Wer den Mund aufmacht, der wird kaltgestellt!

Wieder ein Beispiel, wie jemand mundtot gemacht wird, wenn man den Mund auftut und seine Meinung sagt. Die Wahrheit ist für BRDlinge eine Gefahr für ihre Existenz und wird daher ausgeschaltet, wer sie ausspricht boykottiert und rausgeworfen! Meinungsfreiheit gibt es nicht mehr es wird zensiert wo das Zeug hält!

Aus für Uwe Steimle:

Der MDR hat am Mittwoch verkündet, seine Zusammenarbeit mit dem im Osten populären Kabarettisten und Schauspieler Uwe Steimle zu beenden. Grund sei dessen Vorwurf, der öffentlich-rechtliche Sender sei zu wenig „staats“fern.

Lebensläufe – Uwe Steimle, Heimatforscher und Störenfried

Der Dresdner Uwe Steimle ist ein Störenfried und Heimatkundler. Er hat einen Auftrag und davon macht er immer dann Gebrauch, wenn er um die Menschen, das Ansehen und die Geschichte seiner Heimat fürchtet.

 

 

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars ( 35 Bewertungen, 7 Stimmen)
Loading...

Der Sündenfall des Journalismus in unserem Land

 

ddbNews R.

Norbert Bolz nimmt die deutschen Leit(d)medien aufs Korn und sagt, daß sie sich als Lehrfunktion verstehen und bestimmte Themen mit Meinungen verschmelzen. Political Correctness ist Einschüchterungs -und Sprachpolitik, die Kritiker dämonisiert und als rechtspopulistisch stigmatisiert und sie demnach, Dank medialen Pranger, versucht zum schweigen zu bringen. Diesen medialen Pranger gibt es in der BRD auf jeden Fall, meint er. Diese besondere Art von Journalistik, die sich nicht mehr nur mit Informationsverarbeitung begnügt, sondern ihre Stellung als Oberlehrer in Form einer Rezeptor Germania sieht. Das ist der Sündenfall des Journalismus schlechthin, sagt er. Man trennt nicht mehr zwischen Information und Meinung. Das könne man in massivster Weise in den öffentlich rechtlichen Medien beobachten.

 

Sehr informative Aussagen!

Nobert Bolz im Schweizer TV über die Oberlehrer in Deutschland

.
Deshalb gibt es auch ddbRadio
.
…wir berichten, worüber Andere schweigen…
auch mobil:
.
Bilder bitte anklicken:
.
.
https://www.ddbradio.org/media/images/ddbradiomobil-04.png
.
.
.
.
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars ( 35 Bewertungen, 7 Stimmen)
Loading...

 

Nur eine Verschwörungstheorie? Worum geht es? – Der Plan

Jeder Satz die reine Wahrheit!

Wichtiges Video !

Der verdeckte Krieg gegen uns :

 

Dieses Video muss einfach geteilt werden  damit die Menschen endlich aufwachen. Teilt es was das Zeug hält .

 

Constituente World Assembly

Humans of this earth

Right exists when everyone respects it. Earth does not belong to states or other institutions. It belongs to each individual human being and to humanity together. People’s knowledge has been stolen and replaced with faith. This is how the present world of the elites came into being. Acquire knowledge, take responsibility and their power is finished. mehr

 

 

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars ( 105 Bewertungen, 21 Stimmen)
Loading...

Zensur und Meinungsdiktatur

Das Internet: Der Feind und Blockierer

Das „weltweite Netz“ ist aus unserem Leben nicht mehr wegzudenken, doch es ist bis ins Innerste verrottet und korrumpiert. Jetzt, wo mehr als die Hälfte der Menschheit online ist, hat das Konsequenzen.

