Der Plan für den Zusammenprall von Religionen und Kulturen

Damit die Zivilisationen zusammenprallen, benötigt man ein generelles Klima der Verunsicherung, des Hasses und des Fanatismus – alles Kinder der Unwissenheit (oder der gezielten Desinformation) und der Angst. Die natürlichen Gegenmittel wären also wahres Wissen – sowohl um Zusammenhänge und Hintergründe.

Also werden wir mal einen Teil zum Wissen beitragen und erklären warum es den Plan um den Kampf der Kulturen unter dem Segel der Religionen gibt.

ddbNews R.

War die Entwicklung, die der Islam in den Augen des Westens durchgemacht hat, unvermeidlich – oder vielleicht geschürt von jenen Kräften, die den Clash of Civilizations – den „Zusammenprall der Kulturen“ heraufbeschwören wollen?

Als Mittel zur Macht und Einschüchterung, eingeträufelt von Menschen, die keine seelischen Wurzeln haben und keinen Boden, der sie nährt; ja, es zeigt sich, dass der Fanatismus ein genauso unnatürliches, künstlich erzeugtes Gewächs ist wie das Hors-SolGemüse aus dem Treibhaus. Denn der organisierte Fanatismus ist immer genau das: Von Dritten organisiert und gewissen „höheren“, sprich verborgenen Interessen dienend. Zwar stellt sich bei genauerem Hinsehen heraus, dass die Welt vielleicht von inszenierter, aber doch zunehmender Hysterie geschüttelt wird – doch der Fanatismus, der entpuppt sich als Phantom. Als organisiert und durchkalkuliert.

Extremismus

Merke: Der Extremist gibt sich bloß so. Er unterscheidet sich nur insofern von einem Geschäftsmann, als daß er seine Befriedigung eher im Wirbel findet, den er verursacht, und nicht in der Lohntüte, die er nach Hause bringt. Abgesehen vielleicht von Selbstmordattentätern – doch würden die sich auch dann noch umbringen, wenn ihnen dafür ein Schmoren in der Hölle versprochen würde und nicht zweiundsiebzig Jungfrauen?

Praktisch keines der Mitglieder einer so genannt fanatischen Vereinigung war ursprünglich ein radikaler Ideologe, der wie ein einsamer Wolf nach einem Rudel gesucht hatte, das seinen extremen Gefühlen gewaltsamen Nachdruck verleihen würde.Zu dieser Erkenntnis kam kürzlich auch eine Studie der deutschen Forschungsstelle Terrorismus/Extremismus im Bundeskriminalamt.

Die Radikalität war dem Islam nicht immer eigen. Die Wurzel des mittelalterlich-grausamen Islam, der einen Diebstahl mit dem Abschlagen der stehlenden Hand und einen Ehebruch mit Auspeitschung oder auch dem lebendigen Einmauern der Ehebrecherin bestraft, liegt im so genannten Wahhabismus, der Mitte des 18. Jahrhunderts durch einen Mann namens Muhammad Ibn Abd al-Wahhab entstand. Er sah eine zunehmende Korruption der Gesellschaft, und wie jeder Führer einer Erweckungsbewegung sagte er, wir sind von der wahren Religion abgekommen. Wir müssen deshalb zum Koran und zum Beispiel des Propheten zurückkehren.

Wahhab ließ alle unorthodoxen Interpretationen des Koran verbieten. Er forderte Dinge wie das Steinigen von Ehebrechern und das Abhacken der Hände von Dieben. Dies sind Regeln, die im Koran geschrieben stehen, aber nicht konsequent angewendet werden. Die Anhänger einer wörtlichen Lesart des Korans übersehen, dass diese Dinge in der Spätantike oder im frühen Mittelalter geschrieben wurden. Dass das so drin steht, heißt noch lange nicht, dass es genauso angewendet werden soll, plädiert Tariq Ali, der Autor von Fundamentalismus im Kampf um die Weltordnung. Wahhab sprach sich auch gegen die Ausschweifungen der Bevölkerung aus. Berauschende Getränke, Tabak, Tanz, Musik und jeglicher Luxus waren für ihn des Teufels. Er wendete sich auch strikt gegen viele Formen des Volksglaubens, etwa die Verehrung von Heiligen, Wallfahrten zu Gräbern oder die jährliche Feier des Geburtstags des Propheten.

Kennzeichnend für den Einfluss der Wahhabiten sind unter anderem folgende Praktiken im öffentlichen Leben:

  • Verbot des Autofahrens für Frauen;
  • Verbot für Frauen, sich in der Öffentlichkeit mit fremden Männern zu zeigen;
  • Öffentliche Scharia-Strafen wie Hinrichtungen und Auspeitschungen;
  • Verbot der freien Religionsausübung;

Eine der Eigenheiten des z.B. saudischen Systems sind die Mutawas, die Religionspolizei. Mutawas sind – neben der regulären Polizei – Wächter, die die Einhaltung sittlicher Normen in der Öffentlichkeit kontrollieren sollen.

Der Kampf der Kulturen

Heute erscheint es dem westlichen Menschen, als ob es nur noch diesen extremen Islam gäbe. Und dies, obwohl sich der Islam jahrhundertelang durch eine große Toleranz anderen Religionen gegenüber auszeichnete. Nur unter der Herrschaft der Moslems war der umkämpften Stadt Jerusalem eine ruhige Zeit vergönnt gewesen. Was wir durch die Medien heutzutage wahrnehmen, sind jedoch nur noch äußerst erhitzte Gemüter, die das Schwert des „Dschihad“, des „Heiligen Krieges“ über unseren Köpfen schwingen – wie Omar Bakri, der prophezeite:

„Oh ja, es wird eine Zeit kommen, wo im Vereinigten Königreich [Großbritannien] militärische Kämpfe stattfinden werden. Dschihad. Das heißt ‚Eroberung’. Ganz ohne Frage wird eines Tages das Vereinigte Königreich vom Islam beherrscht. Die Muslime in Großbritannien dürfen nicht naiv sein. Sie müssen bereit sein, sich militärisch zu verteidigen. Der Kampf,  ist ein Kampf zwischen zwei Zivilisationen, der Zivilisation der Menschen gegen die Zivilisation Gottes.“

Womit wir beim Clash of Civilizations angekommen sind – dem vielbeschworenen Kampf der Kulturen (was man besser mit dem „Zusammenprall der Kulturen“ übersetzen würde). Angeblich planten freimaurerische und Illuminaten-Kreise schon im 19. Jahrhundert drei Weltkriege.

