denn gar nichts?” Damals galt er als strafunmündig
https://m.focus.de/panorama/welt/nach-vergewaltigung-in-muelheim-stadt-prueft-rueckfuehrung-von-familien-der-mutmasslichen-taeter_id_10917868.html

Brandenburg
Königs Wusterhausen
Größere Gruppe kreist eine 14-Jährige im Schlosspark ein, bepöbelt sie und stiehlt ihr die Brille – Afghane beleidigt eine 18-jährige Zeugin, als sie dem Mädchen zur Hilfe kommt
https://polizei.brandenburg.de/pressemeldung/beleidigt-und-bestohlen/1541900

Messerangriff auf junge Mutter (19) in Siegburg
Tatverdächtiger Ex-Freund nach Flucht gefasst
https://www.bild.de/regional/koeln/koeln-aktuell/frau-nach-attacke-in-lebensgefahr-tatverdaechtiger-ex-auf-der-flucht-63229172.bild.html

Erfurt
6 Monate nach der Tat suchen sie den Täter.
Kripo sucht abgebildeten Mann nach Sexualstraftat
https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/126719/4321182

Heilbronn
Vermutlich arabischer Sittenstrolch setzt sich im Linienbus neben eine Reisende, begrapscht die 26-Jährige am Oberschenkel und lässt sich auch von ihrem Protest nicht aufhalten
https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110971/4321009

Wildegg
Syrer M. (14) bricht seiner Lehrerin (62) den Kiefer, weil er vor Unterrichtsbeginn nicht seine Tasche für die “Dolch-Kontrolle” vorzuzeigen will – mit diesem in der Hand hatte er “Mädchen im Namen Allahs aufgefordert” sich züchtig zu kleiden
https://m.20min.ch/schweiz/basel/story/schueler-bricht-lehrerin-mit-faustschlag-den-kiefer-24944111

Goslar
72 jährige wird von hinten zu Boden gestoßen sowie geschlagen und getreten wurde.
https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/56518/4319594

Adendorf
Wohl von der Männlichkeit eines Exhibitionisten wenig beeindruckte Passantin lacht den nordafrikanisch aussehenden Sittenstrolch in die Flucht
https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/59488/4320008

Gera
Südländisch aussehender Mann lässt sich abends auf der Straße von einer Passantin Feuer geben – um sie kurz darauf unsittlich zu begrapschen
https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/126720/4319946

Mindelheim
Afghane (29) entblößt sich im Wartezimmer einer Arztpraxis vor einer Patientin und onaniert
https://www.polizei.bayern.de/schwaben_sw/news/presse/aktuell/index.html

Innsbruck
Syrer hält eine junge Frau in ihrer Wohnung durch Drohung mit einer Waffe gefangen und vergewaltigt sie – “Gegenüber den 22-Jährigen wurde ein vorläufiges Waffenverbot ausgesprochen”
http://www.polizei.gv.at/tirol/presse/aussendungen/presse.aspx

Köln
Anklage: 3 Türken und ein Nigerianer kidnappen Ursula U. (†75), foltern sie bestialisch und schlitzen ihr die Kehle auf, heben mit erpressten PINs Geld ab – die Witwe war an das Mordquartett geraten, da sie illegal einen Führerschein kaufen wollte
https://www.bild.de/regional/koeln/koeln-aktuell/osnabrueck-vier-koelner-wegen-folter-mords-an-rentnerin-vor-gericht-63206474.bild.html

Bonn
Ägypter schaut sich im Bus eine junge Mutter aus und stalkt und belästigt sie von da an – als sie nicht darauf eingeht, lockt er sie von ihrem Kind weg und vergewaltigt sie, erpresst noch 1.000 €, von der sie in Todesangst 2x 150 € zahlt Prozess
https://www.express.de/bonn/prozess-in-bonn-junge-frau–24–verschmaehte-salem-p—da-rastete-er-komplett-aus-32831010

Nürnberg
Mädchen im Schwimmbad sexuell
https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6013/4319729

Memmingerberg
Bulgare ohne Führerschein fährt in einem nicht zugelassenen Auto einen wegen sexuellen Missbrauchs von Kindern in Frankreich gesuchten Landsmann vom oder zum Flughafen
https://www.polizei.bayern.de/schwaben_sw/news/presse/aktuell/index.html

Herne
Zwei jugendliche Deutsch-Libanesen (13,14) flößen einer 14-Jährigen gegen ihren Willen Alkohol ein, zerren sie in einen Busch und vergewaltigen sie – das Mädchen schleppt sich nach der Tat in eine Straßenbahn und bricht zusammen
https://m.focus.de/panorama/welt/fall-in-herne-teenager-sollen-maedchen-14-betrunken-gemacht-und-in-busch-vergewaltigt-haben_id_10912056.html

 

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars ( 55 Bewertungen, 11 Stimmen)
Loading...

