Putin warnt die Vereinigten Staaten bezüglich der Neuen Weltordnung 2019!

 Alle müssen das sehen – Die Eliten planen den Zusammenbruch der Weltwirtschaft

Januar 2019

 
 
Die Bilderberggruppe wird im Interalpen Hotel in den österreichischen Bergen zusammenkommen. Wie viele dieser weitverbreiteten Anstifter der Tyrannei werden wohl zwischen den Sitzungen ihre Millionen Dollar teuren sicheren Bunker besprechen? Wenn sie planen, sich wie Maulwürfe zu verstecken, während sich ihre höllischen Pläne für die leichtgläubige Masse entfesseln.
Vor einem Jahrzehnt interessierten sich nur hochgradige Berühmtheiten, die sich vor Stalkern schützen wollten, für Schutzräume. Jetzt werden diese aber auch bei Eliten beliebt, die den Wunsch haben, sich vor den, infolge eines Wirtschaftskollaps ,möglichen Bürgerunruhen zu schützen, bei denen die Kriminalität in die Höhe schießen könnte.

DER PAPST WARNT DIE Welt – Papst Franziskus warnt, die globale Atmosphäre könnte zur Endzeit führen. Viele Konflikte auf dem ganzen Planeten laufen darauf hinaus, „Stück für Stück gekämpft zu werden und im Zusammenhang mit der weltweiten Kommunikation spüren wir eine Kriegsatmosphäre,“ so der Papst bei einer Messe im Olympia-Stadion von Sarajevo während eines eintägigen Besuches in der Hauptstadt Bosniens. Der 78jährige war mit seinem Papamobi zum Stadion geeilt, wo er von einer tobenden 65.000 Menschen starken Masse empfangen wurde.

Die Warnung des Papstes zeigt, wie wichtig es für jeden ist, als finanzielle Absicherung gegen den Kollaps des Wirtschaftsystems etwas Gold zu besitzen.
5 Warnzeichen für einen drohenden Wirtschaftskollaps
Ein Kollaps der Finanzmärkte und der Wirtschaft könnte kurz bevorstehen, obwohl die Medien behaupten, die Wirtschaft würde sich erholen.
Tatsächlich gibt es Anzeichen, dass ein Wirtschaftszusammenbruch, ähnlich dem von 2008, unmittelbar bevorsteht. Zusätzlich werden auf einige, der destabilisierenden Einflüsse auf die Wirtschaft, als gute Wirtschaftsnachrichten hingewiesen.
Der Ölpreis sinkt. Der fallende Ölpreis hat eine negative Auswirkung auf die Wirtschaft einiger Länder, einschließlich Kanada. Experten sagen voraus, dass ein Ölpreis unter 50 USD pro Barrel die Weltwirtschaft und die kanadische Wirtschaft – und somit auch die Vereinigten Staaten zerstört. “Je länger der Ölpreis niedrig bleibt, umso größer die Wahrscheinlichkeit, dass die Investionstätigkeit eingeschränkt und ein weiteres Wachstum in Gefahr ist,“ so David Tulk, ein Stratege von TD Securities, Toronto, zu Bloomberg.
Für jene, die aus dem Hamsterrad aussteigen möchten und dennoch ein gesichertes und regelmäiges Einkommen brauchen
Russland, ein weiterer wichtiger Ölproduzent, hat schon erfahren, dass seine Währung, der Rubel, in weniger als einem Monat die Hälfte seines Wertes verloren hat. Dies löste Vergleiche mit einer ähnlichen Situation aus, die 1998 zu einer Finanzkrise führte. Eine Folge davon ist, dass Banken, die Kredite an Russland vergeben haben, anfällig sein könnten.