Der erste sollte die alte Ordnung der Monarchien zerstören, der zweite zu einem Heimatland für die Juden führen, und der dritte einen großen Weltenbrand entfachen, in dem die korantreue muslimische Welt mit der hedonistisch gewordenen christlichen Welt zusammenprallen würde – an dessen dramatischem Ende die geschundene Menschheit dann dankbar eine Weltdiktatur vom erkorenen Weltzentrum Jerusalem aus annehmen würde.

Noch vor wenigen Jahrzehnten wirkte solch ein Szenario vollkommen absurd. Seit etwa zwei Jahrzehnten jedoch scheint man mit allen Mitteln diesen Zusammenprall der Kulturen anzuheizen: Die Medien schenken ihm ungebührlich hohe Aufmerksamkeit.

 

Bildergebnis für Bilder Messerungen in Deutschland

 

Der Begriff Clash of Civilizationsgeht auf den US-Politwissenschaftler Samuel Phillips Huntington (1927-2008) zurück, der das gleichnamige Buch im Jahre 1993 veröffentlichte – ein Jahr, nachdem er Mitglied des amerikanischen Council of Foreign Relations geworden war, nach Insidermeinung eines der wichtigsten Illuminati-Gremien in Amerika.mehr

Bildergebnis für Bilder Messerungen in Deutschland

Was  denkt man eigentlich in dem Moment, wo einem der „Staat“, der einem mindestens 45 Jahre lang mehr als 50% des Einkommens wegnahm, erklärt, daß für die restlichen, wenigen Lebensjahre die Rente nicht mehr reicht ? Aber im Gegenzug gleichzeitig innerhalb von drei Jahren 93 Milliarden Euro für illegal Zugereiste zur Verfügung stellt !

 

An Stelle einer wahrheitsgemäßen Aufklärung über die  Weltkriege ist eine  Greuelpropaganda getreten, von den alliierten Siegermächten geschürt und der von Presse propagandiert .  Sefton Delmer, der englische Chefpropagandist, ist ein leuchtendes Beispiel für die verheerende Schuld und Schundpropaganda, die über die Deutschen vergossen wird.

Der englische Spezialist für Gräuel-Propaganda Sefton Delmer:

“Wir werden aus den Deutschen ein Helotenvolk machen

Heloten (griechisch εἵλωτες, von griech. heléin = nehmen, erobern; also „die Eroberten“, „die Gefangenen“) nannte man die Angehörigen einer sozialen Schicht von Menschen im Staat Lakedaimon (heute üblicherweise nach seinem Hauptort Sparta genannt), die zwar im Staat sesshaft, aber keine Bürger waren. Sie waren an die Scholle gebunden und wurden als zahlenmäßig größte Bevölkerungsgruppe der „öffentlichen Sklaven“ angesehen.

Sefton Delmer: Englands Goebbel.
Delmer begleitete Hitler auch auf seinen Wahlkampfreisen 1932 in dessen Privatflugzeug und war auch zugegen, als Hitler den durch einen Brand zerstörten Reichstag Ende Februar 1933 besuchte.Während dieser Zeit galt Delmer als Sympathisant der Nazis; die britische Regierung dachte, er würde von den Nazis bezahlt. In nationalsozialistischen Kreisen hielt man andererseits Delmer für einen britischen Spion. Delmer dementierte beides. 
mehr über Delmer: https://de.wikipedia.org/wiki/Sefton_Delmerund:

 

Während Dönitz im Gefängnis sitzt, sucht die Gruppe eine Villa an der noblen Rothenbaumchaussee auf.Das prächtige Haus hat kurz zuvor der britische Journalist und Geheimdienstmitarbeiter Sefton Delmer beschlagnahmt. Delmer, im Krieg verantwortlich für das britische Propagandaradio „Soldatensender Calais“, ist mit einem Stab von Redakteuren und Archivkräften aus London mit dem Auftrag nach Hamburg gekommen, die erste Nachrichtenagentur in der britischen Zone aufzubauen.

https://www.spiegel.de/geschichte/nachrichtenagenturen-a-946847.html

Erst Sympathisant dann erbitterter Gegner, ein Wendehals, der die Seiten wechselte wie seine Unterhosen.

Geheimdienst-Chef Gehlen räumte Delmer in seinen Memoiren breiten Raum ein und beschrieb dessen (weitgehend richtigen) Unterstellungen einer Nazi-Belastung von Gehlens „Dienst“ als „scharfzüngige Propaganda“, als „gehässig“ und „diffamierend“. Delmer habe ihn gelehrt, wie mächtig die Presse sei, worauf er, Gehlen, die Pressearbeit des Bundesnachrichtendiensts einleitete. (Reinhard Gehlen, Der Dienst, Verlag v. Hase & Köhler, Mainz 1971, S. 186f)

Er war einer der hier im Lande die Presse mit aufbaute und so muß sich niemand über die heutigen Presslinge wundern!

Nicht nur im Zweiten Weltkrieg, sondern auch Jahre später hat Sefton Delmer, unterstützt u.a. vom MI5, alles getan,  über Deutschland und die Deutschen übelst herzuziehen :

„Jeder Griff ist erlaubt. Je übler, um so besser. Lügen, Betrug – alles“

Sefton Delmer : “Die Deutschen und ich”, Hamburg 1963, S. 590
englischer Journalist 1904 – 1979

„Ich tat mein Bestes, um auf diesem Wege auch das älteste Ziel unserer psychologischen Kriegführung zu fördern: Deutsche gegen Deutsche aufzuhetzen.“

Sefton Delmer : “Die Deutschen und ich”, Hamburg 1963, S. 617
englischer Journalist 1904 – 1979

“Mit  Greuelpropaganda  haben  wir  den  Krieg  gewonnen  …  Und  nun  fangen wir  erst  richtig  damit  an! 

Wir  werden  diese  Greuelpropaganda fortsetzen,  wir  werden  sie  steigern  bis  niemand  mehr  ein  gutes  Wort von  den  Deutschen  annehmen  wird,  bis  alles  zerstört  sein  wird,  was sie  etwa  in  anderen  Ländern  noch  an  Sympathien  gehabt  haben,  und  sie selber  so  durcheinander  geraten  sein  werden,  daß  sie  nicht  mehr wissen,  was  sie  tun. 