Am 8. Februar 1996 publizierte der Mitbegründer der Electronic Frontier Foundation, John Perry Barlow, in Davos die „Unabhängigkeitserklärung des Cyberspace“, ein glühendes Manifest, welches zeigt, wie viel Hoffnung man damals noch in das Internet als Hort der Freiheit und Demokratie setzte. Darin hieß es unter anderem:

„Regierungen der industriellen Welt, ihr müden Giganten aus Fleisch und Stahl, ich komme aus dem Cyberspace, der neuen Heimat des Geistes. Im Namen der Zukunft bitte ich euch, die der Vergangenheit angehören, uns in Ruhe zu lassen. Ihr seid bei uns nicht willkommen. Wo wir uns versammeln, besitzt ihr keine Macht. Wir haben keine gewählte Regierung, und wir werden wohl auch keine bekommen – und so wende ich mich mit keiner größeren Autorität an euch als der, mit der die Freiheit selber immer spricht. Ich erkläre den globalen sozialen Raum, den wir errichten, als von Natur aus unabhängig von der Tyrannei, die ihr über uns auszuüben anstrebt. Ihr habt kein moralisches Recht zu regieren, noch besitzt ihr irgendwelche Methoden, es zu erzwingen, die wir wahrhaftig Grund hätten zu fürchten. (…)

Tatsächlich hat dieses Jahr 2019 ein Ausmaß an Zensur mitgebracht – die sich im heutigen Informationszeitalter vor allem in den Neuen Medien abspielt –, wie es westliche „Demokratien“ seit Jahrzehnten nicht mehr gesehen haben. Die Technologieriesen, die mittlerweile „als Legislative, Exekutive, Justiz und Presse agieren“, wie es ein Jurist ausdrückte, bestimmen dabei weitgehend selbst, welche Inhalte in Ordnung sind und vor welchen die Bevölkerung „beschützt“ werden muss. Allerdings gehen die Techfirmen dabei oft unheilige Allianzen mit (obskuren) Regierungsstellen ein, wie wir noch sehen werden.(…)

Die fetteste Spinne im Netz dürfte zurzeit wohl Google sein. Im Februar dieses Jahres kam ans Licht, dass Google in seinem Sicherheits- und Alarmsystem Nest Secure ein geheimes Mikrofon eingebaut hatte, das nicht in den Technischen Daten aufgeführt war. Es sei ein „Fehler seitens des Unternehmens“ gewesen, ließ Google verlauten. Ist es denn auch ein Fehler, dass es sich beim Chrome-Browser von Google im Grunde um eine Spionagesoftware handelt, wie die Washington Post im Juni 2019 berichtete?

Bei Zuckerbergs Facebook fragt man sich ohne hin nach welchen Maßstäben da zensiert wird, da bleiben Berichte stehen die Haß vertreten und andererseit werden Berichte blockiert, die Fakten und Wahrheit berichten. 2019 sogar rückwirkend für Beiträge aus dem Jahr 2018.

Der Ruf nach mehr Kontrolle – also Zensur – im Internet wurde laut, nachdem sogenannte „Fake-News“ zum Thema wurden, insbesondere im Zusammenhang mit der Wahl von Donald Trump zum Präsidenten der Vereinigten Staaten. Tatsächlich nutzt Google seine fast absolute Macht – neunzig Prozent aller Suchanfragen weltweit laufen über Google – gezielt zur politischen Kontrolle und Meinungsbildung.

Bildergebnis für Bilder zu freies Internet

Die Google-Managerin Jen Gennai, gab gegenüber einer Bekannten zu, dass Google künstliche Intelligenz und Manipulation durch Algorithmen bei der nächsten Präsidentschaftswahl 2020 einsetzen werde, um dafür zu sorgen, dass jemand wie Donald Trump nicht mehr an die Macht gelangen könne.