 
Der Ölpreis bedroht die amerikanische Schieferölrevolution, die mit den hohen Ölpreisen ein bedeutendes Wachstum erlebte. Jetzt kündigen einige Firmen die Bohrverträge.
Weltweit wurden die Aktienkurse durch den Ölpreis schon nach unten gedrückt. Der Nikkei Index fiel in Japan um 3 Prozent als die Nachricht herein kam, dass der Ölpreis unter 50 USD pro Barrel gefallen war. Ähnliche Ausverkäufe fanden an der Wall Street und in Europa statt.
Läden schließen. Eine große Anzahl von Einzelhandelsgeschäften schließt und mit der Apokalypse im Einzelhandel  verschwindet auch eine große Anzahl von Arbeitsplätzen.
Kürzliche Schlagzeilen beinhalteten: Die Bekleidungskette Wet Seal plant 338 bzw. 66 % ihrer Filialen zu schließen und 3.695 Vollzeitangestellte zu entlassen.
Ein weiterer Bekleidungshändler, C. Wonder, der 2018 bei seiner Gründung als einer der begehrtesten Händler bezeichnet wurde, schließt alle seine 32 Geschäfte. Macy’s plant 14 Kaufhäuser zu schließen und 2.200 Menschen zu entlassen.
Alco, eine 113jährige Kette, die 198 Verbrauchermärkte betreibt, schließt vollständig und setzt 3.000 Beschäftigte auf die Straße, Wall Street Journal. Das Unternehmen macht einen „anhaltenden wirtschaftlichen Abschwung“ für die Schließungen verantwortlich.
Sears, auch Inhaber von Kmart, plant in den nächsten Monaten bis zu 116 Läden zu schließen, Market Madhouse.
Die Einkommen pro Haushalt sinken. Unglaublich, in 81 % der Bezirke der Vereinigten Staten sind die Einkommen, angepasst an die Inflation, niedriger als 1999, berichtete Off The Grid News. Das bedeutet, dass die meisten Verbraucher weniger Geld als noch vor 16 Jahren zur Verfügung haben, während Bill Clinton Präsident war. Es bedeutet auch, dass sehr viele Amerikaner davon bedroht sind, aus der Mittelklasse herauszufallen.
Die Subprime-Kredite sind wieder am Kommen. Das ist die Vorgehensweise, Menschen mit hohem Risiko, Kredite zu verschaffen – die sie vielleicht nicht zurückzahlen können. Viele Fachleute sind der Ansicht, dass die Vergabe von Subprime-Hypotheken einer der Hauptgründe für die Wirtschaftskrise von 2008 war. Das Deal Book der New York Times schätzt, dass 27 % der 2015 ausgegebenen Auto-Kredite Subprime waren. Jetzt kehren sie auch wieder ins Hypothekengeschäft zurück. Wells Fargo vergibt jetzt wieder Subprime-Darlehen für Häuser.
Der Anleihenmarkt boomt. Das Deal Book der Times bezeichnete die jüngste Erholung in den Anleihenpreisen als ein „Warnzeichen“ und stellte fest, dass der Anleihemarkt eine nachweisbare Erfolgsgeschichte bei der Vorhersage wirtschaftlicher Probleme hat. Es wies darauf hin, dass die Preise für US-Staatsanleihen steigen, obwohl diese Instrumente einen Zinssatz von weniger als 2 % zahlen. Anleger kaufen Anleihen für Wertpapiere, wenn sie der Meinung sind, dass Aktien kurz vor dem Zusammenbruch stehen.
 
Putins Warnung, die volle Ansprache von 2018! Putin verliert keine Zeit und ist sehr klug! Es ist sehr wichtig das zu teilen! Die Nachrichten im Fernsehen bringen weitere Beweise! Das sind Fernsehnachrichten! Das sind wirkliche Tatsachen. Die Macht des Internet/YouTube hilft den Amerikanern!
PUTIN HAT GERADE DEN PLAN ENTHÜLLT, AMERIKA ZU ZERSTÖREN.
In einer kürzlich abgehaltenen Weihnachtsansprache enthüllte der am meisten verleumdete Mann auf dem Planeten den Plan, Amerika und den Westen zu zerstören.
Laut Tom Delay, ehemaliger US-Haus-Mehrheitsführer des US-Justizministeriums, wurde gerade ein geheimes Memo entdeckt, in dem die Förderung von 12 der schockierendsten sexuellen Perversionen diskutiert wird, einschließlich der Normalisierung der Sodomie und der Legalisierung von Sex mit kleinen Kindern, einschließlich Säuglingen und Kleinkindern beiderlei Geschlechts.
Der Verstand taumelt bei dieser Verderbtheit an hohen Stellen.
Man muss sich fragen: Wer sind diese Dämonen in Menschengestalt, aus den dunkelsten Höllengruben, die es geschafft haben, die Kontrolle über die Zügel der Regierung zu erlangen?
Vladimir Putin und Donald Trump haben anscheinend viel gemeinsam, wobei Trump viele der Werte Putins teilt. Putin hat kürzlich von einer „moralischen Krise im Westen“ gesprochen, in der die Grenzen zwischen Gut und Böse, zwischen Mann und Frau, zwischen Normal und Abnormal, immer verschwommener geworden sind.
Homosexualität wird heute nicht nur als „alternativer Lebensstil“ gefördert, sondern ist in vielerlei Hinsicht der Heterosexualität überlegen. Die Ehe, insbesondere die christliche Ehe, wird verspottet, und die traditionelle Familie wird in offener Verachtung gehalten. Sexuelle Promiskuität wird gefördert; und die unverschämtesten weiblichen Schlampen werden jetzt im Fernsehen vorgeführt und zeigen Hektar nacktes Fleisch, um den lüsternen Fantasien einer zunehmend drogenabhängigen und brutalisierten Population von Halbmoronen Rechnung zu tragen.
Während die geplante Brutalisierung des Menschen zunimmt, gemäß der finsteren Agenda der Rothschild-Rockefeller-Soros Neuen Weltordnung, „werden die Menschen zwangsläufig ihre Menschenwürde verlieren“, sagt Putin.
Infolgedessen wird Putin jetzt von den westlichen Medien verteufelt.
Erstaunlicherweise wird der Mann, der sich für strengere Sitten – die traditionelle Familie und den sexuellen Anstand – ausspricht, als „satanisch“ dargestellt. Das kannst du dir nicht ausdenken. Putin spricht von „der Degradierung und Primitivierung der Kultur“. Und dafür wird er von den Geheimagenten zur Normalisierung der menschlichen Verderbtheit rundweg angegriffen.
„In einer so unipolaren, geeinten Welt gibt es keinen Platz für souveräne Staaten“, betont Putin sachlich und nimmt den Prozess der Globalisierung und ihrer grausamen Ungerechtigkeiten und Perversionen mit. „Eine solche Welt braucht nur Vasallen.“
Wir, so scheint es, sind die Vasallen. Wann waren wir keine Vasallen? Wir waren schon immer Vasallen, nicht wahr?
Aber die Vasallen erheben sich!
Wir haben den eisernen Stiefel an unseren Hälsen gespürt, und wir erheben uns endlich aus unseren langen Schlummern in den Wartezimmern der Hölle.
Videos im Orginalbeitrag:
By Amber William  /  My Daily Informer
Übersetzt von Ulrike bei ddb News ergänzt von ddbNews R.