Wenn  das  erreicht  ist,  wenn  sie  beginnen,  ihr eigenes  Nest  zu  beschmutzen,  und  das  nicht  etwa  zähneknirschend, sondern  in  eilfertiger  Bereitschaft,  den  Siegern  gefällig  zu  sein, dann  erst  ist  der  Sieg  vollständig. 

Endgültig  ist  er  nie.  Die Umerziehung  (Reeducation)  bedarf  sorgfältiger,  unentwegter  Pflege  wie englischer  Rasen.  Nur  ein  Augenblick  der  Nachlässigkeit,  und  das Unkraut  bricht  durch,  jenes  unausrottbare  Unkraut  der  geschichtlichen Wahrheit.”

Sefton  Delmer  1945  zu  dem  deutschen  Völkerrechtler  Prof.  Grimm

Für eine Nation ist der Hass gegen sich selbst genauso verhängnisvoll wie Selbsthass bei einem Indiviuum: Beides führt über kurz oder lang zum Suizid. Vor allem dann, wenn dieser Selbsthass noch mit einem dauernden Schuldgefühl verbunden ist.

Professor Barnes, ein berühmter amerikanische Historiker, der seit einem halben Jahrhundert in der geschichtlichen Forschung steht, schreibt allen Tendenzforschern zum Trotz (und dieses Urteil ist gewichtiger als die journalistische, zeitgeschichtliche Meinung von heute):

„Deutschland ist von allen kriegsführenden Mächten die einzige gewesen, die am Ausbruch des Krieges (1914) überhaupt keine Schuld trägt“

– Harry Elmer Barnes: The Genesis of the World War, 1929 Zit. n.: Hugin Freiherr von Greim (Hg.): Die Kriegsschuldfrage, Institut für Volkstum und Zeitgeschichtsforschung, 2., verbesserte und erweiterte Auflage, 2010, S. 6

 

„Das deutsche Kriegsschuldbewußtsein stellt einen Fall von geradezu unbegreiflicher Selbstbezichtigungssucht ohnegleichen in der Geschichte der Menschheit dar.

Ich kenne jedenfalls kein anderes Beispiel in der Geschichte dafür, daß ein Volk diese nahezu wahnsinnige Sucht zeigt, die dunklen Schatten der Schuld auf sich zu nehmen an einem politischen Verbrechen, das es nicht beging, es sei denn jenes Verbrechen, sich selbst die Schuld am Zweiten Weltkrieg aufzubürden.“

– Harry Elmer Barnes: The Genesis of the World War, 1929 Zit. n.: Hugin Freiherr von Greim (Hg.): Die Kriegsschuldfrage, Institut für Volkstum und Zeitgeschichtsforschung, 2., verbesserte und erweiterte Auflage, 2010, S. 6

Gegen die Gräueltaten eines Stalin sagte Putin bereits 2004 wörtlich:

„Man darf nicht erlauben, dass sie uns Schuldgefühle anhängen“

Die Deutschen aber werden mit der Nazikeule erschlagen sobald sie Rechte fordern die ihnen zustehen und erst recht wenn sie sich zu ihrer Nation bekennen und stolz auf ihre germanischen Wurzeln, ihre kulurellen Werte und ihr Land sind ! Das Volk ist nicht der „Staat“ und schon gar nicht die BRD, das Volk seid Ihr, die Deutschen und ihr bildet den Staat und Ihr bestimmt wo es lang geht und niemand anders ! Laßt es Euch nicht mehr bieten und tretet füreinander ein, denn nur das allein ist die Stärke die Gewinner ausmacht!

 

Bildergebnis für Bilder Germania

 

Wieso sollten Putins Worte nicht auch für Deutsche gelten? Warum lassen wir den feindlich gesinnten Schlachtruf in unsere Hirne eindringen, statt daß wir lachend weitergehen und uns dessen erinnern was wir als Germanen geleistet haben? Unser Volk war ein großes und gutes und ein leistungsfähiges Volk, das ist es, was uns ausmacht  und das muß es wieder sein!    Kämpfen wir dafür !     Millionenfach und füreinander, nicht gegeneinander, denn das ist es was der Gegner will ( siehe Zitate !) !

ddbNews R.

Bildergebnis für Bilder Germania

Die Bundesregierung weiß „was sich da zusammenbraut”

 

 

 

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars ( 42 Bewertungen, 9 Stimmen)
Loading...

Merkel: „Ich habe nicht die Absicht Grundrechte zu entziehen „

Merkel: „Ich habe nicht die Absicht, Grundrechte zu entziehen.“

Ulbricht: Ich habe nicht die Absicht eine Mauer zu bauen!“

 

„Ich habe nicht die Absicht“ – wer ist dieses ICH? Die Kaiserin? Wir, Angela Dorothea von Gottes Gnaden haben nicht die Absicht … „Grundrechte zu entziehen.“ Ja, wo sind wir denn?

 

imago images / Christian Spicker

 WeLT online zitiert Frau Merkel mit dem folgenden Satz im Bundestag, wo es um Taubers Spruch vom Grundrechtsentzug ging, der ein Schlag gegen Freiheit und Recht ist, der alles Dagewesene in der Bonner und Berliner Republik sprengt:

„Ich habe nicht die Absicht, Grundrechte zu entziehen.“

Und Welt online vermeldet dazu: Applaus von allen Fraktionen.

Weiß Frau Merkel nicht, dass sie da auf Ulbricht gründet?

„Niemand hat die Absicht, eine Mauer zu bauen.”

Und nicht nur das, sondern darauf, dass dies eine bewusste Lüge zur Täuschung aller Welt, aber vor allem der Bürger Ostberlins und der ganzen DDR war?

Für wen hält sich Frau Merkel? Und fällt das im Bundestag niemandem mehr auf? Und in den Medien?

„Ich habe nicht die Absicht, Grundrechte zu entziehen.“

„Ich habe nicht die Absicht“ – wer ist dieses Ich? Die Kaiserin? Wir, Angela Dorothea von Gottes Gnaden haben nicht die Absicht … „Grundrechte zu entziehen.“ Ja, wo sind wir denn?  Stellt sie sich nicht damit als Diktatorin, wie Ulbricht ein Diktator war, dar?