Apropos Smartphone: Auch wenn GPS und die Standorterkennung deaktiviert sind und sogar das Telefon ausgeschaltet ist, können Google und die US-amerikanische NSA (National Security Agency) immer noch exakt den Standort des Gerätebesitzers ermitteln! Dies berichtete die Times im April 2019. Die Daten werden bei Android-Geräten, iPhones und iPads, die Google Maps und andere Google Apps installiert haben, ermittelt und in einer Google-Datenbank namens Sensorvault gesammelt.(…)

Bildergebnis für Bilder zu freies Internet

Die Verschwörung gegen „Verschwörungstheorien”

Keine Frage: Unbequeme Informations-Portale sollen im Internet mundtot oder gar finanziell ruiniert werden. So ist es sicher nicht Zufall, dass die weltweit einflussreichste Gesundheitsseite mercola.com von Google so massiv boykottiert wird. Joseph Mercola schreibt nicht nur über natürliche Heilmethoden und Nahrungsergänzungen (die er zum Teil verkauft), er prangert auch die Machenschaften der Pharmaindustrie an – und reiht sich seit Neuestem sogar in die Reihe der „Verschwörungstheoretiker“ ein: In umfangreichen (und gut dokumentierten) Artikelserien zeigt Mercola auf, wie ein Filz aus Politik, Hochfinanz, Pharmalobby und Massenmedien die Öffentlichkeit manipuliert und aus ihren körperlichen Leiden Milliardenprofite scheffelt. Wiederholt spricht Mercola von einer „Verschwörung der Eliten“. Das lesen Hunderttausende. Nun haben sich die Eliten – aus Angst – gegen ihn verschworen, denn laut der zu diesem Thema umfassendsten Umfrage, die je in westlichen Nationen gemacht wurde, glauben gemäß einer Cambridge-Studie vom November 2018 immer mehr Menschen an sogenannte „Verschwörungstheorien“. In Großbritannien sind es bereits sechs von zehn Briten. Dort hat die Glaubwürdigkeit der etablierten Leitmedien auch am stärksten Federn gelassen: 77 Prozent der Befragten vertrauen dem traditionellen Journalismus „wenig bis gar nicht“.

Erhellend, was die Befragten über konkrete Sachverhalte wie „9/11“ oder die Klimadebatte sagten: In Schweden denkt die Hälfte der Bevölkerung, dass wir von den Eliten belogen werden (52%), in den USA sind es zwei Drittel (64%), in Frankreich drei Viertel (76%) und in Ungarn sogar ganze 85 Prozent! – Und da fragen Sie sich noch, weshalb praktisch alle Massenmedien nichts von dieser Umfrage berichtet haben?

Wahrscheinlich kennen Sie auch jene Studie aus dem Jahr 2013 nicht, wonach Psychologen und Gesellschaftswissenschaftler der englischen Universität Kent den als „Verschwörungstheoretiker“ stigmatisierten Menschen mehr Vernunft attestieren als jenen, die unbesehen alle offiziellen Verlautbarungen glauben. Der Politikwissenschaftler Lance deHaven-Smith brachte es in seinem 2013 publizierten Buch Conspiracy Theory in America (auf Deutsch: Verschwörungstheorie in Amerika) auf den Punkt. Er wies nämlich auf den US-Geheimdienst als Urheber dieser verbalen Totschlagkeule hin: „Die CIA-Kampagne, mit welcher der Begriff ‚Verschwörungstheoretiker‘ populär und der Glaube an Verschwörungen zur Zielscheibe von Spott und Feindseligkeit gemacht wurde, muss leider als eine der erfolgreichsten Propaganda-Initiativen aller Zeiten betrachtet werden.“ (…)

Zum Glück nicht erfolgreich genug. Also soll das Internet, einst Hort der frei zugänglichen Information, nun auch zum Propaganda-Megaphon der Eliten werden.

Deshalb: Abonnieren Sie den Newsletter von Internetseiten, die Ihnen wichtig sind !

 

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars ( 35 Bewertungen, 7 Stimmen)
Loading...