5G: „Die dümmste Idee in der Weltgeschichte“

So lautet das Fazit eines prominenten Biochemie-Professors über die neueste Mobilfunkgeneration. Immer mehr Fakten belegen, wie gefährlich 5G tatsächlich ist – und ein Whitepaper der Mobilfunkindustrie legt den Verdacht nahe, dass Millionen von Bäumen für 5G geopfert werden sollen. Das würde den in vielen Ländern aktuellen Abholzungswahn erklären.

Dieser Artikel deckt im Weiteren schonungslos auf, in welchem Ausmaß wertvolle Alleen und Baumgürtel überall in Europa in Städten und entlang von Straßen und Bahnlinien gefällt werden, vor allem auch in England. Über die wahren Gründe dafür wird die Bevölkerung oft vorsätzlich getäuscht. Doch zum Glück beginnt sich Widerstand zu regen. Ein Artikel, der wachrüttelt und dessen brisanter Inhalt möglichst viele Menschen kennen sollten! 

ZeitenSchrift-Druckausgabe Nr. 98.

Die Menschen beginnen aufzuwachen und erkennen, dass die wirklich große Katastrophe, die sich gerade auf diesem Planeten anbahnt, die stark zunehmende Mikrowellenstrahlung ist, die mit dem geplanten Ausbau auf den 5G-Mobilfunkstandard auf uns zukommen wird. Es engagieren sich bereits Zehntausende, um 5G zu stoppen. Nachrichten und YouTube-Filme über die negativen Auswirkungen dieser gefährlichen Technologie verbreiten sich via Internet in einem bisher nicht gekannten Ausmaß. Allein in Deutschland fordern über 54’000 Bürger in einer Petition an den Deutschen Bundestag, die Vergabe von 5G-Mobilfunkstandards zu sistieren, solange wissenschaftlich begründete Zweifel über die Unbedenklichkeit dieser Technologie bestehen. Die nötigen Unterschriften kamen im April 2019 gerade mal innerhalb einer Woche zusammen. Im ganzen deutschsprachigen Raum formieren sich nun in einem Ausmaß Bürgerinitiativen gegen 5G, wie das beim Thema Mobilfunk bis dahin noch nie der Fall war.

Dem neuen Mobilfunknetz 5G werden weltweit künftig Millionen von Bäumen zum Opfer fallen.

Dem neuen Mobilfunknetz 5G werden weltweit künftig Millionen von Bäumen zum Opfer fallen.

Entsprechend kommen die Regierungen unter Zugzwang. So wurde der 5G-Ausbau in der belgischen Stadt Brüssel vollständig gestoppt. „Ich kann eine solche Technologie nicht begrüßen, wenn die Strahlungsstandards, die den Bürger schützen müssen, nicht beachtet werden, 5G hin oder her“, sagte Umweltministerin Céline Fremault. „Die Brüsseler sind keine Versuchskaninchen, deren Gesundheit ich mit Gewinn verkaufen kann.“ Während Brüssel die erste große europäische Stadt ist, wo der Ausbau von 5G blockiert wird, so haben dies in den USA bereits über zwanzig Lokalbehörden getan. Dort wurden sogar Gesetze erlassen, um den Antennenausbau zu verhindern oder einzuschränken.1 Auch in der Schweiz beginnen einzelne Kantone aufgrund des Drucks aus der Bevölkerung zu handeln. Im Kanton Genf hat das Parlament im April 2019 den Bau von 5G-Mobilfunkantennen kurzerhand verboten. Das Moratorium soll erst wieder aufgehoben werden, wenn unabhängige wissenschaftliche Erkenntnisse über mögliche Gesundheitsschäden von 5G vorliegen. Die Genfer Regierung soll sich an die Weltgesundheitsorganisation (WHO) wenden und entsprechende Studien verlangen. Zudem will das Kantonsparlament wissen, wie 5G auf die Tierwelt wirkt.