Gehen Sie in sich Frau Merkel und vor allem: gehen Sie. Ihnen ist die große weite Schein-Welt der Mandarine bei UNO und EU und so weiter in Verbindung mit dem Zwergenverstand Ihrer Partei und Ihrem Nutzen für die Grünen (solange Sie ihnen folgen) wohl unheilbar in den Kopf gestiegen – oder?

https://juergensvvbloq.com

Wenn sich die Deutschen nicht sehr bald wehren dann landen sie in der tiefsten Diktatur. seit Menschengedenken, die Ex DDR war ein Kinderspielplatz dagegen!

ddbNews R.

Merkel macht den Junker > sturzbesoffen

Die will ein Land wie Deutschland vertreten? Sie, die Geschäftsführerin einer deutschlandfeindlichen Bundesregierung FÜR Deutschland? Na wer von Euch fühlt sich vertreten? Wie peinlich ist das denn? Kann man so was noch ernst nehmen?

ddbNews R.

Angela Merkel besoffen oder unter Drogen Beim EU Gipfel

 

Merkel die große Spalterin

Merkel steht für Tod, Terror und Verderben, sie steht aber auch für den Untergang Deutschlands und dem Europa was wir kennen. Nichts ist mehr wie es war. Ihre Vermischungspoltik der offenen Grenzen und die nichtgelungene Integration völlig fremder und nichtintegrationswilliger „Goldstücke“ sorgt für immer mehr Verbrechen und Frust in den europäischen Nationen.
Vielvölkerstaaten haben schon immer , seit Babylon ( mit dem Turmbau von Babel) genau das Gegenteil erreicht , was Merkel und Konsorten in Ihrem Wahn verfolgen, sie fielen alle auseinander, es gab Kriege und Millionen Tote. Diese Frau ist so untragbar für Deutschland und Europa, wie es Jugoslaviens und Rumäniens Diktatoren waren. Und sie wird hoffentlich auch so enden!
ddbNews R.
.

Slobodan Milošević

Im Zusammenhang mit dem Kosovokrieg wurde er 1999 als erstes Staatsoberhaupt noch während seiner Amtsausübung von einem Kriegsverbrechertribunal wegen Völkermordes angeklagt (die Anklage wurde später auch auf die Jugoslawienkriege 1991–1995 ausgedehnt). Nachdem Milošević am 5. Oktober 2000 aufgrund von Massendemonstrationen als jugoslawischer Staatspräsident zurückgetreten war, wurde er auf Betreiben des serbischen Ministerpräsidenten Zoran Đinđić im Jahr 2001 verhaftet und an das UN-Kriegsverbrechertribunal in Den Haag ausgeliefert.

Nicolae Ceaușescu

Im August 1968 verweigerte Ceaușescu die Teilnahme rumänischer Truppen an der militärischen Niederschlagung des Prager Frühlings. Darüber hinaus verurteilte er am 21. August 1968 auf einer Massenveranstaltung in Bukarest die Besetzung der Tschechoslowakei in scharfen Worten. Ceaușescu befand sich zu dieser Zeit auf dem Höhepunkt seiner Popularität nicht nur in Rumänien, sondern auch im Westen. Im August 1969 besuchte US-Präsident Richard Nixon Rumänien, im Dezember des darauffolgenden Jahres flog Ceaușescu zum Staatsbesuch in die USA. Es folgte die Aufnahme in den Internationalen Währungsfonds und in die Weltbank.
1971 erhielt Ceaușescu die höchste von der Bundesrepublik Deutschland für Staatsoberhäupter zu vergebende Auszeichnung, die Sonderstufe des Großkreuzes.
Mit einer alles überwachenden Geheimpolizei Securitate schaltete Ceaușescu seine Gegner und die politische Opposition wie den langjährigen Verteidigungsminister Generaloberst Ioan Ioniță aus. Unter der Hauptstadt Bukarest zog sich ein System von Tunneln, damit die Securitate jederzeit gegen Oppositionelle vorgehen konnte.

Sturz und Hinrichtung

Nach einer zweitägigen Reise in den Iran sprach Nicolae Ceaușescu am 21. Dezember 1989 im Zentrum von Bukarest zu einer Menge von 100.000 Menschen. Nachdem die Bevölkerung ihn zu Beginn noch bejubelt hatte, schwenkte die Stimmung während der Rede um und Ceaușescu musste fassungslos hinnehmen, dass er ausgebuht wurde und die Menge sich gegen ihn zu wenden begann. Die Liveübertragung im Fernsehen wurde abgebrochen. Daraufhin eröffnete die Securitate das Feuer gegen die Aufständischen, aber das Militär unter Verteidigungsminister Vasile Milea weigerte sich, es ihr gleichzutun. Einen Tag später versuchte Ceaușescu ein zweites Mal, die Massen zu beruhigen. Diese waren aber so aufgebracht, dass sie begannen, das Parteigebäude zu stürmen – das Diktatorenpaar selbst versuchte, mit einem Hubschrauber aus der Hauptstadt zu entkommen. An diesem Tag kam Milea unter lange Zeit ungeklärten Umständen ums Leben (eine Untersuchung von 2005 geht von einem misslungenen Versuch der Selbstverstümmelung aus). Die Armee vermutete eine Hinrichtung und stellte sich – vermutlich auch deswegen – gegen das Regime. Die Armee und die Securitate trugen in Bukarest offene Straßenkämpfe aus und viele Menschen wurden im Schusswechsel getötet. Ceaușescu und seine Frau versuchten, in einem Schützenpanzerwagen außer Landes zu fliehen; Soldaten der rumänischen Armee nahmen sie bei Tîrgoviște nördlich von Bukarest fest. Da die Securitate sich weigerte, die Waffen niederzulegen, wurde Ceaușescu am 25. Dezember zusammen mit seiner Frau von einem von General Victor Stănculescu, dem kommissarischen Verteidigungsminister, eilig zusammengestellten Militärgericht unter anderem des Völkermords und der Schädigung der Volkswirtschaft angeklagt[10] und im Schnellverfahren zum Tode verurteilt. Die Durchführung dieses Verfahrens hatte Ceaușescu unmittelbar vor seiner Festnahme durch die Einsetzung des nationalen Ausnahmezustandes ermöglicht.
Kurz vor 15 Uhr Ortszeit wurde Nicolae Ceaușescu gemeinsam mit seiner Frau Elena Ceaușescu von den Offizieren Ionel Boeru, Octavian Gheorghiu sowie Dorin Cârlan erschossen.[9][11]
 