Bundespolizist berichtet unter falschem Namen von seinem Alltag

Bundespolizist berichtet, dass die politischen Anordnungen seine Arbeit  an den Grenzübergängen verhindern  und was da wirklich los ist! Schon schlimm genug, daß er seinen Namen nicht nennen kann weil er sonst seinen Job verliert, sowas zeigt das wahre Ausmaß dieser hier herrschenden Willkür und der schlimmsten Diktatur von regierenden Parteivereinen, die auch noch etwas von freiheitlicher demokratischer Grundordnung schwafeln !

bitte gut zuhören:

 

 

 

 

ddbNews R.

 

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars ( 143 Bewertungen, 31 Stimmen)
Loading...

 

Hinrichtung auf offener Straße

Neuer Einzelfall:

Am frühen Mittwochabend ertönen Schreie dutzender entsetzter Zeugen im Stuttgarter Stadtteil Fasanenhof. Schockiert müssen sie zusehen, wie ein Mann mit einem Schwert einen anderen regelrecht abschlachtet – das Opfer hatte keine Chance.

 Der 28-jährige Syrer Issa Mohammed (28) exekutiert den Deutsch-Russen Wilhelm L. († 36) mit einem Schwert

Stuttgart: Syrer exekutiert Deutsch-Russen – Opfer aus Auto gezerrt und geköpft

Nun sind sie halt da, die „unschönen“ Bilder – sowie die vielen dazugehörigen Täter, die buchstäblich „über Leichen gehen“. Deutschland im August 2019: Das Schlachten geht unvermindert weiter. Täglich. Am vergangenem Mittwoch wurde im prekären Stuttgarter Stadtteil Fasanenhof ein 36-Jähriger Deutsch-Russe durch einen syrischen Asylbewerber regelrecht hingerichtet. Die Exekution erfolgte am helligten Tag auf offener Straße. Mit unzähligen Schwerthieben malträtierte der illegal eingewanderte Henker sein Opfer. Solange bis sich die Tatwaffe verformt und der Kopf des Opfer nur noch von einigen Sehnen am Rumpf gehalten wird. Dutzende Anwohner, die den Sommerabend auf ihren Balkonen genießen wollten, sind unfreiwillige Zeugen der Exekution nach islamischen Ritus. Teilweise schwer verdauliche Videos der Tat verbreiten sich so am selben Abend in Windeseile im Netz und auf privaten Kanälen.

Opfer hingerichtet – Syrischer Henker schlendert seelenruhig davon

Der erste Notruf ging bei der Polizei um 18.40 Uhr ein. Ausgerechnet am „Europaplatz“ hatten sich zwei Männer laut gestritten. Unvermittelt packte einer der Männer ein Schwert und rammt es vor den laufenden Handy-Kameras der Mitbewohner „in der Galerie“ vielfach und mit enormer Gewalt in den Körper seines Kontrahenten. Der Mörder schlendert nach vollbrachter Tat seelenruhig zu einem mitgebrachten Drahtesel und radelt davon. Das Opfer – und besser gesagt was von diesem übrig geblieben ist – liegt leblos und blutüberströmt auf der Straße. Beim Geschächteten handelt es sich nach vorläufigen Erkenntnissen um einen „Deutsch-Russen“.

Zeugen berichten, dass der Täter immer wieder gerufen hat: „Warum hast du das getan?“ Und dann habe er halt zugestochen. Der Stuttgarter Polizeisprecher Stefan Keilbach am Mittwochabend: „Wir haben eine Person festgenommen, bei der jetzt geprüft wird, ob sie als Täter in Frage kommt.“ Der 28-jährige Tatverdächtige wird derzeit in Stuttgart vernommen. „Wenn sich der Verdacht gegen den Mann erhärten sollte, wird er dem Haftrichter vorgeführt“, so ein Polizeisprecher am Donnerstagmorgen. Der tatverdächtige Machetenmörder von Stuttgart ist in Deutschland laut aktuellstem Polizeibericht „als syrischer Staatsbürger registriert“. Der Mann hatte mit dem späteren 36-jährigen Opfer zuvor in einer Wohngemeinschaft an der Fasanenhofstraße zusammengelebt. Zeugen, die Hinweise geben können, werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei Stuttgart unter der Rufnummer 0711-89905778 zu melden.