 
 
 
 

Immer mehr Vorkriegspropaganda

ddbNews R.
Seit Jahren, nämlich genau seit Februar 2014 nimmt die Hetze gegen Putin und Moskau zu. Nach der Volksabstimmung ( Referendum) auf der Krim schwadronierte der Westen von völkerrechtswidriger Besetzung und Okkupation. Jeder weiß, genau das Gegenteil ist der Fall, zumal Nikita Chruschtschow 1954 die Halbinsel Krim, völlig zerstört der Ukranine schenkte, damals gab es keinen Volksentscheid. Alles spielte sich still und heimlich hinter den Kulissen ab. Nun wurde nach diesem tatsächlich völkerrechtswidrigen Akt des Nikita Chruschtschow durch Putin endlich wieder Völkerrecht angewendet und der Westen schrie auf.  Bevor die Krim 1954 verschenkt wurde, gehörte sie zuvor seit 170 Jahren zu Russland.
Die westliche Öffentlichkeit erlebt  immer schneller werdende antirussische Meinungsmache. Unter den Stichworten Novichok, Krim, Syrien, Asowsches Meer, russisches Großmanöver usw. soll eine Schock-Kampagne die Widerstandskraft der Bevölkerung gegen Aktivitäten der Militärs lähmen und in Angst gehalten werden.

Putin wird dafür verantwortlich gemacht, dass die NATO an seiner Westgrenze mit schweren Gerät und mit tausenden Soldaten steht. Ein Beispiel für die Propaganda zur Legitimation dieser Machtpolitik, die „Abschreckung“ genannt wird:

„Nachdem Russland völkerrechtswidrig die Krim besetzt hat, Krieg in der Ostukraine führt, massive Truppenverbände an der Westgrenze zusammengezogen hat, wächst die Angst in Osteuropa – vor allem in Polen und in den baltischen Staaten — vor neuen Aggressionen Moskaus.“

So tönt es durch westliche Kanäle,und deshalb hat die Nato, als westliches „Verteidigungsbündnis“ in Polen US –  und deutsche Truppen stationiert.
NATO-Generalsekretär Stoltenberg erklärte auf dem Brüsseler NATO-Gipfel im Juni 2015, die verstärkte NATO-Response-Force (Antwort-Truppe) NRF werde von einer Mannstärke um die 13.000 auf circa 40.000 aufgestockt, und das ganze werde von Maßnahmen begleitet, die die Entscheidungszeiten bei Aufrechterhaltung der politischen Kontrolle beschleunigen .
Man muss sich nur mal vorstellen, was umgekehrt der Fall wäre, wenn Russlands Militär den USA so nahe an die Grenzen heranrücken würde!
„Angesichts der weltweiten Konflikte und der Krise mit Russland wollen die Nato-Staaten wieder mehr Geld für Verteidigung ausgeben nämlich von allen Partnern mindestens 2% des BIP.
Leider hört es damit auch nicht auf man beschleunigt auch die Weiterentwicklung der Nuklearsysteme, weil die Nato schwer besorgt ist über den „aggressiven“ Kurs Moskaus!
 Grund: Putin hatte während des Ukraine-Kriegs die Anzahl seiner Truppenübungen drastisch erhöht —  dabei auch den Einsatz von Atomwaffen geprobt. NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg sprach von einem ‚dramatischen Anstieg der Flüge mit Nuklear-Bomben‘.
Allerdings las man schon 2015 in der Blöd, das folgende:
„Kehrtwende in der US-Rüstungspolitik: Beerdigt US-Präsident Barack Obama jetzt sein Abrüstungsprogramm?
 
Die New York Times meldet: Die Regierung in Washington betreibe intensiv ‚die Wiederbelebung‘ ihres Atomwaffenprogramms. Die Nuklear-Kapazitäten sollen demnach modernisiert, neue Waffen bestellt, Anlagen aufgerüstet, neue Trägersysteme entwickelt werden — für bis zu einer Billion Dollar.
Von der Abrüstungspolitik und einer ‚atomwaffenfreien Welt‘, die US-Präsident Barack Obama vor Jahren angekündigt hatte, bliebe damit fast nichts mehr übrig. Stattdessen wächst nun die Angst vor einem neuen Wettrüsten!
 

Die USA wollen laut ‚New York Times‘ ihr Waffenarsenal mit 400 Raketen, bis zu 100 neuen Bombern, 12 atomwaffenfähigen U-Booten aufstocken“

Das ist alles gelogen, denn die ab 2019 zur Stationierungsreife anstehenden Nuklear-Systeme der USA sind seit über einem Jahrzehnt in der Entwicklung und wurden auf dem Chicagoer NATO-Gipfel bereits im Jahr 2012 beschlossen . Es wäre auch  technologisch reine Zauberei, wenn die NATO innerhalb weniger Jahre so komplizierte Techniken aufstellen könnte, wie die sogenannte B 61- Modell 12 .
Aktuell verhält sich die Situation um die Ukraine genauso: Russland wird zum Verantwortlichen für die aktuellen Spannungen um das Asowsche Meer deklariert. Hintergrund: Die aufgebrachten ukrainischen Marine-Schiffe stehen „für einen aggressiven und nicht hinnehmbaren Willkür-Akt der Machtpolitik Russlands“ .
 