 

Jugoslaviens  Geschichte zeigt Ähnlichkeiten zu den geplanten „Vereinigten Staaten von Europa“:

 
Die Gegensätze zwischen den verschiedenen Nationalitäten konnten in der etwa 70 Jahre währenden Geschichte des Vielvölkerstaats Jugoslawien nie überwunden werden. Schon die Zeit zwischen den Weltkriegen war eine Abfolge von existenzbedrohenden Staatskrisen, wobei die Fronten der Auseinandersetzung im Wesentlichen entlang der nationalen Grenzen verliefen. Eine zweite Hypothek, an der Jugoslawien schwer zu tragen hatte, war das unterschiedliche wirtschaftliche, kulturelle und soziale Entwicklungsniveau in den zusammengeschlossenen Ländern. Slowenien, Kroatien und die Vojvodina (also die ehemals zur Donaumonarchie gehörenden Länder) waren am weitesten entwickelt. Sie trugen mehr zum Bruttosozialprodukt Jugoslawiens bei als die übrigen Teile des Staates. Das Entwicklungsgefälle von Nord nach Süd war auch in der Endphase Jugoslawiens in den 1980er Jahren noch sehr stark.
Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Geschichte_Jugoslawiens

 

Wann geht sie endlich? Stehen wir kurz vor ihrem Ende? Welche Parteimarionette kommt dann?

Das unfassbare Ende der Angela Merkel!

von Tim K.
Die politischen Tage Angela Merkels neigen sich endlich dem Ende zu.
Deshalb ist es höchste Zeit, einfach einmal Danke zu sagen.
Dies ist mein „Dankeschön“ und meine Hommage an Angela Merkel!
 

 

Quelle

Enteignung – Denk ich an Diesel in der Nacht, …..

ddbNews von Andy Würger
Die Dieselaffäre hat sicher schon so manchen Besitzer eines Diesel-PKW um den Schlaf gebracht. Es mag nicht sonderlich verwunderlich sein, dass man keinen Verbrennungskraftwagen in Betrieb nehmen kann, ohne entsprechende Abgase/Feinstäube zu erzeugen. Und es ist nicht besonders angenehm, wenn Mensch und Tier diese Abgase einatmen müssen. Besonders problematisch ist das natürlich an Hauptverkehrsstraßen in größeren Städten. Die Politik musste handeln und begann Abgasuntersuchungen, Plaketten in diversen Farbvarianten, die sich am CO²- Ausstoß orientierten einzuführen, die nebenbei auch noch den Nutzen des Autofahrers mehrten, nämlich mehr Einnahmen für die stets bedürftigen Kassen der BRD-Eigentümer generierten. Plötzlich und unerwartet stellte man fest, dass da wohl einige Autobauer gemogelt haben, allen voran, wie kann es auch anders sein, die deutschen Automobilkonzerne. Manipulierte Software soll die Abgaswerte schöngerechnet haben. Diese bösen, bösen Autokonzerne wurden schuldig gesprochen und die Bewohner des Vereinigten Wirtschaftsgebietes können nun zusehen, wie ihre Dieselfahrzeuge de facto wertlos werden und diese auch nur noch schwer an den Händler zu bringen sind. Der Schaden geht wahrscheinlich in die Milliarden und die Frage der Schuld ist für Medien und Politik zwar längst geklärt, aber das hilft den Dieselfahrern nun auch nicht mehr.

Bild: greennews.ie

Um das dreckige Spiel mit den Autos, es geht längst nicht mehr nur um den Diesel, zu durchschauen, erinnern wir uns einmal kurz an den Tausendsassa Jean-Claude Juncker, der neben Glatze küssen, Haare im Gesicht kraulen, Ohrfeigen andeuten, Gelage abhalten und sich gerade noch auf den Beinen halten, nicht nur lallen sondern gelegentlich sogar sprechen kann. Im Jahre 1999 gab er folgendes von sich:
„Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter – Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt.“
Die Abgasgrenzwerte wurden seit Jahren Stück für Stück gesenkt, so das selbst die pfiffigsten Ingenieure die Ohren anlegen mussten, um die Grenzwerte noch einhalten zu können. Und dann kam diese geniale Software ins Spiel, die etwas vorgaukelte, was überhaupt nicht mehr erreichbar war. Hat auch nur ein Automobilkonzern gesagt, die Abgaswerte können wir überhaupt nicht erreichen? Gab es einen Aufschrei? Nö. Also wurde im Junckerschen Stil weitergemacht. Der Abgasschwindel flog natürlich auf und jetzt bringen wir das BRD-Unternehmen Kraftfahrtbundesamt ins Spiel, dass sich ein paar Fragen gefallen lassen muss, auf deren Beantwortung wir jedoch bis zum jüngsten Tag warten können.

  1. Wer hat die Zulassung für die betroffenen Kfz erteilt?
  2. Wie erfolgten die Prüfungen der Fahrzeuge?
  3. Wurden die Abgas-/Feinstaubwerte wirklich gemessen und entsprachen die Werte den geforderten Vorgaben?
  4. Wie war die Qualifikation der Prüfer und wie der Zustand der Messeinrichtungen?
  5. Wieso wird die Verantwortung des Kraftfahrtbundesamtes für die Zulassung der Kfz durch sämtliche Medien verschwiegen? Ohne die Zulassung dieser Fahrzeuge würde es überhaupt keinen Dieselskandal geben.