Die Polizei suchte unter anderem mit einem Hubschrauber nach dem Mörder. Hintergründe zur Tat und den Beteiligten sind laut Polizei zunächst noch nicht bekannt. Auch, ob es sich bei der Tatwaffe um ein Schwert oder eine Machete handle, wie mehrere Passanten aussagten, konnte die Polizei nicht bestätigen. Das weitere bestialische Abschlachten ereignete sich im südlichen Stadtteil Fasanenhof, der direkt an der Autobahn 8 und der Bundesstraße 27 liegt. Rund um den Tatort stehen viele mehrgeschossige Wohnhäuser und Sozialwohnungen, die vielfach auch von „Stuttgarter Neubürgern“ bewohnt werden.

Tausende verbreiten Bilder der Tat aus Protest weiter

Am Mittwochabend verbreiteten sich Videos der Tat in den Sozialen Netzwerken, viele Menschen in Deutschland haben genug von dem täglichen Abschlachten und sehen in der Verbreitung ein Zeichen des zivilen Protests ! Einige kultursensible User fordern in ihren Kommentaren die Löschung des Clips. Die Überzahl sieht es allerdings als wichtig an, dass das Video online steht. Die Aufnahmen sind dazu geeignet, um auch unverbesserlichen Schlafschafen die Augen zu öffnen. Die bereits erfolgten Löschungen wird dagegen weitesgehend als schwerwiegende Zensur verstanden. „Auf Facebook wird das Video gelöscht, da greift meines Wissens ein Algorhythmus“, informiert ein Stuttgarter Polizeisprecher. Ob das Hochladen strafrechtlich relevant sei, werde derzeit geprüft. Es könnte sich nach Ansicht führender Rechtsexperten durchaus um ein Zeitdokument der fatalen „Ära Merkel“ handeln.

Die politisch korrekten „Stuttgarter Nachrichten“ prangern den Vorfall in Stuttgart an, jedoch nicht unbedingt die brutale Bluttat – sondern die spontane Berichterstattung darüber per Twitter: „Bluttat am Fasanenhof beschäftigt Politiker im Netz“. Dafür sind Politiker ja eigentlich da. Die WELT schreibt zur Wahnsinnstat von Stuttgart:s „In eigener Sache: Wegen des hohen Aufkommens unsachlicher und beleidigender Beiträge können wir zurzeit keine Kommentare mehr zulassen. Kommentare sind für dieses Video deaktiviert.

Quelle

ddbNews R.

 

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars ( 54 Bewertungen, 11 Stimmen)
Loading...

Wir erleben das Zeitalter des Schwindels!

ddbNews R.

Betrogen von vorn bis hinten aber es gehören immer zwei dazu:

-Einer der betrügt

-Einer der sich betrügen lässt

Wir leben heute in einer Welt, in der praktisch alles ein Schwindel ist.

Bildergebnis für Bilder Bundestrottel

Man sollte immer fragen:

Cui bono? Wem nützt es?

Nicht nur die Nachrichten sind eine Lüge !

Sei kein Trottel. Fall nicht auf den Schwindel rein. Und wenn Du reinfällst, ist es Deine eigene Schuld, denn dann hast Du Dir Deine Meinung bilden lassen!

Die Demokratie: eine Fälschung: Die Live-Unterhaltung von Wahlen verkauft jede Menge Anzeigen und bereichert die Konzernmedien, aber eigentlich ändert sich nichts: Der Tiefe Staat leitet die Bundesregierung und die Tiefen Taschen leiten die Landes- und Kommunalverwaltungen.