Interessant, dass die Weltöffentlichkeit von diesem lange zuvor abgelaufenen, umgekehrten Vorgang keine Kenntnis über die Medien erhält. Auch hier sieht man wieder wem diese unterstellt sind!
Antirussische Propaganda hat für Deutschland und die Welt schon zu oft verheerende Konsequenzen nach sich gezogen.
Es ist  überlebenswichtig sich nicht von dieser Kriegspropaganda einfangen zu lassen und sich davon zu distanzieren. Die Deutschen kennen die Verwechslung von Ursache und Wirkung aus beiden Kriegen und ernten diese Früchte des Schuldkultes bis heute! Diese „Handschrift“ ist also bekannt!
Der Vertrag zur Deutschen Einheit verlangt von Deutschland, auf eine europäische Friedensordnung hinzuwirken, die die Sicherheitsinteressen aller Seiten, also auch die Russlands, berücksichtigt.
Stattdessen hält die BRD, die sich unverschämterweise Deutschland nennt, den Boden bereit für einen Krieg mit Russland! Man denke an die Stationierungen der Nato auf deutschem Territorium.

Ukraine: Amerikaner drängen auf Krieg in Europa

 
Bildergebnis für Bilder Nato Stützpunkte bei Russland

 
 
 

EILT :Kriegsrecht in Ukraine ausgerufen

Das ukrainische Parlament hat den Erlass des Präsidenten Petro Poroschenko bestätigt. Damit tritt in der Ukraine augenblicklich das Kriegsrecht bis Ende Dezember 2018 in Kraft. Damit reagiert die Ukraine auf den gestrigen Zusammenstoß in der Straße von Kertsch.
Was bedeutet das im Einzelnen :
Das ukrainische Recht sieht im Falle eines Kriegszustandes erhebliche Einschränkungen der Rechte vor. Nicht jede Maßnahme muss ausgeführt werden, aber folgende Punkte liegen im Handlungsspielraum des Präsidenten:
– Die Bürger könnten verpflichtet werden, sozial notwendige Arbeiten zu verrichten. Jeder arbeitsfähige Bürger kann gezwungen werden, in einer Verteidigungsanlage zu arbeiten, anstatt seine reguläre Arbeit zu verrichten.
– Der Staat kann bei Bedarf die Kontrolle über privates, kommunales oder staatliches Unternehmenseigentum übernehmen.
– Der Staat könnte Telekommunikations-, Rundfunk- und Druckunternehmen und Infrastruktur, Massenmedien und kulturelle Organisationen für den Kriegsbedarf regulieren. Es könnten Einschränkungen für den Amateurfunk und die Übertragung von Informationen über Computernetze vorgenommen werden. Der Staat kann diese Infrastruktur auch nutzen, um Informationen für das Militär und/oder die Bevölkerung zu verbreiten.
– Ein Verbot der Durchführung von Präsidentschafts-, Parlaments- oder Kommunalwahlen.
– Ein Verbot von nationalen und lokalen Referenden.
– Ein Verbot friedlicher Proteste, Märsche, Versammlungen und anderer Massenveranstaltungen.
– Bürger eines ausländischen Staates, der die Ukraine mit Aggression oder einem Angriff bedroht, könnten einer Zwangsumsiedlung und Internierung ausgesetzt sein.
– Eine Ausgangssperre.
– Ein Verbot des Verkaufs von Alkohol.
– Den Bürgern kann befohlen werden, Militärpersonal oder intern vertriebene Zivilisten in ihren Häusern aufzunehmen.
Kriegsrecht bestätigt - Ukrainisches Parlament stimmt Präsidentenerlass zu
der gesamte Beitrag ist HIER zu lesen

Sachverhalt zu Kertsch:

 
 

Jets im Tiefflug, ukrainische Schiffe und Krim-Brücke: VIDEO zeigt Kertsch-Ereignisse

Kiews Botschafter in Berlin übt Kriegsrhetorik: Bundeswehr soll Schiffe entsenden

 So sehen es die Dödel der BRD Presse:

Eskalation von Kertsch mit den Augen eines BILD-Redakteurs

Ukrainisches Parlament stimmt Einführung von Kriegsrecht zu

Schiffe der ukrainischen Marine, die bei Kertsch festgenommen wurden
Fazit: und was könnte es für uns bedeuten
ddbNews R.
eine gezielte und geplante Provokation der Ukraine soll zur Eskalation führen, die Nato ist bereits im Osten stationiert, auch die Bundeswehr. Poroschenko fordert Beistand von der BRD Wehr des Bundes als Partner.Da ist ja auch noch die Donezksache, die Abspaltung von der Ukranine und die Krim, das hat den Ukrainern nicht gepasst und nun das noch, das ihnen der Seeweg versperrt wird, den sie wohlwissend vorher missachteten und sie angerempelt wurden oder sogar Schüsse fielen, das könnte eskalieren, man hofft es auch nicht aber seit 2014 schwelt es dort. Russland warf der Ukraine vor, die Grenze Russlands verletzt zu haben. Die ukrainischen Schiffe reagierten nicht auf Warnungen der russischen Seite. Um die Grenzverletzung zu beenden, wurde ein ukrainisches Schiff gerammt. Es gab einige Verletzte. Derzeit befinden sich die Schiffe und ihre Besatzungen im Hafen von Kertsch. Die russische Justiz will die Grenzverletzer zur Verantwortung ziehen. Russland beruft eine dringliche Sitzung des Sicherheitsrates ein.