Sicher könnte man da noch deutlich mehr Fragen stellen, aber diese sollten erst einmal ausreichen, um die sprichwörtliche A-Karte von den Automobilkonzernen an das Kraftfahrtbundesamt und am Ende der Kette an die Fregatte Angela (schlimme Finger würden Schabracke Angela schreiben) und ihre Auftraggeber weiterzureichen. Die Schuldfrage für den Abgasskandal ist für mich längst geklärt.

https://www.welt.de/img/wirtschaft/mobile136177812/1732507827-ci102l-w1024/Crew-Rescued-As-Ship-Runs-Aground-In-The-Solent-5.jpg
Bild: welt.de Es soll sich dabei um die Fregatte Angela handeln

Die Folgen für die Besitzer der „manipulierten“ Autos sind verheerend. Der Wiederverkaufswert für Diesel ist deutlich eingebrochen. War ein Aufschrei der Dieselbesitzer zu vernehmen? Nö. Man erwägt Fahrverbote für Diesel in diversen deutschen Städten. Es werden auch andere Verbrennungsvarianten in die Überlegungen einbezogen, so dass die BRD-Lappen bald nur noch mit einer Pferdekutsche mit biologisch-dynamischer Verwertung der Stoffwechselendprodukte des Gaules zur Arbeit kommen. Ist Widerstand der Betroffenen zu vernehmen? Nö. Jetzt heißt es das Diesel bei jedem 5. Händler nicht mehr in Zahlung genommen werden. Wird es einen Aufschrei geben? Nö., also wird weiter enteignet, bis es kein zurück mehr gibt.
Und worum geht es wirklich? Man wird euch Stück für Stück das Auto wegnehmen, durch idiotische Elektroautos, die in der Herstellung und im Betrieb und der späteren Entsorgung noch höhere Umweltbelastungen mit sich bringen und nebenbei auch noch wie von Geisterhand selbst fahren können, ersetzen. Der ganze Spaß kostet dann natürlich auch noch deutlich mehr. Es wird eine Elektroautosteuer eingeführt, denn schließlich entfällt ja dann die Multimilliarden schwere Mineralölsteuer, Ökosteuer, hastenichtgesehen-Steuer und es muß ja der Nutzen des BRD-Stimmviehs gemehrt werden. Neue Autos bringen neue und vor allem höhere Einnahmen für die BRD-Eigentümer, totale Überwachung als Zusatznutzen und sollte sich jemand erdreisten die Propagandaabgabe nicht zu zahlen, kann die neue, smarte Karre an jedem Ort der Welt einfach per Knopfdruck von jedem BRD-Schergen still gesetzt werden. So schlägt man viele Fliegen mit einer Klappe und da mit einem Aufschrei der BRD-Insassen, oder gar mit Aufständen nicht zu rechnen ist, geht es immer so weiter, bis es wirklich kein zurück mehr gibt.
ddbNews A.
http://www.chip.de/news/Dieselkrise-Jeder-fuenfte-Haendler-nimmt-keine-Diesel-Gebrauchtwagen-mehr-in-Zahlung_138377117.html
https://www.focus.de/auto/news/abgas-skandal/otto-partikelfilter-wer-kann-schon-euro-6c_id_8344433.html
http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-15317086.html
Ihr wollt diesen Wahnsinn nicht? Dann schaltet das Auto aus und dann direkt ddbradio ein, oder geht direkt in eure Verfassunggebende Versammlung.
www.ddbradio.org
www.verfassunggebende-versammlung.com

Man erhöre Ihre Worte !

Merkel hat Ihr Ende selbst formuliert:

 

Bundeskanzlerin Merkel im TV:

>>“Menschen, die ihre eigene Sicherheit über die Sicherheit von Schutzsuchenden stellen, haben in diesem Land nichts verloren.“<<

 
http://www.france24.com/en/tag/angela-merkel/
https://indexexpurgatorius.wordpress.com/2018/02/18/demokratie-am-arsch-frauen-sind-nazis-das-volk-muss-weg/
.

Warum hat sie Bodygards?????? Sie hat also nach eigenen Worten in unserem Land nichts zu suchen !

 
https://scontent.ftxl1-1.fna.fbcdn.net/v/t1.0-9/27973352_1621841314604076_1096631561906979870_n.jpg?oh=65cf1ffaa5140661c598bb9e400e38af&oe=5B13130E
 

Das ist die POlitik, die  von ihr favorisiert wird, dafür wird gekämpft, daß dieses Ungeheuer frei kam !:

FREE DENIZ? „Der baldige Abgang der Deutschen ist Völkersterben von seiner schönsten Seite & Thilo Sarrazin ist eine lispelnde, stotternde, zuckende Menschenkarikatur!“

Quellen:

Super, Deutschland schafft sich ab!

Auszug:

Eine Nation, die mit ewiger schlechter Laune auffällt

Der baldige Abgang der Deutschen aber ist Völkersterben von seiner schönsten Seite. Eine Nation, deren größter Beitrag zur Zivilisationsgeschichte der Menschheit darin besteht, dem absolut Bösen Namen und Gesicht verliehen und, wie Wolfgang Pohrt einmal schrieb, den Krieg zum Sachwalter und Vollstrecker der Menschlichkeit gemacht zu haben; eine Nation, die seit jeher mit grenzenlosem Selbstmitleid, penetranter Besserwisserei und ewiger schlechter Laune auffällt; eine Nation, die Dutzende Ausdrücke für das Wort „meckern“ kennt, für alles Erotische sich aber anderer Leute Wörter borgen muss, weil die eigene Sprache nur verklemmtes, grobes oder klinisches Vokabular zu bieten hat, diese freudlose Nation also kann gerne dahinscheiden.

Nun, da das Ende Deutschlands ausgemachte Sache ist, stellt sich die Frage, was mit dem Raum ohne Volk anzufangen ist, der bald in der Mitte Europas entstehen wird: Zwischen Polen und Frankreich aufteilen? Parzellieren und auf eBay versteigern? Palästinensern, Tuvaluern, Kabylen und anderen Bedürftigen schenken? Zu einem Naherholungsgebiet verwildern lassen? Oder lieber in einen Rübenacker verwandeln?