Der Wohlstand: eine Fälschung: Billionen Dollar an neuem Geld und Krediten haben die Anlagevermögen auf absurde Höhen getrieben, alles um die Illusion zu erwecken, dass alles irgendwie jeden Tag besser wird.

Spendenaufrufe helfen nicht gegen die Armut und den Hunger, eine weitere Lüge:

Bildergebnis für Bilder Bundestrottel

 

“ Das Land in dem wir gut und gerne leben!“

Wen meint sie ( Merkel) damit) ???

Die Arbeits-/Arbeitslosenstatistiken sind offensichtlich eine Fälschung, wir hören fast täglich vom Abbau 1000 ter Arbeitsplätze 

bei Banken,

Automobilbranche, auch VW

Robotertechnik bedroht 300.000 Arbeitsplätze

Airlines,

Zulieferern,

Energiesparte z.B. Siemens

Kohle

Windbranche

Jobkiller E- Auto

u.v.a.

 

DIESE LÜGEN GLAUBEN UND VERTEIDIGEN DIE DEUTSCHEN MIT ALLER KRAFT :

ddbradio:

Alle Migranten sind Kriegsflüchtlinge,

die EU ist keine private Unternehmung und der Euro ist eine Währung,

die Deutschen haben die zwei Weltkriege ausgelöst,

Chemtrails sind Kondensstreifen,

wer national und sozial denkt ist ein Nazi,

G5 ist ganz toll,

menschengemachte Klimaveränderung sind Tatsache,

CO2 ist ein böses Gas am Himmel,

Wasser und Lebensmittel sind überwacht und gesund,

die Medizin würde heilen,

impfen schützt,

die BRD ist der Staat Deutschland, 

die BRD hat ein gültiges Wahlgesetz,

die Medien berichten die Wahrheit, 

sie hätten Eigentum. usw., usw. 

Bildergebnis für Bilder Bundestrottel

 

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars ( 50 Bewertungen, 10 Stimmen)
Loading...

Es reicht – die spinnen doch!!!

Bildergebnis für Bilder Zitate Organ Spende Pflicht Diktatur

Zwangsimpfung = Körperverletzung:

Ähnliches Foto

MORD auf Raten durch 5G

Bildergebnis für Bilder Zitate Nein ZU 5G

Migration und Kriminalität

Ähnliches Foto

Bildergebnis für Bilder Zitate Stopp Migranten und Kriminalität

KLIMALÜGEN und CO² Steuer

Bildergebnis für Bilder Zitate Klimalüge CO² Steuer

Unterdrückung der Meinungsfreiheit und Zensur des freien Wortes

Ähnliches Foto

Grundrechte abschaffen?

Bildergebnis für Bilder Zitate Grundrechte abschaffen

 

 

NICHT mit UNS!

Bildergebnis für Bilder Zitate Stopp Migranten und Kriminalität

Ähnliches Foto

 

 

 

ddbNews R.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars ( 61 Bewertungen, 13 Stimmen)
Loading...

Simon Wiesenthal ein Betrüger?

Guy Walters /dailymail schreibt:

Warum ich glaube, dass der König der Nazi-Jäger, Simon Wiesenthal, ein Betrug war.
Für Millionen von Menschen auf der ganzen Welt gilt Simon Wiesenthal als Held.

https://i.dailymail.co.uk/i/pix/2010/09/10/article-1310725-0332CB950000044D-27_468x286.jpg

Verehrt: Aber hat sich der Nazi-Jäger seinen Ruf durch Fantasie aufgebaut?

Der Nazi-Jäger und Holocaust-Überlebende, dem oft zugeschrieben wird, dass er etwa 1.100 Kriegsverbrecher vor Gericht gestellt hat, gilt fast als Heiliger, ein Mann, der mehr als jede Regierung getan hat, um die Täter für einige der schlimmsten Verbrechen, die die Welt erlebt hat, zu sperren.