Dem Genfer Entscheid sind weitere Schweizer Kantone gefolgt: In den Kantonen Waadt und Jura dürfen bis auf Weiteres keine neuen Antennen aufgestellt werden. Eine Petition an die Schweizer Regierung, die bisher über 25’000 Menschen unterzeichnet haben (Stand Mai 2019), verlangt nun ein schweizweites Moratorium.2

Die zahlreichen Stimmen renommierter Wissenschaftler, die seit Jahren vor den schädlichen Wirkungen der Mobilfunkstrahlung warnen, scheinen langsam ins Bewusstsein der Massen vorzudringen. Zu diesen gehört Dr. Martin Pall, emeritierter Professor für Biochemie und medizinische Grundlagenforschung an der Washington State University, der am 19. Februar 2019 warnte: „Dutzende Millionen von 5G-Antennen ohne einen einzigen biologischen Sicherheitstest aufzustellen muss die dümmste Idee sein, die man je in der Weltgeschichte hatte.“ Tatsächlich: Jene Industrie, welche die neue Mobilfunktechnologie vehement vorwärtstreibt, hat überhaupt keine Sicherheitsstudien zu 5G durchgeführt und angeblich auch keine am Laufen. Das kam im Dezember 2018 auch im US-Senat zur Sprache. Senator Richard Blumenthal kritisierte die amerikanische Federal Communications Commission FCC und die Food and Drug Administration FDA für ihr Versagen, das amerikanische Volk zu schützen. Am Ende der Anhörung sagte der Senator: „Also betreibt man offenkundig keine Forschung dazu. Wir befinden uns somit auf einem Blindflug, was Gesundheit und Sicherheit betrifft.“

Nicht ganz. Denn selbstverständlich gibt es Forschungen zu den Wirkungen auch der höheren 5G-Frequenzen, doch offenbar nicht eine einzige, die von den Protagonisten der 5G-Revolution ins Feld geführt werden will. Wohl deshalb, weil man sonst zugeben müsste, dass die Strahlung alles andere als harmlos ist.

Professor Martin Pall liefert in einer Präsentation gleich mehrere Erklärungen dafür, warum 5G deutlich gefährlicher ist als frühere Generationen der Funktechnologie. Dazu gehören die außergewöhnlich hohe Anzahl der benötigten Antennen, die sehr starken Energieleistungen, die zur Sicherstellung der Übertragung genutzt werden, sowie die außergewöhnlich hohen Pulsationswerte. Der Wissenschaftler listet acht „große Schäden“ auf, welche die 5G-Strahlung verursachen könnte, einschließlich Gehirnschäden, Schäden am Hormonsystem und oxidativer Stress, ein Auslöser für viele chronische Gesundheitsprobleme.3

Dr. Pall gehört zur Gruppe von 230 Wissenschaftlern und Ärzten aus vierzig Ländern, die mit dem internationalen Appell „Stopp von 5G auf der Erde und im Weltraum“ von der UNO, der WHO, der EU, dem Europarat und allen Regierungen der ganzen Welt ein Moratorium für den Ausbau auf den neuen Mobilfunkstandard fordern. Zumindest so lange, bis die Gesundheitsgefahren der Mikrowellen- und WLAN-Technologie von unabhängiger und „wirklich unvoreingenommener Seite“ beurteilt worden sind. Der Appell hält fest, dass die Anwendung von 5G ein Experiment an der Menschheit und der Umwelt darstellt, was durch internationales Recht als Verbrechen definiert ist.

Schutzkleidung für Kinder?

Da es bisher für 5G keine anerkannten Grenzwerte gibt, befürchten viele Wissenschaftler, dass diese höheren Frequenzen besonders für kleine Kinder und schwangere Frauen ein großes Risiko darstellen – zumal 5G frühere Mobilfunkstandards nicht ersetzen soll, sondern als Strahlenbelastung zusätzlich hinzukommt!

Sogar mit dem älteren, weniger kraftvollen Funk von heute absorbieren Kinder bis zu zehnmal mehr Strahlung von Handys als Erwachsene – das entspricht mehr als dem Zweifachen der Sicherheitsgrenzwerte, die vom amerikanischen Environmental Health Trust im Jahr 2011 empfohlen wurden. Kinderköpfe absorbieren im Vergleich zu Erwachsenen das Doppelte der Strahlung, ihre Augen, der Hippocampus und der Hypothalamus das Dreifache, und kindliches Knochenmark nimmt sogar das Zehnfache an Strahlung auf. Laut der entsprechenden Studie aus dem Jahr 20144 ist das eine „wesentliche Gesundheitsgefährdung“. Davon sind sehr viele Kinder betroffen: Etwa siebzig Prozent, die zehn Jahre alt oder jünger sind, nutzen ein Handy, zwei Drittel von ihnen haben ein Smartphone. Auch Dr. Yael Stein von der Hebräischen Universität in Jerusalem schrieb in einem Brief an die amerikanische Regulationsbehörde FCC, dass die 5G-Strahlung eine besondere Bedrohung für die Gesundheit kleiner Kinder, schwangerer Frauen und heranwachsender Embryos bedeute, weil die Strahlung leicht über die Haut aufgenommen, über Schweißdrüsen ins tiefere Gewebe weitergeleitet und von dort ins Gehirn gelangen kann.