Egal. Etwas Besseres als Deutschland findet sich allemal.

http://www.taz.de/!5114887/
 
http://www.guidograndt.de/2018/02/18/free-deniz-der-baldige-abgang-der-deutschen-ist-voelkersterben-von-seiner-schoensten-seite-thilo-sarrazin-ist-eine-lispelnde-stotternde-zuckende-menschenkarikatur/
 

Stasi Mitarbeiter, wo sind sie heute?

ddbnews R.
Man braucht nicht nur Kahane im Blick zu haben, es sind Tausende, die nach Mauerfall weiter ihr Unwesen treiben und man kann es kaum glauben, sogar mit Kußhand übernommen wurden. Die BRD hat seit ihrer Gründung daran festgehalten die Verbrecher der Vergangenheit in bevorzugte Stellungen zu bringen, nicht nur das zeigt sehr deutlich weshalb sie gegründet wurde, diese Verbrecherorganisation hat es auf das normale und fleißige deutsche Volk abgesehen , nimmt diesem Volk seinen Reichtum, und das Volkseigentum, plündert es aus und lässt es für alles bezahlen, fördert den Globalismus, dient dem Finanz – und Bankgeschäften und will die Rechte , welche ein Volk hat , unbedingt bei den Deutschen verhindern. Täter zur Umsetzung sind ihr immer schon willkommen gewesen. Richard Weizsäcker mit Agent Orange,wurde später Bundespräsident und sollte wohl das deutsche Volk repräsentieren, diverse antideutsche Juden , nein keine Hebräer, sondern heidnische Khasaren, ein besonders kriegerisches Volk , wie Benjamin Freedman sagt:

 
Alle diese hochkriminellen und zu allen Zwecken dienenden Unwesen haben ihren Platz gefunden, überall auf dem Globus und besonders in der BRD, weil diese nicht Deutschland ist und nicht für Deutschland steht!So schrieb DIE ZEIT seiner Zeit:

Warum kann die BRD nicht für Deutschland handeln

 
Heute agiert in der BRD wieder die alte Unterwanderung des Volkes, wie in der DDR damals, dafür sorgt heute z.B. ein Maas, eine Merkel, eine Kahane und viele andere, die nicht so bekannt sind und die untergetaucht dasselbe Spiel weitertreiben, perfektioniert und gewollt von dem was man BRD nennt!

Was wurde aus der Stasi, ein Film, der der die Entwicklung nach der friedlichen Revolution darstellt.

.
https://youtu.be/Fm9QbB2KC1k

Amadeu-Antonio-Stiftung: Streit um die Stasi-Vergangenheit von …

www.tagesspiegel.de › Politik
Anetta Kahane ist Chefin der Amadeu-Antonio-Stiftung

13.12.2016 – Hubertus Knabe sieht sich als Stasi-Experte – und attackiert heftig die Chefin der Amadeu-Antonio-Stiftung, Anetta Kahane.

Über die Arbeit der Amadeu-Antonio-Stiftung und die Stasi-Vergangenheit ihrer Chefin Anetta Kahane streiten nun Historiker. Jens Gieseke vom Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam widersprach am Montag den Einschätzungen des Direktors der Stasi-Gedenkstätte Hohenschönhausen, der Kahane vor einer Woche in einem Gastbeitrag des Magazins „Focus“ unter der Überschrift „Stasi-IM als Netz-Spionin?“ (Anmerkg. ddbnews : Der Beitrag vom Focus wurde gelöscht) attackiert hatte. Gieseke, selbst Mitglied des Beirats der Gedenkstätte Hohenschönhausen, nennt Knabes Intervention „fatal“. Seine Argumentation folge „dem eingeschliffenen Muster, ausgerechnet der Stasi das letzte Wort über das Schicksal von heutigen politischen Akteuren zuzusprechen“.
Knabe hatte nach Einsicht in die Stasi-Akte von Kahane analysiert, die Arbeit der heutigen Chefin der Amadeu-Antonio-Stiftung sei, verglichen mit anderen Inoffiziellen Mitarbeitern, als „mittelschwer“ einzustufen. „Problematisch erscheint vor allem ihr Umgang damit.“
Obwohl Kahane 1984 aus der DDR ausgereist sei, habe sie ihre MfS-Biographie jahrelang verschwiegen, schrieb Knabe. Kahane bestreitet diese Darstellung: Danach habe sie 1987 einen Ausreiseantrag gestellt, ausgereist aber sei sie bis zur Wende nicht. Weiter schreibt Hubertus Knabe, Kahane habe später erklärt, vom Ministerium für Staatssicherheit unter Druck gesetzt worden zu sein – „was laut Akten nicht stimmt“. Es sei daher unverständlich, warum das Bundesjustizministerium ausgerechnet Anetta Kahanes Stiftung für eine „sensible Aufgabe wie die Kontrolle des Internets“ herangezogen habe. „Es wäre gut beraten, die Zusammenarbeit mit ihr zu beenden.“ Kahane hatte 1998 die gegen Rassismus, Rechtsextremismus und Antisemitismus engagierte Stiftung gegründet.
Quelle:
http://www.tagesspiegel.de/politik/amadeu-antonio-stiftung-streit-um-die-stasi-vergangenheit-von-anetta-kahane/14966422.html
 
ZUM Teufel mit der Bequemlichkeit, wann wollen wir uns endlich von diesen Geiseln befreien, wann begreift unser Volk ,( die deutschen Völker) daß sie benutzt werden und sich selbst auf die Hinterfüße stellen müssen ?!
WIR in der Verfassunggebenden Versammlung haben nicht nur das Völkerrecht auf unserer Seite, sondern sind vorbereitet, was fehlt seid Ihr, Ihr die ihr lieber diskutieren wollt um des Kaisers Schnauzbart und sein Reich, Ihr die IHR vergessen habt, daß Ihr die Rechteträger aus den Bundesstaaten seid und nicht der Bund mit Namen Deutsches Reich, sondern IHR, Preußen, Bayern, Sachsen, Badener , Württemberger, Rheinländer, Pfälzer, Ihr aus den Staaten, Ihr seid Bürger, Ihr habt die Rechte, nehmt sie endlich und setzt sie um!

Kontakt
Weckruf:
Bildergebnis für Bilder BRD Papierkorb

Der bedrohte Friede > was ist eingetroffen – Sendeaufzeichnung der VV

In der Sendung wurden die Aussagen Weizsäckers in dem Buch: „Der bedrohte Friede“ auseinandergenommen und festgestellt was davon bereits eingetroffen ist. Als Bruder von Richard Weizsäcker hatte der Autor des Buches natürlich Einblicke in die elitären Kreise und ihrem Wirken und sagte ziemlich treffgenau vorher was wir heute bereits erleben,man glaubte ihm damals nicht und heute nennt man  solche Leute, wie er einer war, Verschwörungstheoretiker, aber schauen wir einmal, was ist dran heute an diesen Aussagen von 1983. Eine Sendung mit viel Spannung und mehreren Themen.
 