Wiesenthal wurde für den Friedensnobelpreis nominiert, erhielt einen Rittertitel und mehr als 50 weitere Auszeichnungen und wird besonders für seine Rolle bei der Suche nach dem berüchtigten Architekten des Holocaust, Adolf Eichmann, in Erinnerung behalten.
Nachdem er im September 2005 im Alter von 96 Jahren gestorben war, strömten die Grabreden aus der ganzen Welt herein.

Wiesenthal wurde als „ständiger Vertreter der Opfer“ gelobt, ein Mann, der nicht nur Gerechtigkeit gesucht, sondern auch stolz darauf war, seine sechs Millionen „Kunden“, wie er sie nannte, nie zu vergessen.

Diejenigen, die seine Memoiren lasen, konnten nur staunen über seinen Kriegsheldentum und seine unglaublichen Fluchten vor dem Tod durch die Nazis.

Es schien, als ob Wiesenthals Mission fast göttlich gegeben wäre, die Götter, die sein Leben für einen höheren Zweck verschonen.

Nicht minder sensationell waren die Berichte über seine Jagd auf Flüchtlinge, als Wiesenthal erzählte, wie er einen Kampf der Köpfe gegen die finsteren Nazi-Netzwerke der Nachkriegszeit und ihre Sympathisanten führte.

Es war die ultimative Wohlfühlgeschichte der Rache, und die Welt hat sie aufgeschleckt.
Fernsehsendungen und Filme wurden gemacht, und bald wurde Wiesenthal zu einem Begriff, ein Symbol für den Triumph der Hoffnung über das Böse.

Wer von seiner Lebensgeschichte begeistert ist, kann dies nun dank einer neuen Biographie des israelischen Historikers Tom Segev wieder tun.

Die Figur, die im Buch auftaucht, ist viel komplexer, als man erwarten könnte.

Dr. Segev zeigt, dass so viel von Wiesenthals Lebensbericht das Ergebnis von Übertreibung und Selbstmythologisierung war.

In der Sendung Today von Radio 4 in dieser Woche sagte der Autor, Wiesenthal sei „ein Geschichtenerzähler, ein Mann, der zwischen Realität und Fantasie lebte“.

Er entschuldigte Wiesenthals Neigung, Geschichten über seine Vergangenheit zu fabrizieren, und sagte, es sei seine Art, den Umgang mit den wahren Gräueltaten, die er in den Konzentrationslagern erlebt habe, zu erleichtern.
Es tut mir leid, aber dieser mitfühlende Ansatz ist einfach nicht bei mir. Denn die Wahrheit ist, dass der große Nazi-Jäger weit, viel schlimmer ist, als Dr. Segev es vorgibt.

Simon Wiesenthal war meiner Meinung nach ein Lügner und Betrüger. Ich würde sogar so weit gehen zu sagen, dass er einer der größten Betrüger des 20. Jahrhunderts war.

Ich habe vier Jahre lang an einer Geschichte der Nazi-Jagd gearbeitet, die letztes Jahr veröffentlicht wurde, und das Material, das ich auf Wiesenthal gesammelt habe, war genug, um mich laut schreien zu lassen.

Als ich mit meinem Buch begann, glaubte auch ich, dass der große Mann genau das war – großartig.

Aber als ich mir all seine Memoiren, Biographien und sein Originalarchivmaterial ansah, wurde mir klar, dass das Bild, das ich von Simon Wiesenthal aufgebaut hatte, wie so viele andere hoffnungslos falsch war.

Es gab zu viele Verzerrungen und Inkonsistenzen, zu viele glatte Lügen – von denen keine durch sympathisches Psychogeschwätz von Dr. Segev erklärt werden konnte.

Tatsache ist, dass Wiesenthal über fast alles in seinem Leben gelogen hat.