Abholzungen in England: Straßenreisende sollen ungestörten 5G-Empfang haben.

Abholzungen : Straßenreisende sollen ungestörten 5G-Empfang haben.

Dazu bitte lesen: Bäume können uns vor Elektrosmog schützen!

 

Tatsächlich gibt es bereits Länder, die dazu übergegangen sind, besonders schutzbedürftige Personen vor der Handystrahlung gezielt abzuschirmen. In China zum Beispiel müssen Schwangere eine spezielle Schutzkleidung über ihrem Bauch tragen. Sie können auf der Straße von der Polizei dazu aufgefordert werden, ihre Schutzkleidung zu zeigen – wenn sie keine haben, droht sogar eine Verhaftung.5 Man will also das heranwachsende Baby vor möglichen Schäden durch den allgegenwärtigen Mobilfunk schützen. In Israel und einigen europäischen Ländern, insbesondere in Frankreich, wurden WLAN-Router aus Kindergärten, Kinderkrippen, Schulen, Colleges, öffentlichen Bibliotheken, Hochschulen und Universitäten, an denen junge Menschen studieren oder Frauen im gebärfähigen Alter arbeiten, wegen der Gesundheitsrisiken entfernt.

Regelrecht hirnverbrannt ist der aktuelle „5G-Rollout“ (-Ausbau) auch deshalb, weil Experimente zeigen, dass technisch erzeugte Mikrowellen innerhalb weniger Generationen bis zu 90 Prozent der Insektenarten vernichten, warnt der Mikrowellenspezialist Dr. Barrie Trower.6 Tatsächlich ist die Insektenzahl in Europa in den letzten zwanzig Jahren um bis zu 75 Prozent zurückgegangen. Diese Winzlinge bestäuben etwa 80 Prozent aller Pflanzen für weltweite Nahrungsversorgung. Deshalb bereitet das aktuelle Insektensterben Ökologen große Sorgen. Auch Forscher der Punjab Universität in Indien glauben, dass nicht in erster Linie Pestizide, sondern der Mobilfunk verantwortlich ist für das plötzliche Verschwinden von Honigbienen.7 Kein Wunder also, nennt Claire Edwards, Staff-Mitglied der Vereinten Nationen mit Sitz in Wien, den Ausbau zu 5G eine „existenzielle Bedrohung allen Lebens auf Erden.“8

5G: Weg mit störendem Geäst!

Neben all diesen primären Auswirkungen des Mobilfunks auf Mensch und Umwelt müssen wir neuerdings aber auch sekundäre Auswirkungen zur Kenntnis nehmen: eine viel höhere Antennendichte und damit verbunden – störende Bäume. Laut Industrie ist der 5G-Ausbau unter anderem nötig, weil die tieferen Frequenzbereiche schon besetzt seien und daher neue Frequenzen erschlossen werden müssten. Diese sollen bis zu 30 Gigahertz (GHz) und mehr erreichen, im Endausbau vielleicht sogar 100 GHz (4G nutzt Frequenzen bis 5 GHz). Doch höherfrequente elektromagnetische Wellen sind viel kürzer. Diese neuen sogenannten Millimeter-Wellen können Hindernisse wie Mauern, Bäume und selbst Wassertröpfchen im Nebel kaum durchdringen. Deshalb geht mit 5G ein massiver Antennenausbau einher. Um die Versorgungsqualität zu gewährleisten, müsste etwa alle 100 bis 200 Meter eine Antenne aufgestellt werden – und in jedem Gebäude sowieso. Diese schuhschachtelgroßen „Small Cells“ sollen künftig in Straßenlaternen, Ampelanlagen, Parksäulen und Häuserfassaden verbaut werden.