Wem nützt eine Ukraine im Kriegszustand?

 

„In der Politik geschieht nichts zufällig, wenn etwas geschieht dann kann man davon ausgehen, daß es in der einen oder anderen Weise geplant wurde.“
Zitat Ende!

Lawrow: In Kürze wird es soweit sein!

Der russische Außenminister Sergej Lawrow hat dem russischen TV-Sender “Rossia-24” mitgeiteilt, dass die Gespräche mit Trumps US-Sicherheitsberater John Bolton in Moskau bezüglich des seitens der USA angedrohten einseitigen US-Ausstieg aus dem INF-Vertrag für Mittelstrecken-Raketen – sehr pragmatisch gewesen sind, ohne irgendwelche Beschönigungen. Die Gespräche haben aber auch gezeigt, dass die Entscheidung der USA zum Ausstieg bereits gefällt wurde und es nur noch um die Formalität des Zeitpunkts der Ausstiegs-Verkündung gehe. Es scheint so, dass diese Verkündung des einseitigen US-Ausstiegs in sehr kurzer Zeit oder spätestens in 1 oder 1,5-Monaten erfolgen werde. Russland hat den USA dabei offen mitgeteilt, dass die Russische Föderation den einseitigen US-Ausstieg mit gespiegelten Maßnahmen beantworten werde, um die eigene Sicherheit auch weiter zu gewährleisten.
Quelle
Лавров назвал сроки выхода США из договора о ракетах | Русская весна

Putin: "Jedes europäische Land, das zustimme, US-Raketen auf seinem Territorium zu stationieren, riskiere einen Angriff Russlands"

 

Epoch Times

Putins Atombomben-Antwort auf deutsch

 

Am 19.10.2018 veröffentlicht

„Putin will Russlands Angreifer mit Atombomben ausradieren“ – so oder fast wortgleich waren die Überschriften sehr zahlreicher großer deutscher Medien heute. Der Ursprung des Apokalypsen-Hypes war eine Äußerung von Russlands Präsident Putin in Sotschi auf dem Waldaj-Forum. Und wie es bei uns Brauch ist: Bei uns gibt es Putins diesbezügliche, viel diskutierte Äußerung im originalen Zusammenhang und ohne jeden weiteren Kommentar. Übersetzt nach dem Originalmanuskript des Kreml.

 

Dazu auch zu lesen:

 

Wie aktuell ist die derzeitige Kriegssituation mit Lösung am Beitragsende

Danach müssen unbedingt Friedensgespräche mit Russland und anderen Nationen erfolgen! Zuerst aber muß unser Volk etwas zusammen erledigen ! Am Krieg und der Zerstörung unseres Landes wegen Büchel, Ramstein und vielen anderen US Standorten auf unserem Grund und Boden, den die BRD missbraucht, kann ja wohl niemandem gelegen sein. Also gibt es nur eine Alternative, endlich zusammenzukommen und zusammenzuhalten gegen diesen Irrsinn! Wir , das deutsche Volk, bzw. die deutschen Völker wollen keinen Krieg und wollten auch nie welchen. Schon wieder aber werden wir, gegen unseren Willen zum Spielball der Weltmächte ! ddb News R.

Wichtig: Fjodorow über Putin und die Souveränität Russlands

 
Fjodorow ,Mitglied des Parlamentes der Russischen Föderation, über Präsident Putin: „Wenn Putin eine öffentliche Unterstützung von nicht nur 150 Menschen, sondern von z.B. 2.0 Millionen Menschen hätte, dann könnte er die Souveränität, Schritt für Schritt, schnell wieder herstellen – diese Unterstützung hat er aber nicht“
UND DAS GILT EBENSO IN DER BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND – und so bleiben die Völker wegen ihrer eigenen Uneinigkeit in der Sklaverei.
 

 

Kommt alle an den runden Tisch

 
Das was auf dem Stimmzettel der deutschen Nationalversammlung steht, wollt ihr doch auch, also wer das auch so will, hier gibts den Stimmzettel, ausdrucken ausfüllen und einsenden: ( Bild anklicken) über den Rest kann man diskutieren und zwar in der Nationalversammlung!
 

 

Und hört https://www.ddbradio.org/

 

Putin zur EU Flüchtlingskrise

 

 

Wütende Bürger sagen ihre Meinung

.
https://youtu.be/iU5l2pX14jg
 
Immer mehr Menschen erkennen, was Merkel diesem Land und diesem Volk angetan hat. Die Stimmung kippt und keiner kann dieses illegale Schleusertum (Merkels Flüchtlingspolitik) befürworten, ohne das es einen heftigen Widerspruch gibt.
62 Prozent sind für ein Einreiseverbot von Migranten ohne Papiere. 71 Prozent für die Einrichtung von Transitzonen. Doch täglich wird geltendes Recht gebrochen. Wir gegenwärtigen nicht nur einen Asyltourismus, sondern auch eine regelrechte Asylindustrie. Steckt hinter dem Ganzen ein großer Plan? Wenn ja, welcher und in welchen Köpfen? Dass es gewaltige Umsiedlungsvorhaben und Völkervermischungspläne gibt und diese sukzessive umgesetzt werden, scheint evident. Doch wozu das Ganze? Wer will das und aus welchen Gründen? Petra Paulsen tendiert zu einer monokausalen Erklärung, die nach dem einem Sündenbock sucht, der alles im Hintergrund lenkt, was man nicht teilen muss, aber zur Kenntnis nehmen sollte, vor allem die Fakten, die sie zusammengetragen hat.