LIVE Mitschnitt vom 17.01.2018 Verfassunggebende Versammlung

.
[youtube https://www.youtube.com/watch?v=fQRUKw87y64?ecver=1&w=854&h=480]
THEMEN:
Zustand der Menschen Video-Ausschnitt : Carl Friedrich von Weizäcker – Der bedrohte Friede https://www.youtube.com/watch?v=B5yL_…
Gewollte Krankheiten ? Pharmalobby dahinter?
Frequenzen beeinflussen die menschlichen Körper, positiv wie auch negativ!
Wann wird die BRD handlungsunfähig?
Seiten der Bundesländer sind so gut wie fertig.
Tradition, Kultur, Kalender
Das eingespielte Video:

Carl Friedrich von Weizsäcker Eine unglaublich genaue Analyse aus dem Jahre 1983

[youtube https://www.youtube.com/watch?v=B5yL_LKpKhA?ecver=1&w=854&h=480]
.
Carl Friedrich Von Weizsäcker sagte in seinem letzten großen Werk „Der bedrohte Frieden“ erschienen 1983 im „Hanser-Verlag“, innerhalb weniger Jahre den Niedergang des Sowjet-Kommunismus voraus(- er wurde damals ausgelacht). (Anmerkung: Und dieses Buch ist offensichtlich auf Anweisung medial ignoriert worden)
Seine Prognose, auf welches Niveau der Lohn-, Gehaltsabhängigen zurückfallen würde, wenn der Kommunismus nicht mehr existiert, war schockierend.
Weizsäcker beschreibt die Auswirkungen einer dann einsetzenden“Globalisierung“,(­obwohl es damals dieses Wort noch nicht gab), so wie er sie erwartete: Die Arbeitslosenzahlen werden weltweit ungeahnte Dimensionen erreichen. Die Löhne werden auf ein noch nie da gewesenes Minimum sinken.
Alle Sozialsysteme werden mit dem Bankrott des Staates zusammenbrechen.Rentenzahlungen zuerst.
Auslöser ist eine globale Wirtschaftskrise ungeheurer Dimension, die von Spekulanten ausgelöst wird. Circa 20 Jahre nach dem Untergang des Kommunismus werden in Deutschland wieder Menschen verhungern. Einfach so.
Die Gefahr von Bürgerkriegen steigt weltweit dramatisch.
Die herrschende Elite wird gezwungen, zu ihrem eigenen Schutz Privatarmeen zu unterhalten.
Um ihre Herrschaft zu sichern, werden diese Eliten frühzeitig den totalenÜberwachungsstaat schaffen, und eine weltweite Diktatur einführen.
Die ergebenen Handlanger dieses „Geld-Adels“ sind korrupte Politiker.
Die Kapitalwelt fördert wie eh und je einen noch nie dagewesen Nationalismus(Faschismus), als Garant gegen einen eventuell wieder erstarkenden Kommunismus.
Zum Zweck der Machterhaltung wird man die Weltbevölkerung auf ein Minimum reduzieren.
Dies geschieht mittels künstlich erzeugter Krankheiten.
Hierbei werden Bio-Waffen als Seuchen deklariert, aber auch mittels gezielten Hungersnöten und Kriegen.
Als Grund dient die Erkenntnis, daß die meisten Menschen ihre eigene Ernährung nicht mehr finanzieren können, jetzt wären die Reichen zu Hilfsmaßnahmen gezwungen, andernfalls entsteht für sie ein riesiges, gefährliches Konfliktpotential.
Um Rohstoffbesitz und dem eigenen Machterhalt dienend, werden Großmächte Kriege mit Atomwaffen und anderen Massenvernichtungswaffen führen.
Die Menschheit wird nach dem Niedergang des Kommunismus das skrupelloseste und menschenverachtendste System erleben, wie es die Menschheit noch niemals zuvorerlebt hat, ihr „Armageddon“ („Endkampf“).
Das System, welches für diese Verbrechen verantwortlich ist, heißt“unkontrollierter Kapitalismus“. C. F. von Weizsäcker sagte 1983 (vor 25 Jahren), daß sein Buch, welches er als sein letztes „großes Werk“ bezeichnete, mit Sicherheit von der Bevölkerung nicht verstanden würde, und die Dinge somit ihren Lauf nehmen!
Was davon ist noch nicht erfolgt?
Das deutsche Volk bewertete er wenig schmeichelhaft wie folgt: absolut obrigkeitshörig des Denkens entwöhnt typischer Befehlsempfänger ein Held vor dem Feind, aber ein totaler Mangel an Zivilcourage!
Der typische Deutsche verteidigt sich erst dann, wenn er nichts mehrhat, was sich zu verteidigen lohnt. Wenn er aber aus seinem Schlaf erwacht ist, dann schlägt er in blindem Zorn alles kurz und klein — auch das, was ihm noch helfen könnte!!
Die einzige Lösung die Weizsäcker bietet, ist die Hoffnung, daß nach diesen unvermeidlichen Turbulenzen dieser Planet noch bewohnbar bleibt.
Denn Fakt ist, die kleine Clique, denen diese Welt schon jetzt gehört, herrscht nachdem einfachen, aber klaren Motto: „Eine Welt, in der wir nicht das alleinige Sagen haben, die braucht es auch in Zukunft, nicht mehr zu geben“.
Wie bereits oben erwähnt, rechnete Weizsäcker nicht damit, verstanden zu werden. Auf die Frage eines Journalisten, was ihn denn am meisten stören würde,antwortete er: „Mich mit einem dummen Menschen unterhalten zu müssen“.
Was werden wir in Zukunft also tun, wollen wir weiter schreiben und die Probleme aufzeigen  und uns ärgern über das was wir jeden Tag lesen, hören und erleben oder retten wir was zu retten ist und packen mal an? Hat Weizsäcker auch recht was seine Beurteilung über die Deutschen betrifft? Dann reich ich Euch schon mal den Spaten zum Grabschaufeln!
https://www.frank-geraete.ch/media/image/a8/bf/g0/574_0.jpg
 
Bildergebnis für Bild zu Grabschaufeln
.Bildergebnis für Bild zu Grabschaufeln
ODER:
Ähnliches Foto