 

Die Frage, was beim Ausbau zum 5G-Standard berücksichtigt werden muss, damit der Datenempfang universell und möglichst störungsfrei verlaufen kann, wird im „5G-Whitepaper“ des Instituts für Kommunikationssysteme an der University of Surrey ausführlich erörtert. Die staatliche Bildungseinrichtung im Südosten Englands beherbergt das wichtigste 5G-Forschungszentrum Großbritanniens. Dessen Forscher schreiben in ihrem Bericht: „In der Vergangenheit bestand die Priorität für die Planungsbehörden darin, die Höhe der mobilen Masten so zu reduzieren, dass die Masten durch Gebäude und/oder Bäume optisch abgeschirmt werden – wobei Bäume die höchste und wahrscheinlichste Behinderung darstellen.“ Dann wird im Fachjargon des Langen und Breiten erklärt, wie in der sogenannten Fresnel-Zone9 stehende Bäume die mobile Datenübertragung stören und welchen „nationalen Schaden für die Reichweite und Zuverlässigkeit der Mobiltelefone“ sie tatsächlich verursachen. „Wenn man benachbarte Bäume und/oder Gebäude in vergleichbarer Höhe zum Mast hat, kann die Abdeckung in dieser Richtung um bis zu 70 Prozent reduziert werden, was nicht im Interesse des Betreibers, der örtlichen Planungsbehörden und vor allem des Mobilfunknutzers liegt. Dies ist die Ursache für viele aktuelle Mobilfunkprobleme der Verbraucher vor allem in ländlichen Gebieten.“10

Mit anderen Worten: Hier haben Wissenschaftler Bäume zu wichtigen Störfaktoren für den 5G-Rollout erklärt. Je höher und mächtiger ein Baum, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit einer schlechteren Signalqualität. Entsprechend berichtete die britische Boulevardzeitung The Sun am 18. März 2018, Bäume würden die Entstehung des 5G-Netzes bedrohen. Und zitiert einen Bericht an die Regierung, wonach es „zu viele Bäume mit vielen Blättern“ gebe. Dafür brauche es eine „möglichst schnelle Lösung“.

mehr zum Thema:

 

 

ddbNews R.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars ( 40 Bewertungen, 8 Stimmen)
Loading...

 

„Überbevölkerung: Eine Milliarde ist genug!“

ddbNews R.

Was Viele noch für Verschwörungstheorien halten, hat sich längst bewahrheitet und der folgende Beitrag wird weitere Augen und Ohren öffnen. Ob Impfungen oder andere geplante Attentate auf uns Menschen, sie dienen nur einem Ziel, die Weltbevölkerung zu reduzieren und zwar mit allen Mitteln: Kriegen, Hungersnöten, Seuchen, Krankheiten und Impfungen, die auch dazu dienen, die Frauen unfruchtbar zu machen.

 

Auszug aus dem Text von zeitenschrift.com

Auf insgesamt fünfzehn Magazinseiten enthüllen wir, mit welchen Mitteln man heute, während Sie dies lesen, die Menschheit zu dezimieren trachtet. Wir beleuchten den Ursprung dieses im wahrsten Sinn des Wortes menschenverachtenden Denkens, das schon vor über hundert Jahren mit der sogenannten „Rassenhygiene“ oder Eugenik in Großbritannien seinen Anfang nahm. Welche Rolle die Rockefellers dabei spielten, erfahren Sie ebenso wie jene von dieser mächtigen Familie mitgetragene Verschwörung gegen die Volksgesundheit, die vor vierzig Jahren erstmals publik wurde. Wir decken auf, was sich hinter dem häufig verwendeten englischen Begriff „Planned Parenthood“ – Familienplanung – tatsächlich verbirgt und zeigen, wie verschiedene Impfkampagnen der Weltgesundheitsorganisation WHO das Ziel hatten, die Gebärfähigkeit der Menschen zu senken. Daß dies keine „Verschwörungstheorien“ sind, gibt die Wissenschaft längst zu. Schließlich arbeiten Forscher seit Jahren an „empfängnisverhütenden Impfstoffen“. In welchen herkömmlichen Impfungen solche Wirkstoffe bereits nachgewiesen wurden und ob die momentan für junge Frauen so häufig empfohlene Impfung gegen Gebärmutterhalskrebs auch dazu gehört, erfahren Sie neben vielen weiteren Fakten in diesem umfassenden Report. Sie finden ihn in unserer ZeitenSchrift-Druckausgabe Nr. 65

Welche Ziele die US-Außenpolitik gegenüber den Entwicklungsländern tatsächlich verfolgt und wie dies alles mit dem Ruf nach einer höchsten globalen Autorität zusammenhängt, finden Sie hier:

Amerikas „Entwicklungsplan“ für die Welt

Überbevölkerung: Eine Milliarde ist genug!