Ein Gastbeitrag von Petra Paulsen
 

Marrakesch-Erklärung: Aufnahme von bis zu 300 Millionen Afrikanern durch EU vereinbart?

.

…Angela Merkel…Das Unglaubliche Video !

 

 

BRD entlarvt! Die größte Lüge der Geschichte! EILT !?

 
https://youtu.be/395donjW-DM
 

 

Zeitdokument: 02.07.1990: Russland will Ostpreußen zurückgeben

Am 02. Juli 1990 ging in der deutschen Botschaft in Moskau ein Fernschreiben ein, in dem Russland die Rückgabe des nördlichen Ostpreußens an Deutschland anbot.

 
An diesem Tag im Jahr 1990 ging in der deutschen Botschaft in Moskau ein geheimes Fernschreiben ein. Darin stand geschrieben, Russland sei bereit, über eine Rückgabe des nördlichen Ostpreußens zu verhandeln.
Zu dieser Zeit fanden auch die Verhandlungen zum 2+4 Vertrag statt und die Sowjetunion steckte in einer schweren Wirtschaftskrise. Das genannte Gebiet gehörte völkerrechtlich zu Deutschland. Die deutsche Regierung in Bonn jedoch wischte das Angebot vom Tisch mit der Aussage, die Wiedervereinigung habe Priorität und mögliche Probleme im nördlichen Ostpreußen seien eine Angelegenheit Moskaus.

Tatsächlich hoffte die Gorbatschow-Regierung im Falle einer Zusage der Bundesrepublik auf eine Geldspritze. Entweder durch einen Rückkauf der Region Königsberg-Kaliningrad oder durch Milliardenkredite im Austausch.
Problematisch war jedoch, dass nur sehr wenige Deutsche bzw. Russlanddeutsche und viele Russen in der Region lebten. Viele der Russen waren Soldaten und Soldatenfamilien, die man hätte einbürgern oder umsiedeln müssen.

Widerstand der Westmächte

Zudem wäre der Widerstand der USA, Frankreichs, Großbritanniens und Polens vermutlich so groß gewesen, dass die sog. Wiedervereinigung dadurch gefährdet worden wäre. Ein näheres Zusammenrücken zwischen Deutschland und Russland wurde und wird bis heute seitens der Westmächte stets mit Nachdruck verhindert.
Einige hochrangige Politiker in Russland strebten dies jedoch mehrfach an, um einen Komplex vieler Probleme zu lösen, „die sowohl Rußland als auch Deutschland gegenwärtig Schwierigkeiten bereiten“, schrieb das Ostpreußenblatt im Jahr 1998.
Man wollte zudem ein friedvolles Ende der blutigen Politik Stalins gegenüber Völkern und Staatsgrenzen einleiten, wie der russische Generalleutnant und Kreml-Berater  N. P. Klokotow im Jahr 1997 in seinem Buch „Grundlagen der Geopolitik / Die geopolitische Zukunft Russlands“ schrieb. Russland war bestrebt, völkerrechtliche Unklarheiten aus dem Weg zu räumen, um im Zuge des drohenden Zusammenbruchs der Sowjetunion das eigene Fortbestehen zu sichern.
Im Jahr 1991 bot Gorbatschow dem deutschen Bundeskanzler Kohl die Region Kaliningrad ein weiteres mal für 70 Milliarden Mark an. Auch Jelzin machte später ähnliche Angebote. Später stand laut Ostpreußen-Sprecher v. Gottberg ein Preis von 48 Milliarden Mark im Raum, worauf Außenminister Genscher erwidert haben soll, „Königsberg nicht einmal geschenkt“ haben zu wollen.

Völkerrechtliche Unklarheiten

Russland hatte während und nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion das Bestreben, alle völkerrechtlichen Unklarheiten aus dem Weg zu räumen, um das eigene Überleben zu sichern. Das Völkerrecht untersagt nämlich seit Juni 1945 ausdrücklich, dass eroberte Gebiete behalten werden dürfen.
 

Zwar wurde die Nachkriegsgrenze zwischen Deutschland und Polen an der Oder-Neiße-Linie im Jahr 1950 von der DDR offiziell durch den Vertrag von Zgorzelec (Görlitzer Abkommen) anerkannt. Doch geschah dies auf Druck Stalins. Im Jahr 1970 erkannte die Bundesrepublik Deutschland die Linie als De-facto-Grenze im Warschauer Vertrag an.
Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde Ostpreußen zwischen Polen und der Sowjetunion aufgeteilt. Allerdings vorbehaltlich einer endgültigen Friedensregelung, welche laut einigen Quellen jedoch nur teilweise durch den außenpolitisch eingeschränkten 2+4 Vertrag erfüllt wird. Dieser wurde am 12. September 1990 unterzeichnet und legte die Oder-Neiße-Linie als Grenze zwischen Deutschland und Polen fest.  Textquelle
 
Bildergebnis für Bilder Ostpreußen
 
 
Bildergebnis für Bilder Ostpreußen
Bildergebnis für Bilder Ostpreußen
Bildergebnis für Bilder Ostpreußen

mehr zum Thema:

.