Beginnen wir zum Beispiel am Anfang und schauen wir uns seine Bildungsbilanz an.

Wenn Sie die Website des Simon Wiesenthal Centers besuchen, werden Sie erfahren, dass er „die Zulassung zum Polytechnischen Institut in Lemberg beantragt“, aber wegen der Quotenbeschränkung für jüdische Studenten abgelehnt wurde“.

Die Website behauptet dann, dass er an die Technische Universität Prag ging, „von der er 1932 seinen Abschluss in Architekturingenieurwesen erhielt“.

Andere Biographien – zu Lebzeiten Wiesenthals veröffentlicht – besagen, dass er entweder 1934 oder 1935 tatsächlich nach Lemberg ging und 1939 das Diplom als Bauingenieur erhielt.

Alle diese Berichte sind Müll.

Das Lemberger Staatsarchiv hat keine Aufzeichnungen über Simon Wiesenthals Studium an der Technischen Universität Lemberg.

Das Archiv hat Aufzeichnungen für andere Schüler aus dieser Zeit, aber nicht für Wiesenthal – und es gab damals keine Quotenbeschränkungen für jüdische Schüler.

Er hat auch keinen Abschluss in Prag gemacht. Obwohl er sich am 21. Februar 1929 immatrikulierte, schloss Wiesenthal sein Studium nie ab. Am 15. Februar 1932 legte er sein erstes Staatsexamen ab, und im selben Jahr verließ er es.

Trotz fehlender akademischer Qualifikationen würde er sein angebliches Ingenieurdiplom auf seinem Briefpapier für den Rest seines Lebens betrügerisch nutzen.

Während des Krieges behauptete Wiesenthal, Jahre in und aus einer Reihe von Konzentrationslagern verbracht zu haben.

Obwohl er sicherlich Zeit in Lagern wie Mauthausen verbrachte, sagte er auch, dass er in Auschwitz gewesen sei – eine Behauptung, für den es keine Aufzeichnungen gibt.

Dann gibt es noch seine angebliche Karriere als tapferer Partisan. In zwei seiner Memoiren behauptet er, sich einer Gruppe von Partisanen angeschlossen zu haben, nachdem er vor einer Kamera geflohen ist.

Die Geschichte neu schreiben: Wiesenthal wird bei einem Prozess gegen mutmaßliche NS-Kriegsverbrecher in Wien, Österreich, 1958 gezeigt.

Rewriting history: Wiesenthal is shown attending a trial of suspected Nazi war criminals in Vienna, Austria in 1958

Quelle

Bildergebnis für Bilder zu Lügen Haben kurze Beine

 

Das passt dazu:

 

ddbNews R.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars ( 44 Bewertungen, 9 Stimmen)
Loading...

 

Facebook entfernt gleich zwei Accounts von ddb Netzwerk an einem Tag

Das Ende der Meinungsfreiheit !

Am gestrigen Sonntag wurden gleich zwei Accounts von ddb Netzwerk gesperrt. Angeblich würden die Beiträge dieser Facebookseiten   gegen die Gemeinschaftsstandards zu Hassrede von Facebook verstoßen !

1. https://www.facebook.com/ddbagentur/

2.https://www.facebook.com/thomas.bielefeld62

Diese ungeheuerlichen Zensurmassnahmen, die das freie Wort unterbinden, findet man in finstersten Diktaturen und sie entsprechen nicht einmal mehr den eigenen Gesetzen:

Grundgesetz FÜR die Bundesrepublik Deutschland Artikel 5

Art 5. (1) Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.

Bildergebnis für GG Artikel 5

Wann werden die Deutschen endlich gemeinschaftlich gegen diese Ungeheuerlichkeiten vorgehen?

Wollen wir tatsächlich wieder in einer der schlimmsten Dikaturen enden?

ddbNews R.

 

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars ( 53 Bewertungen, 12 Stimmen)
Loading...