Nichts ängstigt die geheime Machtelite so sehr wie die wachsende Weltbevölkerung. Sie hat das Ziel, diese auf eine Milliarde herunterzubringen – und zwar mit allen Mitteln: Kriegen, Hungersnöten, Seuchen, Krankheiten und Impfungen, die auch dazu dienen, die Frauen unfruchtbar zu machen.

Georgia Guidestones: Ein mysteriöses Monument fordert die drastische Reduktion der Weltbevölkerung.

Georgia Guidestone

Auf einer Hügelkuppe des Elbert County im US-Bundesstaat Georgia steht ein riesiges Granitmonument. Es wurde im März 1980 erbaut. Von wem, ist bis heute nicht bekannt. Denn der gutgekleidete und redegewandte Mann, der im Juni des Vorjahres das Büro der Elberton Granite Fishing Company betreten und angekündigt hatte, er wolle ein Denkmal mit einer Botschaft an die Menschheit errichten, gab einen falschen Namen an. R. C. Christian blieb ebenso ein Phantom wie die Männer, die den Bau dieses Amerikanischen Stonehenge finanzierten. Man sagt jedoch, es sei bis heute ein wichtiger zeremonieller Platz für jenen okkulten Geheimbund, der die Welt zu dominieren trachtet.

Die vier Granittafeln, die den zentralen Pfeiler umgeben, tragen in acht Sprachen mit großen Lettern eingravierte Botschaften, welche die Menschheit zur Einheit aufrufen und zu einem respektvollen Umgang mit der Natur, in Harmonie mit dem Unendlichen. Kritiker indes sehen darin den Entwurf für eine geplante Weltdiktatur, die für viele Menschen den Tod bedeuten könnte. In Stein gehauen wie einst die Zehn Gebote aus biblischer Zeit, fordern jene modernen „zehn Gebote“ Mäßigung auf verschiedenen Ebenen. Der letzte Punkt auf den Steintafeln ermahnt denn auch: Sei kein Krebsgeschwür auf Erden. Laß der Natur Raum – laß der Natur Raum! Eine Aufforderung, die bei Menschen guten Willens wohl kaum auf Widerstand stößt. Doch wie steht es mit dem ersten und wichtigsten Gebot der Georgia Guidestones? Es lautet nämlich: Halte die Weltbevölkerung unter 500 Millionen im ewigen Gleichgewicht mit der Natur.

Würden wir dieses Gebot befolgen, so müßten wir zwölf von dreizehn Menschen, die zur Zeit auf Erden leben, umbringen.

Der Mensch – nicht mehr als ein Pockenvirus und Rohstoff

Michael Gorbatschow, der letzte Präsident der Sowjetunion, hatte sich nach dem Fall des Kommunismus dem Umweltschutz verschrieben und wurde zum Mitbegründer des Internationalen Grünen Kreuzes. Auch formulierte er die sogenannte Erd-Charta maßgeblich mit. Laut Wikipedia stellt sie „eine Deklaration grundlegender ethischer Prinzipien für eine nachhaltige Entwicklung im globalen Maßstab dar und soll als völkerrechtlich verbindlicher Vertrag von der internationalen Staatengemeinschaft ratifiziert werden“. Die hehren Ziele der Erd-Charta umfassen Achtung vor der Natur, Verantwortung für die Umwelt, soziale und wirtschaftliche Gerechtigkeit und eine weltweite Kultur des Friedens. Ihre Leitlinien sind in 16 Artikeln umschrieben, deren siebter lautet: „Produktion, Konsum und Reproduktion [Hervorhebung durch die Red.] so gestalten, daß sie die Erneuerungskräfte der Erde, die Menschenrechte und das Gemeinwohl sichern.“

Gorbatschow selbst nimmt kein Blatt vor den Mund: „Wir müssen offener über Sexualität und Verhütung sprechen, über Abtreibung und gesellschaftliche Werte, welche die Bevölkerungszahl bestimmen. Denn kurz gesagt, ist die ökologische Krise eine Bevölkerungskrise. Reduziert die Weltbevölkerung um 90 Prozent, und es sind nicht mehr genügend Menschen übrig, um einen nennenswerten ökologischen Schaden anzurichten.“

Seine Vorstellung einer umweltverträglichen Weltbevölkerung von gut einer halben Milliarde Menschen trifft das erste Gebot der Georgia Guidestones auffallend genau. Noch mehr auf einer Linie damit lag der President‘s Council on Sustainable Development (Rat des Präsidenten für nachhaltige Entwicklung), ein Expertengremium, das den US-Präsidenten Bill Clinton zwischen 1993 und 1999 beriet. Diese Gruppe kam 1996 als Antwort auf den Erdgipfel in Rio de Janeiro (1992) nämlich zum Schluß, die Weltbevölkerung solle 500 Millionen Menschen nicht überschreiten.