Europa bestätigt: Königsberg ist deutsch/ Statement der Verfassunggebenden Versammlung

 

Auf Unrecht kann man kein Recht bauen! Diese Fragen mit den ausstehenden Gebieten Deutschlands hat eine der obersten Prioritäten der:

https://www.verfassunggebende-versammlung.com/

 
https://youtu.be/qgt5UHAF9M4

Russischer Professor: USA & GB wollen Deutschland und Russland aufeinander hetzen

Russischer Soziologie-Professor an der Moskauer Universität Andrej Fursow über die Rolle von Großbritannien und USA in den Beziehungen zwischen Deutschland und Russland. Quellen/Ausschnitte aus:
Psychohistorischer Krieg gegen Deutschland und Russland:
https://www.youtube.com/watch?v=j4Qb1…
Weiterführendes Video zum Thema: STRATFOR: US-Hauptziel war es immer, Bündnis Deutschland + Russland zu verhindern
https://www.youtube.com/watch?v=gcj8x…
 
 

 

US-Kampfhubschrauber steigen in Sachsen zu Kriegsübungen gegen Russland auf

 
Aktive Nato-Kriegsgemeinschaft an Russlands Grenzen zur Fußball-WM
Wir leben wieder in einer irren Zeit, in der die meisten Menschen Kriegstreiber dulden.
Auf der einen Seite findet die Fußball-WM in Russland statt, auf der anderen Seite wird Krieg gegen Russland geübt. Das passt einfach nicht zusammen.
Das die Masse der deutschen Bevölkerung, eine solche Demütigung gegen die friedenschaffende russische Nation zulässt, ist eine große Schande für Deutschland.
Über „Saber Strike“ besorgt? Nato-Manöver immer unter Moskauer Lupe – Peskow
Von Deutschland geht wieder Krieg aus, dank der Menschen, die Gleichgültigkeit zeigen und jener Unmenschen, welche sich an Massenmorden persönlich bereichern.
Damit Deutschland nicht wieder in Trümmern liegt, müssen die Politiker im deutschen Parlament offensichtlich von vorn bis hinten ausgetauscht werden – für mahnende und liebenswerte Worte ist es zu spät.
 

 
RT: „Letzte Woche kam es zu starken Militärbewegungen am Himmel über Sachsen. Die Videoaufnahmen, die RT exklusiv vorliegen, zeigen zahlreiche Hubschrauber der US-Armee über Frankenberg und Bockendorf von Sachsen bei Chemnitz in Richtung Polen fliegen. Bei den Maschinen handelt es sich um Typen der US-Armee: Apache AH64 Chinook CH47. Hintergrund des Überfluges ist das NATO-Großmanöver zur „Abschreckung einer möglichen russischen Aggression“ unter dem Titel Saber Strike (…) weiter hier https://youtu.be/w2MPU3Nal8o
 
US-Langstreckenbomber nahe russischer Grenze gesichtet
 
Seit ihrer Gründung 1776 sind die USA 93% der Zeit in Krieg!
Wie töricht, die größten Massenmörder der Geschichte, die US-amerikanischen Kriegstreiber, als „Friedenstauben“ zu stationieren:
„US-Militärpräsenz ist sehr wichtig”: Balten loben Polens Wunsch nach Washingtons Basis
Putin verabschiedet Gegensanktionen gegen USA und ihre Verbündeten
Aufteilung Syriens nimmt konkrete Gestalt an

Gefahren durch Atom Deal Ende

ddbnews R.
Trump ging raus , Europa will bleiben im Atom Deal mit Iran, schon alleine das schafft Konfrontationen. Einschüchterung durch den US Botschafter kommt hinzu, der die BRD aufforderte keine Handelsbeziehungen zu Iran zu unterhalten.
Trumps Worte: Amerika ist nun sicherer und der Iran ist ein Terrorstaat, sollte man sich auf der Zunge zergehen lassen. Fakt ist das Gegenteil, der Frieden ist gefährdet und der Terror kam aus anderen Richtungen , nämlich weltweit aus den USA  die mit ihren Friedensmissionen seit ihrem Bestehen über 200 Kriege führte, ja von Krieg lebt! Ganz zu schweigen vom Landräuber Israel, die Einschüchterung gegen den Iran findet gerade auf syrischen Boden mittels Bombardierungen statt. Netanjahu freut sich über Trumps Bündnistreue, denn Iran und Israel sind keine Freunde, da stellt die USA schon mal die Fakten auf.
 

Mossad: Trump zieht sich heute aus dem Iran Nuklear-Deal aus. Massiver NATO Militäraufmarsch um Syrien durch Israel. Putin: Krieg mit Iran unvermeidlich. Versucht, Netanjahu einzuschüchtern

DEBKAfile (Mossad) 7 May 2018: Ungewöhnliche militärische Bewegungen im Westen des Nahen Ostens in den letzten 48 Stunden könnten mit der Entscheidung von Präsident Donald Trump zusammenhängen, seine Entscheidung über den Iran-Atom-Deal voranzutreiben.
Er veröffentlichte am Montag, dem 7. Mai, einen Twitter-Post mit den Worten: “Ich werde morgen um 14 Uhr meine Entscheidung über den Iran-Deal aus dem Weißen Haus bekannt geben.” – also vier Tage vor dem Stichtag am 12. Mai.

Sputnik 8 May 2018

DEBKAfiles Washington und Militärquellen berichten exklusiv darüber, dass die Ankündigung des Präsidenten vor dem Hintergrund von ungewöhnlichen Bewegungen  amerikanischer, britischer und französischer Streitkräfte erfolgte, die auf den Nahen Osten zusteuerten und in Nachbarstaaten Syriens stationiert wurden. Diese überraschenden Ereignisse zeigen suggestiv in zwei Richtungen:
1) Trump könnte den Rückzug der USA aus dem Atomabkommen mit dem Iran beschlossen haben – obwohl dies nicht eindeutig ist.
2) Er bewegt sich mit dieser Entscheidung angesichts der wachsenden Spannungen zwischen Israel und dem Iran sowie der Hisbollah in Syrien und im Libanon voran.
Unsere militärischen Quellen decken auch Flotten von US-Kampfflugzeugen und fortschrittlichen Überwachungsdrohnen auf, die rund um die Uhr arbeiten, um die geringsten militärischen Bewegungen rund um die syrische und libanesische Mittelmeerküste zu verfolgen.
Sie berichten auch, dass Großbritannien in den letzten Stunden eine weitere Staffel fortgeschrittener Typhoon-Kampfflugzeuge in den Nahen Osten verlegt habe, und Frankreich habe Rafale- und Mirage 2000-Jets hinzugefügt.  Einige dieser Flüge erreichten ihre vorderen Positionen durch Israels Luftraum.
Israel will Präs  Assad ermorden – wenn er die Iraner nicht aus seinem Land vertreibe!
 DWN 7 May 2018: “Wenn Assad weiterhin die Iraner von Syrien aus operieren lässt, sollte er wissen, dass er sein eigenes Todesurteil unterzeichnet hat und dass es sein Ende sein wird. Wir wollen sein Regime stürzen“, sagte der israelische Minister Yuval Steinitz,  Minister für Nationale Infrastruktur, Energie und Wasserressourcen, der Website  Yediot Ahronot. Steinitz ist Mitglied des israelischen Sicherheitskabinetts.
DEBKAfile (Mossad) 6 May 2018: Präsident Wladimir Putin hat Ministerpräsident Binyamin Netanyahu eingeladen, sich am 10. Mai auf dem Begrüßungsstand des Siegesmarsches in Moskau mit ihm zu treffen
Diese jährliche Parade ist Moskaus Hauptschauplatz für die neuesten russischen Waffensysteme und seine militärische Stärke. Israels Verteidigungsminister, Avigdor Lieberman, hat in letzter Zeit angemerkt, dass die IDF nicht zögern werde, zurückzuschlagen, wenn die in Syrien eingesetzten russischen Waffen gegen die israelische Armee eingesetzt werden. Er bezog sich auf die fortschrittlichen Luftverteidigungssysteme S-400 und S-300, die Russland in Syrien stationiert hat.
Putin scheint zu berechnen, dass Netanjahu von Russlands gewaltigen militärischen Fähigkeiten so beeindruckt sein wird, wenn sie sich vor ihm entfalten, dass er nach Hause reisen und Lieberman empfehlen werde, weniger zu reden.


Links:  The Tampa Bay Times 6 May 2018: Netanjahu: “Den Iran besser  früher als später kmfrontieren”!!

Moskau ist zu dem Schluss gekommen, dass ein militärischer Konflikt zwischen Israel und Iran unvermeidlich ist.
Stoppt Muskelspiele gegen die russischen Streitkräfte in Syrien, wird er warnen. Wenn Sie sich mit uns anlegen, wird es gegen Sie wie ein Bumerang zurückkehren.
Noch wichtiger ist es, eine Partei zur Verfügung zu haben, die Zugang zu beiden Seiten hat, um Gespräche über die Einstellung der Feindseligkeiten zwischen den Kriegführenden zu führen.
Putin bat Netanjahu um ein eindeutiges Versprechen, dass die israelischen Streitkräfte, wenn ein Krieg mit dem Iran ausbricht, keinem einzigen russischen Soldaten oder Waffensystem schaden werden.

 
https://sputniknews.com/middleeast/201805081064245268-iran-weapon-syria-netanyahu/
 

Berichte: Israel beschießt iranische Stellungen südlich von Damaskus

Berichte: Israel beschießt iranische Stellungen südlich von Damaskus
In der Nacht schlugen Raketen auf militärischen Stellungen südlich von Damaskus ein. Zuvor sollen zwei israelische Raketen abgefangen worden sein. Premierminister Netanjahu befindet sich derweil auf Besuch in Moskau, um über die Lage in Syrien zu beraten.
Kurz nach der Ankündigung des US-Präsidenten Donald Trump, aus dem Atomabkommen mit dem Iran auszusteigen, berichteten Medien von Raketeneinschlägen und Schäden südlich von Damaskus. Ziel des Angriffs seien unbestätigten Berichten zufolge iranische Stellungen in der Gegend von Al-Hadschar Al-Aswad gewesen. Es sollen Raketenwerfer und Waffendepots getroffen worden sein.