( Anmerkg. ddbNews R.: Wer hätte das von ihm gedacht? Das zeigt wieder einmal wie sie alle unter einer Decke stecken!)

Der Multimilliardär und damalige Medienzar Ted Turner – von ihm wird später noch die Rede sein – vertrat im selben Jahr noch rigorosere Ansichten. In einem Interview, das er 1996 dem Magazin der amerikanischen Naturschutzorganisation Audubon Societygab, erklärte Turner: „Global betrachtet wären 250 bis 300 Millionen Menschen ideal, also eine Reduktion der heutigen Weltbevölkerung um 95 Prozent.“

Dave Foreman von der US-Umweltorganisation Sierra Club und Mitbegründer von Earth First! bekannte einmal: „Ich glaube, die Überbevölkerung ist das größte Problem auf Erden.“ Ein anderes Mal sagte er: „Wir Menschen sind eine Krankheit geworden, die Menschenpocken!“ Auch der militante Walschützer Paul Watson (Sea Shepherd Conservation Society) gehört zu jenen, die eine Weltbevölkerung von unter einer Milliarde Menschen fordern, da „wir den Planeten Erde töten“.

Doch nicht bloß radikale Umweltschützer, sondern auch die intellektuelle Elite fürchtet, daß der Planet bald aus allen Nähten platzen wird. So warnt beispielsweise der Club of Rome schon seit Jahrzehnten vor der Überbevölkerung. In dem 1991 von dieser einflußreichen Denkfabrik publizierten Werk The First Global Revolution (Die erste globale Revolution) kann man lesen: „Auf der Suche nach einem neuen Feindbild, das uns einen würde, brachten wir die Idee auf, daß Verschmutzung, die drohende globale Erwärmung, Wasserknappheit, Hungersnöte und ähnliches mehr diesem Anspruch gerecht würden.1

Zuviel Menschen: Die globalen Eliten fürchten den planetaren Kollaps.

Ist der Planet wirklic überbevölkert?

Doch indem wir sie zum Feind erklärten, sind wir in die Falle getappt, die Symptome mit den Ursachen zu verwechseln. All diese Gefahren sind durch menschliche Eingriffe verursacht worden (…) Demnach ist der eigentliche Feind die Menschheit selbst.“

Jacques Cousteau, weltweit verehrter Ozeanograph, erklärte dem UNESCO Courier in einem Interview vom November 1991: „Der Schaden, den die Menschen dem Planeten zufügen, ist eine demographische Funktion – er entspricht dem Grad der Entwicklung. Ein einziger Amerikaner belastet die Erde viel mehr als zwanzig Einwohner von Bangladesh. Der Schaden ist direkt an den Verbrauch gekoppelt. Unsere Gesellschaft gibt sich mehr und mehr der Verschwendung hin. Das ist ein Teufelskreis, den ich mit Krebs vergleiche.“ Cousteau dachte das Problem konsequent zu Ende und fügte an: „Um die Weltbevölkerung zu stabilisieren, müssen wir 350‘000 Menschen pro Tag eliminieren. Dies auszusprechen, ist schrecklich. Es nicht zu tun, ist aber genauso schlimm.“

Paul Ehrlich, Professor an der renommierten Stanford-Universität, schrieb in seinem Werk The Population Bomb (Die Bevölkerungsbombe): „Ein Krebs ist eine unkontrollierte Vervielfältigung von Zellen; die Bevölkerungsexplosion ist eine unkontrollierte Vervielfältigung von Leuten. (…) Wir müssen unsere Anstrengungen von der Behandlung der Symptome auf das Herausschneiden des Krebses verlegen. Die Operation wird viele anscheinend brutale und herzlose Entscheidungen fordern.“

All diese Männer sind weder Fantasten noch dumm. Sie sind Pragmatiker wie der einstige US-Außenminister Henry Kissinger, noch heute ein führendes Mitglied der Bilderberger und eine der grauen Eminenzen in der amerikanischen Politik. Er meinte vor Jahren schon lapidar: „Die Weltbevölkerung muß um 50 Prozent reduziert werden.“

Da trifft es sich gut, daß die UN-Biodiversitäts-Einschätzung für eine nachhaltige menschliche Population2 als Grundsatz forderte, „sämtliche, das Ökosystem beeinflussenden Maßnahmen sollten menschliche Wesen als biologische Ressource betrachten“. Im Klartext heißt das: Des Menschen Recht auf Leben darf nicht länger als unantastbar gelten, denn die Menschheit soll man bewirtschaften wie jeden anderen Rohstoff auch. Und so steht weiter unten zu lesen: „Eine vernünftige Schätzung für eine industrialisierte Weltgesellschaft auf dem aktuellen materiellen Standard Nordamerikas geht von einer Milliarde Menschen aus. Dieses Ziel muß innerhalb der nächsten 30 bis 50 Jahre erreicht werden.“

Als man das Dokument am 9. September 1994 dem US-Senat vorlegte, verursachte es einen Sturm der Entrüstung und mußte zurückgezogen werden. Doch deswegen landete das darin enthaltene Gedankengut noch lange nicht mit im Papierschredder.

Der schwerreiche „gute Club“

Interessant ist in diesem Zusammenhang ein Artikel, der am 24. Mai 2009 in der britischen Sunday Times erschienen ist. Darin wird berichtet, einige der reichsten Personen Amerikas hätten sich zu einem geheimen Treffen eingefunden, um ein gemeinsames Vorgehen gegen die weltweite Überbevölkerung zu besprechen. „Die an dem Gipfel anwesenden Philanthropen kamen auf Initiative des Microsoft-Gründers Bill Gates zusammen“, informierte die Zeitung ihre Leser. „Teil dieses von einem Insider als Good Club bezeichneten Zirkels sind David Rockefeller, Patriarch von Amerikas reichster Dynastie [effektives Gesamtvermögen unbekannt], die Financiers Warren Buffett [37 Milliarden Dollar] und George Soros [13 Milliarden Dollar], der New Yorker Bürgermeister Michael Bloomberg [16 Milliarden Dollar], sowie die Medienmogule Ted Turner [2,3 Milliarden Dollar] und Oprah Winfrey [2,3 Milliarden Dollar].“

Gemeinsam mit Bill Gates haben diese Leute seit 1996 über 45 Milliarden Dollar für wohltätige Zwecke gespendet. Das informelle Treffen fand am 5. Mai 2009 in New York statt und war offenbar so geheim, daß manche Milliardäre ihren persönlichen Mitarbeitern sagten, sie nähmen an einer „Sicherheits-Lagebesprechung“ teil. Laut Stacy Palmer, Redakteurin des Chronicle of Philanthropy, gab es noch nie ein solch hochkarätiges und zugleich mysteriöses Meeting. „Wir haben erst im Nachhinein davon erfahren, durch puren Zufall. Normalerweise freuen sich diese Leute immer, wenn sie öffentlich über wohltätige Zwecke reden können, doch diesmal ist es anders – vielleicht möchten sie nicht den Eindruck einer globalen Kabale erwecken.“

Anscheinend sprach man vor allem über Projekte in der Dritten Welt. „Auf Anregung von Gates war man sich darin einig, daß die Überbevölkerung eine Priorität sei“, führt der Sunday Times-Artikel aus und zitiert einen weiteren Teilnehmer, wonach das Problem des Bevölkerungswachstums als eine „potentiell katastrophale Bedrohung für Umwelt, Gesellschaft und Wirtschaft“ angegangen werden müsse. „Es ist von einer solch alptraumhaften Dimension, daß alle in der Gruppe der Meinung waren, dies verlange nach Antworten der besten Hirne“, erklärte der ungenannt bleiben wollende Teilnehmer weiter. „Solche Leute müssen unabhängig von den Regierungen sein, weil diese nicht in der Lage sind, das Desaster abzuwenden, das wir alle auf uns zukommen sehen.“

Unabhängigkeit, Verschwiegenheit, Gesichtslosigkeit. Warum man das Treffen überhaupt habe geheimhalten wollen, begründete der bereits zitierte Teilnehmer mit den Worten: „Sie wollten unter Reichen miteinander reden, ohne fürchten zu müssen, daß irgend etwas von diesem Gespräch in den Medien breitgeschlagen wird und sie dann als eine alternative Weltregierung dargestellt werden.“

Quelle:

  • 1 Der aufmerksame Leser wird an dieser Formulierung erkennen, wie man indirekt zugibt, daß die Internationalisten und globalen Eliten mit dem Schlagwort des „Umweltschutzes“ die Nationen der Welt langsam aber sicher unter das Diktat einer Weltregierung zwingen wollen.
  • 2 Ted Turner hatte nach der Fusion von AOL mit TimeWarner (2001) acht Milliarden Dollar verloren (2003).

.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars ( 35 Bewertungen, 7 Stimmen)
Loading...